Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.836 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Architekten in unserer Gemeinschaft?

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Alexander Eckel

Homepage 

15.03.2010, 01:02
 

Architekten in unserer Gemeinschaft? (Einrichtungsbeispiele)

Hallo Gemeinde,
mir brennt schon seit Tagen eine Idee in den Fingern :-D
Möchte mein Becken an die Wand hängen. Vorgestellt habe ich es mir so: 3 Regalwinkel an die Wand schrauben (10´er Dübel,Beckenlänge 80cm, abstand jeweils 20cm zu den Winkeln, 3 stück damit das Becken nicht durchhängt und das Glas nicht springt), eine Arbeitsplatte von 85cm draufschrauben und mein Becken drauf stellen. Die Winkel müssen mit Rippe oder Steg sein.

Ein paar Fragen habe ich aber an unsere Fachleute und zwar, würde die Wand ein gewicht von ca 300kg aushalten (stützend tragen? ;-) ) ohne einzuknicken? Nicht das ich ein Mehrfamilienhaus mit 5 Etagen zerstöre :-( . Die zweite frage ist, wieviel hält eine Wand an Gewicht aus? (Nicht Boden oder Decke)

Fals ihr euch fragt warum ich nicht einfach ein Unterschrank nehme: 1. Neben der Wand auf dem Boden ist eine unebene Fläche, dadurch steht das Becken schief und es sieht nicht toll aus.( der Wasserspiegel hat 1cm unterschied an den Kanten) 2. Steht der Unterschrank auf einer fläche von 860cm² statt 3096cm²
und da hab ich Angst das es zusammenbricht. Ging jetzt noch gut aber ich kriege ein Becken was etwas größer und schwerer ist, sind vielleicht 30 - 40kg unterschied mit Deko und Bodengrund, aber das Risiko will ich nicht eingehen.

Könnt ihr mir bitte helfen?

Alexander Eckel

Homepage 

15.03.2010, 01:17

@ Alexander Eckel

Architekten in unserer Gemeinschaft?

Eine Frage habe ich noch. Wieviel wiegt ein 112 kg komplett eingerichtetes Becken mit 6mm Glassstärke und 7cm Bodengrund aus Sand?

ehemaliger User

Homepage 

15.03.2010, 10:48

@ Alexander Eckel

Architekten in unserer Gemeinschaft?

>> Hallo Gemeinde,
>> mir brennt schon seit Tagen eine Idee in den Fingern :-D
>> Möchte mein Becken an die Wand hängen. Vorgestellt habe ich es mir so: 3
>> Regalwinkel an die Wand schrauben (10´er Dübel,Beckenlänge 80cm, abstand
>> jeweils 20cm zu den Winkeln, 3 stück damit das Becken nicht durchhängt
>> und das Glas nicht springt), eine Arbeitsplatte von 85cm draufschrauben und
>> mein Becken drauf stellen. Die Winkel müssen mit Rippe oder Steg sein.
>>
>> Ein paar Fragen habe ich aber an unsere Fachleute und zwar, würde die
>> Wand ein gewicht von ca 300kg aushalten (stützend tragen? ;-) ) ohne
>> einzuknicken? Nicht das ich ein Mehrfamilienhaus mit 5 Etagen zerstöre :-(
>> . Die zweite frage ist, wieviel hält eine Wand an Gewicht aus? (Nicht
>> Boden oder Decke)
>>
>> Fals ihr euch fragt warum ich nicht einfach ein Unterschrank nehme: 1.
>> Neben der Wand auf dem Boden ist eine unebene Fläche, dadurch steht das
>> Becken schief und es sieht nicht toll aus.( der Wasserspiegel hat 1cm
>> unterschied an den Kanten) 2. Steht der Unterschrank auf einer fläche von
>> 860cm² statt 3096cm²
>> und da hab ich Angst das es zusammenbricht. Ging jetzt noch gut aber ich
>> kriege ein Becken was etwas größer und schwerer ist, sind vielleicht 30 -
>> 40kg unterschied mit Deko und Bodengrund, aber das Risiko will ich nicht
>> eingehen.
>>
>> Könnt ihr mir bitte helfen?

ehemaliger User

Homepage 

15.03.2010, 10:56

@ ehemaliger User

Architekten in unserer Gemeinschaft?

>> >> Hallo Gemeinde,
>> >> mir brennt schon seit Tagen eine Idee in den Fingern :-D
>> >> Möchte mein Becken an die Wand hängen. Vorgestellt habe ich es mir
>> so: 3
>> >> Regalwinkel an die Wand schrauben (10´er Dübel,Beckenlänge 80cm,
>> abstand
>> >> jeweils 20cm zu den Winkeln, 3 stück damit das Becken nicht
>> durchhängt
>> >> und das Glas nicht springt), eine Arbeitsplatte von 85cm draufschrauben
>> und
>> >> mein Becken drauf stellen. Die Winkel müssen mit Rippe oder Steg
>> sein.
>> >>
>> >> Ein paar Fragen habe ich aber an unsere Fachleute und zwar, würde die
>> >> Wand ein gewicht von ca 300kg aushalten (stützend tragen? ;-) ) ohne
>> >> einzuknicken? Nicht das ich ein Mehrfamilienhaus mit 5 Etagen zerstöre
>> :-(
>> >> . Die zweite frage ist, wieviel hält eine Wand an Gewicht aus? (Nicht
>> >> Boden oder Decke)
>> >>
>> >> Fals ihr euch fragt warum ich nicht einfach ein Unterschrank nehme: 1.
>> >> Neben der Wand auf dem Boden ist eine unebene Fläche, dadurch steht
>> das
>> >> Becken schief und es sieht nicht toll aus.( der Wasserspiegel hat 1cm
>> >> unterschied an den Kanten) 2. Steht der Unterschrank auf einer fläche
>> von
>> >> 860cm² statt 3096cm²
>> >> und da hab ich Angst das es zusammenbricht. Ging jetzt noch gut aber
>> ich
>> >> kriege ein Becken was etwas größer und schwerer ist, sind vielleicht
>> 30 -
>> >> 40kg unterschied mit Deko und Bodengrund, aber das Risiko will ich
>> nicht
>> >> eingehen.
>> >>
>> >> Könnt ihr mir bitte helfen?

Hallo Alexander,
wenn Du von einem 80iger Becken ausgehst mit 112 l, hat dieses ungefähr mit Sand und Wasser drin ca. 200 kg.
Ich bin zwar kein Architekt, aber mein Mann ist Schreiner. Frag mal im Baumarkt nach Schwerlastträgern. Wichtig wäre auch den Vermieter zu fragen,
wie die Wand bestückt ist. In vielen Neubauten sind die Zwischenwände nur Blendwerk und ziemlich dünn, evtl. sogar mit Rigips, dann könntest Du das schon vergessen. Bei Außenwänden sieht das schon anders aus, die sind meist aus Stein oder Beton. Wichtig ist die stabile Aufhängung, dass das Gewicht Dir nicht das Regal aus der Wand reißt. Der Boden, den Du drunter machen willst ist schon mal gut, der verteilt die Last.
Denke trotzdem an die Schaumgummimatte drunter und evtl - bei Außenwand - eine Styroporrückwandisolierung - wegen der Kälte!
Dann halte auch mal vorher an die Wand eine Wasserwaage. Die meisten Wände sind auch nicht gerade!
Wenn Du Dich doch noch entschließen solltest, das Becken auf den Boden zu stellen, kannst Du auch hier eine Arbeitsplatte auf den Boden legen, mit entsprechenden Ausgleichsklötzen (Schreinerei), bis diese Bodenplatte gerade liegt und dann einen entsprechenden Schrank drunter.
Hatte übrigens so ein Becken mal auf einem alten Tischchen mit relativ kleinen Füßen, hat allerdings genau gepasst.
Vielleicht kann Dir ein Architekt hier noch mehr dazu sagen. Soviel von mir.
Grüße Blumenfee

Alexander Eckel

Homepage 

21.03.2010, 01:02

@ ehemaliger User

Architekten in unserer Gemeinschaft?

Hallo ihr lieben,
glaube es war eine blöde Idee. Vielen Dank an Blumenfee, für die tollen tipps. Denke ich mache es auch mit der Arbeitsplatte auf dem Boden. Geplannt war es das Becken an die Aussenwand zu befestigen. Die Wand ist aus Beton, gerade und gibt nicht soviel Kälte ab. Mein Becken jetzt steht auch an der Wand und die Temp ist immer konstant. Naja dann halt eben nicht, aber trotzdem danke an alle.

12053 Postings in 2612 Threads
Architekten in unserer Gemeinschaft?
RSS Feed