Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.766 Bildern und 1.592 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Artikel / Beiträge

von

Artentafel Asiatischer Arowana (Scleropages formosus)

Artentafel Asiatischer Arowana (Scleropages formosus)
Von mir gibt es wieder mal eine Artbeschreibung eines Fisches, der im eigentlichen Sinne gar kein Aquarienfisch ist. In Asien gilt der Asiatische Arowana, dort besser bekannt als Drachenfisch (engl. Dragonfish), als Symbol für Glück und Wohlstand. Er ist in Asien genauso beliebt wie der Koi, aber mittlerweile auch im Rest der Welt sehr begehrt. Ich würde diese wunderschöne Art auch in unseren Regionen den Symbolen des Wohlstands zuordnen, da der Preis dieser Fische je nach Exemplar von einigen 100 Euros bis in die 10-, ja sogar Hunderttausende gehen kann.


Name: Asiatischer Arowana / Asiatischer Knochenzüngler / Malaiischer Knochenzüngler / Drachenfisch

Wissenschaftlicher Name: Scleropages formosus (Schlegel & Müller, 1844)

Synonyme, auch alte: Osteoglossum formosus (Müller & Schlegel, 1844 )

Stamm: Chordata (Chordatiere)

Unterstamm: Vertebrata (Wirbeltiere)

Klasse: Actinopterygii (Strahlenflosser)

Teilklasse: Teleostei (Echte Knochenfische)

Ordnung: Osteoglossiformes (Knochenzünglerartige)

Familie: Osteoglossidae (Knochenzüngler)

Unterfamilie: Osteoglossinae (Arowanas)

Gattung: Scleropages

Art: formosus


Anmerkung zur Art: In einer Studie aus dem Jahre 2003 (Pouyaud, Sudarto & Teugels), wird die Unterteilung der Art formosus in insgesamt 4 Arten vorgeschlagen:

Scleropages aureus (Pouyaud, Sudarto & Teugels, 2003): Goldener Arowana, Red-tailed golden Arowana

Scleropages formosus (S. Müller & Schlegel, 1844): Grüner Arowana, Asiatischer Knochenzüngler, Malaysischer Arowana

Der Golden crossback Arowana, der nicht Teil dieser Studie war, ist deshalb noch in S. formosus enthalten, wenn auch vermutet wurde, dass er eng mit S. aureus verwandt ist.

Scleropages legendrei (Pouyaud, Sudarto & Teugels, 2003): Roter Arowana, Superroter Arowana, Blutroter Arowana, Chiliroter Arowana

Scleropages macrocephalus (Pouyaud, Sudarto & Teugels, 2003): Silberner asiatischer Arowana, Yellow-tailed silver Arowana, Gray-tailed silver Arowana

Andere Forscher bestreiten diese Neuklassifizierung und argumentieren, dass die veröffentlichten Daten nicht ausreichen würden, oder erkennen lassen, was die Einteilung in mehrer Arten der Gattung Scleropages rechtfertigt.

Erscheinungsbild: Zu erkennen ist die Art formosus an ihren sehr grossen Schuppen und den kurzen Unterkieferbarteln. Es gibt Sie in den unterschiedlichsten (gezüchteten) Farbschlägen, die auch unter Anmerkung zur Art entnommen werden können. Im Gegensatz zu ihren südamerikanischen Verwandten ist Ihre After- und die Rückenflosse viel kürzer, ausserdem ist Ihr gesamter Körper nicht ganz so flexibel, wie bei den beiden Südamerikanern, dennoch sind die Scleropages formosus sehr wendig.

Herkunft: Südostasien: Kambodscha, Indonesien, Malaysia, Myamar, Thailand (dort laut roter Liste mögl. ausgestorben), Philippinen (eingeführt), sowie Vietnam, aber auch Singapur (eingeführt). Heute stammen eigentlich alle bei uns eingeführten Arowanas aus asiatischen Zuchtfarmen, wo sie in grossen Teichen gezüchtet werden.

Habbitat/Haltung: Im Süsswasser, stark tanninhaltiger (gerbstoffhaltige) Schwarzwasserflüsse (Mekong), in den Regenwäldern Asiens und deren angrenzende Gebieten.

Im Aquarium benötigt dieser Fisch eine top Wasserqualität, vor allem mit sehr wenig Nitrat, da er wie alle grösseren Fische einen hohen Stoffwechsel hat, ist eine sehr gute Filterung von Nutzen. Ausserdem bedarf es in kurzen und regelmässigen Abständen grösserer Wasserwechsel. Er sollte mit einem feinen Bodengrund wie Sand oder feinen Kies gehalten werden. Steine und Wurzeln sollten nicht allzu scharfkantig sein, damit die Tiere sich daran nicht verletzen können. Eine aufgelockerte Bepflanzung mit viel freiem Schwimmraum ist von Vorteil. Von einer Haltung ganz ohne Einrichtung, wie man Sie sehr oft auf Fotos oder Videos sieht, sollte grundsätzlich abgesehen werden, da auch diese Art wie alle Arowanas unter dem sogenannten "Dropeyes" leiden kann.

Ausserdem braucht diese Arowana-Art ein sehr weiträumiges Aquarium, was Länge und Breite betrifft, weil er nicht ganz so flexibel und biegsam ist, wie seine südamerikanischen Artgenossen. Des weiteren sollte das Aquarium über eine sehr stabile Abdeckung verfügen, da auch Er ein ausgezeichneter Springer ist.

Größe: In der Natur bis zu 90 cm, in Aquarien eher etwas kleiner, ca. 60-70 cm, gelegentlich aber auch wohl bis 80 cm.

Erreichbares Alter: ca. 18-20 Jahre

Geschlechtsunterschied: Schlecht zu unterscheiden, erwachsene Weibchen erscheinen gedrungener wie die männlichen Tiere.

Geschlechtsreife: Der Drachenfisch erreicht seine Geschlechtsreife nach ca. 4 Jahren. Bei Eintreten der Geschlechtsreife sind sie etwa 45-60 cm gross.

Fortpflanzung: Die Laichzeit erstreckt sich in freier Natur in etwa von Juli bis Dezember, in den Teichzuchten Asiens und im Aquarium auch ganzjährig. 1-2 Wochen nach der Paarung beginnt das Weichen mit der Eiablage. Es legt dann etwas 20-30 Eier ab, welches das Männchen dann sofort in sein Maul nimmt. Die Arowanas gehören also zu den parentalen (elterlichen) Maulbrütern. Sein Maul ist die Bruthöhle, in der die kleinen Arowanas auch noch ca. 60 Tage nach Ihrem Schüpfen verbleiben.

Ernährung: In ihrer Brutzeit ernähren sich die kleinen Arowanas von ihrem eigenen Dottersack, erst wenn dieser vollständig aufgezehrt ist, beginnen die kleinen Arowanas selbst mit der Jagd nach Futter.

Wie bei allen Arowanas handelt es sich auch bei dieser Art um einen Raubfisch

Als Jungfisch nimmt er meist Insekten von der Waseroberfläche auf, erwachsene Tiere fressen Fische, Frösche , aber auch gelegentlich kleinerer Säugetiere. Im Aquarium kann man Ihn nach Eingewöhnung aber auch sehr gut mit grösseren Sorten Frostfutter, Shrimps, Fischfillet, Stinte, Muscheln sowie lebende Insekten, aber auch mit grossen Cichliden- und Arowanasticks, sowie Pellets füttern. Auf das Verfüttern von kleinen lebenden Nagern, oder auch gefrohrenes Reptilienfutter sollte man meiner Meinung nach im Aquarium verzichten, da dies die Wasserwerte sehr stark belastet, auch sollte man auf das Verfüttern von Goldfischen verzichten.

Beckenlänge: Für kleinere, junge Tiere ab 200cm (200x80x60cm, ca. 1000l), für grosse, oder ausgewachsene Tiere besser sehr grosse bis riesige Aquarien (ab 4500 Liter).

Die Zahl von 150cm, die meistens für kleinere Tiere genannt wird, sollte man garnicht erst anstreben.

Beckenbereich: Obere Regionen, mit leichter Oberflächenströmung.

Sozialverhalten: Aggressiv zur eigenen Art und wesentlich kleineren Fischen, was ins Maul passt wird als Futter betrachtet. Andere Fische werden meistens kaum beachtet, kann sehr gut mit grossen Welsen, Schmerlen, wie ausgewachsene Prachtschmerlen, sowie grösseren Cichliden, wie z.B. Diskusfische, oder auch Riesen-Guaramies vergesellschaftet werden, soweit deren Wasserwerte zum Arowana passen. Besser wäre jedoch ein Artbecken mit Einzel- oder Paarhaltung geeignet.

Schutzstatus: Die Fische werden durch das Washingtoner Artenschutzabkommen sowie die EU-Artenschutzverordnung geschützt. Sein Status gilt als gefährdet. Für die Haltung ist eine CITES erforderlich. Diese Fische dürfen eigentlich nur mit Transponder-Chip und Herkunftspapieren gehalten werden. Ausserdem wird in der CITES auch verlangt, das die Tiere eine tierschutz- und artgerechte Haltung bekommen, für einen ausgewachsenen asiatischen Arowana, von 80-90cm, wird dort ein Mindestbeckeninhalt von 2000l angegeben, wobei als Mindestmaße 200x100x100 cm angegeben sind.

Wasserwerte:

PH-Wert: 6.0-7,0
Wasserhärte: 2-10°dGH
Temperatur: 24-31 °C


Infos zu den Updates:

02.06.2011: Daten weiter ergänzt, oder geändert.
16.10.2011: Anmerkung zur Art hinzugefügt, sonstige Ergänzungen.
05.02.2012: Einige Änderungen aufgrund von Tips durch den "Drachenfisch-Experten" Ronny Wartenberg (Ötwa-Aquatics) durchgeführt.


Infos zu den Bildern:

Bild 1:Chiliroter Arowana, man sieht deutlich die kurze "Knochenzunge" am Unterkiefer.
Das Bild steht unter der GNU-Lizenz für freie Dokumentation, Version 1.2. Bild von: Marcel Burkhard
Bild 2: Scleropages formosus "Panda Gold Spezial", mal im Ganzen.
Das Bild steht unter Creative Commons Attribution 2.0 License.
Bild von: amm86
Artentafel Asiatischer Arowana (Scleropages formosus)
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Mittelamerika barsche vergesellschaften? von Basti@ Letzte Antwort am 07.12.2016 um 08:31 Uhr
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 24.11.2016 um 00:13 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.953.685
Heute
6.526
Gestern:
10.851
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.594
Fotos:
145.766
Videos:
1.592
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814