Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.457 Aquarien mit 145.782 Bildern und 1.597 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

"Arten"-Becken Keilfleckbarbe die 2te.....

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Hunterkoile

Homepage 

13.10.2008, 09:06
 

"Arten"-Becken Keilfleckbarbe die 2te..... (Besatz)

Halllo Zusammen,

in meinem ersten Posting habe ich ja schon geschrieben, dass ich ein "Arten"-Becken mit Keilfleckbarben (wobei es eher nach einem asiatschen Becken aussieht, von den Welsen mal abgesehen) plane... Ich bin ein Stückchen weiter und konnte einige Fische, die nicht zum Besatz gepasst haben, an andere Aquarienfreunde abgeben. Jetzt tummeln sich erstmal 10 Keilfleckbarben, 2 Ancictrus Dolichopterus und 4 Bitterlingsbarben im Becken... Ich versuche jetzt noch einen Aquarianer zu finden, der sich über die Bitterlingsbarben freut...
Dann wäre ich meinem Ziel wieder ein Stückchen näher.
Ich überlege, wenn die Bitterlingsbarben ausgezogen sind, noch Schachbrettschmerlen einzusetzen, oder meinen Stamm von Armanogarnelen aufzustocken.
Was wäre sinnvoller?

Grüße,

Torsten

Dominik

Homepage 

13.10.2008, 13:52

@ Hunterkoile

"Arten"-Becken Keilfleckbarbe die 2te.....

Hallo Torsten,

>> Ich überlege, wenn die Bitterlingsbarben ausgezogen sind, noch
>> Schachbrettschmerlen einzusetzen, oder meinen Stamm von Armanogarnelen
>> aufzustocken.
>> Was wäre sinnvoller?

Klare Antwort: die Amanos aufstocken!!!
Außerdem sind die Schachbrettschmerlen vom Aussterben bedroht und fast alle im Handel erhältliche Tiere Wildfänge, also würde ich auf keinen Fall Schachbrettschmerlen kaufen (gilt für jeden der das liest). Gibt noch viele andere Schmerlenarten die nicht gefährdet sind, aber die meisten werden sowieso zu groß für dein Becken.
Und wenn du jetzt noch Schmerlen einsetzen würdest wäre das Becken genauso überbesetzt wie zu Beginn.

Ich denke zwar dass du das schon einige Male gelesen/gehört hast, aber ich wollt dich trotzdem noch mal an die 1cm Fisch/1L Wasser-"Regel" erinnern.
Dein geplanter Besatz:
10 Keilfleckbärblinge (3,5cm ausgewachsen)----> 35cm Fisch
+2 Antennenwelse (ca. 8-11cm ausgewachsen)----> 16-22cm Fisch
Mach also schon 51-57cm Fisch + die Garnelen/54L Aquarium.
Du siehst selbst: dein Becken ist schon am Limit. Wobei viele ja sogar Werte von 0.5cm/1L Wasser anstreben. Außerdem sind die genannten Endgrößen meine persönlichen Erfahrungen mit den Arten die Literaturwerte sind ja noch höher
(4.5cm bei Keilfleckbärbingen und 14cm bei Antennenwelsen).

Gruß
Dome

Hunterkoile

Homepage 

13.10.2008, 14:54

@ Dominik

"Arten"-Becken Keilfleckbarbe die 2te.....

>> Klare Antwort: die Amanos aufstocken!!!
>> Außerdem sind die Schachbrettschmerlen vom Aussterben bedroht und fast
>> alle im Handel erhältliche Tiere Wildfänge, also würde ich auf keinen
>> Fall Schachbrettschmerlen kaufen (gilt für jeden der das liest). Gibt noch
>> viele andere Schmerlenarten die nicht gefährdet sind, aber die meisten
>> werden sowieso zu groß für dein Becken.
>> Und wenn du jetzt noch Schmerlen einsetzen würdest wäre das Becken
>> genauso überbesetzt wie zu Beginn.
>>
>> Ich denke zwar dass du das schon einige Male gelesen/gehört hast, aber
>> ich wollt dich trotzdem noch mal an die 1cm Fisch/1L Wasser-"Regel"
>> erinnern.
>> Dein geplanter Besatz:
>> 10 Keilfleckbärblinge (3,5cm ausgewachsen)----> 35cm Fisch
>> +2 Antennenwelse (ca. 8-11cm ausgewachsen)----> 16-22cm Fisch
>> Mach also schon 51-57cm Fisch + die Garnelen/54L Aquarium.
>> Du siehst selbst: dein Becken ist schon am Limit. Wobei viele ja sogar
>> Werte von 0.5cm/1L Wasser anstreben. Außerdem sind die genannten
>> Endgrößen meine persönlichen Erfahrungen mit den Arten die
>> Literaturwerte sind ja noch höher
>> (4.5cm bei Keilfleckbärbingen und 14cm bei Antennenwelsen).
>>
>> Gruß
>> Dome

Hi Dominik,

das wusste ich nicht, dass die Schachbrettschmerlen vom Ausssterben bedroht sind. Danke dir für diesen Hinweis.
Ich habe nach meinem Posting nochmal überlegt und bin auch zu dem Schluss gekommen, jetzt noch Schachbrettschmerlen einzusetzen vom Platzangebot nicht mehr vertretbar wäre. Ich denke auch, dass es besser ist, die Armanogarnelen weiter aufzustocken.
Danke dir nochmal für den Hinweis mit den Schmerlen....

Grüße,
Torsten

Aquarium-Bochum

Homepage

Bochum,
13.10.2008, 19:50

@ Dominik

"Arten"-Becken Keilfleckbarbe die 2te.....

Hallo,

>> Ich denke zwar dass du das schon einige Male gelesen/gehört hast, aber
>> ich wollt dich trotzdem noch mal an die 1cm Fisch/1L Wasser-"Regel"
>> erinnern.
>> Dein geplanter Besatz:
>> 10 Keilfleckbärblinge (3,5cm ausgewachsen)----> 35cm Fisch
>> +2 Antennenwelse (ca. 8-11cm ausgewachsen)----> 16-22cm Fisch
>> Mach also schon 51-57cm Fisch + die Garnelen/54L Aquarium.
>> Du siehst selbst: dein Becken ist schon am Limit. Wobei viele ja sogar
>> Werte von 0.5cm/1L Wasser anstreben. Außerdem sind die genannten
>> Endgrößen meine persönlichen Erfahrungen mit den Arten die
>> Literaturwerte sind ja noch höher
>> (4.5cm bei Keilfleckbärbingen und 14cm bei Antennenwelsen).

Die Regel kann man getrost vergessen oder nur als Richtwert nutzen. Es ist von vielen Faktoren abhängig:
welche Beckenregion beansprucht die einzelne Art für sich, wie ist das Sozialverhalten (Einzeln, Paar, schwarm, Gruppe, etc.), wie schwimmfreudig sind die Fische, wie ist die Verträglichkeit mit anderen Fischarten, wie ist der Filter dimensioniert, wie sieht die Beckeneinrichtung und Bepflanzung aus, usw. usw. Es kann sein, dass vielleicht nur 0,5cm Fisch/Liter gehen; genauso gut können aber auch 2cm Fisch/Liter funktionieren.
Den Antennenwelsen ist es mit Sicherheit egal, ob 40cm oder 80cm Wasser über ihnen ist. Da kommt es eher auf die Grundfläche und der Beckengestaltung an.

Grüße
Björn

Dominik

Homepage 

14.10.2008, 17:04

@ Aquarium-Bochum

"Arten"-Becken Keilfleckbarbe die 2te.....

Hallo Björn,

>> Die Regel kann man getrost vergessen oder nur als Richtwert nutzen.
>> Es ist von vielen Faktoren abhängig:
>> welche Beckenregion beansprucht die einzelne Art für sich, wie ist das
>> Sozialverhalten (Einzeln, Paar, schwarm, Gruppe, etc.), wie schwimmfreudig
>> sind die Fische, wie ist die Verträglichkeit mit anderen Fischarten, wie
>> ist der Filter dimensioniert, wie sieht die Beckeneinrichtung und
>> Bepflanzung aus, usw. usw. Es kann sein, dass vielleicht nur 0,5cm
>> Fisch/Liter gehen; genauso gut können aber auch 2cm Fisch/Liter
>> funktionieren.
>> Den Antennenwelsen ist es mit Sicherheit egal, ob 40cm oder 80cm Wasser
>> über ihnen ist. Da kommt es eher auf die Grundfläche und der
>> Beckengestaltung an.

Grundsätzlich muss ich dir zustimmen, aber es gibt warscheinlich keine perfekt Besatzformel die Alle möglichen Faktoren miteinbezieht und wenn wäre sie viel zu kompliziert. Ich hatte Regel auch in Anführungszeichen geschrieben, weil es eigenlich keine ist oder nur ein Richtwert, wie du schreibst. Aber gerade für Neueinsteiger ist diese "Regel" meiner Meinung nach sehr hilfreich, weil man eine konkrete Vorstellung hat wieviele Fische hineindürfen. Und bei den meisten alltäglichen Fischen trifft der Wert auch zu (Außnahme:größere Barsche und Labirithfische;gibt natürlich noch mehr). Und ich glaube das du mir zustimmst das für ein 54L ein Schwarm Keilfleckbärblinge, ein paar Garnelen und die Antennenwelse genügen.

Gruß
Dome

Hunterkoile

Homepage 

15.10.2008, 09:00

@ Dominik

"Arten"-Becken Keilfleckbarbe die 2te.....

>> Hallo Björn,
>>
>> >> Die Regel kann man getrost vergessen oder nur als Richtwert nutzen.
>> >> Es ist von vielen Faktoren abhängig:
>> >> welche Beckenregion beansprucht die einzelne Art für sich, wie ist
>> das
>> >> Sozialverhalten (Einzeln, Paar, schwarm, Gruppe, etc.), wie
>> schwimmfreudig
>> >> sind die Fische, wie ist die Verträglichkeit mit anderen Fischarten,
>> wie
>> >> ist der Filter dimensioniert, wie sieht die Beckeneinrichtung und
>> >> Bepflanzung aus, usw. usw. Es kann sein, dass vielleicht nur 0,5cm
>> >> Fisch/Liter gehen; genauso gut können aber auch 2cm Fisch/Liter
>> >> funktionieren.
>> >> Den Antennenwelsen ist es mit Sicherheit egal, ob 40cm oder 80cm
>> Wasser
>> >> über ihnen ist. Da kommt es eher auf die Grundfläche und der
>> >> Beckengestaltung an.
>>
>> Grundsätzlich muss ich dir zustimmen, aber es gibt warscheinlich keine
>> perfekt Besatzformel die Alle möglichen Faktoren miteinbezieht und wenn
>> wäre sie viel zu kompliziert. Ich hatte Regel auch in Anführungszeichen
>> geschrieben, weil es eigenlich keine ist oder nur ein Richtwert, wie du
>> schreibst. Aber gerade für Neueinsteiger ist diese "Regel" meiner Meinung
>> nach sehr hilfreich, weil man eine konkrete Vorstellung hat wieviele Fische
>> hineindürfen. Und bei den meisten alltäglichen Fischen trifft der Wert
>> auch zu (Außnahme:größere Barsche und Labirithfische;gibt natürlich
>> noch mehr). Und ich glaube das du mir zustimmst das für ein 54L ein
>> Schwarm Keilfleckbärblinge, ein paar Garnelen und die Antennenwelse
>> genügen.
>>
>> Gruß
>> Dome

Hi Dominik, hi Björn,

der Besatz bei mir ist wirklich an der Grenze. Die Keilfleckbarben bringen ordentlich Leben in das Becken und schwimmen die ganze Zeit durchs Becken. Natürlich möchte man mehr Fische ins Becken setzen, damit auch ja alle Bereiche des Beckens belebt werden, aber das muss nun wirklich niht sein. Weniger ist eben macnhmal mehr und die Fische sollen sich ja auch wohl fühlen.

Das einzige, was ich noch ins Becken setzen werde, sind noch 2-3 Armanogarnelen und noch einige Pflanzen....

Grüße,
Torsten

12056 Postings in 2613 Threads
"Arten"-Becken Keilfleckbarbe die 2te.....
RSS Feed