Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.456 Aquarien mit 145.772 Bildern und 1.597 Videos von 17.591 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Becken 13321

von Kleener Stinker
Offline (Zuletzt 28.08.2011)BeispielKarte
Ort / Land: 
24536 Neumünster /
Aquarianer seit: 
April 2009
Aquarium Hauptansicht von Becken 13321
Beschreibung des Aquariums
Typ:
Grösse:
120*40*50 = 240 Liter
Letztes Update:
27.08.2011
Besonderheiten:
DIESES AQ IST JETZT ZU VERKAUFEN. Aktuelle Bilder werden auf Anfrage gern gesendet.
300,00 € Festpreis! Viel Zubehör.
Der Besatz hat sich natürlich geändert. Einfach mal anfragen ;)
Dekoration
Bodengrund:
Quarzsand
Aquarienpflanzen:
Zuerst waren keine Pflanzen geplant. Aber nun haben wir uns doch welche zugelegt. Sie helfen uns bei den Wasserwerten und geben noch zusätzliche Versteckmöglichkeiten (und trotzdem können wir unsere Süßen noch gut sehen^^)

2 X Anubias (im Bild nachher im oberen Bereich zu sehen)
Sehr schöne und robuste Pflanzen. Sie wurzeln gut auf Gestein und wachsen fast "auf der Stange". Der Stamm wächst gerade und lässt sich jederzeit durchschneiden, um daraus einen Ableger zu machen. Sie hat runde Blätter. (Sie wurden noch nie angeknabbert)

1 X Javafarn (Im Bild mitte unten)
Auch eine sehr robuste Pflanze. Sie wächst allerdings sehr langsam.
Optisch finden wir sie nicht so anprechend. Und sie entfaltet sich in unserem Becken auch nicht wirklich gut. Sie kümmert eher ein bischen
Sie wurde auch nicht angeknabbert

3 X Vallisneria (im Bild ganz links und rechts. und einmal leicht rechts. die langen Pflanzen)
Bei uns die wohl "zarteste" Pflanze. Obwohl es auch übertrieben ist. Sie wächst sehr schnell und kann auch regelmäßig gekürzt werden. Sie bietet weit weniger Versteckmöglichkeiten als die Anubia. Sie wurzelt auch schlecht auf Gestein. (Wir haben sie mit Pflanzenklammern im Styropur verankert und die Wurzeln im Sand vergraben. Ohne Nährboden oder ähnliches.) Sie halten sich aber erstaunlich gut.
Sie wurden zwar angeknabbert (probiert) aber für nicht lecker empfunden ^^
Pflanzen im Aquarium Becken 13321
Weitere Einrichtung: 
55 Kg Gestein; kalkhaltig, Sandgestein;
Die Steine wurden so angeordnet, dass 6 getrennte Höhlen entstanden sind. 3 Höhlen haben mindestens 2 Eingänge.
Zudem wurde noch eine "Schwimm- und Fütterungszone" eingerichtet.
Die Steine wurden gründlich gewaschen und im Backofen mehrere Stunden "durchgebacken".
Die Steine liegen auf 2 cm festem Styropurplatten. Und sie wurden untereinander mit Aquariumsilikon verklebt (Ist zwar sicher, aber Fische fangen wird dadurch zur reinen Nervenprobe).

ACHTUNG! Sandgestein kann Metalleinschlüsse haben! Er ist porös und saugt sich noch ein wenig mit Wasser voll. Es siedeln sich da zwar prima Algen an, aber es können sich auch andere Inhaltsstoffe lösen.
Sandgestein sollte sehr sorgfälltig ausgewählt werden bzw. lieber eine andere Gesteinsart nehmen.
Einbau der Rückwand
Styropor, Steine dann Sand (und etliche Versuche für den Aufbau)
Viele Höhlen wurde zu viel Kopfzerbrechen
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
Noch die Juwel Standardkomibination.
Vorne: Juwel warm-lite 30W
Hinten: Juwel day-lite 30W
Beides sind noch T5 Röhren der alten Generation.

Wir hatten mal versucht, die hintere Röhre auszulassen. Das Becken wrude sehr dunkel und Fische reagierten nur noch schreckhaft auf Bewegungen, außerhalb des Beckens. Trotzdem sich die Malawis eigentlich bei dunklerem Licht wohl fülhlen sollen, haben wir sichtlich Streß ins Becken gebracht. Nach 3 Wochen haben wir wieder beide Röhren angeschlossen.
Filtertechnik:
Kombination: Hamburger Mattenfilter und Innenfilter
Der Innenfilter liegt hinter Mattenfilter. Aufgrund der verschiedenen Meinungen teste ich es, um mir eigene Erfahrungen zu beschaffen. Der Innenfilter ist noch mit normalen Filtermedien gefüllt (Filtermatten, Kohlefilter, Nitratfilter). Ich werde diese wahrscheinlich durch poröses Granulat ersetzen. Die Pumpe dient auch als Strömungspumpe (1.000 l/h)
Am Mattenfilter läuft das Wasser pro cm² mit 1,5 l/h
Uns ist klar, dass dieses System sehr umstritten ist. Und dadurch noch Platz im Aquarium genommen wird. Und ich drücke es mal vornehm aus: Die Chichliden haben eine starke verdauung.
Der Filter wurde so installiert, dass er bei Fehlversuch schnell und leicht entnommen werden kann.

Der Aussenfilter wurde schon seit längerem abgenommen. Der HMF macht gute arbeit. Die Wasserwechsel sollten allerdings eingehalten werden. Unser Nitratwert steigt bei 7-10 Tagen um 12.
Weitere Technik:
Mebrampumpe
(ist beim Malawi vielleicht nicht wirklcih nötig. Wasseroberflächenbewegung ist genug vorhanden)
Und ja... ich gebe es zu.. wir stehen auf die Blubberblasen :P
(Für dies Aussage bitte nicht so viel schlagen)
Rahmen für den Mattenfilter
Da ist der Filter, der mir sehr wahrscheinlich viel Kritik bringen wird
Besatz
Labidochromis Caeruleus "Yellow": 1/3 (Sie vertragen sich gut, aber wir möchten das noch regulieren)
Gehört zur Mbuna-Gruppe. Geschlechtsunterschiede sind nur für das geübte Auge sichtbar. Die Männchen sind kräftiger in der Farbe und haben mehr Schwarz an der After- und Brustflosse. Eigentlich lässt sich das Geschlecht nur wirklich an den Genitalpupillen (sehr wahrscheinlich falsch ausgeschrieben) erkennen.
Sie werden max. 15 cm.
Sie weisen keine übertriebene Aggressivität auf.
Persönliche Erfahrung:
Ein der Bock ist der Boss im Becken. Er hatte sein verhalten eigentlich auch nie übertrieben. Bei allerdings sehr niedrigen Besatz verteilt sich die Aggresivität nicht so gut. Ich rate nicht zu einem Überbesatz. Aber man sollte dem Dominanten Tier auch nicht zu wenig "Ziele" geben.
**************************************************
Aulonocara Firefish: 2/1 (MUSS reguliert werden! Sobald das Mädchen bereit ist, kämpfen die beiden um Ihre Gunst)
Der Firefish ist ein Kreuzung (Mutation). Er kommt so NICHT im Malawisee vor! Die Spekulationen über den Ursprung sind weitläufig. Oft wird der Züchter "Seifert" erwähnt. Er soll ,nach eigenen Angaben, eine genetische Mutation aus der Zucht gehabt haben. Diesen "mutierten Bock" hat er dann weiterhin zur Zucht benutzt.
Andere Informationen weisen auf den Asiatischen Bereich hin. Dort wird auch gern und oft gekreuzt, um neue Farbvaritionen zu erreichen.
Wiederrum andere Züchter wollen auch den "Ur-Firefish" gezüchtet haben.
Für mich persönlich war der tatsächlich Ursprung nicht nachlesbar. Aus dem Malawisee kommt er so jedenfalls nicht ;)
Größe 12-15cm
Auch Sie weisen keine übertriebene Aggressivität auf.
Persönliche Erfahrung:
Anfangs hat der Firefish sehr viel Unruhe erschaffen. Als halbstarker hat er schon viel gestänkert. Allerdings hat er vom Yellow Gegenwehr bekommen ist seit dem ein sehr angenehmer Zeitgenosse geworden.

************************************************
Momentane Verteilung:
32 Liter Wasser pro Fisch!!!
Besatz im Aquarium Becken 13321
An den Fischfotos arbeite ich noch :D
Besatz im Aquarium Becken 13321
Besatz im Aquarium Becken 13321
Besatz im Aquarium Becken 13321
Wasserwerte
Nitrat: 14
Nitrit: n.m.
GH: 19
KH: 10
PH: 8

(Werte werden ständig geprüft. Erstens sind wir Anfänger und sehr ängstlich :) . Und zweitens wollen wir sehen, wie sich die Filter machen.
Für Tipps und Anregungen wären wir dankbar.

Wassserwechsel 1x Wöchentlich. (Wir werden hier noch mit dem Mengen experimentieren)
Futter
Zusammenstellung geändert:
Sera Granugreen für ostafrikanische Chichliden
Sera Flocken für Chichliden
Schnellsinkendes Futtergranulat 90% Proteinanteil (Das schnelle sinken lässt das Futter in der Fütterungszone.)
Gurke (wurde anfangs noch überhaupt nicht angenommen. Nun knabbern sie auch diese leidenschaftlich)
Karotte wurde überhaupt nicht angenommen.
Salat und Spinat mögen sie, bekommen sie aber relativ selten.

Mückenlaven nun regelmäßig. (Das absolute Highlight für die Rocker)
Meisst als Frostfutter.
Lebendfutter ab und zu. (Aber nur an Proteintagen. Sonst sind sie verwöhnt und nehmen kein Grünfutter mehr an :D )
Mückenlarven werden nun regelmäßig durch Artemia ersetzt. Die Begeisterung ist hier auch nicht weniger^^

Ich versuche nun die Empfehlung vom "Engländer" umzusetzen: 60 % Protein und 40 % Grünes. Vielen Dank für den Tipp!
Sonstiges
Wir haben uns mit diesem Becken zu den Aquarianern gesellt. Wir sind somit noch blutige Anfänger. Trotz monatelangen Nachlesen, Googlen, Bücher kaufen, Freunde fragen, Verkäufer mit Fragen in den Wahnsinn treiben :D , Fischmessen besuchen usw. wissen wir immer noch recht wenig! Es fehlt einfach die Praxis. Und das Thema ist wesentlich komplexer, als wir es anfangs erwartet hätten.
KRITIK IST AUSDRÜCKLICH ERWÜNSCHT! (Lob nehmen wir natürlich auch gern entgegen :) )

Bilder von den Fischen erweisen sich noch als schwierig. Ohne Blitz kriege ich die kleinen Rocker nur leicht verschwommen zu fassen. Wir arbeiten dran...
Infos zu den Updates
27.08.2011
Wir haben das AQ nun 3 mal umgebaut. Der Filter hat sich als erstaunlich leistungsfähig erwiesen.
Wir sind sehr dankbar für alle Hilfestellungen!

Leider haben sich die meisten Kritiken für unbrauchbar erwiesen.
Wir haben uns oft an den "Meistern" orientiert und mussten feststellen, dass diese Vorgaben ins Chaos führten. Ein Freund (450l Tank) hat die gleiche Erfahrung gesammelt.

Fazit: Die Erfahrung anderer nutzen und beachten; aber hier ist TEXT auch oft nur theoretisch ;)
*****
24.04.09
Erfahrungsbericht Mattenfilter:
Trotz 200 Litern Brauchwasser und Unterstützung eines eingefahren Aussenfilters ist der Mattenfilter noch immer strahlend blau. Das Ansiedeln von nützlichen Bakterien (und somit die bräunliche Verfärbung) dauert länger, als wir erwartet hätten.
Wir haben gelesen, dass einige (Aussenfilter-besitzer) den Barsch-kot durch Strömung zu den Ansaugstutzen des Filters "pusten". Das funktioniert bei einem Mattenfilter natürlich nicht. Nach unseren ersten Erfahrungen wäre ein wöchentliches Absaugen (mit einer Mulmglocke) zu empfehlen.
Uns stört dies allerdings nicht. Das verbinden wir eh mit dem Wasserwechsel.
Wir halten noch weiter am Mattenfilter fest. Wir sind noch immer vom Prinzip des extrem simplen aber effektiven BIO-Filters begeistert.
*********************************
25.04.09
Wir haben uns heute mit einem befreundeten Elektriker unterhalten.
Unsere Juwel Beleuchtung kann nur beide Röhren gleichzeitig einschalten. Wir planen nun eine Lampe für Tagesbeleuchtung und noch ein Mondlicht, dass Abends 2 Stunden leuchten soll (nur nicht so hell. Es soll also kein extrem starkes blau werden, sondern ein schwaches Licht).
Ausserdem haben wir ihn gefragt, ob man das Licht nicht dimmen kann. Dieses ruckartige An- und Ausschalten wollen wir weicher haben.
Der Elektriker fand das ganz spannend und fing sofort mit Fachchinesisch an. Nach ungefähr 5 Minuten zuhören bekamen wir Kopfschmerzen.
Nun grübelt er so Hause weiter und zeigt uns später, was er sich vorstellt und was es kosten wird.
(Wir sind sehr auf heiss auf diese Neuerung. Irgendwie läuft die Zeit schon wieder rückwärts XD )

Hat jemand einen Tip welches Tageslicht ideal wäre? (Die Malawis sollen sich wohl fühlen. Gibt es ein Licht, dass sie mögen und für uns die Farben gut zur Geltung bringt?)
**********************************************
29.04.09
Endlich ist die Bewertung da^^
Die Kritik mit dem Futter werden wir uns zu Herzen nehmen. (Update folgt)
Ergänzung zur Ergänzung :D ... : Die Kritik der Jury ist wichtig, für Aquarianer-Anfänger, wie uns. Das Becken ist für ein Aulonocara wirklich zu klein. den Jungfischen sieht man die endgültige Größe nicht an. Sie werden wirklich riesig. Obwohl sie in der Längenangabe klein wirken.Gerade der "FireFish" weist ein erhebliches Temperament auf (was eigentlich im Gegenteil zu den meisten Aulos spricht!) Ich werde noch eine Ergänzung als Erfahrungsbericht im "Besatz" schreiben.
************************************************
05.05.09
Futterumstellung eingetragen
************************************************
15.05.09
Der Mattenfilter hat jetzt genug Bakterien und der Aussenfilter wurde nun abgenommen. Der Mattenfilter schlägt sich prima ^^

Erste Handfütterung angenommen :)
Die kleinen Rocker haben nun feste Höhlen und sind auch schon fleissig am flirten.

Die Cabrichromis wachsen schneller, als erwartet. Sie haben jetzt die gleiche größe, wie die FireFish! Sie werden das Becken nun verlassen. Bis heute haben sie keinerlei Unruhe im Becken gemacht. Sie waren sehr angenehme Genossen.
***************************************************
01.07.09
In letzter Zeit hat sich viel verändert. Wir hatten leider nicht die Zeit, um die Veränderungen immer Synchron einzutragen.
Kurz:
Pflanzen hinzugefügt.
Bestand Verändert.
Bilder folgen, wenn unsere Tochter schläft^^
Bilder wurden nun auch ergänzt.. (Danke an "Malawi-Fish".. Jedes Forum birgt seine Tücken :) )
Alle weiber haben nun regelmäßig einen dicken Kehlsack. Hybridbildung scheint bis jetzt nicht vorgekommen zu sein. Der Bestand reguliert sich bis jetzt auch teilweise von selbst. Es waren bis jetzt sehr wenige Jungfische, die in ein "Jägerbecken" abgegeben wurden.
***********************************************
07.07.09
Bestand verändert.
Die Melanochromis-Bande hat unser Becken nun verlassen.
Bei Labidochromis wurde Geschlechterverhältnis auf 1/3 geändert.
Bei den Firefish suchen wir noch.
Daten zum Licht ergänzt. (Mit Erfahrungsbericht)
***********************************************
User-Meinungen
chrismalawifan schrieb am 02.07.2009 um 16:33 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
hi
für ein malawibecken mit kleiner bleibenden mbuna arten währe der tank perfekt.
gruss chris
Malawigo schrieb am 02.07.2009 um 15:50 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
Hallo Ihr beiden,
ein schönes Mbunabecken könntet Ihr daraus machen, das wären auch die einzigen Malawis die hier reinpassen.
Mainganos sind Mbunas passen aber leider von deren Verhalten bei dieser Beckengröße nicht. Unser Guru hat euch ja schon alle wichtigen Tipps hier reingeschrieben, die würde ich auch umsetzen zum wohle Eurer Fische.
WW optimal 50 % und ab PH 8 solltet Ihr den Ammonium und Amoniakwert messen.
Und wenn Eure Mbunas Salat und Spinat mögen, gebt Ihnen mehr davon, da könnt ihr keinen Fehler machen.
Euer Becken hat großes Potential und Ihr seit auf dem richtigen Weg. Beim Besatz solltet Ihr euch jetzt festlegen.
Weiterhin viel Spaß hier, und wenn Ihr Fragen habt, bitte fragt!
Viele Grüße Georg
Bootboy schrieb am 28.04.2009 um 22:02 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi
vielen dank für den Kommentar. Meine `Blubberblasen` kommen alle 4 Stunden aus den kleinen Ruhr in der Mitte der Rückwand ca. ne halbe Stunde.
mfg Stefan
Der Engländer schrieb am 24.04.2009 um 05:39 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Ihr zwei,
danke für Euren netten Kommentar auf meiner Seite. Ja mit Wissen und leider auch unwissen wird man hier überschüttet. Ein bißchen lernen und experimentieren gehört einfach zu diesem schönen Hobby, so hat hier mancher angefangen. Ich denke Ihr werdet bald auf einen Aussenfilter greifen um mehr Platz zu haben und eine Strömungspumpe mit Schnellfilter.
Der rest gefällt mir sehr gut, man erkennt was Ihr Euch informiert habt.
Bei fragen fragt einfach!
Gruß
Benny
Bootboy schrieb am 23.04.2009 um 23:24 Uhr
Bewertung: - keine -
Hi
Tolles becken gefällt mir und meins blubbert auch ;-).
mfg Stefan
< 1 2 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Kleener Stinker das Aquarium 'Becken 13321' vor. Das Thema 'Malawi' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
25234 Aufrufe seit dem 20.04.2009
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Kleener Stinker. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Becken 30042 wird umgebaut
von jneube
240 Liter Malawi
Aquarium
Dark Stone MBuna-aufgelöst-
von AjakAndi
240 Liter Malawi
Aquarium
240l Malawi
von Anderl M.
240 Liter Malawi
Aquarium
Becken 2043
von Marco Wiesner
240 Liter Malawi
Aquarium
Becken 3464
von Michael Messenlehner
240 Liter Malawi
Aquarium
Becken 290
von Andreas Sachisthal
240 Liter Malawi
Aquarium
Metalhead`s Malawi Pfütze
von Metalhead672
240 Liter Malawi
Aquarium
Becken 16603
von Mr_Malawi
240 Liter Malawi
Aquarium
Malawi MBunas
von Nano-FAN
240 Liter Malawi
Aquarium
Der Zerg Tempel by Malawifreak
von Malawifreak
240 Liter Malawi
Shopping-Links:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.916.835
Heute
2.939
Gestern:
11.278
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.456
User:
17.591
Fotos:
145.772
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814