Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.845 Bildern und 1.595 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Artikel / Beiträge

von

Der Lake Nyasa / Malawisee !

Der Lake Nyasa / Malawisee


Der englische Missionar und Forscher David Livingstone entdeckte 1859 während einer Forschungsreise diesen großen See und gab ihm den Namen Nyassasee was in der Sprache der Yao ``Großes Wasser`` bedeutet,noch heute nennen die Menschen in Mosambik und Tansania ihren großen See Lake Nyasa

Dieses Binnenmeer welches sich auf einer Fläche von 29.600 m² zwischen den Staaten,Tansania, Mosambik und Malawi erstreckt ist einer der größten Seen im ostafrikanischen Grabenbruch.

Neben den bekannten Tanganjikasee und Victoriasee sind auch noch der Albertsee, Edwardsee und Kivusee von größerer Bedeutung für dieses einzigartige Ökosystem

Dieses einzigartige Gewässer das mit einer Länge von 570 Kilometern und einer Tiefe von bis zu 704 Metern ist der Fischartenreichste See der Erde

Nahezu 450 Arten leben in diesem See,neben den bekannten Buntbarscharten wie z.b. den Pseudotropheus oder Labidochromis oder aber den Aulonocara´s sowie den zahlreichen Jägern wie Dimidochromis oder Nimbochromis um nur einige zu nennen kommen auch einige Welsarten wie der Synodontis njassae im See vor aber auch Salmler, Karpfenfische und einige Zahnkärplingarten ,ja sogar Nilhechte und ein Stachelaal der Mastacembelus shiranus haben hier ihr Zuhause


Der See wird von verschiedenen Flüssen mit Frischwasser gespeist,hier möchte Ich den Ruhuhu nennen welcher in den nahegelegenen Livingstone - Bergen entspringt und sich über 300 km seinen Weg durch zum Teil tiefe Schluchten sucht um schließlich bei der Tansanischen Stadt Manda in den Malawisee zu münden,der Abfluss des Malawisees erfolgt über den insgesamt 402 Kilometer langen Shire der in den viertlängsten Fluss Afrikas den Sambesi mündet um letztendlich seine enormen Wassermassen in den Indischen Ozean zu entlassen


Der Malawissee ist nicht nur der Neuntgrößte See der Erde,nein auch sein Wasser ist eines der klarsten überhaupt in einem Süßwassersee,eine Sichtweite von bis zu 20 Metern ist keine Seltenheit,wenn man sich dagegen die andere Seite dieses manchmal doch sehr stürmischen Sees anschaut welche in der Zeit von Juni bis Mitte August Winde auftut die Wellen von bis zu 4 Metern Höhe bringen können fragt man sich schon manchmal ob es sich hier nicht doch um ein Meer handelt.

Die Wassertemperatur dieses See´s ist jahreszeitlich bedingt großen Schwankungen ausgesetzt,während der stürmischen Phase fällt die Temperatur je nach Wassertiefe auf 20° bis 23°,doch schon in der Trockenzeit können Temperaturen von 25° bis nahe 40° erreicht werden

Interessant bleibt auch zu erwähnen das der PH innerhalb des See´s doch starken Schwankungen ausgesetzt ist welches mit der Geographischen Lage des Malawisee´s zusammen hängt

In seichten Buchten findet kein hoher Gasaustausch (CO²) statt und der PH hat hier oft wie auch in tieferen Schichten einen eher niedrigen PH von 7,8 bis 8 ,dagegen sind in den Abschnitten die von steilen Felshängen und Formationen umgeben sind die sich weit bis in den See hinein fortsetzen und zu starken Brandungen führen welches zur Folge hat das vermehrt CO² ausgetrieben wird welches den PH doch deutlich höher ausfallen lässt,in diesen Bereichen bewegt er sich zwischen 8,1 bis 8,5

Im Malawisee gibt es auch einige kleine Inseln welche zum Teil auch bewohnt sind hier möchte Ich stellvertretend die Insel Likoma welche auch Isle of Baobab genannt wird und ihre Nachbarinsel Chizumulu erwähnen welche vor ihren Küsten einige nur hier vorkommende Buntbarscharten beheimaten

Ja, sogar die Schiffahrt findet auf diesem Binnenmeer statt,die MS Ilala transportiert Fracht und Passagiere zwischen den Häfen im Norden wie z.b. Karonga und denen im Süden des See´s wie z.b. Monkey Bay,eine Hin und Rückfahrt nimmt stattliche 5 Tage in Anspruch

Auch der Fischfang zu Nahrungszwecken findet vor allem im südlichen Teil des Malawisee statt,seit 1980 besteht am Südufer des See´s ein Schutzgebiet um Brutstätten dieser nur hier heimischen Fische zu schützen,der Malawisee - Nationalpark wurde 1984 zum UNESCO Weltnaturerbe ernannt


Viele Liebe Grüße Jürgen



Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Ein Stück Peru ... von Nico S Erstellt am 02.12.2016 um 20:00 Uhr (Noch ohne Antwort!)
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 24.11.2016 um 00:13 Uhr
Welche Fischart würde noch dazu passen von JuJu Letzte Antwort am 17.11.2016 um 21:45 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.882.298
Heute
7.499
Gestern:
11.438
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.454
User:
17.590
Fotos:
145.845
Videos:
1.595
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
469
Themenseiten:
814