Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.751 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium Der 2. Versuch ^^

von Stephan Groß
Offline (Zuletzt 28.10.2015)Info / BeispieleKarte
Ort / Land: 
Riesa / Deutschland
Aquarianer seit: 
1998
Aquarium Hauptansicht von Der 2. Versuch ^^
Beschreibung des Aquariums
Läuft seit:
11.12.2012
Grösse:
80x35x50 = 140 Liter
Letztes Update:
27.11.2013
Besonderheiten:
Standartbecken von MP-Aquarien Rückwand mit Unterwasserlandschafts-Foto beklebt wird wohl noch ne Weile so bleiben :(
25.032013
08.02.2013
10.01.13
06.01.2013
24.12.12 Abends um 20.00 Uhr
23.12.12 Enorm was für unterschiede in den Bildern zusehen ist wenn man nur mal die Einstellung der Handykammera ändert
19.12.12
Futter
Die Apotheke ^^
Der Bodengrund
Dekoration
Bodengrund:
DENNERLE Kristall-Quarzkies Schiefergrau, Diamantschwarz gemischt 1:1
------------------------------------------------------------------------------------------
Ausgezeichnete Optik - perfekte Bio-Funktion, Körner gerundet - Schutz für Bodenfische
Härtefrei
CO2-beständig
Lichtecht
Wasserneutral
Körnung 1-2mm

Quelle: http://www.dennerle.com/de/
Aquarienpflanzen:
Cryptocoryne wendtii Tropica in Trippeln gepflanzt
--------------------------------------------------
Braune Tropica-Wendtii
Diese attraktive Variante mit den dunklen gehämmerten Blättern ist nach 'Tropica' benannt. Wenn sie freistehend wächst, legen sich die Blätter fast über den Boden. Die Pflanze eignet sich gut für kleinere Aquarien. Wie die meisten Cryptocorynen aus Sri Lanka wächst auch diese gut in hartem Wasser.


Echinodorus Ozelot
------------------
Echinodorus 'Ozelot' ist eine dekorative Kreuzung zwischen Echinodorus schlueteri 'Leopard' und Echinodorus x barthii. Den Sortennamen 'Ozelot' trägt sie wegen der schwarzen elliptischen Flecken auf den rotbraunen Blättern. Die Flecken sind bei den jüngsten Blättern am dunkelsten, und im Gegensatz zu vielen anderen gefleckten Echinodorus behält sie die Flecken auch bei schwächerer Beleuchtung. Eine anspruchslose Anfängerpflanze.


Hygrophila corymbosa 'Siamensis'
--------------------------------
Thailändischer Riesenwasserfreund
Unter Wasser sind die Blätter hellgrün und sitzen dicht. In offenen Aquarien wächst Hygrophila corymbosa 'Siamensis' gerne über den Wasserspiegel hinaus u. bildet blaugrüne Blätter und kleine blaue Blüten. Sie wächst schnell und die Sproßspitzen müssen oft eingekürzt werden wenn man die Pflanze submers halten will. Eine sehr genügsame Pflanze, die sich gut für Anfänger eignet.


Cabomba caroliniana als Bund gepflanzt
--------------------------------------
Grüne Cabomba
Eine sehr beliebte Aquarienpflanze wegen der schönen, feinen Blätter. Von den Cabomba-Arten fordert sie am wenigsten Licht, bereitet jedoch in schwach beleuchteten Aquarien Probleme. Wenn nicht genügend Licht vorhanden ist, empfiehlt sich ein Versuch mit der weniger lichthungrigen Limnophila sessiliflora. Sieht in Gruppen am dekorativsten aus. Wird örtlich als Gemüse verzehrt.


Egeria densa als Bund gepflanzt
-------------------------------
Dichtblättrige Wasserpest ist eine gute Anfängerpflanze, die mit ihrem schnellen Wachstum von Anfang an für ein Gleichgewicht im Aquarium sorgt. Sie trägt außerdem zur Algenbekämpfung bei, da sie viele Nährstoffe aus dem Wasser aufnimmt und antibiotische Stoffe ausscheidet, die gegen Blaualgen (eigentlich Bakterien) wirken können. Die Wuchsgeschwindigkeit hängt sehr von der Lichtmenge und den Nährstoffverhältnissen ab. Hört bei ungünstigen Verhältnissen nicht auf zu wachsen, doch die Pflanze wird hell und die Ranken dünn


Aegagropila linnaei auf dem Dach der Höhle befestigt
----------------------------------------------------
Mooskugel ist eigentlich keine Pflanze, sondern eine Kugel aus Algen, die eine dekorative Ausnahme von der Regel ist, Algen um jeden Preis zu vermeiden. Normalerweise ist sie in flachen Seen zu finden, in denen die runde Form durch die Wellenbewegungen entsteht. Im Aquarium muss sie regelmäßig gedreht werden, um die Kugelform zu erhalten. Aegagropila linnaei kann in kleinere Büschel zerteilt werden, die mit der Zeit die Kugelform oder einen flachen teppichartigen Wuchs bilden, wenn sie an Wurzeln u. Steinen fixiert wird. Steht in Japan an verschiedenen Orten unter Naturschutz.


Quellen: http://aquarium-guide.de/pflanzen_lat_a.htm
http://www.tropica.com/de/pflanzen.aspx
http://www.heimbiotop.de/cryptocoryne.html#crypapo
Cabomba caroliniana als Bund
Egeria densa als Bund
Hygrophila corymbosa Siamensis
Cryptocoryne wendtii Tropica
Weitere Einrichtung: 
3x Wurzeln aus Tropenholz
2x Höhle für die Welse
Die zwei Höhlen mit zwei von drei Wurzeln
Die dritte Wurzel hinter der Pflanze ^^
Aquarien-Technik
Beleuchtung:
Beleuchtungzeit: 09.00 - 21.30 Uhr

1xT8 18 W TROCAL-de Luxe Amazon Day
---------------------------------------------------
Frisches, lebendiges Licht
Visueller Farbeindruck: Entspricht etwa natürlichem Licht an einem Sommertag 12 Uhr mittags. Rote Farben wirken kräftig, Pflanzen sind prächtig grün, und das Wasser erscheint frisch und klar.
Farbwiedergabe: SEHR GUT
Lichtspektrum mit „Algenlöchern“
Mit UV-STOP-Schutzfolie: Vorbeugend gegen Algen
Die Schutzfolie ist gleichzeitig ein wirksamer Splitterschutz bei einem eventuellen Bruch der Lampe
Aktiviert die Chlorophyll-Synthese


1xT8 18W TROCAL-de Luxe Special-Plant
--------------------------------------------------
Warmes, pflanzenaktives Licht
Ideal für prächtige Pflanzenaquarien
Schafft eine warme, besonders angenehme Lichtatmosphäre
Farbwiedergabe: SEHR GUT
Spezielles Spektrum = Vorbeugend gegen Algen
Den Aquarienpflanzen angepasstes Lichtspektrum mit "Algenlöchern"
Aktiviert die Chlorophyll-Synthese
Bei gemischten Lichtfarben verbessert TROCAL Special-Plant das Lichtspektrum immer in Richtung guten Pflanzenwuchses.


2x TROCAL Longlife Power Reflect ist anders als andere Reflektoren:

Die computerberechnete Doppel-Ellipsoidform sorgt für größere Eindringtiefe ins Aquarium und die Wabenstruktur für eine optimale und ausgewogene Lichtverteilung. In extem stabiler Longlife-Qualität aus poliertem Aluminium mit Schutzecken.
Fertig montiert – sofort einsatzfähig
Verstellbar: Aquarium läßt sich durch Drehen des Reflektors nach individuellen Wünschen ausleuchten


Quelle: http://www.dennerle.com/de/
Filtertechnik:
Eheim Professional 3
=============
Artikel-Nr. 2073020

Für Aquarien von ca. 180,00 l

Für Aquarien bis ca. 350,00 l

Pumpenleistung(50 Hz) pro Stunde von ca. 1.050,00 l

Förderhöhe ca. (H max bei 50 Hz) 1,80 m

Leistungsaufnahme(50 Hz) von 16 Watt

Filtervolumen 4,50 l

Vorfiltervolumen 0,50 l

Behältervolumen 7,40 l

Breite 238,00 mm

Höhe 398,00 mm

Tiefe 244,00 mm

Installationhöhe 180,00 cm

Spannung 230 Volt

Stromstecker Norm EUR

Schlauch Ø Saugseite 16,00/22,00 mm

Schlauch Ø Druckseite 16,00/22,00 mm

Süßwasser ja

Meerwasser ja

Für Außenbereich nein

Quelle: http://www.eheim.com/de_DE/startseite


Derzeitige Bestückung:
----------------------------

Vorfilterkammer: -> Filterschwamm ->

Hauptfilterkammer: -> Biologisch-Mechanische Reinigung -> Biologische Reinigung -> Phosphatentzugs-Substrat -> Filterschwamm (zusätzlich) -> Filterwatte
Weitere Technik:
Heizstab 200W von Tetra
Co2-Anlage auf Basis alkoholischer Gährung mit Zucker-Hefe-Wassergemisch
Der Eheim Professional 3 350
Die Bio-CO2-Anlage
Der Flipper (CO2) und der Heizstab
Besatz
1xM/1xW Ancistrus sp. "Gemeiner Antennenwels"
------------------------------------------------------------
Unterfamilie: Hypostominae
Tribus: Ancistrini
Gruppe: Ancistrus
Gattung: Ancistrus
Größe: ca. 15 cm

Empfohlene Beckengröße: ab 80 cm
Temperatur: 22 - 27 °C
pH: 6 - 8

Herkunft: südliches Südamerika
Wassertyp: Klarwasser
Nahrungstyp: Vegetarier (herbivore)
Pflanzliche Kost, Welschips, Insektenlarven, weiches Holz, Algen, Gemüse...

Haltung: Dieser Antennenwels ist schon über Jahrzehnte in deutschen Aquarien zu Hause.
Seine Haltung ist ausgesprochen einfach, stellt er nur minimale Anforderungen an das Wasser. Leitungswasser ist i. A. vollkommen ausreichend.
Von extentieller Bedeutung ist, dass eine weiche Wurzel (Moorkien, Mangrove) im Aquarium ist, die er unbedingt zur Verdauung benötigt.
Diese Welse sind tagaktiv und fast immer im Aquarium zu sehen. Gegenüber anderen Welsen erscheinen sie jedoch sehr dominant, so dass sich andere Welsarten schnell zurückziehen.
Viele dieser Welse erreichen ein Alter von mehr als 10 Jahren.
Geschlechtsunterschied: Männchen mit deutlichen Auswüchsen (Antennen) am Kopf

Nachzucht: Die Nicht-Vermehrung ist ausgesprochen problematisch.
Bezüglich des Brutplatzes zieht diese Art Höhlen vor. Diese sind jedoch nicht unbedingt erforderlich, wird auch mal eine Senke hinter einer Wurzel verwendet.
Die Männchen betreiben Brutpflege.

Quelle: http://www.welsfans.de/index.php?art=620


1xM/1xW Leporacanthicus joselimai (L 264)
-----------------------------------------------------
Unterfamilie: Hypostominae
Tribus: Ancistrini
Gruppe: Acanthicus
Gattung: Leporacanthicus
Größe: ca. 20 cm

Empfohlene Beckengröße: ab 120 cm
Temperatur: 26 - 30 °C
pH: 5 - 7.5

Herkunft: Rio Tapajos (Para)Brasilien
Wassertyp: Klarwasser
Nahrungstyp: Fleischfresser (carnivore)

Quelle: http://www.welsfans.de/index.php?art=355


12x Roter Neon
-------------------
Wissenschaftlicher Name: Paracheirodon axelrodi
Synonyme: Cheirodon axelrodi, Hyphessobrycon cardinalis
Herkunft: Südamerika

Eigenschaften: Der Rote Neon ist ein sehr farbenfroher kleiner Schwarmfisch. Er ist zur Haltung im Artenbecken und im Gesellschaftsbecken gleichermassen geeignet. Aber er ist nur mit friedlichen oder kleinen Fischen zu vergesellschaften sonst wird er sehr leicht auf Grund seiner auffälligen Färbung und seiner geringen Größe gefressen. Auf Grund seines ausgeprägten Schwarmverhaltens ist er nicht unter zehn Exemplaren zu pflegen. Die von uns angebotenen Tiere sind deutsche Nachzuchten.

Aquarium: Da die Tiere recht klein bleiben und auch nur selten längere Strecken an einem Stück schwimmen, sind zur Haltung dieses Fisches Aquarien ab 60 cm Länge durchaus ausreichend. Am besten zur Geltung kommt der Rote Neon in kräftig bepflanzten Becken mit dunklem Bodengrund und nicht zu kräftigem Licht. So fühlt er sich auch wohl.

Wasserbeschaffenheit: Paracheirodon axelrodi sollte bei einem pH-Wert zwischen 5,0 und 7,5 gehalten werden, die Gesamthärte sollte sich zwischen 2 und 20° dGH einpendeln.

Temperatur: Rote Neons fühlen sich wohl in einem Temperaturspektrum von 23 bis 28° Celsius.

Nahrung: Diese Salmler nehmen feines Flockenfutter für Zierfische, kleines Frost- und Lebendfutter.

Erreichbare Größe: Rote Neons werden etwa 5 cm lang.

Zucht: Zur Vemehrung benötigen diese Fische ein sehr weiches Wasser mit einem pH-Wert von weniger als 6. Als Bodengrund dient ein Torfsubstrat. Bei einer Wassertempearur von um die 28° Celsius setzt man eine Gruppe ausgewachsener und gut gefütterter Tiere bestehend aus einem Weibchen (dicker) und 2-3 Männchen in das vorbereitete Ablaichbecken ein. Das Becken wird etwas abgedunkelt. Nach dem Ablaichvorgang müssen die Alttiere entfernt werden da sie Laichräuber sind. Die Jungfische schlüpfen nach etwa zwei Tagen, sie können mit feinstem Aufzuchtfutter ernährt werden.

Quelle: http://www.interaquaristik.de


2x Skalare (1x Gold, 1x Schwarz)
--------------------------------------------
Wissenschaftlicher Name: Pterophyllum scalare
Synonyme: Platax scalaris, Zeus scalaris, Pterophyllum eimekei
Herkunft: Ecuador, Peru

Eigenschaften: Pterophyllum scalare sind revierbildend, nur als Jungfische schwimmen sie im Schwarm. Daher ist es ratsam, Aquarien nicht zu dicht mit Skalaren zu besetzen. Hat sich aus einem Schwarm Skalare ein Paar herauskristallisiert, so dauert diese Bindung meist ein ganzes Leben an, es wird stets wieder mit diesem Partner abgelaicht. Wenn Skalare gemeinsam mit Neonfischen aufwachsen, werden diese in der Regel später nicht gefressen.

Aquarium: Skalare benötigen auf Grund ihrer Beflossung hohe Aquarien mit viel Schwimmraum, eine Randbepflanzung ist völlig ausreichend. Des weiteren durch Steine und Wurzeln Abwechslung und Versteckmöglichkeiten schaffen. Die Mindestbeckenlänge für zwei Skalare beträgt 80 cm.

Wasserbeschaffenheit: Der pH-Wert für Pterophyllum scalare sollte im Bereich zwischen 5,5 und 7,2 liegen, der Härtebereich bei 2 bis 15° dGH.

Temperatur: 24 bis 28° Celsius

Nahrung: Skalare fressen natürlich sehr gerne Lebendfutter und Frostfutter, aber auch pflanzliche Nahrung wie kleine Brocken Spinat oder Salatblätter werden genommen. Ebenso kann die Ernährung mit Flockenfutter und FD-Futter erfolgen.

Erreichbare Größe: Bis zu 15 cm.

Zucht: Die Zucht von Pterophyllum scalare im Aquarium ist durchaus möglich, bedarf aber häufig mehrerer Anläufe, bis die Elterntiere ausreichend Erfahrung gesammelt haben. Skalare sind Offenbrüter und produzieren Gelege mit bis zu 1000 Eiern, meist auf Pflanzen oder Steinen. Besonders geeignet sind Blätter hartblättriger Arten. Zur Zucht eignen sich Temperaturen von 26 bis 28° Celisus. Die Brut wird durch beide Elternteile gepflegt und intensiv betreut. Die Aufzucht der Jungfische erfolgt anfangs mit Artemia-Nauplien, später kann einfaches Flockenfutter verwendet werden. Manche Züchter empfehlen auch entkapselte Artemia-Eier oder Cyclop-Eeze.


Quelle: http://www.interaquaristik.de
Zwei die sich finden ???
Wenn ich erstmal groß bin...
Rote Neons klein aber oho ^^
Geschlechtererkennung nahe 0
L 264 Der Herr
L264 Die Dame
ob hier schon jemand wohnt ???
ob das wohl mal seine Hütte wird ???
Das Frauchen kommt auch schon zur Inspektion
Da wohnt schon einer !!!
Und wie man an der Rückwand der Höhle sieht hat er wieder ganze Arbeit geleistet Wurf Nummer 4 dieses Jahr
hier sind sie schon aus den Eiern raus
Einer von ca. noch 20 Jungtieren (Vermutug) 10.01.13
Pappa mal wieder öfters zu sehen seit die Jungen aus der Höhle raus sind 10.01.13
Die Dame des Hauses
Der Herr des Hauses wenn die Dame pennt ^^
Sehr aktiv die Dame wenn´s um´s Futter geht ^^
Die Dame fühlt sich wohl auf ihrem Stammplatz
Wasserwerte
PH 6,8
KH 5°dH
GH 10°dH
NO3 10g/L
NO2 0g/L
Wassertemperatur 26 °C
Wasserwechsel alle 14 Tage ca. 35 Liter
Frischwasser wird vorher mit Osmosewasser verschnitten
Futter
Trockenfutter von TetraColor für die Neons und Skalare, Tetra Wafers für die Welse,
1x die Woche Mückenlarven für Skalare und Neons, 1x die Woche Gurke/Suchini/Paprika für die Antennenwelse, 1x die Woche roher Fisch für L264 (fressen alle)
Sonstiges
Aquariumwasser ist mit Hilfe einer Osmoseanlage entsalzt und mit normalem Trinkwasser verschnitten.
Zusätze im Becken sind Flüssiges Filtermedium zur Eliminierung des Chlorgehaltes im Trinkwasser und mit zusätzlichen Bakterien, Rio Nequa um Schwarzwasser/ Tropenwasser zu schaffen ohne das man über Torf filtert, Plant als Pflanzenvolldünger, Algin Regular gegen mögliche Algen.
Infos zu den Updates
18.12.12 Erste Einträge für das neu eingerichtete Becken, fehlende Fotos werden noch ergänzt.
19.12.12 Weitere Bilder hinzugefügt Daten ergänzt
22.12.12 Weiter Bilder vom Besatz ergänzt
Info: Ein Kupfer-Fadenfischpärchen hat begonnen zu balzen das andere Pärchen ist wieder im großen Becken, damit die deiden ungestört sind^^
23.12.12 Weitere Daten zum Besatz ergänzt inklusive Quellenangaben, weitere Bilder beim Besatz und beim Becken ergänzt
25.12.12 Weitere Bilder zum Besatz ergänzt. Nachtrag: Das Fadenfischpärchen im großen Becken haben auch ein Nest gebaut und hat am 24.12.12 für Nachwuchs gesorgt, leider ohne Erfolg :-( am 25.12.12 war das Nest wieder zerstört trotz Dauerlicht. Desweiteren habe ich seit dem 23.12.12 mein Ancistrus-Mänchen vermisst, habs gefunden samt ca. 50 neuen Eier die er in einer der Höhlen bewacht. Für dieses Jahr der 4. Wurf. Das nenn ich mal ne Eierlegende Wollmilchsau :D
28.12.12 Die Cabomba wurde eingekürzt, geteilt (gesenkert) und wieder eingepflanzt, da sie die Wasseroberfläche schon berührte, desweiteren Teilwasserwechsel von 50% durchgeführt.
29.12.12 Dank unseres Florian alias "Der Guru" und seiner Seite hab ich endlich herausgefunden welche Wasserkelchart ich habe es handelt sich um die Cryptocoryne aponogetifolia auf deutsch Hammerschlag Wasserkelch.
die Daten und Quellen der Pflanzenbeschreibung wurden somit aktualisiert.
PS: Es lohnt sich wirklich auch mal die anderen Becken zu besuchen hier und da findet man was was einem schnell weiterhilft.
06.01.13 Besatz geändert, da Ich die Fische auf zwei Becken verteilt habe und desweiteren ein Pärchen Kupferfadenfische an meinen Züchter/Händler abgegeben habe. Das andere Pärchen schwimmt derzeit allein mit den 7 Ohrgitter-Harnischwelsen im 60er. Desweiteren ein neues Foto vom Gesamtbecken eingestellt die einst weiße Höhle hat jetzt ein grünes Dach bekommen, habe sie mit einer Mooskugel überzogen mal sehen ob es hält wenn ich die Angelsehne wieder entferne. Cabomba eingekürzt und neu eingesetz, Teilwasserwechsel durchgeführt.
PS.: Man mag es kaum glauben man bekommt in unseren Breiten nicht mal einfaches Javamoos zum selbstaufbinden was noch nicht an irgendwelchen Wurzeln haftet, sondern noch in einer Schale ist...
10.01.13 Ich habe Hornkraut als Schwimmpflanze mit ins Becken gegeben um das Licht etwas zu dimmen und am Tage mehr Sauerstoff ins Becken zu bekommen. Habe die Anubias barteri var. nana 'Petite' "etwas" beschnitten da sie voller Pinzelalge war und kaum noch Pflanze zu erkennen war. Düngekugeln von JBL in den Boden eingebraucht um den Pflanzen bessere Bodendüngung zu verabreichen damit sie mehr Nährstoffe erhalten da ich keinen Nährstoffboden unter dem Bodengrund habe. Nachräglich Bilder vom Besatz ergänzt die Fotos von den Entwicklungsstadien der jungen Ancistren.
04.02.13 Ich habe einen Skalar abgegeben um den anderen beiden mehr Ruhe zu gönnen. Besatz wurde somit aktualisiert.
08.02.13 aktuelles Bild vom derzeitigen Becken eingestellt
12.02.13 Ich habe mir vor paar Tagen aus rein Interesse einen sogenannten Silikat-Test von Jbl im Fachhandel gekauft, da ich mir langsam nicht mehr erklären konnte warum ich diese doofe Pinsel-Alge nicht weg bekomme, jetzt weiß ich warum. Nein es liegt nicht an der Strömung am Phosphat oder an den zu vielem Futter , was ich nicht füttere, es liegt tatsächlich am Silikatwert der sich im Normalfall bei 1 bewegen sollte meiner bewegt sich bei 10 würde ich tippen denn die Skale ging nur bis 6. Also probierte ich es mal mit dem einzigen Hersteller für Silikatentfernerprodukte und siehe da, das Zeug funzt sogar zwar etwas spärlich aber innerhalb von einer Woche lag ich zumindest wieder im messbaren Bereich. Tipp an alle die damit zu kämpfen haben probiert es aus und testet es einfach mal spaßens halber an eurem Trinkwasser, aber nicht erschrecken wenn's schwarz wird die Lösung so wie bei mir.
25.03.2013 aktuelles Bild vom Becken eingestellt
User-Meinungen
~Marco~ schrieb am 31.12.2012 um 14:48 Uhr
Bewertung: - keine -
Hallo Stephan,
dein Becken ist dir von der Einrichtung her ganz gut gelungen. Bis auf die Fototapete, hier gibt es schönere Alternativen. Z.B. einfach eine schwarze Pappe oder Rückwandfolie hinters Aquarium kleben. Vermittelt einen tieferen Eindruck und der Kontrast zur Beckeneinrichtung bzw. zu den grünen Pflanzen wirkt sehr gut. Ist aber geschmackssache.
Nun aber zum Besatz! Habe mir diesen durchgelesen und dachte, das Becken hat ca. 400 - 500 Litter, als ich dann gelesen habe, dass du gerade mal 140L hast, ist mir schier schlecht gworre. ;-)
Nicht falsch verstehen, aber selbst der Antennenwels wird schon zu groß für dieses Becken, ganz zu schweigen von den Skalaren und dem L264! Hier musst du dringend etwas ändern, aber so wirst du bzw. dein Besatz auf Dauer nicht Glücklich.
Bei Fragen einfach fragen, wir helfen dir hier gerne weiter. Eine kleine PN an mich oder einen Kollegen reicht schon aus!
LG und einen guten Rutsch Marco...
< 1 >  
In diesem Einrichtungsbeispiel stellt der User Stephan Groß das Aquarium 'Der 2. Versuch ^^' vor. Das Thema 'Amerika-Gesellschaftsbecken' wurde nach bestem Wissen und Gewissen durch den Aquarianer umgesetzt und soll den gepflegten Tieren ein möglichst artgerechtes Leben ermöglichen.
4781 Aufrufe seit dem 18.12.2012
Copyright der Fotos liegt ausschließlich beim User Stephan Groß. Eine Verwendung der Bilder und Texte ist ohne Zustimmung von Einrichtungsbeispiele.de und dem User selbst nicht erlaubt.
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Ähnliche Aquarien:
Aquarium
Ein Versuch von Dschungel...
von Squarefish
140 Liter Amerika-Gesellschaftsbecken
Aquarium
Becken 1655
von Chantal Kasteinke
125 Liter Amerika-Gesellschaftsbecken
Aquarium
Becken 4381
von Marcel Wilke
160 Liter Amerika-Gesellschaftsbecken
Aquarium
Becken 634
von Felix Roedl
160 Liter Amerika-Gesellschaftsbecken
Aquarium
Becken 1509
von Heiko Oettert
160 Liter Amerika-Gesellschaftsbecken
Aquarium
Juwel
von big
120 Liter Amerika-Gesellschaftsbecken
Aquarium
Südamerika
von Marlone
126 Liter Amerika-Gesellschaftsbecken
Aquarium
130l Südamerika
von Tom Rudolph
130 Liter Amerika-Gesellschaftsbecken
Aquarium
Wilder Fluss (aufgelöst)
von Falk
160 Liter Amerika-Gesellschaftsbecken
Aquarium
Becken 8882
von Tommy Weise
160 Liter Amerika-Gesellschaftsbecken
Shopping-Links:
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.904.178
Heute
1.560
Gestern:
15.112
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.590
Fotos:
145.751
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
469
Themenseiten:
814