Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.825 Bildern und 1.597 Videos von 17.596 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Blogartikel 'Animpfen mit Klärschlamm

von Kai Dinkel
Ort / Land: 
Osterburken / Deutschland
Aquarianer seit: 
1983


Animpfen mit Klärschlamm

 
Hallo!

Auch wenn mir 90% wieder den Kopf abreisen:

Ich hoffe das ich dieses Wochenende endlich meinen Zimmerteich fertig bekomme. Nun habe ich seid langem schon vor mal ein Becken mit Klärschlamm aus unserer Betriebskläranlage anzuimpfen. Beim Zimmerteich werde ich es mal probieren und ihn gleich mit Schwertträgern besetzen. In der Kläranlage sind keine Tenside, was sehr wichtig ist. Ansonsten denke ich das es klappes müßte. Ich werde am Anfang nur Belüften müssen um den CSB und BSB5 zu drücken. Das lasse ich aber mal auf mich zu kommen. Ich werde dann mal weiter Berichten.

 
Kategorie: "Mein Einrichtungsbeispiel" zuletzt bearbeitet am 01.06.2007 um 21:23 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 04.06.2007 um 15:40 von Mario
naja dann im Sinne deiner Versuchsobjekte alles Gute!!
 
 
Geschrieben am 03.06.2007 um 19:16 von Kai Dinkel
Hallo!

@Mario

Wir haben in unserer Kläranlage einen PO4 ca. 3g/l, NO3 ca. 1g/l, NH4 0,001g/l. Wenn ich da zwei Liter von der Kläranlage nehme und in ein 160l Becken reingebe, bleibt da nicht mehr viel übrig. Schwermetalle werden keine eingeleitet, es bilden sich aber im Schlammturm welche durch chemische abbauprozesse. Es ist ja keine Haushaltskläranlage, sondern eine Betriebskläranlage. Bei einer Haushaltskläranlage wäre ich auch vorsichtig.

@Beate

Bei uns werden keine Oxidationsmittel eingesetzt. Ab und an wird mal mit Harnstoff gefüttert. Aber das bekomme ich dann mit und der ist in ein paar tagen abgebaut. Was für Auswirkungen der auf ein Aquariumbiotop hat will ich ja gerade herausfinden.
 
 
Geschrieben am 02.06.2007 um 10:32 von Mario
also ich komm ja aus der landwirtschaft: klärschlamm ist unglaublich phosphatreich, stickstoffreich - und weshalb es nur begrenzt verwendbar ist: schwermetallreich!!! deswegen wollen die wasserwerke es ja billig entsorgen. Im Ökolandbau ist sowas gsd nicht erlaubt. wenn du magst schick ich dir mal ein paar grenzwerte für klärschlamm rüber, da kann man echt nur mit dem kopf schütteln bei welchen werten die angesetzt sind.
gruß mario * der kopf bleibt natürlich dran!!
 
 


Zurück

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Dringendes Problem von Scaper Letzte Antwort am 10.12.2016 um 14:57 Uhr
Mittelamerika barsche vergesellschaften? von Basti@ Letzte Antwort am 07.12.2016 um 08:31 Uhr
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.970.613
Heute
556
Gestern:
11.516
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.596
Fotos:
145.825
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814