Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.763 Bildern und 1.597 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter
Artikel / Beiträge

von

Ein Aquarium-Komplett-Set zum Schnäppchenpreis und was daraus wurde!

Ein Aquarium-Komplett-Set zum Schnäppchenpreis und was daraus wurde!
***!!!Warnung!!! Dieser Blog ist verdammt lang!!!***


Wie kommt man eigentlich zu dem Hobby „Aquaristik“? (°g°)

Wie ich festgestellt habe, gibt es zwei Möglichkeiten sich mit dem berüchtigten „Aquaristik-Virus“ zu infizieren.

Möglichkeit #1: Man bekommt ihn quasi vererbt, d. h. man erlernt von einem bereits infizierten Verwandten (z. B. Vater, Mutter, Onkel … usw.) noch bevor man sprechen und laufen kann die Nitrifikation und andere wichtigen Dinge in der Aquaristik.

Möglichkeit #2: Man bekommt in einem Baumarkt ein 60cm-Aquarium-Komplettset zu dem Supersonderpreis von 15 € und einem zusätzlichen Rabatt von 20% (auf alles, ausser Tiernahrung!) angeboten! Na da muss man doch einfach zum Aquarianer werden, oder? ;-))

Analyse: Ich persönlich würde sagen, dass Möglichkeit #1 zu bevorzugen ist, da man mit 5 Jahren bereits über ein fundiertes Wissen in der Aquaristik verfügt, welches bis zur Pubertät dann perfektioniert werden kann.

Ich gehöre zu den Typen, die sich den „Virus“ mit Möglichkeit #2 eingefangen haben! Der Baumarkt ist schuld!

Tja, da hatte ich nun das Aquarium-Komplett-Set für 13 € ergattert und stellte es … erst mal komplett verpackt in die Abstellkammer!!!

Wiederentdeckt wurde es ungefähr 6 Monate später bei einem Entrümpelungs- und Aufräum-Event der Abstellkammer.
Mein Mann und ich suchten für das kleine Becken einen geeigneten Platz und bauten es kurzerhand auf. Wir besorgten Kies, Deko und Pflanzen und richteten das Becken ein. Zum Glück wusste ich wenigstens, dass die Fische erst nach 2-3 Wochen Einlaufphase in das Becken durften. Das wars dann aber auch schon… mehr braucht man aber doch auch nicht wissen, oder? Wegen der Fische fragt man einfach im Zooladen und Wasser ist schliesslich Wasser. Man muss halt nur jede Woche den Filter richtig gut reinigen damit das Wasser immer schön sauber bleibt! Okay, es bildeten sich massenhaft Bartalgen welche von mir dann radikal entfernt wurden durch eine klinische Komplett-Reinigung des Beckens! …so alle 2 Wochen… Na sicher! Kies abkochen gehörte selbstverständlich dazu! Fischverluste gab es keine (was mich heute wundert!) allerdings gab es auch bei den Algen keine Verluste zu verzeichnen…die wurden (welch ein Wunder!) immer mehr.

Aber dann: ein Glückstag, ich bekam ein 200 ltr.-Becken mit Abdeckung geschenkt! Juhu!

Mittlerweile hatte ich auch schon das Internet gefunden ;-) und bemerkt, dass man hier ganz, ganz viele Informationen bekommen konnte! Weg mit den Büchern, her mit dem Laptop! Surfen bis die Leitung glüht… (°g°)…und so beim surfen stellte ich dann fest, dass ich alles falsch gemacht habe, was man nur falsch machen konnte!!!

Nach weiteren Stunden im www auf der Suche nach einem geeigneten Filter für mein neues Aqua, entschied ich mich für eine Filterung über einen HMF. Was ich gelesen hatte war: preisgünstig und leicht zu reinigen (Reinigung durch „absaugen“ der Filtermatte mit dem Schlauch beim Wasserwechsel, total easy!)
Als Bodengrund nahm ich Quarzsand aus dem Baumarkt (…diesmal nicht der mit den 20%). Dann nur noch Pflanzen einsetzen, Wasser rein und 2-3 Wochen das Becken „einfahren“ lassen.
Dank vieler Stunden im Netz, wusste ich nun sogar schon was ein „Nitritpeak“ ist! -Stolz- Um den Nitritpeak nicht zu verpassen, kaufte ich mir extra Teststreifen und prüfte täglich die Werte. Nach 2 Wochen und 3 Tagen hat das Kästchen aber immer noch kein „Nitrit“ angezeigt (den Grund hierfür sollte ich 2 Jahre später erfahren!)² und ich verlor die Geduld. Also ging ich zum Zoohändler und kaufte mir Fische.
Verlassen hab ich mich da ganz auf den „Fach“Verkäufer und lernte auf diese Weise:
Regel #1 der Aquaristik: Vertraue niemals einem ZooFachVerkäufer!
Nach Angabe meiner Beckengrösse verkaufte er mir einen Schwarm Sumatrabarben, 2 Zwergfadenfische (M+W), einen Antennenwels und einige Metallpanzerwelse. Von einem guten Bekannten bekam ich Glückspilz ausserdem noch einen Fisch geschenkt, der wie ein kleiner Hai aussah…
Erweiterung der Regel #1 der Aquaristik: Vertraue niemals einem ZooFachVerkäufer und erst recht keinem guten Bekannten!!!

Also ich fand mein Aquarium einfach toll! Die Pflanzen wuchsen, die Fische tummelten sich im Becken, fein! Irgendwann entdeckte ich auf meinen Reisen durch das Internet die Seite www.einrichtungsbeispiele.de.

Hey, da mein Becken doch einsame Spitze ist, wäre es für diese Seite bestimmt eine Bereicherung, wenn ich es dort vorstelle! Die ersten Probleme tauchten bereits bei der Anmeldung auf.
Dreimal schickte ich meine Angaben an den Admin dieser Seite und bekam keine Zugangsdaten.
Okay, letzter Versuch, wenn dann keine Zugangsdaten kommen, schickste mal ne Email dahin…
Als Vorname gab ich ein: Rote, als Nachname: Zora - Mein Nickname sollte Rote Zora sein…
Zugangsdaten kamen wieder keine.
Also eine Email geschickt: Hallo, ich hab schon mehrmals versucht mich anzumelden, aber bekomme keine Zugangsdaten. Was mache ich falsch?
Antwort von Tom (vielleicht erinnerst du dich ja sogar daran?):
„Ich glaube kaum, das Eltern mit dem Nachnamen: Zora ihrer Tochter den Vornamen: Rote geben!?“

*Lach*lol*der Witz des Monats*echt ein Brüller*

Da hatte ich das mit dem Pseudonym (welches man nach der Anmeldung verwenden kann) wohl etwas falsch verstanden. Bei der nächsten Anmeldung mit meinem richtigen Namen bekam ich dann auch die langersehnten Zugangsdaten!

Nachdem Bilder und Text eingegeben waren gab ich meinen „Hexenkessel“ zur „Bewunderung“ frei und wartete auf die ersten lobenden Kommentare.
Jetzt sollte ich die Regel #2 der Aquaristik kennenlernen:
***Nicht alles, was toll aussieht ist auch toll!***
Erster Kommentar:
„Ein Hai-Wels in einem 200 ltr.Aquarium? Weisst du eigentlich wie Gross der wird?“
Klar weiss ich dass, Fische passen sich der Beckengrösse an! Hat der gute Bekannte gesagt, der mir den Mini-Hai gegeben hat!
„Gib ihn so schnell wie möglich ab! Alles andere wäre Tierquälerei! Und dass Fische sich der Beckengrösse anpassen ist Blödsinn. Wenn du einen kleinen Elefant in ein Dixi-Klo sperrst, wird der dann auch nicht grösser? Hä?“

(…die Erklärung war irgendwie sehr Einleuchtend, fand ich!)

Nach viel Rumfahrerei und Telefoniererei hab ich tatsächlich einen Zoohändler (50 km von meinem Wohnort) gefunden, der den Hai in sein 2000 ltr.-Schaubecken aufgenommen hat.
Zweiter Kommentar:
„Dein Antennenwels (Foto!) ist keiner, sondern ein Wabenschilderwels. Dieser wird mit 50cm zu Gross für dein Becken!“
Boh ne, ey, gerade den fand ich doch so schön mit seiner grossen, aufgestellten Rückenflosse! Okay, aber den muss der „Fachverkäufer“ zurücknehmen, der wusste schliesslich, dass ich nur ein 200 ltr.- AQ habe! Er nahm ihn auch zurück und ich bekam dafür 3 weitere Metallpanzerwelse.
Tja, so toll wie ich dachte, war mein Becken wohl doch nicht…aber die positiven Einträge zur Bepflanzung und Gestaltung des Beckens machten mir Mut und ich sagte mir: das mit dem Besatz krieg ich auch noch hin. Die grössten „Probleme“ hatte ich ja schon gelöst (bzw. abgebeben!).

Nachdem der Besatz dann endlich zusammen passte, ging eine Weile alles gut. Bis ich dann eines Tages Blaualgen in meinem „Hexenkessel“ hatte (siehe Blog: Meine Erfahrungen mit Blaualgen -Cyano-Bakterien) an dem mein so pflegeleichter HMF schuld war. Nach 6 Monaten in Betrieb (und nur mal die Filtermatte schnell absaugen) war diese mittlerweile hoffnungslos verstopft!

Bis zu diesem Zeitpunkt wusste ich nur sehr wenig über die biologischen Vorgänge in einem Aquarium. Das änderte sich mit dem Auftreten der Blaualgen. Ich verbrachte jede freie Minute im Internet um die Ursache für die Algen und deren "Vernichtung" herauszufinden. Man, was man doch alles Wissen musste! Wasserchemie, biologische Vorgänge im AQ, gute Bakterien, schlechte Bakterien, Wasserwerte, usw.! Monate nachdem ich mein erstes Aqua aufgestellt hatte, begriff ich nun endlich die Vorgänge in einem Aquarium und lernte mein Becken zu „verstehen“ und richtig zu pflegen. Ich glaub ich habe jeden Artikel im Internet über Aquaristik gelesen…lach…

Seit zweieinhalb Jahren hab ich nun ein Aquarium und in den letzten eineinhalb Jahren hab ich viel über die Aquaristik gelernt. Aus meinem 200 ltr.-Becken ist im April 2010 ein 375 ltr.-Aquarium geworden, die „Villa Kunterbunt“, in der unter anderem 6 Diskus leben. Hätte mir vor zwei Jahren jemand gesagt, dass ich mal Diskus halte, hätt ich ihn für total bekloppt erklärt. Diskus war für mich immer nur ein Traum…bis mir mein „Six-Pack“ zufällig in mein Becken gefallen ist. Mittlerweile wohnen die 6 Diskus ein halbes Jahr in der „Villa Kunterbunt“ und sind in der Zeit enorm gewachsen und sind (soweit ich das beurteilen kann) gesund und munter!
Bei meinen Aquarien gab es bisher immer eine Zeit in der alles perfekt lief (z.B. keine Algen, gute Wasserwerte…), zwischendurch kommen dann aber immer wieder mal Phasen, wo alles im Becken aus dem Ruder gerät und ich mein AQ nicht gern betrachte. Zur Zeit ist wieder so eine Phase! Kieselalgen! Am meisten ärgert es mich, wenn ich selbst daran Schuld bin (trifft in 99% der Fälle zu!). Allerdings haben diese Phasen auch etwas Positives: ich lerne jedes Mal wieder etwas dazu!

Viel geschrieben hab ich nun über meinen bisherigen Weg durch die Aquaristik und dass nicht ohne Grund! Ich habe diesen Blog aus zwei Gründen geschrieben:

Der erste Grund ist:
Ich wollte den „Neulingen“ in der Aquaristik ein wenig Mut mit meiner Geschichte machen.
Gebt nicht auf, wenn man euch sagt, dass der Besatz nicht zusammenpasst oder die Wasserwerte nicht gut für eure Tiere sind, das Becken zu klein ist usw.
Ich war damals zutiefst enttäuscht über die negativen Kommentare zu meinem Besatz. Nach einigem schmollen und grübeln ist mir jedoch klar geworden, dass es nicht darum ging mir mein Aquarium „madig“ zu machen. Es ging einzig und allein um das Wohl der Tiere. Ich habe es als Hilfe angesehen, meinen Tieren möglichst gute Lebensbedingungen bieten zu können. Unsere Aquarien-Bewohner sind und bleiben Lebewesen! Wir übernehmen mit der Haltung eines Tieres die volle Verantwortung für sein Wohlergehen, dass sollte jedem Tierhalter (egal ob er Hund Katze Fisch Spinne oder anderes hält) klar sein!!!

Der zweite Grund für die Erstellung dieses Blogs:
Ich möchte den Usern von einrichtungsbeispiele.de DANKE sagen. Danke für eure Hilfe zur Lösung meiner zahlreichen Probleme (°g°) und auch für die vielen wertvollen Tipps (z. B. zur Verbesserung meines Beckens, Installationsmöglichkeiten meiner LEDs usw.), die ihr mir gegeben habt! Ohne eure Unterstützung wäre ich längst nicht auf dem Wissensstand, wie ich es heute bin. Auf diesem Wege auch liebe Grüsse und ein dickes Lob an Thomas Thammer und alle Moderatoren von EB! Klasse, was ihr hier leistet!
Was mir immer im Gedächtnis bleiben wird, ist die Anfangszeit hier bei EB. Heute weiss ich: Mein Besatz damals war gleichzusetzen mit einem Super-GAU, einfach eine Katastrophe! Trotz meines Besatz-Desasters sind eure Kommentare nie unfreundlich oder abwertend gewesen, sondern immer freundlich und helfend. Danke für euer Verständnis (zu meiner Unwissenheit) und eure Geduld!
Heute freue ich mich darüber, wenn ich sehe, dass anderen „Neulingen“ hier ebenso freundlich und geduldig weitergeholfen wird wie mir damals. Noch mehr freut es mich, dass manchmal ich sogar diejenige bin, die helfen kann!

Viele liebe Grüsse
Sue

)² Der Grund weshalb ich mit den Teststäbchen keinen Nitritpeak feststellen konnte, war der, dass die Teststäbchen erst einen Nitritgehalt von 1 mg/l anzeigen. Wenn der Nitritwert bei dem "Peak" nur bei 0,8 mg/l lag, konnte es der Test nicht anzeigen!
Ein Nitritwert von 1 mg/l ist für Fische bereits tödlich und ich finde es eigentlich einen schlechten Scherz, einen Test zu verkaufen, der Nitrit erst anzeigt, wenn die Fische schon tot sind!!!
Ich messe deshalb meine kompletten Wasserwerte mit Tröpchentests.


Da hab ich doch auf der hintersten Ecke meiner Festplatte tatsächlich noch Fotos von meinem "Hexenkessel" (08-2009!) gefunden! Zum Andenken an meine geliebten Sumatra-Barben setze ich mal ein paar unter diesen Blog!
Ein Aquarium-Komplett-Set zum Schnäppchenpreis und was daraus wurde!Ein Aquarium-Komplett-Set zum Schnäppchenpreis und was daraus wurde!Ein Aquarium-Komplett-Set zum Schnäppchenpreis und was daraus wurde!Ein Aquarium-Komplett-Set zum Schnäppchenpreis und was daraus wurde!Ein Aquarium-Komplett-Set zum Schnäppchenpreis und was daraus wurde!Ein Aquarium-Komplett-Set zum Schnäppchenpreis und was daraus wurde!Ein Aquarium-Komplett-Set zum Schnäppchenpreis und was daraus wurde!Ein Aquarium-Komplett-Set zum Schnäppchenpreis und was daraus wurde!
Du willst dein eigenes Aquarium kostenlos vorstellen?
Login:
Passwort:
 
Themen im Forum:
Mittelamerika barsche vergesellschaften? von Basti@ Letzte Antwort am 07.12.2016 um 08:31 Uhr
Ein Stück Peru ... von Nico S Letzte Antwort am 03.12.2016 um 19:38 Uhr
Innovative Marine Fusion Nano 20 - hat das noch wer? von Barbara Kahlfuss Letzte Antwort am 25.11.2016 um 08:56 Uhr
Themenseiten von Tom Letzte Antwort am 24.11.2016 um 20:53 Uhr
Scheue Fische wegen Strömungspumpe von Tanja F. Letzte Antwort am 24.11.2016 um 19:40 Uhr
Lum Light controller von Freiburg Letzte Antwort am 24.11.2016 um 00:13 Uhr
Folge uns auf...
Facebook
YouTube
Twitter
Google+
EB als App

Hol dir jetzt die Einrichtungsbeispiele.de-App für dein Smartphone, Tablet, etc.!

Hol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-AppHol dir dir Einrichtungsbeispiele.de-App
Statistik
Besucher Gesamt:
27.933.309
Heute
8.126
Gestern:
11.287
Maximal am Tag:
17.612
Maximal gleichzeitig online:
1.220
Aquarien:
8.455
User:
17.593
Fotos:
145.763
Videos:
1.597
Aquaristikartikel:
772
Zierfischbeschreibungen:
109
Aquaristikinterviews:
7
Aquaristikshops:
470
Themenseiten:
814