Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.839 Bildern und 1.595 Videos von 17.589 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Aquarium neu Besetzt: Expertenrat gefragt

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
M to the Arkus

Homepage 

13.08.2009, 00:12
 

Aquarium neu Besetzt: Expertenrat gefragt (Einrichtungsbeispiele)

Hallo zusammen,

Vor kurzem habe ich mein altes Aquarium ,100 l, neu eingerichtet. Es gibt sowohl recht viel Schwimmraum, als auch dichten Pflanzenbewuchs. Versteckmöglichkeiten sind mit Hilfe von Steinhöhlen und- aufbauten gegeben.

Bezüglich des Besatzes habe ich mir einige Gedanken gemacht, als Ratgeber habe ich u.a. eine Enzyklopädie und diese Seite benutzt. Nun wollte ich mal Fragen, ob auch erfahrene Aquarianer meine Vorstellungen befürworten oder eher von diesen abraten.

Ich ziehe folgende Fischarten in Erwägung:

Buntbarsche(Paarweise):
Borellis Zwergbuntbarsch,
(Bolivianischer) Schmetterlingsbunntbarsch
Auf jeden Fall nur eine der drei Arten

Labyrinthfische(Paarweise):
Makropode (Paradiesfisch)
Zwergfadenfisch
Hierbei bin ich mir unsicher, ob sich mehrere Arten untereinander vertragen. Ich bin auch gegenüber anderen Arten von Fadenfischen nicht abgeneigt, sollten andere Arten auch empfehlenswert sein

Zahnkarpfen:
Bunter Prachtkärpfling (1 m, 2 w)
Guppy (1 m, 2 w)
Stahlblauer Prachtkärpfling (1 m, 2 w)

Salmler:
Trauermantler (mindestens 10)
Roter Neon (mind. 10)

Welse
Pandapanzerwels (5 Stück)
Antennenwels (Paar)



Bis jetzt gedenke ich mein Aquarium so zu besetzten:

2x Buntbarsch (Paar)
2x Lab. Fisch (Paar)
3x Bunter Prachtkärpfling (1 m, 2 w)
3x Guppy (1 m, 2 w)
10x Roter Neon
2x Antennenwels (Paar)

Was haltet ihr davon? Sind das ggf. zu viele Fische? Wie viel SPielraum habe ich für NAchzucht oder neue Fische? Ich habe die Fische nach möglichst identischen Ansprüchen an die Wasserqualität ausgesucht (pH:6-6,5/Temperatur: 25°C/recht weiches Wasser). Dem Verhalten nach wurden alle Fische als "ruhig" beschrieben, also sollten keine Koplikationen entstehen...
Falls ich auf keinen Fall obige Fischarten zusammen stellen sollte, oder wenn ich die Ansprüche der Fische an die W.Qualität falsch herausgefunden habe, wäre es für mich hilfreich, einige Kommentare zu erhalten. Bin in der Aquaristik eher unerfahren...
Danke soweit schonmal,
Euer Markus

Zebraschneggla

Homepage

13.08.2009, 14:12
(editiert von grontzki1, 13.08.2009, 14:18)

@ M to the Arkus

Aquarium neu Besetzt: Expertenrat gefragt

Hallochen!

also ich werde mal versuchen dir zu helfen:

Bei einem 100l Becken, finde ich den Besatz zu hoch. Außerdem würde ich einige Fische nicht zusammenhalten.
Ich werde deinen Wunsch mal zerpflücken und versuchen dir zu erklären was ich meine:

Erstmal nehme ich mir diese alte Regel Pro cm Fisch ein Liter Aquarienwasser. Abzüglich der einrichtung und des Kieses bist du vielleicht noch bei 80 bzw. 70 l Platz für die Fische, also würde das dann wie folgt aussehen:

>> Bis jetzt gedenke ich mein Aquarium so zu besetzten:
>>
>> 2x Buntbarsch (Paar) M - 7cm W - 6cm = 13 cm (Bolivianer als beispiel)
>> 2x Lab. Fisch (Paar) je ca 10cm = 20cm
>> 3x Bunter Prachtkärpfling (1 m, 2 w) 3 x 6 cm = 18cm
>> 3x Guppy (1 m, 2 w) 3 x ca 4 cm = 12 cm
>> 10x Roter Neon 10 x 4cm = 40cm
>> 2x Antennenwels (Paar) 2 x 14cm = 28cm

Ergibt also alles in allem : 131cm also 131 Liter.

Noch dazu kommt, das Guppys nicht umsonst Millionenfische heißen, die vermehren sich wie die Karnickel. ;o) Genauso Antennenwelse. Ok, die Buntbarsche würden zwar wahrscheinlich den Guppynachwuchs fressen, aber den Antennenwels nachwuchs frisst keiner weg.
Außerdem würde ich nicht die Barsche mit Labyrinthern zusammenhalten. Meiner Meinung nach könnte das zu Reibereien kommen.
viele verschiedene Fische sind zwar schön, aber mit weniger Arten tust du auch den Fischen eher nen Gefallen.
Die Prachtkärpflinge sind doch recht sensibel, die kommen wohl ohne nen großen Beifisch wohl besser zur Geltung.

Vorschlag von mir:
Barsche ODER Labyrinther (als Blickfang)
20 Neons (als Schwarmfisch)
1 Antennenwels oder ne Gruppe von 6 - 8 Panzerwelsen (eine kleine Art wie Metallpanzerwelse oder Pandas oder so) (für den unteren Bereich. Obwohl der Barsch auch den unteren Bereich bewohnt)

Mehr Besatz würde ich in dem Becken nicht einsetzen, wobei das eigentlich schon viel ist.
Sonst siehts bald aus wie Fischsuppe.

So, eine ehrliche Meinung von mir, vielleicht möchten mir ja andere noch widersprechen. ;o)

Grüße marion

Dominik

Homepage 

13.08.2009, 16:33

@ M to the Arkus

Aquarium neu Besetzt: Expertenrat gefragt

Hallo,


>> Vor kurzem habe ich mein altes Aquarium ,100 l, neu eingerichtet. Es gibt
>> sowohl recht viel Schwimmraum, als auch dichten Pflanzenbewuchs.
>> Versteckmöglichkeiten sind mit Hilfe von Steinhöhlen und- aufbauten
>> gegeben.

Hört sich jetzt alles gut an, aber ein Bild wäre sicher nicht schlecht.

>> Bezüglich des Besatzes habe ich mir einige Gedanken gemacht, als Ratgeber
>> habe ich u.a. eine Enzyklopädie und
>> diese Seite benutzt. Nun
>> wollte ich mal Fragen, ob auch erfahrene Aquarianer meine Vorstellungen
>> befürworten oder eher von diesen abraten.

Es wäre zunächst sehr wichtig deine Wasserwerte zu wissen, also schreib einfach mal Alles auf was du weißt; dass wird die Auswahl an Fischen dann auch noch einschränken.

>> Ich ziehe folgende Fischarten in Erwägung:
>>
>> Buntbarsche(Paarweise):
>> Borellis Zwergbuntbarsch,
>> (Bolivianischer) Schmetterlingsbunntbarsch
>> Auf jeden Fall nur eine der drei Arten

Also bei den normalen SBB´s an gesunde Tiere zu kommen ist schwer, die sind überzüchtet und die meisten im Handel sind Immunlaichen, also Tiere die unter Medikamenten "produziert" wurden und in einem Becken mit normaler Keimdichte schnell sterben.
Gegen die Bolivianischen spricht eigentlich nichts, und gegen die Borelis eigentlich auch Nichts außer dass sie es gerne ein wenig kälter haben.

>> Labyrinthfische(Paarweise):
>> Makropode (Paradiesfisch)
>> Zwergfadenfisch
>> Hierbei bin ich mir unsicher, ob sich mehrere Arten untereinander
>> vertragen. Ich bin auch gegenüber anderen Arten von Fadenfischen nicht
>> abgeneigt, sollten andere Arten auch empfehlenswert sein


Zwei Arten von Labyrinthfischen geht in dem Becken sicher nicht!
Die Makropoden sind zwar sehr anspruchslos, wollen es nur etwas kühler; aber von denen rate ich dir klar ab, die können je nach Tier extrem aggresiv sein, und während der Brutpflege machen sie dann Hackfleisch aus allem was sich bewegt.
Zwergfadenfische können innerartlich auch sehr aggresiv sein, und während der Brutpflege dann auch gegen andere Fische. Ich hatte mal blaue Fadenfische in meinem 160 Liter Becken , das Männchen hat sein(e) Weibchen sobald er sie sah verjagt und fressen hat er sie auch nicht, bis sie dann starben. Seither bin ich von Fadenfischen geheilt.
Sind eben Charaktertiere, wie die Barsche übrigens auch, und da gibts solche und solche.

>> Zahnkarpfen:
>> Bunter Prachtkärpfling (1 m, 2 w)
>> Guppy (1 m, 2 w)
>> Stahlblauer Prachtkärpfling (1 m, 2 w)

Prachtkärpflinge, ich nem mal an irgendwelche Aphyosemion-Arten, sind auf jeden Fall nichts für die Gesellschaft von Barschen(Labyrinthfischen) , und allgemein etwas heikel in der Haltung.

>> Salmler:
>> Trauermantler (mindestens 10)
>> Roter Neon (mind. 10)
>>
>> Welse
>> Pandapanzerwels (5 Stück)
>> Antennenwels (Paar)

Antennenwelse bräuchten auf jeden Fall noch eine Holzwurzel zum raspeln, aber sonst sind sie einfach zu halten. Aber ich würde auch von Antennenwelsen abraten, die fressen Pflanzen (vor allem Amazonasschwertpflanzen) an, trotz Grünfutter. Sie vermehren sich extrem, und können durch ihre ungestüme Art schon mal Pflanzen entwurzeln, usw.

>> Bis jetzt gedenke ich mein Aquarium so zu besetzten:
>>
>> 2x Buntbarsch (Paar)
>> 2x Lab. Fisch (Paar)
>> 3x Bunter Prachtkärpfling (1 m, 2 w)
>> 3x Guppy (1 m, 2 w)
>> 10x Roter Neon
>> 2x Antennenwels (Paar)
>>
>> Was haltet ihr davon? Sind das ggf. zu viele Fische? Wie viel SPielraum
>> habe ich für NAchzucht oder neue Fische? Ich habe die Fische nach
>> möglichst identischen Ansprüchen an die Wasserqualität ausgesucht
>> (pH:6-6,5/Temperatur: 25°C/recht weiches Wasser). Dem Verhalten nach
>> wurden alle Fische als "ruhig" beschrieben, also sollten keine
>> Koplikationen entstehen...

Es sind eindeutig zu viele Fische, beim Wasser passen nur die Guppys nicht dazu, die wurden schon regelrecht zu Hartwasserfischen gezüchtet.
Das mit dem ruhigen Verhalten ist gerade bei den Barschen so eine Sache, eben abhängig vom Charakter.

Zur Besatzdichte wurde ja schon das wichtigste gesagt.
Ich würde wie folgend besetzten:

1)Schwarm von Salmlern,

2)Blickfang (Barsche oder Labyrinthfische, die Killis nur wenn du sie dir wirklich zutraust und einen sehr ruhigen Schwarmfisch aussuchst),

3)Dann noch etwas auf dem Boden, zum Beispiel Algenfresser (Harnischwelse oder Garnelen) oder Panzerwelse (aber nicht mit den Zwergbuntbarschen, weil die ihr Brutrevier vor allem auf dem Boden haben)

Aber erst mal brauchen wir deine Wasserwerte, weil wenn du hartes/alkalisches Wasser musst du dir einen anderen Besatz suchen.

Gruß,
Dome :waving:

ehemaliger User

Homepage 

13.08.2009, 20:40

@ M to the Arkus

Aquarium neu Besetzt: Expertenrat gefragt

Hallo Markus,
ich schlage dir für dieses Becken folgenden Besatz vor:
2 M / 5 W Bolivianische Schmetterlingsbuntbarsche
20 Rote Neons
8 Metallpanzerwelse

Antennenwelse würde ich nicht einsetzen, denn die fressen dir die Pflanzen nieder und ausserdem koten sie recht viel.

Lieber 3 Punktnapfschnecken gegen den Algenwuchs.

Gruss

Peter

M to the Arkus

Homepage 

15.08.2009, 16:03

@ Dominik

Aquarium neu Besetzt: Expertenrat gefragt

Hi,
Danke für die Postings, das hat mich shcon ein wenig weiter gebracht.
Also festhalten kann ich schonmal folgendes: Entweder Labyrinther oder Barsche, weniger Fische (insg.), keine Prachtkarpfen...



>> Hört sich jetzt alles gut an, aber ein Bild wäre sicher nicht schlecht.

Ein Bild würd ich gerne beifügen,ich weiß nur nicht so recht, wie das geht. Könnte das einer sevtl. kurz beschreiben?


>> Es wäre zunächst sehr wichtig deine Wasserwerte zu wissen, also schreib
>> einfach mal Alles auf was du weißt; dass wird die Auswahl an Fischen dann
>> auch noch einschränken.

Also, zur Zeit sehen meine Wasserwerte so aus: pH = 7 - 7,5
kH = 4,5
gH = 13 (ziemlich hoch,oder?)
NO2= <0,3

Ich möchte auf jeden Fall einen pH-wert von 6,5 erreichen. Das entspricht allen Ansprüchen der Fischarten, so weit ich weiß. Nur der gH-Wert mach mir ein wenig Sorgen...

Also sobald ich herausgefunden habe, wie ich Bilder uploade, stelle ich das dazu. Danke nochmal für alle postings, hat mir wirklich geholfen.

Mfg, Markus

ehemaliger User

Homepage

17.08.2009, 23:03
(editiert von schaberg, 17.08.2009, 23:08)

@ M to the Arkus

Aquarium neu Besetzt: Expertenrat gefragt

>> Hallo zusammen,
>>
>> Vor kurzem habe ich mein altes Aquarium ,100 l, neu eingerichtet. Es gibt
>> sowohl recht viel Schwimmraum, als auch dichten Pflanzenbewuchs.
>> Versteckmöglichkeiten sind mit Hilfe von Steinhöhlen und- aufbauten
>> gegeben.
>>
>> Bezüglich des Besatzes habe ich mir einige Gedanken gemacht, als Ratgeber
>> habe ich u.a. eine Enzyklopädie und
>> diese Seite benutzt. Nun
>> wollte ich mal Fragen, ob auch erfahrene Aquarianer meine Vorstellungen
>> befürworten oder eher von diesen abraten.
>>
>> Ich ziehe folgende Fischarten in Erwägung:
>>
>> Buntbarsche(Paarweise):
>> Borellis Zwergbuntbarsch,
>> (Bolivianischer) Schmetterlingsbunntbarsch
>> Auf jeden Fall nur eine der drei Arten
>>
>> Labyrinthfische(Paarweise):
>> Makropode (Paradiesfisch)
>> Zwergfadenfisch
>> Hierbei bin ich mir unsicher, ob sich mehrere Arten untereinander
>> vertragen. Ich bin auch gegenüber anderen Arten von Fadenfischen nicht
>> abgeneigt, sollten andere Arten auch empfehlenswert sein

>>
>> Zahnkarpfen:
>> Bunter Prachtkärpfling (1 m, 2 w)
>> Guppy (1 m, 2 w)
>> Stahlblauer Prachtkärpfling (1 m, 2 w)
>>
>> Salmler:
>> Trauermantler (mindestens 10)
>> Roter Neon (mind. 10)
>>
>> Welse
>> Pandapanzerwels (5 Stück)
>> Antennenwels (Paar)
>>
>>
>>
>> Bis jetzt gedenke ich mein Aquarium so zu besetzten:
>>
>> 2x Buntbarsch (Paar)
>> 2x Lab. Fisch (Paar)
>> 3x Bunter Prachtkärpfling (1 m, 2 w)
>> 3x Guppy (1 m, 2 w)
>> 10x Roter Neon
>> 2x Antennenwels (Paar)
>>
>> Was haltet ihr davon? Sind das ggf. zu viele Fische? Wie viel SPielraum
>> habe ich für NAchzucht oder neue Fische? Ich habe die Fische nach
>> möglichst identischen Ansprüchen an die Wasserqualität ausgesucht
>> (pH:6-6,5/Temperatur: 25°C/recht weiches Wasser). Dem Verhalten nach
>> wurden alle Fische als "ruhig" beschrieben, also sollten keine
>> Koplikationen entstehen...
>> Falls ich auf keinen Fall obige Fischarten zusammen stellen sollte, oder
>> wenn ich die Ansprüche der Fische an die W.Qualität falsch herausgefunden
>> habe, wäre es für mich hilfreich, einige Kommentare zu erhalten. Bin in
>> der Aquaristik eher unerfahren...
>> Danke soweit schonmal,
>> Euer Markus

Hallo Markus
Meine Erfahrung:
in 100 l keine Barsche, auch Zwerge mit Corydoras-Welsen zusammen halten, sowie keine anderen Fische die im Bodenbereich sich aufhalten. Die werden zur Laichzeit gnadenlos vertrieben. Allso hier Oberflächen orientierte nehmen, bei größeren Becken wär das kein Problem aber nicht in 100 l. Hatte selbst mal die Kombi.
Bei 100 l würde ich auch nur 1 Schwarmfisch halten und davon dann 20 Stck. Ich schwärme vom blauen Neon, hab ihn selbst in 75 l, der wird nur 3 - 3,5 cm lang - wunderschön, wie blaue Juwelen schwimmen die durchs Becken.

Makropoden brauchen kühles Wasser und sollten im Artenbecken gehalten werden.
Außerdem werden die Männchen sehr agressiv. Die Weibchen müssen nach dem Ablaichen entfernt werden. Das gilt evtl. auch für Fadenfische, wenn nicht alles dicht zugewuchert ist.

Zwergfadenfische sind wunderschön, aber nur 1 Paar, oder 2 Weibchen, 1 Männchen, sehr schön kombiniert mit Botia striata, 5 Stck., besser 10 Stck,m dafür ist das Becken aber zu klein, werden ca. 9 cm groß.. mit Höhlen am Boden.

Guppys und Kärpflinge ist wieder eine Kategory für sich und sollten nicht mit den anderen gemischt werden. Ein reines Guppy-Becken kann auch sehr schön sein, wenn man Abnehmer für den Nachwuchs hat.

Also, überlege es Dir genau und entscheide Dich für eine von den Varianten, ich spreche aus Erfahrung!
:-D :ok: :waving: :flower:

Dominik

Homepage 

18.08.2009, 15:35

@ M to the Arkus

Aquarium neu Besetzt: Expertenrat gefragt

Hallo,

>> Also, zur Zeit sehen meine Wasserwerte so aus: pH = 7 - 7,5
>> kH = 4,5
>> gH = 13 (ziemlich
>> hoch,oder?)
>> NO2= <0,3
>>
>> Ich möchte auf jeden Fall einen pH-wert von 6,5 erreichen. Das entspricht
>> allen Ansprüchen der Fischarten, so weit ich weiß. Nur der gH-Wert mach
>> mir ein wenig Sorgen...

Die GH ist schon ein wenig hoch, und für Fische die ursprünglich aus dem Schwarzwasser(z.B. Neons) stammen sicher nicht optimal,
aber für die meisten Weichwasserfische ist das auch ok, solange es keine Wildfänge sind, die sind da noch empfindlicher.

Bei dem Wasser hätte ich aber noch einen ganz anderen Besatz-Vorschlag:

Wie wärs denn mit so 10-12 Blauaugen (Pseudomugil furcatus) und einem Paar Pastellgrundeln (Tateurndina ocellicauda). Die kommen sehr gut mit leicht alkalischem Wasser zurecht, und die Härte ist ziemlich egal.

Die Pastellgrundeln hab ich selber, und die sind absolut empfehlenswert, sehr schöne Farben und ein interesantes Verhalten, und unglaublich gefräßig, also nicht zu viel fütter (darauf solltest du aufpassen).

Die Blauaugen gelten was die Wasserwerte angeht auch als anspruchslos, nur sauber sollte es sein, also gute biologische Filterung und häufige gerne auch größere Wasserwechsel und eine etwas stärkere
Strömung, weil sehr lebendig sind sie auch.

Gruß,
Dome :waving:

12051 Postings in 2612 Threads
Aquarium neu Besetzt: Expertenrat gefragt
RSS Feed