Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.456 Aquarien mit 145.772 Bildern und 1.597 Videos von 17.591 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Black Pearl

von ©h®iS
Offline (Zuletzt 04.03.2012)BlogInfo / BeispieleWebKarte
    Sieger Beckenwettbewerb November 2011 
Userbild von ©h®iS
Ort / Land: 
94547 Iggensbach / Deutschland
Aquarianer seit: 
1988
Kongosalmler und Hemichromis im Hintergrund
Beschreibung des Aquariums
Läuft seit:
15.11.2010
Grösse:
120x50x50 = 300 Liter
Letztes Update:
11.01.2012
Besonderheiten:
> flächenbündiger Wandeinbau

- hier der Link zum Blog:

http://www.einrichtungsbeispiele.de/wie-kommt-das-becken-in-die-wand%3F_bid2649.html




> Eigenbau Rückwandmodule

- hier der Link zum Blog:

http://www.einrichtungsbeispiele.de/original-oder-eigenbau%3F!%3F-%28rueckwandmodule%29_bid3095.html
Aquarium Black Pearl
09.2011
09.2011
Gesamtansicht
Bildbearbeitung machts möglich
Mandelbaumblatt
Ahornblatt und Birkenäste
Ahornblatt
Dekoration
Bodengrund:
> schwarzer Kies und schwarze Kiesel. Der dunkle Bodengrund wurde wegen der Kongosalmler bewusst gewählt. Die Tiere benötigen einen dunklen Boden um sich richtig wohl zu fühlen.
Aquarienpflanzen:
> Vallisneria gigantea / Riesenvallisneria

Die Riesenvallisneria bildet kräftig grüne bandartige Blätter und ist eine unproblematische und schnell wachsende Pflanze. Die Blätter werden in den meisten Aquarien so lang, dass sie auf dem Wasser fluten. Deshalb sollte man die Pflanze beschneiden, damit sie nicht zu viel Schatten wirft. Die zähen kräftigen Blätter werden nicht von pflanzenfressenden Fischen gefressen. Sie wird einfach über Ausläufer vermehrt, die bei einem nährstoffreichen Bodengrund sehr zahlreich entstehen, durch Ausläufer verwandelt sie den Hintergrund schnell in einen grünen Urwald.

Herkunftsland: Asien - Philippinen
Wuchshöhe: 50 - 250 cm
Wuchsbreite: 10 - 15 cm
Lichtverhältnisse: gering - sehr groß
Temperatur: 18 - 30 °C
Wasser-Härte: weich - sehr hart
PH-Wert: 6 bis 9,5
Wachstum: schnell


(das ist meine Lieblingspflanze im Aquaristikbereich - deshalb begleiten die Vallisnerien in allen Beckenbereichen)



> Kongo-Speerblatt / Anubias congensis

Die Anubias congensis ist eine sehr schöne und anspruchslose Solitärpflanze. Diese Art ist noch nicht sicher bestimmt. Sie ist der Anubias lanceolata ähnlich hat aber etwas breitere Blätter. Die Anubias congensis pflanzt man am besten, wie alle Anubias-Arten, an eine schattige Stelle, um den Algenwuchs auf den Blätter einzuschränken. Durch ihre Größe ist sie besonders für den Mittelgrund geeignet. Pflanzenfressende Fische fressen die sehr zähen und robusten Blätter nicht. Eine Vermehrung erfolgt durch Seitensprosse am Rhizom.

Herkunftsland: Afrika - Westafrika
Höhe: 30 - 60 cm
Breite: 15+ cm
Lichtverhältnisse: gering - sehr hoch
Temperatur: 22 - 28° C
Wasser-Härte: sehr weich - sehr hart
PH-Wert: 5,5 - 9




> Kleiner Schwimmfarn / Salvinia natans

Das Büschelfarn ist ein Schwimmfarn, der bei ausreichender Menge Nährstoffe und Licht schnell wächst. Helle Blätter sind ein Zeichen dafür. dass der Pflanze Mikronährstoffe fehlen. Sie kann den Bodenpflanzen im Aquarium leicht das Licht nehmen. Die Salvinia-Arten haben wasserabweisende Härchen an den Blättern – wie beim Lotuseffekt. Sie kann zur Algenbekämpfung beitragen, indem sie Schatten auf Teile des Aquariums wirft und viele Nährstoffe im Wasser verbraucht. Unter optimalen Wachstumsbedingungen wird die Pflanze recht groß. Eine dekorative Pflanze für offene Aquarien


Herkunftsland: Kosmopolit
Wuchshöhe: 1-3 cm
Wuchsbreite: 5-10+ cm
Lichtverhältnisse: groß-sehr groß
Temperatur: 12-30 °C
Wasser-Härte: weich-hart
PH-Wert: 5,5 bis 9



> Wasserlinsen Lemna Minor

Die Kleine Wasserlinse kommt verbreitet und häufig auf stehenden Gewässern, wie etwa Teichen und Tümpeln vor, die sie bei genügend großem Angebot an Nährstoffen bald mit ihren etwa drei Millimeter großen und länglich-ovalen Schwimmblättern völlig bedeckt; sie bildet eine Pflanzengesellschaft (manchmal zusammen mit anderen Arten der Wasserlinsengewächse). Dadurch tritt nur noch wenig Licht ins Gewässer ein, was submers vorkommende Pflanzen am Wachstum hindert und beispielsweise auch die Wassertemperatur beeinflusst.


Herkunftsland: Kosmopolit
ziemlich anspruchslos



Nymphaea lotus var. viridis / Grüner Tigerlotus

Der Grüne Tigerlotus ist ein echter Blickfang in jedem Aquarium und stellt keine besonderen Pflegeansprüche. Als prächtige Solitärpflanze kommt er durch seinen Farbkontrast besonders zur Geltung. Die Pflanze kann in der Aquarienmitte oder bei kleineren Becken auch im Hintergrund gepflanzt werden. Es wird empfohlen, die unerwünschten Schwimmblätter zu entfernen, dadurch bleibt die Pflanze in ihrem Jugendstadium. Lässt man sie wachsen kann man im offenen Aquarium die schöne, wohlduftende Blüte sehen. Ein nährstoffreicher Bodengrund fördert das Wachstum. Mit DPK-Düngekugeln kann ganz gezielt nachgedüngt werden. Man sollte sich rechtzeitig für den richtigen Standort entscheiden um unnötiges Umpflanzen zu vermeiden. Die Vermehrung erfolgt durch Tochterpflanzen. Die Tigerlotus ist in einer roten und in einer grünen Variante erhältlich.

Herkunftsland: Westafrika
Wuchshöhe: 20-50 cm
Wuchsbreite: 20-30 cm
Lichtverhältnisse: mittel-sehr groß
Temperatur: 22 - 30 °C
Wasser-Härte: sehr weich-hart
PH-Wert: 5 bis 8
Wachstum: mittel, wöchtl. 1 Blatt
Einfachheit: mittel


Hornkraut - Raues Hornblatt - Gemeines Hornblatt / Ceratophyllum demersum

Herkunftsland: Kosmopolit
Wuchshöhe: 5 - 80+ cm
Wuchsbbreite: 5 - 15+ cm
Lichtverhältnisse: sehr gering - sehr groß
Temperatur: 10 - 28 °C
Wasser-Härte: weich - sehr hart
PH-Wert: 6 - 8
Wachstum: schnell, wöchentlich 10 - 20 cm
Einfachheit: sehr anspruchslos


Das Hornkraut ist eine wurzellose Stängelpflanze mit vielen verzweigten Blattquirlen. Sie hat keine eigentlichen Wurzeln, kann aber trotzdem in den Bodengrund eingepflanzt werden. Hornkraut ist ein sehr guter Sauerstoffproduzent. Das Hornkraut ist eine schnell wachsende Pflanze und kann zur Algenbekämpfung eingesetzt werden, da sie Nährstoffe im Wasser verbraucht und algenhemmende Stoffe ausscheidet. Auch für Kaltwasser-Aquarien und Teiche geeignet. Eine Vermehrung ist sehr leicht über Teilung der Sprossen möglich.



Da ich etwas bestimmtes wollte und in unseren heimischen Geschäften nicht fündig wurde, habe ich meine Pflanzen bei Wasserflora.de bestellt. Das Ergebnis war: Top Service, Top Lieferung, sehr schnelle Lieferung, Top Preis, alles bestens!! Ich war und bin begeistert und kann es nur jedem empfehlen mal rein zu schaun..
Mandelbaumblatt mit Erlenzäpfchen
Erlenzapfen
Salvinia natans
kleiner Schwimmfarn
Anubias congensis
Pflanzen im Aquarium Black Pearl
Pflanzen im Aquarium Black Pearl
Schneckenhäuser
Hornkraut
Lotus beginnt zu wachsen
Hornkraut
Weitere Einrichtung: 
> verschiedenste Gesteine

(ich habe auf der rechten Seite einen Steinaufbau konstruiert hauptsächlich aus optischen Gründen)

> Moorhölzer von Amtra (gibt`s beim Dehner)

> diverse Zweige (Birkenzweige)

- Erklärung:

- selbstgesammeltes Holz:

da man beim sonntäglichen Sparziergang meist die tollsten Hölzer finden kann, braucht man keine Angst haben diese auch mit nach Hause zu nehmen und ins AQ einzubringen. Wichtig dabei ist, dass es sich um totes Holz handelt. Das heißt Holz welches am Boden liegt und nicht erst vom Baum getrennt werden muss. Und dann sollte es von Rinde befreit werden, mit einer Wurzelbürste gründlich gereinigt und mit kochendem Wasser von Schadstoffen befreit werden. Anschließend steht dem Traumholz aus dem Wald nichts mehr im Weg.


> Schneckenhäuser (rein der Optik wegen)

> Blätter (getrocknete Ahornblätter - Mandelbaumblätter)

- Erklärung:

Die Blätter des Seemandelbaumes (Terminalia Cattapa) werden in der Aquaristik von vielen namhaften Züchtern tropischer Fische verwendet um Ihre Fische gesund zu erhalten.
Die Inhaltsstoffe der Blätter haben eine antiseptische Wirkung und werden gezielt eingesetzt zur Behandlung und Vorbeugung von:

* Verpilzungen
* Bakteriellen Erkrankungen wie Flossenfäule oder Flossenverpilzung
* Laichverpilzung
* Lochkrankheit bei Cichliden
* Bekämpfung von Ektoparasiten, Schleimhautschäden, Bisswunden und Verletzungen.


> Erlenzapfen

- Erklärung:

Die getrockneten Erlenzapfen besitzen Huminsäuren und können so gut zur Ansäuerung des Aquariumwassers benutzt werden. Zudem besitzen sie eine keimhemmende Wirkung und sind äußerst wirksam gegen Laichverpilzung. Gerade in Becken mit Garnelen und Krebsen, in denen keine kupferhaltigen Fischmedikamente eingesetzt werden dürfen, werden Erlenzapfen gerne benutzt. Denn die Gerbstoffe bewirken einen zusätzlichen Schleimhautschutzt.
Moorwurzel
Wurzelwerk
Birkenzweige
Schneckenhäuschen
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
> 1 x 40 Watt Leuchtstoffröhre
> Beleuchtzeit: 15:00 Uhr - 23:00 Uhr

2 Deckenstrahler kommen zusätzlich ab 17:00 Uhr zum Einsatz und lassen dieses neue Farbspiel entstehen. Durch die blaue Röhre und das warme Strahlerlicht kommen die Kongos besonders gut rüber.
Filtertechnik:
> Jabeo

Aquariengröße bis: 1500l
Pumpenleistung: 2000l/h
Förderhöhe/m Ws: 300 cm
Filtervolumen (Topf): 18,75l
Volumen pro Korb: 3,19l
Volumen Filtermaterial: 12,77
Anzahl der einzelnen Körbe: 4
Leistungsaufnahme: 48 W
Maße: 52 / 31 / 31 Höhe, Breite, Tiefe mit Kupplungen
Prüfzeichen: GS und CE
Weitere Technik:
> Jäger Heizstab -- 300 W

> Koralia II

* 230/240V -50Hz
* 2300 l/h
* 4,5 W

um flussähnliche Bedingungen zu animieren..

...hab die Strömungspumpe entfernt und festgestellt das es dem Besatz gut tut. Die Tiere sind wesentlich aktiver und zeigen schönere Farben!?! mir kommt es zumindest so vor...
Wandeinbau
Becken in der Wand
Stein im Eigenbau - siehe Blog
gute N8 Lektüre
Besatz
12 Stck. 5 M 7W - BLAUER KONGOSALMLER

Beschreibung:

Haltung und Zucht des Kongosalmler - Phenacogrammus interruptus
Die Männchen des Kongosalmlers (Phenacogrammus interruptus) sind größer als die Weibchen, beim Männchen sind die Schwanzflossenmittelstrahlen ausserdem zipfelartig verlängert. Die Haltungstemperatur sollte bei 22-27°C liegen. Die Männchen werden bis 8 cm, die Weibchen bis 6 cm groß.

Diese prächtigen und eleganten Schwarmfische mögen ein größeres, locker bepflanztes Aquarium mit einem dunklen Bodengrund. Sie benötigen zum Wohlbefinden viel Bewegungsfreiheit, möglichst weiches, leicht saures Wasser, sowie häufigen, teilweisen Wasserwechsel.
Kongosalmler fressen alle Arten von Lebendfutter, vor allem aber Insektennahrung.

Die Paare laichen meist an sonnigen Tagen in einem Becken mit torfigen Bodengrund. Die bis 300 Eier sind relativ groß und leicht bräunlich. Die Junge schlüpfen erst nach 6 Tagen und können gleich mit Nauplien oder Rädertierchen gefüttert werden.


1/1 HEMICHROMIS CHRISTATUS (LIFALILI) ich habe die Tiere als lifalili erworben allem Anschein nach handelt es sich dabei aber um die sehr ähnliche Art christatus.. (danke Detlef Crone)
Hemichromis bei der Laichpflege
Hemichromis bei der Laichpflege
Besatz im Aquarium Black Pearl
Hemichromis Weibchen
Hemichromis Weibchen
Kongosalmler und Hemichromis im Hintergrund
Besatz im Aquarium Black Pearl
Besatz im Aquarium Black Pearl
Männchen
Kongosalmler
Wasserwerte
> PH - 6,9
> GH - 5
> KH - 3
> NH3 - 0,00 mg/l
> NH4 - 0.00 mg/l

> Nitrit - Nicht nachweisbar
> Nitrat- 15 mg/

Wöchentlich 50 % Wasserwechsel. Es befinden sich fast keine Pflanzen im Becken was den regelmäßigen Wasserwechsel unablässig macht...
Futter
> FROSTFUTTER :

Artemia,Krill,Weisse Mückenlarven/Schwarze Mückenlarven,
Mysis

> TROCKENFUTTER:

Tropical Spirulina
Tropical Superfit
Söllprodukte, das ist meine Lieblingssorte:

kurz zur Beschreibung:
Optimales Protein – Fett – Verhältnis

Nahrung muss immer ein bestmögliches Verhältnis von Protein (Eiweiß) zu Fett aufweisen, um für den Verbraucher nutzbar zu sein. Das Fett im Fischfutter sollte ausschließlich der Energiegewinnung dienen und einen anteiligen Wert von 15 – 20 % aufweisen. Bei der Verwendung von marinen Kaltwasser-Organismen mit mehrfach ungesättigten Fettsäuren als Fettlieferant, kann der Proteingehalt um bis zu 25 % gesenkt werden. Somit sind Werte über 45 % Proteinanteil im Fischfutter nicht nötig und belasten nur übermäßig das Mikro-System des Aquariums.
Ein ungünstiges Protein-Fett-Verhältnis von etwa 7,5:1 zwingt den Stoffwechsel zur Veratmung des Proteins und damit zur erhöhten Aussscheidung von Ammoniak. Organix® Fischfutter hat ein Protein - Fett Verhältnis von 3,4:1 bis 2,8:1 und reduziert so den Ammoniak Ausstoß der Fische um mehr als die Hälfte. Somit belastet Organix® Fischfutter Ihre Fische und das Aquarienwasser erheblich weniger als andere Futtermittel.

Weniger Wasserbelastung, bei besserem Nährwert

Asche:
In Organix® Fischfutter verwenden wir ganzen, frischen Fisch. 80 % der Inhaltsstoffe sind eine Kombination von frischen, marinen Kaltwasser-Proteinen vom Lachs, Hering, Heilbutt, Kabeljau, Dorsch und Krill verfeinert mit schonend geerntetem, wertvollem Kelp. Frischer Fisch hat einen Ascheanteil von weniger als 2%, weshalb der Ascheanteil in Organix® Fischfutter ebenfalls sehr gering ist..
Durch die Zugabe von Kelp und Krill in unserer Rezeptur haben wir einen Ascheanteil von nur 6 bis 11 % in unserem Organix®. Fischfutter. Das ist erheblich weniger als bei den meisten anderen Fischfuttern auf dem Markt., insbesondere bei Fischfutter auf Fischmehlbasis. Umso niedriger der Asche-Gehalt im Fischfutter, umso qualitativ hochwertiger ist es und umso besser ist die Wasserqualität in Ihrem Aquarium.

Rohfaser:
Der Rohfaserprozentsatz gibt an, wie hoch der vorwiegend aus Bindegewebe bestehende, unverdauliche Anteil in einem Futter ist. Bindegewebsanteile stammen ebenfalls aus Flossen, Köpfen und Knorpeln und finden sich in Fischmehlen, die aus solchen Resten hergestellt sind besonders reichlich. Bindegewebs- und Ascheanteile von Fischfutter bilden im Verdauungstrakt von Fischen einen dickflüssigen Brei, der die Nahrungsverwertung erschwert. Der Fisch leidet. Organix® Fischfutter enthält weniger als 1% Rohfaser (Shrimp Produkte 2%) und ist somit hochverdaulich.

Salzgehalt:
Man denkt oft, dass aus Meeresfischen hergestelltes Fischfutter einen hohen Salzgehalt haben muss. Aber ein gutes Indiz für Salz ist der Aschegehalt im Futter. Das ist die Menge an Stoffen, die bei der Verbrennung von Fischfutter im „Muffelofen“ übrig bleibt. Bei Organix® Fischfutter mit deutlich weniger als 12 % Aschegehalt (siehe Garantieanalyse), unterbieten wir fast alle Anbieter von Fischmehl- Retortenfutter deutlich und haben nur die Hälfte von deren Salzgehalt in unserem Futter.
Zur Messung des Salzgehaltes kann auch der Leitwert einer Lösung herangezogen werden. Das heißt, das Futter wird über 2 Stunden unter Rühren gelöst und dann wird der Gehalt an gelöstem Salz als Leitwert gemessen. Bei unseren Vergleichsuntersuchungen lagen wir mit Organix® Fischfutter um die Hälfte niedriger als die gängigen, bekannten Fischmehl-Produkte die bereits auf dem Markt waren. Bei der Herstellung von Organix® Fischfutter wird auch kein Salz künstlich zugesetzt, es stammt zu 100% aus den verarbeiteten Zutaten.

Quelle Söll...
Videos
Video
Video
Video
Video
Infos zu den Updates
08.12.10 Besatz ist eingezogen

09.12.10 Mandelbaumblätter ins Becken eingebracht - neue Fotos eingestellt - Video online gestellt

10.12.10 neue Bilder, Anmerkung - siehe Besonderheiten

12.12.10 ENDLICH!! erstes richtig scharfes Foto eines lifalili gelungen - die sind so schnell die Scheisser!! ;o)



19.12.10 Pflanzen sind gestern eingetroffen. Wasserflora.de sehr zu empfehlen - Top verpackt, schnelle Lieferung, guter Service, Top Qualität!!! neue Bilder eingestellt

13.12.10 soeben neue Pflanzen bestellt siehe oben..

29.12.12 lifalilis laichen zum ersten mal ab...

01.01.11 neue Bilder von der Laichpflege

02.01.11 neues Video

27.01.11 neues Hauptbild, hat ne Zeit gedauert bis fast alle Männchen in Pose waren

28.01.11 verdammt ich hab zwei Hemichromis Weiber erwischt - oder laichen bei denen die Männchen auch ab ;o)

29.01.11 Strömungspumpe deaktiviert - Fische fühlen sich in meinen Augen wohler

06.02.11 neue Bilder eingestellt, diese wurden mit der I-Phone App "Panoramatic 360" erstellt

25.02.11 Videos wurden geändert

27.02.11 neues Hauptbild

03.04.11 neue Bilder

11.09.11 mal wieder neue Bilder

06.12.11 Danke für die vielen Stimmen zum Becken des Monats - ich freu mich immer noch riesig!!! ;o)
mit der Beleuchtung experimentiert und für gut befunden, Tigerlotus und Hornkraut ins Becken gegeben, zwei weitere Hemichromis sind eingezogen ich hoffe das ein Männchen dabei ist und sich dadurch endlich ein Pärchen findet, neue Bilder gefertigt. Sobald der Lotus etwas an Größe zugenommen hat kommen neue Gesamtaufnahmen.
User-Meinungen
PH Neutral schrieb am 23.07.2012 um 22:47 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Chris!!!
Lange nicht geschrieben,wie Du weißt bin auch ein Faulersack;-)!!!!
Nein Spaß beiseite; SUPER gelungen Dein Habitat Augenschmaus pur!!!!!!!!!!!!!!!LG Patrick
P.S Wasserflora kannst Du wirklich weiterempfehlen,dies sag ich weil direkt bei mir um die Ecke!!!!
Flo - Malawi schrieb am 14.02.2012 um 22:11 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hallo Chris
Zja was soll man sagen einfach ein extrem schönes Beckenbeispiel für Westafrika....dazu noch das sehr geile HB und prämiert wurde es auch schon.....!
Komme gern immer wieder hier vorbei!
LG
Flo
@quarium Cologne schrieb am 24.12.2011 um 11:31 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi,
das Becken sieht wirklich sehr natürlich aus, die Gesatltung ist dir spitze gelungen. Das Hauptbild ist dir aber verdammt gut gelungen, da kommen die Fische so richtig zur Geltung. Da hast du wirklich ein wunderschönes Westafrikabecken.
Frohe Weihnachten, Oli
Rubens schrieb am 23.12.2011 um 13:20 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Ein Becken zum Nacheifern!
Gruss RC
Didi schrieb am 07.12.2011 um 11:19 Uhr
Bewertung:
 
 
 
 
 
 
 
 
 
 
Hi Chris ,
feiner Umbau , sieht noch einen Tick besser aus , wenn das überhaupt noch geht .
Hast dich doch nicht für Pelvicachromis entschieden ?
Es ist und bleibt ein Topbecken , wird schwer das zu überbieten ;-) .
LG
Didi
< 1 2 3 4 5 6 ... 17 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User ©h®iS das Aquarium 'Black Pearl' vor. Das Thema 'West-/Zentralafrika' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
74374 Aufrufe seit dem 04.12.2010
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User ©h®iS. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
THE WORLD OF WESTAFRICA
von Flo - Malawi
300 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Westafrika
von Tom
300 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Rubens' Westafrika
von Rubens
300 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
KongO At HomE - nur noch als Beispiel
von lützkopf
300 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Becken 19155
von Morrey
300 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Nilkugelfisch-Artbecken
von Christina Studt
350 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Kongo-River
von David Breuers
320 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Natur of Dreams Ogowe
von Falk
350 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Becken 9411
von aetti
250 Liter West-/Zentralafrika
Aquarium
Becken 23314
von Tino Schurz
270 Liter West-/Zentralafrika
Shopping-Links:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.916.838
Heute
2.942
Gestern:
11.278
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.456
User:
17.591
Fotos:
145.772
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814