Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.763 Bildern und 1.597 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Blogartikel 'Akadama als Bodengrund

von Patrick Stobbe
Offline (Zuletzt 27.11.2013)BlogBeispielKarte
    Sieger Beckenwettbewerb Oktober 2007 
Ort / Land: 
Karsau/Rheinfelden / Deutschland
Aquarianer seit: 
2001-2009, seit 11.13 wieder


Akadama als Bodengrund

 
Akadama wird als Bonsaierde verwendet.

Es ist ein 1fach oder 2fach gebranntes Lehmgranulat.

Die meisten verwenden den 2fach gebrannten da der stabiler ist.

Das Akadama entzieht dem Wasser am Anfang die Härte.

Soll aber nach 3 Wochen deutlich nachlassen.

Zu dem senkt das Akadama auch den PH Wert.

Was gut im Boden ist, die meisten Bodengrunddünger

enthalten auch Torfe zur Ansäuerung des Bodens.

Der Bodengrund wird im 80er zum einsatz kommen.

Sollte nächste woche da sein und dann werde ich das Becken gestallten.

Bei weiteren Fragen einfach drauflos schreiben;-)

Gruß Patrick
 
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 17.08.2007 um 21:58 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 11.09.2007 um 13:18 von Patrick Stobbe
Hi Stefan,

endlich mal ein Komentar;-)

Also bis jetzt kann ich schon sagen.
Der Bodengrund scheint gut zu funktionieren.

Eichhornia azurea, eine nicht gerade einfache Pflanze,
bildet in dem Akadama auf einmal deutlich mehr Wurzeln!

Akadama ist nicht mit Aquaclay zu vergleichen.
Akadama fühlt sich wie weich an, und ist nicht rau.

Die Enthärtung war nicht so stark wie erwartet.
GH ist von 5 auf 3 gefallen.

Absaugenvom Bodengrund macht keine Probleme.
Bzw. das mache ich so gut wie nie.
Das bißchen was die erzeugen dient als zusätzlicher Pflanzendünger;-)

Gruß Patrick
 
 
Geschrieben am 11.09.2007 um 11:50 von Minzi
Hallo Patrick,
hört sich interessant an. Kenne dieses Granulat zwar nicht bin aber von Sand als Bodengrund (seit kurzem) absolut überzeugt und halte nicht viel von solchen Experimenten. Hatte auch mal Kies und Aquarienerde. Ergebnis: Fische buddeln alles hoch, beim Mulmabsaugen wird alles mit abgesaugt... Die Pflanzen wachsen in Sand hervorragend und es entspricht auch den meisten natürlichen Bedingungen in tropischen Gewässern. Trotzdem viel Erfolg und keine "Pleiten" wünsche ich Dir.
Gruß Stefan
 
 


Zurück

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Mittelamerika barsche vergesellschaften? von Basti@ Letzte Antwort am 07.12.2016 um 08:31 Uhr
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 24.11.2016 um 00:13 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.932.067
Heute
6.884
Gestern:
11.287
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.455
User:
17.593
Fotos:
145.763
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814