Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.751 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium African Fever, nicht mehr existent

von Alex S
Offline (Zuletzt 09.01.2016)BlogInfo / BeispieleKarte
    Sieger Beckenwettbewerb März 2012 
Userbild von Alex S
Ort / Land: 
Schwabenland /
Aquarianer seit: 
gefühlten 10 Jahren ;-)
Aktuelle Gesamtansicht 10.05.12
Beschreibung des Aquariums
Läuft seit:
28.11.11
Grösse:
100x40x40 = 160 Liter
Letztes Update:
31.12.2012
Besonderheiten:
Naturaquarium/ Artenbecken
Blauer Kongosalmler aka Phenacogrammus interuptus



Dieses Becken existiert leider nicht mehr


Dieses Becken nimmt nicht mehr am Wettbewerb teil, wurde ja schon ausgezeichnet :)
Zudem ist es, was Einrichtung und Entwicklung betrifft, momentan am Ziel angelangt. Was meint, dass es nicht mehr viele zu notierende Updates gibt und geben wird. Ich möchte meine Zeit hier vielmehr meiner MOD Tätigkeit widmen...


Das Becken ist nun vorerst, was die Einrichtung betrifft, fertig. Ich denke, dass ich so den Kongos viel bieten kann und ihnen ein schönes Zuhause gebe.
Nun heißt es beobachten, Erfahrungen sammeln und natürlich genießen.

Wir werden sehen wo das Projekt in den nächsten Monaten endet bzw was sich noch ändert. Generell denke ich darüber nach, das Becken ein wenig zu vergrößern (ca 120cm +), es sind doch sehr schwimmaktive Fische. Zwar meist nur bei der Fütterung, doch besser könnte es durchaus sein. Ein bißchen Zeit habe ich ja noch, meine Kongos sind noch nicht ausgewachsen, aber es juckt schon in den Fingern :)

Mich hat schon vor einiger Zeit das "Afrikanische Fieber" gepackt.
Insbesondere, wie sollte es anders sein, die Salmlerart Kongosalmler. Es ist ein unglaublich natürlich aussehender Fisch und in einem atemberaubenden Naturhabitat, dem Kongobecken, beheimatet. Näheres möchte ich folgend beschreiben...
Gesamtansicht frontal vom 10.03.12
Becken links 13.03.12
Becken mitte 13.03.12
Becken rechts 13.03.12
Becken Außenansicht 07.02.12
Erstes Bild nach Ersteinrichtung, man kann hier gut die Entwicklung eines Beckens sehen bzw, dass diese nie endet.
Blick auf Fingerwurzel, angelehnt an Moorkienwurzel. Im Hintergrund Wurzelstocknachbildung der 3D Rückwand.
10.03.12 Linke Seite, man kann gut die inzwischen sehr langen und flutenden Blätter cr. Natans sehen
Linke Beckenseite 24.01.12 Mit crinum n. und c.
25.02.12
25.02.12 linke Seite...
rechte Beckenseite 23.01.12
10.03.12 "Baumstumpf", mit neu hinzugefügter feinen Fingerwurzel zu sehen (linker Teil)
04.12.12 rechts im Bild Wasserähre, Mitte Crinum natans
mittig, Zweige, Blätter und Steine liegen unaufgeräumt und natürlich
Die kleinen halten Ausschau :)
29.12.11 neu eingefügte Steine zu sehen. Vorne die ersten 2 Crinum Ableger
mittig
rechte Seite...
Hell Dunkel Grenze
Dekoration
Bodengrund:
Quarzkies/ sand

Körnung 1-2mm
Farbe Beige Grau
gerundet

Tip: Baustoffhandel, kostet dort 1/10 im vgl zum Aquarienkies aus dem Aquaristikhandel ;)

Kieselsteine

Diverse Größen 10-80mm
Findlinge aus dem eigenen Bach
Aquarienpflanzen:
Um das Becken möglichst naturnah und "original" einzurichten, habe ich ausschließlich aus Afrika stammende Pflanzen eingesetzt:

Crinum Calamistratum - Krause, schmalblättrige Crinum

Im Becken: ganz links
Herkunft: (West) Afrika
Lichtansprüche: mittel bis hoch, habe daher einen kleinen "Lichtspot" bei der Abdunklung über ihr gelassen
Familie: Zwiebel/ Narzissengewächse
Vermehrung: Durch Tochterzwiebeln
Wasseransprüche: sehr genügsam (PH 5,5 - 8,0/ 20-28°)
Größe: Blätter werden über 1m
Ich kann mich über diverse Tochterzwiebeln freuen. 6 wurden schon von der Mutterpflanze getrennt und im linken Vordergrund eingepflanzt (Zwiebel stets zur Hälfte nur einbuddeln---> Fault sonst)
Mutterpflanzen haben schon geschätzte 1m lange Blätter, zum Glück, daher flutend und Becken leicht abdunkelnd.


Crinum Natans - Breitblättrige Crinum

Im Becken: Mitte
Herkunft: (West) Afrika
Lichtansprüche: gering- sehr hoch
Familie: Narzissengewächse
Vermehrung: Durch Tochterzwiebeln
Wasseransprüche: sehr genügsam (PH 5,5 - 8,0/ 20-28°)
Größe: Blätter werden über 1,5m
Wie bei allen Crinum sind die Blätter sehr hart und werden von den meisten Fischen verschont.


Bolbitis heudelotii - Kongo-Wasserfarn

Im Becken: Mitte, Hintergrund, aufgebunden auf größerem Kieselstein
Herkunft: (West) Afrika
Lichtansprüche: gering bis hoch
Familie: Farne
Vermehrung: Durch Rhizomteilung (ähnlich wie bei Anubias)
Wasseransprüche: PH 5 - 7, 20 - 28°, Härte sehr weich bis mittel
Wächst sehr langsam.


Aponogeton longiplumulosus - Gewellte Madagaskar-Wasserähre

Im Becken: Links hinten und Rechts
Herkunft: (West) Afrika/ Madagaskar
Lichtansprüche: mittel- sehr hoch
Familie: Wasserährengewächse
Vermehrung: Samen
Wasseransprüche: sehr genügsam (PH 5,5 - 8,0/ 20-28°)
Größe: Blätter werden bis zu 60 cm lang und somit bei mir flutend und somit das Becken abdunkelnd
Beachte:
Zur rechten Pflanze:
Beim Händler gab es keine ausgezeichnete Topfpflanze zu kaufen, habe jedoch eine Ähre in einem seiner Schaubecken gefunden. Diese wächst nun bei mir. Bin mir jedoch nicht 100% sicher dass es die longi ist, da die Blätter relativ dick sind. Es könnte auch eine boivinianus oder ulvaceus sein, jedoch sind hier die Stiele zu lang für...ich lass sie mal (an)wachsen und entwickeln, vielleicht fällt die Bestimmung dann leichter.
Zur linken Pflanze:
Hierbei handelt es sich 100% um eine Aponogeton longiplumulosus. Die Blätter mit langen Stielen befinden sich zum Teil flutend im Becken.
Crinum vorne, Kongofarn (dunkelgrün) rechts hinten
crinum calamistratum und natans, vorne c. Ableger
17.02.12 rechte Seite, Aponogeton longiplumulosus - Gewellte Madagaskar-Wasserähre
Weitere Einrichtung: 
Die passende Einrichtung, ausgerichtet auf den gepflegten Besatz, ist das A und O der artgerechten Aquaristik.
Man sollte stets darauf achten das alle Bedürfnisse und Verhaltensarten der Fische durch die Einrichtung ermöglicht werden. Daher ist eine überlegte facettenreiche Beckengestaltung sehr wichtig. Hier bei den Kongos zum Beispiel sollte man viel Schwimmraum ermöglichen, als auch Ruhepunkte in Dunkelzonen mit Unterständen. Auch sollte die Einrichtung Revier- und Laichplätze hervorbringen und abstecken.

Die Entwicklung eines Beckens in Bezug auf die Einrichtung ist ein langer Prozess. Es gibt nun mal keine "Einrichtungsmaske", die man über sein Becken wirft und alles passt. Diverse Dinge beeinflussen neue Entscheidungen, Gegenstände, Dekos, Pflanzen, Anordnungen. Kommt Zeit, kommt Rat und vorallem Tat. Man wird wahrscheinlich nie 100% zufrieden sein, doch die Jagd nach der Perfektion in der Aquaristik macht doch einen ganz besonderen Reiz aus. Um die Entwicklung zu Veranschaulichen habe ich am 31.03.12 ein Bild der Ersteinrichtung eingefügt.

3D Rückwand Stein und Wurzelstockoptik

Marke: Hobby
Typ: Brazil
- Sehr schöne Farbabstufungen in warmen Tönen
- Tiefe bis ca. 15 cm
- links Natursteinoptik, rechts ist ein wirklich sehr realistisch aussehender Wurzelstock herausgearbeitet.
- Top Qualität und Verarbeitung

Steine (Findlinge)

Hier muss man wirklich nicht die überteuerten und meistens sehr kitschigen Steine im Fachhandel nehmen und kaufen. In der Natur, in und an Flüssen, gibt es mehr als genug tolle und natürliche Steine.
Wichtig ist nur, dass man sie auf Kalkhaltigkeit testet, denn dies würde das Aquariumwasser unnötig aufhärten.
Man nimmt einfach eine Essigessenz zur Hand und macht einen Tropfen davon auf den neu gefunden Stein. Wenn es blubbert und Blasen gibt ist er kalkhaltig. Wenn alles ok ist schrubbt man ihn nun kräftig mit klarem Wasser und am Besten einer Wurzelbürste ab. Anschließend übergieße ich den Stein mehrere Male mit kochendem Wasser aus dem Wasserkocher.

Ich habe meine Steine aus dem grundstückeigenen Bach.
Ich habe hierbei darauf geachtet, dass sie eine bräunliche rote Farbnuance haben, sodass sie gut zur Rückwand passen aber auch generell die Wärme Afrikas wiederspiegeln. Zusätzlich habe ich sie so angeordnet bzw aufgestellt, dass eine vorteilhafte Strukturierung durch Sichtbarrieren, Revier- und Rückzugsmöglichkeiten entstehen.


Moorkienwurzeln

2 Stück mittelgroß
Vertikal aufgestellt um einen Wurzelstock zu imitieren (rechts im Becken).
Gleichzeitig bieten sie den Salmlern einen wunderbaren Unterschlupf in beinahe vollkommener Dunkelheit.
1 kleine Fingerwurzel, von links angelehnt, komplettiert den Wurzelstocklook durch ihre feineren Verzweigungen.

Rote Moorwurzel:

hängend im Becken angebracht (links).

Befestigung:
Schrauben, Draht, "Klammer". Diese sollten aus Edelstahl sein, da sich ansonsten natürlich der Rost breit macht. Ich habe eine kleine oben in die Wurzel gedreht, daran einen Draht festgebunden und an einer in die Rückwand gedrehten Schraube festgezurrt.Alles natürlich über der Wasseroberfläche. Wer nicht eine dementsprechend stabile Rückwand hat, kann sich im Baumarkt bedienen. Hier würde ich diese "Waschlappenhalteklammern" verwenden.


Die hängende Wurzel soll in das Wasser treibende Wurzeln darstellen. Das Rot der Wurzel schafft zudem eine nette Afrikanische warme Stimmung, auch dadurch dass der Schwimmraum unter ihr abgedunkelt wird.
Seit diese angebracht ist, wird das Becken öfters in ganzer Länge von den Kongos genutzt. Es scheint als ob sie total freien Schwimmraum, ohne jegliche Deckung, eher meiden bzw jetzt froh sind, dass diese Wurzel da ist.


Seemandelbaumblätter, Erlenzäpfchen


von Dennerle. Sie haben eine "desinfizierende und antibaktierielle" Wirkung und fördern die Wasserqualität, eine Art natürlicher Wasseraufbereiter. Natürlich unterstützen sie auch den natürlichen Look des Beckens.


Birkenäste

Sie verleihen jedem Becken einen sehr natürliches und positiv unaufgeräumtes Aussehen.
Behandlung/ Vorbereitung:
Wichtig ist, dass es sich um trockene (getrocknete) Äste handelt. Sie werden so gut es geht von lockerer Rinde befreit, zudem Knospen und Astlöcher oder sonstige mögliche Fäulnissquellen befreit. Ein 24-stündiges Salzbad mit anschließendem Abspülen und Abreiben unter klarem Wasser kommt im Anschluss. So können diese Äste ins Aquarium gegeben werden und einige Wochen darin verweilen. Man sollte trotzdem stets immer wieder auf Fäulniss usw überprüfen.
Blick auf die Rückwand mit Wurzelstock
Birkenäste
Blick linke Seitenscheibe
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
Juwel Abdeckung

1x Tropical Röhre T8 (vorne)
1x Daylight Röhre T8 (hinten)


beide von Sera

Beleuchtungszeit: 10:30 bis 22:30 Uhr per Zeitschaltuhr

Wurde zu ca 3/4 mit Alufolie umwickelt und dadurch abgedunkelt, wobei ich in der Mitte den größten Lichtspot gelassen habe und links und rechts am Rand zusätzlich ein wenig, in etwa so: _----___----_ (ist das verständlich? *lach*)
Filtertechnik:
Eheim Classic 2213

Fördermenge: 440 l/h
Leistung: 8 Watt
Filtervolumen: 3,5l
für Aquarien bis 250l

Ich habe den Auslauf ohne Düsenrohr/Flächenauslauf installiert um eine punktuelle relativ starke Strömung zu erzielen.

Als Filtermedien:
Aufbau von unten nach oben: Sera siporax, Tonkügelchen, grober Schwamm und Filterwatte.
Dadurch erziele ich eine gute biologische Filterung, da ich viel Oberfläche biete für Bakterienstämme und mit Schwamm und Watte eine gute mechanische Filterung.

Ich habe auch, an den natürlichen Gegebenheiten des Kongosalmlers orientiert, an eine Strömungspumpe gedacht, jedoch nach den eher negativen Erfahrungswerten des Mod Kollegen Chris, davon vorerst abgesehen.
Ein und Auslauf sind links im Becken installiert um die Zone im rechten Beckenbereich eher ruhiger zu gestalten.

Erfahrung/ Bewertung:
Ein leise laufender Filter von gewohnt guter Eheim Qualität. Die benötigten Reinigungsintervalle sind ziemlich groß. Man hat mehrere Wochen keine Wartung/ Reinigung vorzunehmen, was sich dann in stabilen Wasserwerten wiederspiegelt.
Jedoch stört der fehlende "Aquastop" sehr. Es ist jedes Mal beim Filter reinigen eine kleine Wasserschlacht. Die kommenden Filter werden daher immer welche mit einem solchen Stop sein.
Weitere Technik:
Jäger Reglerheizer- stab 3606

Leistung: 150 Watt
Länge: 34 cm
Besitzt die Temperaturfeinjustierung (Regelgenauigkeit +/- 0,5°)
Besatz
Blauer Kongosalmler - Phenacogrammus interuptus

Geschlechterverhältnis: 3/5
Herkunft: Afrika - Kongobecken - Klare Gewässer
Ordnung: Salmler
Vermehrung: Freilaicher
Temperatur: 23-27°
Härte: 5-19°
PH: 6-7,8
Größe: bis zu 10 cm, meine Böcke im Moment geschätzte 7 cm. Weibchen ca 5-6cm.

Nähere Infos/ Persönliche Erfahrungen:
Meine Kongos lieben das dämmrige Licht und benötigen unbedingt extrem dunkle Rückzugspunkte. Sie sind tolle Schwarmfische, die sich größtenteils in der Gruppe bewegen. Außer es geht ums Futter, da ist sich jeder selbst der Nächste und die Party beginnt. Es startet ein regelrechtes Wettrennen und ab und zu wird pfeilschnell an die Wasseroberfläche geschossen um dort schwimmendes Futter zu ergattern. Es sind wahre Futterneider... :)
Generell warten sie jedoch was im freiem Schwimmraum an Futter auftaucht. Bei der Fütterung ist auch darauf zu achten, dass man nicht zuviel aufeinmal füttert, da sie nur das Futter aufnehmen, welches entweder an der Oberfläche schwimmt oder am Sinken ist. Der Bodengrund wird nicht abgesucht. Ich füttere zur Zeit zwei bis dreimal täglich und dann in mehreren "Häppchen".
Im Allgemeinen sind sie sehr friedlich untereinander. Ab und an gibt es kleinere Rangeleien, was jedoch eher an Spielereien erinnert. Zwei meiner Männchen duellieren sich nun schon seit 2 Wochen um endlich mal auszumachen werder Chef im Becken ist. Das ist vorallem wegen der prachtvollen Färbung, die diese dann an den Tag legen, sehr interessant zu beobachten (15.04.12)
Das Aussehen der Salmler ist generell wunderbar silbrig-natürlich, wobei ihr Schuppenkleid jegliche Farbnuancen bietet (je nach Lichteinfall). Zudem haben die Männchen imposante lange Flossen und sind auch insgesamt ein wenig farbenfroher.
Mein Becken bietet die Mindestgröße für Kongosalmler, da sie sehr schwimmfreudig sein können. Es handelt sich bei mir um ein reines Artenbecken mit einem kleinen Schwarm (3/5). Ausreichende Strukturierung zur Revierbildung, Deckungsfindung, aber auch freier ungestörter Schwimmraum muss (und ist) vorhanden sein, dann steht dem Glück der Kleinen nichts im Wege. Sie sind bei mir noch nicht komplett ausgewachsen und kann zum jetzigen Standpunkt sagen, dass sie das Becken (außer bei der Fütterung) nur zu 2/3 nutzen. Linkes Drittel mit Filterauslauf und eher hellerem Licht wird meist gemieden.
Apropos "blauer" Kongosalmler---die Farbe Blau ist nicht immer zu sehen. Zuerst fällt immer nur ein roter Längstreifen auf, umramt von einem silbernen Schuppenkleid. Jedoch, bei bestimmtem Lichteinfall, schimmert dieses Kleid in einem zarten Blau.
Soweit die Beobachtungen ;)
Meine kleinen Piranhas :)
Kongo Weibchen und der Rest des Clans :) 25.02.12
26.03.12 Oben Kongo Männchen
Wasserwerte
Temperatur: 25°
PH-Wert: 7,0
Gesamthärte:
KH: 5
Nitrit: 0
Nitrat: 10 mg/l

Wasserwechsel ca 40-50% jede Woche, wobei der Mulm nicht jedesmal abgesaugt wird. Es soll ja nicht zu steril wirken und sein, sondern natürlich.
Futter
Dennerle Classic Flockenfutter:
Top Basis Futter, das bei meinen Becken immer gut ankommt.

Sera FD mixpur:
Leckerbissen Mischung bestehend aus Daphnien, Tubifex, Artemia-Shrimps und roten Mückenlarven

Sera FD tubifex:
Trockenfutter bestehend Schlammröhrenwurmer oder Bachröhrenwurmer in gepresster Würfelform. Sehr gut geeignet um Futterneid zu erzeugen, es entstehteine regelrechte Jagd nach den Würfeln.


Sera FD Artemia Shrimps:

Besteht aus Artemia Salina; In Würfelform; größere Stücke zerteile ich ein wenig; Futter mit hohem Karotinanteil, soll/ kann Farbenpracht der Fische fördern.

Sera FD Krill:
Proteinreiche Tiefseegarnelen "Euphausia Pacifica". Nur für größere Fische geeignet, wobei man sie auch zerreiben kann. Wird selten gefüttert, um eine Verfettung zu vermeiden. Als Leckerbissen und Kraftfutter zwischendurch (riecht übrigens fürchterlich :)

Sera vipagran Hauptfutter
Softgranulat, sehr gut geeignet für Fische, die sich gerne in mittlerer Beckenhöhe befinden, es sinkt sofort aber sehr langsam. Das Granulat hat auch eine schöne Größe für die recht stattlichen Kongos.

Schwarze Mückenlarven Frost- und Lebendfutter:
Nahrhaftes Futter, jedoch sollte man entweder wenig oder kontrolliert bzw unter Beobachtung füttern, da es hier schnell passieren kann, dass die Larven eingesaugt werden und im Filter verschwinden. Abhilfe schafft auch das kurzfristige Ausschalten der Filter, Strömungs- oder Absauganlage.

Weisse Mückenlarven Lebendfutter:

Hochwertiges Futter, da sehr Fettarm. Sie ist sehr Bewegungsaktiv und unterstützt dadurch den Jagdtrieb. Schafft es durchaus ab und zu zu entkommen.

Cyclops:
Verteilt sich toll im Becken und geht nicht gleich unter bzw verschwindet im Grund, kommt dem "Schwarmfisch" sehr entgegen, füttere ich den Kongos jedoch eher selten, da das Futter doch recht klein ist. Schmecken tut es ihnen aber sehr gut.
Sonstiges
Zu den Bildern:

Die Bilder wurden mit unterschiedlichen Einstellungen der Kamera gemacht. ZB. Besatz Bilder mit Blitz, da ich ohne diesen die Belichtungszeit zu hoch ansetzen muss und dadurch immer die Fische verschwommen sind.
Die ersten paar Bilder (komplett, links, mitte, rechts 13.03.12) kommen dem tatsächlichen Licht und den vorherrschenden Farben am nächsten.
Aufgenommen wurden die Bilder mit einer einfachen und alten Canon ixus. Aber vielleicht werde ich irgendwann einmal mit zeitgemäßer Technik beglückt und auch die Bilder entsprechend besser :)
Infos zu den Updates
31.12.12

Info hinzugefügt: Dieses Becken existiert leider nicht mehr

18.05.12

Info, dass es nicht mehr viele Updates geben wird, eingefügt.

10.05.12

Neues HB Gesamtansicht; die Pflanzen gedeihen....

08.05.12

Futterangebot erweitert.

04.05.12

Textarbeit

27.04.12

Neues Bild unter "Becken" eingefügt: Wurzelstock rechte Seite

24.04.12

Updates älter als 4 Wochen gelöscht

15.04.12

Besatz Erfahrungen erweitert, ältere Updates gelöscht

12.04.12

Neues HB (Besatzbild)

09.04.12

Pflanzen Infos Update

06.04.12

Nimmt nicht mehr am Wettbewerb teil um den "Weg frei zu machen" für andere tolle Becken :)

31.03.12

Als Vergleich und um die Entwicklung dieses Beckens zu veranschaulichen habe ich ein altes Bild der Ersteinrichtung eingefügt.

Kommentar unter Einrichtung ausgebaut.

29.03.12

Textarbeit, Details aktualisiert und verbessert

26.03.12

Weiteres Besatzbild eingefügt; man kann hier das zarte blaue Schimmern sehen (erahnen ;)

25.03.12

Bild Becken rechts eingefügt

24.03.12

Befestigung der hängenden Wurzel beschrieben

23.03.12

Veraltete Detailbilder gelöscht (zB Schwimmpflanzen...)

22.03.12

Weitere Beobachtungen unter Besatz eingefügt

20.03.12

Einführungstext erweitert

19.03.12

Aktuelles Bild der linken Beckenseite eingefügt; Neues HB; Unter Sonstiges Infos zu Bildern eingefügt

14.03.12

Links hinten im Becken eine Aponogeton longiplumulosus eingesetzt; die langen Blätter liegen flutend Richtung Beckenmitte
User-Meinungen
die Perle... schrieb am 24.01.2013 um 18:02 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hei Alex,
es ist echt unheimlich schade, das dies Becken nicht mehr in deinem Besitz ist, denn die Optik war absolut grandios. Schaue hier gerade täglich rein, um mir ein wenig was abzuschauen...
Ich hoffe für dich, das du dir bald mal wieder etwas aufbauen kannst, bis dann und nen lieben Gruß
von der Perle...
Peter Meyer schrieb am 21.05.2012 um 00:09 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
TOP!!!
Koehler schrieb am 11.05.2012 um 23:36 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
So Kollege dann mal auf Gegenbesuch ;)
Habe neulich noch im Laden vor den Kongos gestanden und gedacht: sind echt geile Tiere da gibts man nix =)
Natürlich umso schöner zu sehen wenn sie in einer solchen Umgebung unterwegs sind.
Klasse auch wenn man die Entwicklung des Beckens sieht.
Lese gerade du denkst über eine Vergrösserung nach ? Solls von der Optik her die selbe Richtung werden oder haste noch neue Ideen was Gestaltung angeht ?
LG Sebastian
Ferbi schrieb am 01.05.2012 um 00:04 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
sieht wie immer klasse aus, deinen braunen schimmer des beckens hat´s mir besonders angetan.
sieht einfach klasse aus, als ob man mit einer schere ein stück des kongos rausgeschnitten hätte.
grüssle
ferbi
Koehler schrieb am 04.04.2012 um 21:23 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi Alex,
natürlich auch von mir alles Gute und meine Glückwünsche zur absolut verdienten Auszeichnung.Haste sau gut hinbekommen =)
LG Sebastian
< 1 2 3 4 5 6 ... 7 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Alex S das Aquarium 'African Fever, nicht mehr existent' vor. Das Thema 'West-/Zentralafrika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
21177 Aufrufe seit dem 08.12.2011
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Alex S. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
African Waters
von John Edgely
160 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Krallenfrösche
von JR
160 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Becken 16349
von pekro
160 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Becken 1635
von Nicolay Brätter
160 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Buschfisch-Biotop
von Misanthrop
160 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Wild Wild West
von AjakAndi
140 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Ein flacher Bach in Westafrika
von Stanislav Kislyuk
188 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Krallenfrosch-Becken
von Jenny
170 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
African Beautys
von Didi
128 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Home of Pelvicachromis
von Benjamin Hamann
126 Liter West-/Zentralafrika
Shopping-Links:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.904.179
Heute
1.561
Gestern:
15.112
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.590
Fotos:
145.751
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
469
Themenseiten:
814