Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.751 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Blogartikel 'Das Grauen aus der Tiefe...oder doch nützlich?

von Falk
einrichtungsbeispiele.de-Moderator
Moderatorenbereiche: West- / Zentralafrika, Südamerika, Mittelamerika, Asien/Australien, Gesellschaftsbecken, Aquascaping, Meerwasser
Offline (Zuletzt 21.10.2016)BlogInfoKarte
Userbild von Falk
Ort / Land: 
Corralejo/Fuerteventura / Spain


Das Grauen aus der Tiefe...oder doch nützlich?

 
Heut möchte ich mal in die Tiefe(n) schauen und mal ein ganz anderes Thema ansprechen,welches von vielen hier unbewußt überhaupt nicht wahrgenommen und auch von uns Moderatoren nicht so oft an dieFrau(den Mann) gebracht wird.

Ich möchte über die Krebstiere sprechen,im genauen Sinne,von den kleinsten ,welche unter verschiedenen Klassen verteilt sind ,und aus diesen Klassen über die als schmarotzend geltenden.....

und auch die Nutztierchen.

Es gibt natürlich auch große Vertreter und hier zum Beispiel Alicella giganthea einer der Flohkrebse der aus 5300 m Tiefe geholt ,fotografiert und klassifiziert wurde mit 22cm, deshalb mal der eigentümliche Name des Blogs ...

Vielen ist überhaupt gar nicht bewußt ,welche echt tödliche Gefahr manche für die Fischwelt,unsere Lieblingswelt als Aquarianer, so auf manchem Grund lauert und es sind nicht nur Meeresfische ,wie z. Bsp. Lippfische die geschädigt werden,auch im Brackwasser und in allen Tümpeln und Seen ,in allen Flüßen und auch im Grundwasser ,selbst unter nassem Kiesel sind solch Schmarotzer zu finden....diese Tatsache ist eigentlich im Bewußtsein (dem unseren) grauenhaft.

Da das Thema in einem Blog nicht zu schaffen ist ,werde ich mehrere Teile machen und nach und nach einstellen...

In etwa 35000 Krebstierarten gibt es...einigen hier hab ich da schon mal Infos per mail geschickt, die werden sich wohl sicher nicht mehr über die Zahl wundern...

Die Klasse der Crustacea.....

Die für uns wichtigsten Unterklassen sind :

Remipedia

Cephalocarida

Phyllopoda

Anostraca

Ostracoda

Copepoda

Branchiura

Mystacocarida

Tantulocarida

Ascothoracida

Cirripedia

Malacostraca

Gut Leute...ich habe mir gedacht in paar Blogs mal ein paar gängige Hauptarten einzustellen und deren Auswirkungen ,da hier auch von einer Quelle als Futtermaterial für viele Arten ausgegangen werden kann...also eine nicht unbedeutende Rolle im Gleichgewicht spielt ...

Hier sollte als erstes das uns bekannte Artemia salina angesprochen werden,welches mit 40 promille Salzanreicherung locker fertig wird und wir kennen ja alle die Salzlösung zum selber Futter machen....

man findet sie überall dort ,wo eine Karbonisierung stattfindet ,auch im asiatischen Tümpelalltag,da hier durch Austrocknung das Wasser „angesalzt“ wird....

Im Meer sind sie sowieso anzutreffen ,aber auch in Brackwasser u.ä.

Das jedenfalls wäre ein guter Futteranwärter zum Beispiel für Brackwasserfische,aber auch Malawis(Non-mbunas).

Allerdings für Beckeninsassen sollte man die seltener füttern,da durch die angereicherte salzlösung auch der betreffende Fisch eine Salzdosis abbekommen kann...

Für Meerwasserfische stellt eine größere Portion keine Gefahr dar...!

...............................................................................................................................................

Unterklasse Remipedia

Remipeden sind kleine Krebstiere, die keine Augen ,auch kein Nauplisauge besitzen, aber es wird untersucht und ist teilweise schon bewiesen ,das diese Krebstiere ein gut funktionierendes Gehirn haben..

1979 wurde erstmals ihre Existenz nachgewiesen...

Biotop ist meist in Höhlen und kälteren bis mittelwarmen Gewässern

Vorkommen wurden bisher nachgewiesen in Mexico , in der Karibik und auf den Kanaren.

Fest steht ,das sie an den Fangklauen Giftdrüsen haben und sich von anderen Krebsen und Aas ernähren...

Über eine tox. Gefährlichkeit gegenüber Fischen ist mir nix bekannt ,aber gerade andere Kleinstgarnelen etc. könnten gefährdet sein

-------------------------------------------------------------------------------------------------------

Nachtrag : 01.06.2010

Ich habe seit ein paar Wochen das Microscop wieder ausgepackt ,ich möchte 1 zu 1 Aufnahmen machen um die Problematik Krankheiten und auch Micro-Symbiosen hier veranschaulichen...

Momentan sind Glockentiere dran ,die oft an Rhizomen von Wasserlinsen oder auch Fadenalgen angeheftet zu finden sind....sie lösen z. Bsp. im Verbund mit Kupfer oder Eisenkonzentrationen Salmlersterben ohne erkennbaren grund aus...

Sie gehören der Gruppe der Ciliaten an ,die immer meist in gebrauchtem Wasser vorkommen....

Hier mal ein Link um die verschiedensten "Viecher" im Überblick zu haben....

http://www.infochembio.ethz.ch/links/zool_ciliaten.html

Also Video und Bilder werden kommen !!

Gruß falk
 
Kategorie: "Allgemeinwissen" zuletzt bearbeitet am 22.06.2010 um 21:52 Uhr
 
 
Kommentare:
 
Um einen Kommentar schreiben zu können, müssen Sie sich anmelden.
 
Geschrieben am 13.05.2009 um 11:43 von Flo - Malawi
Hallo Großmeister !
;-)

Wie immer gut und wie schon so oft möchte ich sagen.....das die meisten gar nicht wissen was wir an dir haben.....!

Würde dies bei dem Thema auch in mehreren Teilen gestalten..ist ja doch recht Umfangreich....

Lg

Der Guru
 
 
Geschrieben am 12.05.2009 um 21:57 von Falk
Nachtrag

Beispiel:

Die von uns verfütterten gammarus...!!!haben in einigen Unterarten die Fähigkeit ,in 7000m Tiefe ausgelegte Fischköder in kürzester Zeit mit abertausend Exemplaren bevölkert zu haben...!!!!!
 
 
Geschrieben am 12.05.2009 um 21:49 von Falk
@Georg

ja ,wird alles erledigt...es werden mindestens 6 Teile des Blogs ,bei über 14000 Arten kein leichtes Thema....
Aber die schmarotzende Abteilung hat alleine schon über 1000 Arten....ich werd mir Mühe geben,Teil 1 heute war nur erst mal als Einleitung....
Übtigens ,man kann ,denn auch in zeiten der Osmoseumkehr-technik manche von den Viechern mit lebendsteinen etc. eingeschleppt werden können ...auch bei den Salinen gibt es ein paar Unterarten ,die ich nicht an Malawis verfüttern würde ..dazu später..!!!

Gruß Falk
 
 
Geschrieben am 12.05.2009 um 21:35 von Malawigo
Sehr interresantes Thema, finde ich klasse, eventuell mit einem Vermerk ob man sich diese Parasiten ins Aq einschleppen kann und wie man auch wieder los wird.

Gruß Georg
 
 


Zurück

Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 24.11.2016 um 00:13 Uhr
Welche Fischart würde noch dazu passen von JuJu Letzte Antwort am 17.11.2016 um 21:45 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.904.170
Heute
1.552
Gestern:
15.112
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.590
Fotos:
145.751
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
469
Themenseiten:
814