Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.768 Bildern und 1.595 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

algenbekämpfung

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
ehemaliger User

Homepage 

09.02.2009, 16:53
 

algenbekämpfung (Einrichtungsbeispiele)

hallo nochmal...

schon mal vielen lieben dank für die eine antwort :-(
aber die war wenigstens gut!!!

jedenfalls hab ich mich glaub ich für ne uv-c lampe entschieden!!!

was haltet ihr davon, bzw schalt ich die besser vor oder nach den filter???

sonst noch ideen zur algenbekämpfung???

ehemaliger User

Homepage 

09.02.2009, 23:00
(editiert von horstkotte, 09.02.2009, 23:06)

@ ehemaliger User

algenbekämpfung

Hallo Pietro,

als erstes müsste man wissen, was für ein Aquarium-Typ Du hast. Konnte da nichts sehen, da Dein Becken nicht freigegeben ist.

Aber erst mal zu Deinem Problem mit Algen. Meiner Meinung nach ist der beste Weg, Algen erst gar nicht entstehen zu lassen, indem man ihnen die Nährstoffgrundlage entzieht. Hauptnährstoffe sind in diesem Zusammenhang, Nitrat, Phosphat und Kieselsäure (Silikat). Den Nitrat-Wert kannst Du nur durch regelmäßige Wasserwechsel auf relativ niedrigen Niveau halten. Dies setzt allerdings voraus, daß Dein Ausgangswasser einen niedrigen Nitratgehalt hat. Ist dem nicht so, hilft eine Umkehrosmoseanlage.Allerdings muß das Reinwasser nach der Umkehrosmose entsprechend dem Aquarium-Biotop aufgehärtet und eingestellt werden. Ist der Silikatwert im Ausgangswasser sehr hoch hilft nur ein der Umkehrsosmoseanlage nachgeschalteter Silikatfilter. Damit bekommst Du silikatfreies Wasser.
Da Nitrat und Phosphat aber Werte sind, die im Aquarium durch Ausscheidungen, Fütterung usw. entstehen, muß man da auch nochmal für Abhilfe sorgen durch entsprechende Filterungen. Es gibt Nitat- und Phosphatfilter (Ionenaustauscher)die Nitrat- und Phosphat binden und dafür Chlorid in verschwind geringem Maße an das Wasser abgeben.

All diese Maßnahmen ersetzen allerdings nicht die regelmäßigen Wasserwechsel mit dem dann entsprechend aufbereitetem Osmosewasser.

Zum Schluß möchte ich aber ncohmal betonen, daß, falls Du ein gut bepflanztes Süsswasser-Becken planst, eigentlich keine gravierenden Algenprobleme entstehen dürften, da ein guter Pflanzenwuchs eine echte Konkurrenz für die Algen sind.
In einem relativ unbepflanzten Malawi-Becken ist ja eigentlich ein gewisser Algenwuchs erwünscht, da die Fische ja gerne die Steine nach Algenaufwuchs abgrasen. Sollte man es aber trotzdem optisch nicht mögen, helfen meiner persönlichen Erfahrung nach u.a. die von mir o.g. Maßnahmen.

Gruss
Uwe

12057 Postings in 2614 Threads
algenbekämpfung
RSS Feed