Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.836 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Auch eine "Neuer" braucht Ideen...

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Jens Grohne

18.10.2016, 16:40
 

Auch eine "Neuer" braucht Ideen... (Einrichtung)

Hi,
Ich bin wie in meinem Profil schon beschrieben recht frischer Aquarianer.
Nun soll ein großes Becken kommen bei dem ich mal Eure Ideen und Erfahrungen brauchen könnte um möglichst wenig falsch zu machen.
Das Becken ist da, etwa 450 l, ca 200 lang, 40 breit und etwa 60 hoch.
Integriert ist ein Bereich für Pumpe und Filter, 2 oder 3 Kammern.
In das Becken sollen südamerikanische Barsche, Schmetterlings Buntbarsche und Kakadus.
Dazu noch ein paar "Beifische" vll Welse, Goldmollys oder ähnliches.
Dazu natürlich diverse Fragen.
1. wieviele Paare/Tiere der Barsche sollten einziehen?
2. was passt gut dazu? Das was ich genannt habe oder lieber andere Fische?
3. was würdet ihr an Einrichtung empfehlen?Ich dachte an ein paar Mangrovenwurzeln, ein paar Steine als Deko, Sand und dunklen Kies als Boden und natürlich verschiedene Pflanzen.
4. wie stehts mit der Technik? Welche Filter, Beleuchtung, empfiehlt ihr?
Brauche ich eine Strömungspumpe?
Da wir hier recht hartes Leitungswasser haben würde ich versuchen den PH wert über Osmosewasser runter zu bekommen.
Wie stehts mit der Rückwand? Selber bauen? Wenn ja wie? Oder nur Folie?

Fragen über Fragen

Leo-FAN

18.10.2016, 17:50

@ Jens Grohne

Auch eine "Neuer" braucht Ideen...

Hallo Jens,

Wow....so ziemlich keine Relevante Frage ausgelassen!!! ;-)

Schön wenn du dich zu einem größeren Becken entschieden hast.
Hast du das Becken bereits ? Wenn nicht,rate ich dir unbedingt zu mehr tiefe!!! Spare dir was in der Länge 1,70 oder 1,80 tun es auch.Aber 40 cm tiefe schränkt arg ein für Besatz und Deko!

Bevor ich auf einige deiner Fragen (für alle bin ich sowieso nicht der richtige) ;-) Antworten
Kann,wüßte ich gerne erst einmal deine Rohwasserwerte.Auch wenn du mit Osmose Arbeiten willst
Wären sie doch erstmal Interessant.

Guten Start..... LG David

der Steirer

18.10.2016, 17:55

@ Jens Grohne

Auch eine "Neuer" braucht Ideen...

Hi Jens,

muss David rechtgeben, Ein ganz schöner Fragenkatalog! Aber besser vorher mehr fragen, als nachher Probleme haben.
Ohne deine Wasserwerte wirds schwer werden, dir besatztechnisch Ratschläge zu geben. Aber auf Grund deiner doch geringen Tiefe würde ich von (grösseren) Barschen abraten.
Ich würde mich, gerade da du scheinbar noch Anfänger bist, besatztechnisch an den Wasserwerten richten.
Gerade für Anfänger kann Wasserpanscherei zur Qual werden.
Aber es wäre schon mal viel geholfen, wenn du die wichtigsten Werte wie KH, PH und dGH hier mal reinstellst. Dann kann man schon mehr sagen!

lg
Matthias

Jens Grohne

18.10.2016, 18:46

@ der Steirer

Auch eine "Neuer" braucht Ideen...

www.wvgn.de/index....wassqualitaethaertgrad
Das sind die Werte die der Wasserversorger zur Verfügung stellt, ich hoffe das hilft.
Danke für Eure Bemühungen

Scaper

18.10.2016, 19:10

@ Jens Grohne

Auch eine "Neuer" braucht Ideen...

Jens Grohne hat geschrieben:
http://www.wvgn.de/index.php/wassqualitaethaertgrad
Das sind die Werte die der Wasserversorger zur Verfügung stellt, ich hoffe
das hilft.
Danke für Eure Bemühungen

Hallo,
Vielen Dank für die netten Anregungen.
Ich hoffe ich kann dir mit diesen Infos ein wenig weiter helfen. Fische kommen erst wenn alles andere geplant und umgesetzt wurde!!
Dann würde ich dir auf jeden Fall keine Kalkhaltigen Steine empfehlen damit du die Gesamthärte nicht zu hoch bekommst.
Da der Nitratwert und Eisenwert zu niedrig ist soltest du bei Interesse an Pflanzen einen Nitrat und Eisendünger zulegen.
Informationen zu den anderen Werten wären wichtig!!
Dann auch im laufenden Betrieb.
Der Magnesiumwert in dem Leitungswasser ist top!
Du solltest dir am Meisten Gedanken über die Pflanzen machen, denn guter Pflanzenwuchs verhinder Algen.
Gesunde Pflanzen, Viel Dünger( also optimale Werte), viel Licht, viele Algenfressende Fische, Co² Versorgung und O² Versorgung = keine, oder kaum Algen.
Bei den Wasserwerten und Düngerwerten empfehle ich dir dich genau einzulesen.
Da ich hier nicht alles einfügen möchte schaue doch gerne mal auf greenscaping.
Dort findest du unter Wassertesten alle wichtigen Infos
Lese dir dort am Besten mal die Basics und die anderen Unterseiten durch.
Ich habe dort versucht gerade Einteigern alles möglichtst gut zu erklären.
Über ein Urteil würde ich mich sehr freuen.
Konstruktive Kritik ist auch immer erwünscht.
Viel Spaß beim Lesen und Grübeln
Und nicht verzweifeln.
Jeder Anfang ist schwer.

Jens Grohne

18.10.2016, 19:11

@ Jens Grohne

Auch eine "Neuer" braucht Ideen...

Das Becken habe ich übrigens schon. Es ist absichtlich so schmal weil es später als Raumteiler dienen soll. Das allerdings erst in 10-15 Jahren 😉

Jens Grohne

18.10.2016, 19:36

@ Scaper

Auch eine "Neuer" braucht Ideen...

Hi Scaper,
Die Seite hatte schon mal kurz besucht, klasse gemacht!
Ich schau mir mal die Seite in Ruhe an und gucke dann wie ich weiter mache mit den Pflanzen.
Hast Du vll schon mal tips was passen könnte?

Leo-FAN

20.10.2016, 18:26

@ Jens Grohne

Auch eine "Neuer" braucht Ideen...

Hallo Jens,

Welche Werte betreffen denn dein Wasser? Wasserwerk Forst oder Wasserwerk Hagen?

LG david

Jens Grohne

20.10.2016, 18:51

@ Leo-FAN

Auch eine "Neuer" braucht Ideen...

Hallo,
Hätte ich natürlich schreiben sollen.
Frost Esloh ist für mich das Richtige

Leo-FAN

24.10.2016, 15:47

@ Jens Grohne

Auch eine "Neuer" braucht Ideen...

Hallo Jens,

Ok,bis auf PH Wert haben wir ja soweit alles wichtige.
Nur weil dein Ausgangswasser eine Härtegrad von 16 hat,heißt das übrigens nicht das dein PH wert hoch ist. Ermittelt den mal bitte.

Doch kannst du natürlich mit dem Osmosewasser dein Wechselwasser verschneiden um die Härte zu reduzieren.Der PH wert tendiert da glaube ich so um den Neutralpunkt.
Da deine KH recht niedrig ist kannst sogar was mit Torf und Erlenzapfen erreichen.

Bei den beiden von Matthias angesprochenen Punkten gebe ich ihm recht.
Richte dich im groben an die Werte ( Mit Osmosewasser verschneiden hält sich ja in Grenzen)
Und Plane keine Zu territorialen Barsche ein wegen der geringen Tiefe.

Einige deiner Fragen sind auch Besatz abhängig,was die Einrichtung angeht zB.
Wenn es wirklich Südamerikaner werden sollten,dann schau das du GH auf Max 10-11 bekommst.
(Da sonst bei den Schmetterlingen mit keinem Nachwuchs zu rechnen ist)
Und den PH wert auf 6-6,5. Das wäre ok.
Die Mollys läßt du besser mal weg....da passen dann besser Salmler oä.Natürlich gehen auch kleinere Saug oder Panzerwelse....wobei bei letzteren der Bodengrund nicht zu grob sein darf.
Bei den von dir angesprochenen Barschen könntest du,wenn du genügend Höhlen und Versteckmöglichkeiten anbietest Jeweils ein paar einsetzten.Schaue nur das du die Reviere mit Pflanzen,Steinen oder Wurzeln etwas abtrennst und sie nicht direkt nebeneinander liegen....das gibt nur Unruhe.Da kann man mit Einrichtungsgegenständen viel machen.
Die Einrichtung die du vorgeschlagen hast passt schon gut für Südamerika.
Zum Beibesatz gibt es einfach unzählige Möglichkeiten die wir dir hier unmöglich alle vorschlagen können.Aber ich denke allein hier auf EB wirst du bei so vielen tollen Becken genug Ideen bekommen.

Bei den Technischen Fragen kommt es auch auf den Besatz an:
Die Beleuchtung ist im Normalfall im Südamerikabecken gerade bei den Biotopen eher schummrig.
Willst du natürlich viel " grün" dann braucht es natürlich mehr Power....Da bin ich aber nicht der richtige für um dir was zu empfehlen.
Verstehe ich das richtig dass,das Becken einen Mehrkammer Innenfilter hat?
Wenn ja,reicht eine Pumpe die so 750-1000 L/h macht.Falls du keinen Mega Überbesatz planst reicht das völlig. Dann brauchst auch im Normalfall keine Strömungspumpe.Filtermedien sind dann wieder eine Ansichtsache....kann man ja nochmal drauf zurück kommen wenns soweit ist.

Eine Rückwand ist auch kein Muß für diesen Besatz,sondern eine Optische Geschmacksfrage.
Es gibt hier unzählige Beispiele die Nur "Foliert" sind,oder dunkel gestrichen.Erfüllt den Zweck genauso.
Liegt auch dran wieviel Knete und Zeit investieren willst... :-)
Zum Bau können dir hier andere was zu raten wenn du das in Betracht ziehst.

So...Auf geht`s

LG David

12053 Postings in 2612 Threads
Auch eine "Neuer" braucht Ideen...
RSS Feed