Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.839 Bildern und 1.595 Videos von 17.589 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
ehemaliger User

Homepage 

12.03.2009, 21:34
 

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ? (Einrichtungsbeispiele)

Hallo zusammen,

seit einigen Tagen bemerke ich leider einen sehr starken wuchs von Bart oder Pinselalgen. (kann sie nicht genau identivizieren)
Der Gesamte Boden ist nun schon durch die Algen dunkel gefärb (siehe Foto 3)
und vereinzelt sind kleine Kieselsteine sogar schon komplett zugewachsen und sehen wie Mooskugeln aus :-|
An den Pflanzen breiten sie sich auch immer weiter aus, auch hier gibt es stellen die sehr stark befallen sind und sofort auffallen.

Was kann man neben häufigen Wasserwechsel und reduzierter Fütterung noch gegen die Algen unternehmen ?
Wenn möglich möchte ich nicht gleich zur Chemischen Keule greifen.

Ich Dünge die Pflanzen mit einer Bio CO2 Anlage und Wöchentlich mit JBL Ferropol,
fördere ich mit der Düngung auch das wachstum der Algen und sollte ich die Düngung stoppen ?

hier noch drei Fotos der Algen, evtl. könnt ihr mir bei der Identifizierung Helfen ?

Foto 1, Algen auf einem Blatt KLICK

Foto 2, sehr stark befallene Kieselsteine KLICK


Foto 3, farbunterschied zwischen umgegrabenem Kies und den befallenen Kies KLICK


vielen dank schon mal für eure Hilfe ;-)

gruß,
Nancy :-)

ehemaliger User

Homepage 

12.03.2009, 21:48

@ ehemaliger User

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

sorry hab noch was vergessen...

Wie ist das eigentlich mit einem Fastentag pro Woche ?
Kann man die Fische ohne Probleme mal einen Tag garnicht Füttern ?
Ich habe da die Sorgen das die armen Fischis Hunger leiden müssen... :-|
macht ihnen das wirklich nichts aus :confused:

gruß,
Nancy

ehemaliger User

Homepage

12.03.2009, 21:56

@ ehemaliger User

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

>> Hallo zusammen,
>>
>> seit einigen Tagen bemerke ich leider einen sehr starken wuchs von Bart
>> oder Pinselalgen. (kann sie nicht genau identivizieren)
>> Der Gesamte Boden ist nun schon durch die Algen dunkel gefärb (siehe Foto
>> 3)
>> und vereinzelt sind kleine Kieselsteine sogar schon komplett zugewachsen
>> und sehen wie Mooskugeln aus :-|
>> An den Pflanzen breiten sie sich auch immer weiter aus, auch hier gibt es
>> stellen die sehr stark befallen sind und sofort auffallen.
>>
>> Was kann man neben häufigen Wasserwechsel und reduzierter Fütterung noch
>> gegen die Algen unternehmen ?
>> Wenn möglich möchte ich nicht gleich zur Chemischen Keule greifen.
>>
>> Ich Dünge die Pflanzen mit einer Bio CO2 Anlage und Wöchentlich mit JBL
>> Ferropol,
>> fördere ich mit der Düngung auch das wachstum der Algen und sollte ich
>> die Düngung stoppen ?
>>
>> hier noch drei Fotos der Algen, evtl. könnt ihr mir bei der
>> Identifizierung Helfen ?
>>
>> Foto 1, Algen auf einem Blatt
>> KLICK
>>
>> Foto 2, sehr stark befallene Kieselsteine
>> KLICK
>>
>>
>> Foto 3, farbunterschied zwischen umgegrabenem Kies und den befallenen Kies
>> KLICK
>>
>>
>> vielen dank schon mal für eure Hilfe ;-)
>>
>> gruß,
>> Nancy :-)
Hallo Nancy,
nicht aufhören mit Düngen! So wie das auf Deinen Fotos aussieht, ist der Befall nicht tragisch. Einfach die alten Blätter abschneiden. Der Kies altert, das ist normal, sonst saug die Stellen einfach ab und fülle gereinigten Kies nach. Es wird aber immer so aussehen, das Aqua fährt ein! Hab ich auch schon mal gemacht mit Sand.
Gruß Babs

ehemaliger User

Homepage 

12.03.2009, 22:23

@ ehemaliger User

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

Hallo Babs,
die Blätter einfach abschneiden wird wohl nicht gehen, dann müsste ich nämlich alle Blätter aus dem AQ entfernen.
Die gesamte Bepflanzung ist betroffen, mal stärker und mal weniger stark,
aber diese Algenstoppeln sind fast an jedem Blatt im AQ zu finden.
Du meinst also ich sollte erst mal nur abwarten und nichts unternehmen ?
Wie ist das mit einem Fastentag, kann man den problemlos einlegen und
Hilft er ein wenig bei der Algenbekämpfung ?
Und welche Algen sind das nun genau ?

gruß,
Nancy

@mazonas

Homepage 

13.03.2009, 09:21

@ ehemaliger User

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

hi nancy,
ich hatte das selbe problem in meinem becken bzw habe diese algen immer noch.
die algen sind meist dort wo sehr viel strömung im becken ist. im AQ-kreisen wird diese alge auch nitratalge genannt. sorge dafür das deine nitratwerte niedrig sind ,nicht so viel strömung im becken ist und bringe schnellwachsende pflanzen ein die die nährstoffe aus dem wasser ziehen. viele schwimmpflanzen sind sehr gute nitratkiller. z.b. wasserlinsen oder froschbiss.
ich hatte in der letzten zeit mal probleme mit fadenalgen. ich denke mal das die vielen neocaridina heteropoda garnelen auch am ende des algenproblem's beteiligt sind.sie fressen die futterreste und auch die jungen algen.
die pflanzen sollten in ihrem wachstum schneller sein als die algen sie besiedeln können. anubia-arten sind ein klassisches beispiel für pflanzen die nicht funktionieren bei solchen algen. Als filtermedium benutze ich zeolith.
beleuchtungspausen und solche sachen bringen bei diesen algen nichts.
es gibt ein mittel von femanga was gegen diese algen hilft. leider hat es auch gegen meine pflanzen geholfen und wurde wieder abgesetzt.;-)
ich fasse mal zusammen:* strömung vermindern
* nitratwert senken
* Restevernichter einsetzen (TDS,garnelen)
* Rüsselbarben habe ich auch zu diesem zweck
* schnellwachsende Pflanzen einbringen
* zeolith als filtermedium
* optimale bedingungen für pflanzenwachstum schaffen
(CO2, dünger, licht)
du wirst diese algen nie vollständig aus deinem becken verbannen können aber sie auf ein mass reduzieren das man sie nicht bemerkt!!!!!
ich hoffe ich konnte dir helfen. gruß holger

Dominik

Homepage 

13.03.2009, 18:15

@ @mazonas

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

Hallo,

>> hi nancy,
>> ich hatte das selbe problem in meinem becken bzw habe diese algen immer
>> noch.
>> die algen sind meist dort wo sehr viel strömung im becken ist. im
>> AQ-kreisen wird diese alge auch nitratalge genannt. sorge dafür das deine
>> nitratwerte niedrig sind ,nicht so viel strömung im becken ist und bringe
>> schnellwachsende pflanzen ein die die nährstoffe aus dem wasser ziehen.
>> viele schwimmpflanzen sind sehr gute nitratkiller. z.b. wasserlinsen oder
>> froschbiss.
>> ich hatte in der letzten zeit mal probleme mit fadenalgen. ich denke mal
>> das die vielen neocaridina heteropoda garnelen auch am ende des
>> algenproblem's beteiligt sind.sie fressen die futterreste und auch die
>> jungen algen.
>> die pflanzen sollten in ihrem wachstum schneller sein als die algen sie
>> besiedeln können. anubia-arten sind ein klassisches beispiel für pflanzen
>> die nicht funktionieren bei solchen algen. Als filtermedium benutze ich
>> zeolith.
>> beleuchtungspausen und solche sachen bringen bei diesen algen nichts.
>> es gibt ein mittel von femanga was gegen diese algen hilft. leider hat es
>> auch gegen meine pflanzen geholfen und wurde wieder abgesetzt.;-)
>> ich fasse mal zusammen:* strömung vermindern
>> * nitratwert senken
>> * Restevernichter einsetzen (TDS,garnelen)
>> * Rüsselbarben habe ich auch zu diesem zweck
>> * schnellwachsende Pflanzen einbringen
>> * zeolith als filtermedium
>> * optimale bedingungen für pflanzenwachstum
>> schaffen
>> (CO2, dünger, licht)
>> du wirst diese algen nie vollständig aus deinem becken verbannen
>> können aber sie auf ein mass reduzieren das man sie nicht
>> bemerkt!!!!!

>> ich hoffe ich konnte dir helfen. gruß holger

Ich glaub kaum dass man allgemein sagen kann das diese Art Algen bei zu viel Nitrat und Strömung entsteht. In meinem 54Liter Aquarium wachsen die auch obwohl Nitrat unter 5mg/Liter ist. Auch das mit der Strömung scheint sie nicht zu jucken sie wachsen in Bereichen mit keiner bis hin zu viel Strömung, das einzige was mir auffiel ist das sie fast nur in Oberflächennähe wachsen (zumindest bei mir), warscheinlich weil dort das Licht stärker ist.
Was die Bekämpfung von Algen so schwer macht ist doch dass man nicht allgemein sagen was den Wuchs verursacht, beim Einem bricht eine Algenplage aus beim Anderen nicht, auch wenn die Wasserwerte ähnlich oder gleich sind. Mich persönlich stören die Algen nicht besonders, da gibts Schlimmeres zum Beispiel Fadenalgen im Moos oder Blaualgen.

Zum Fastentag: Fastentage werden den Fischen auf keinen Fall schaden, in der Natur finden Fische auch sehr wenig und sind fast ständig mit der Futtersuche beschäftigt, aber auch bei der Algenbekämpfung wird der Fastentag kaum was nützten.

Gruß,
Dome :waving:

ehemaliger User

Homepage

13.03.2009, 20:19

@ ehemaliger User

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

>> Hallo Babs,
>> die Blätter einfach abschneiden wird wohl nicht gehen, dann müsste ich
>> nämlich alle Blätter aus dem AQ entfernen.
>> Die gesamte Bepflanzung ist betroffen, mal stärker und mal weniger
>> stark,
>> aber diese Algenstoppeln sind fast an jedem Blatt im AQ zu finden.
>> Du meinst also ich sollte erst mal nur abwarten und nichts unternehmen ?
>> Wie ist das mit einem Fastentag, kann man den problemlos einlegen und
>> Hilft er ein wenig bei der Algenbekämpfung ?
>> Und welche Algen sind das nun genau ?
>>
>> gruß,
>> Nancy

Hallo Nancy,
es sind Pinselalgen. Man kann Pflanzen zb. Amazonaspflanzen schon bis auf ca. 3-5 Herzblätter, die im Inneren radikal die befallenen Blätter entfernen.
Im allgemeinen entstehen Pinselalgen auf alten Blättern, bei hohen Ph-Werten und Strömung - das ist jedenfalls meine Erfahrung. Bei Ph unter 6,5 wirst Du kaum Pinselalgen finden. Bartalgen - Unterschied zu Fadenalgen, Fadenalgen wickeln sich um die Pflanzen und lassen sich leicht entfernen, Bartalgen sitzen mit langen gekräuselten Fäden an den Blatträndern. Pinselalgen sind schwarz und sitzen vorwiegend an sehr alten Blättern (Anubias) und an Einrichtungsgegenständen. Da ich z.B. einen sehr geringen PH-Wert und KH-Wert haben, treten schwarze Pinselalgen in meinem Aqua so gut wie nie auf. Dagegen wachsen schon mal Bart - und Fadenalgen, die treten auf bei hohen Nitratwerten. Der liegt bei mir nie unter 25 mg/l, das Leitungswasser hat schon 18 mg/l. Die Pflanzen wachsen damit aber ausgezeichnet, die lieben Nitratwerte um 20 mg/l. Solange Algen nicht dominieren, ist alles ok. Sonst ist irgendwas aus dem Gleichgewicht geraten. Ich bekämpfe im Moment auftretenden Bartalgen mit Easy-Life Carbo und Profito täglich gegeben.
Grüße Babs

Antonio Di Simone

Homepage 

14.03.2009, 14:33

@ ehemaliger User

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

Hi Nancy.

Hatte auch das problem.
Ich habe einen Algenpreparaat gekauf.Es heißt Protalon-707.
Es sind 2 kleineFlaschen.Flasche a und b.Es hilft wirklich gut.
Kostet vieleicht 8 oder 9 euro. Ich habe danach keine probleme mehr gehabt. Ein bissen an der scheibe doch das hatt jeder.Einfach säubern kann.

ehemaliger User

Homepage 

14.03.2009, 18:08

@ Antonio Di Simone

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

>> Hi Nancy.
>>
>> Hatte auch das problem.
>> Ich habe einen Algenpreparaat gekauf.Es heißt Protalon-707.
>> Es sind 2 kleineFlaschen.Flasche a und b.Es hilft wirklich gut.
>> Kostet vieleicht 8 oder 9 euro. Ich habe danach keine probleme mehr
>> gehabt. Ein bissen an der scheibe doch das hatt jeder.Einfach säubern
>> kann.

Hallo zusammen,

vielen dank für eure hilfe ;-)
ich habe jetzt die oberste kiesschicht abgesaugt und sehr stark befallene blätter entfernt.
jetzt sieht das AQ natürlich erst mal wieder schön aus, mal sehen für wie lange.

zur entstehung der algen muss ich sagen das die umstände einer sehr starken strömung,
überfütterung und überbesatz bei mir eigentlich nicht gegeben sind.

Kann einen zusammenhanäg zwischen den algen in meinen filterschläuchen und den algen im AQ selber bestehen ?
seit dem 20.01.09 verwende ich einen eheim professionel außenfilter bei dem ich
wirklich jede woche die filterschläuche reinigen muss weil sie so stark zugesetzt sind
das es nur noch so leicht aus dem ausströmer tröpfelt !
dabei ist die ansaugleitung immer stärker zugesetzt als die leitung des ausströmers.

das ganze wurde auch hier ( klick ) schon mal besprochen,
leider hat es sich bis heute nicht gebessert :-(

@ Holger Byrenheid,
- nitrat ist im grünen bereicht, 30% WW jeden sonntag (könnte man evtl. auf 40-50% steigern)
- zeolith wird schon verwendet
- gedüngt wird mit CO2 und JBL Ferropol, beleuchtung 10-23 uhr ohne mittagspause
- 3 antennenwelse sind im AQ, am weiteren besatz möchte ich nichts mehr ändern.

danke für deine tipps ;-)


@ Antonio Di Simone,
danke für den tipp, ich habe mir die beschreibung von diesem Protalon-707
mal durchgelesen und das klingt ja alles sehr gut :-)
trotzdem möchte ich solche mittelchen erst als letzte möglichkeit wenn
alles andere nicht geholfen hat.



zum fastentag:
naja wenn er mir nicht bei meiner algenbekämpfung hilft sehe ich keinen grund meine fischis hungern zu lassen.
also kein fastentag... :-)



die pflanzen wachsen eigentlich sehr sehr gut, weiß nicht was es sonst noch sein könnte...

gruß,
Nancy ;-)

ehemaliger User

Homepage

15.03.2009, 19:37

@ ehemaliger User

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

>> >> Hi Nancy.
>> >>
>> >> Hatte auch das problem.
>> >> Ich habe einen Algenpreparaat gekauf.Es heißt Protalon-707.
>> >> Es sind 2 kleineFlaschen.Flasche a und b.Es hilft wirklich gut.
>> >> Kostet vieleicht 8 oder 9 euro. Ich habe danach keine probleme mehr
>> >> gehabt. Ein bissen an der scheibe doch das hatt jeder.Einfach säubern
>> >> kann.
>>
>> Hallo zusammen,
>>
>> vielen dank für eure hilfe ;-)
>> ich habe jetzt die oberste kiesschicht abgesaugt und sehr stark befallene
>> blätter entfernt.
>> jetzt sieht das AQ natürlich erst mal wieder schön aus, mal sehen für
>> wie lange.
>>
>> zur entstehung der algen muss ich sagen das die umstände einer sehr
>> starken strömung,
>> überfütterung und überbesatz bei mir eigentlich nicht gegeben sind.
>>
>> Kann einen zusammenhanäg zwischen den algen in meinen filterschläuchen
>> und den algen im AQ selber bestehen ?
>> seit dem 20.01.09 verwende ich einen eheim professionel außenfilter bei
>> dem ich
>> wirklich jede woche die filterschläuche reinigen muss weil sie so stark
>> zugesetzt sind
>> das es nur noch so leicht aus dem ausströmer tröpfelt !
>> dabei ist die ansaugleitung immer stärker zugesetzt als die leitung des
>> ausströmers.
>>
>> das ganze wurde auch
>> hier
>> ( klick )
schon mal besprochen,
>> leider hat es sich bis heute nicht gebessert :-(
>>
>> @ Holger Byrenheid,
>> - nitrat ist im grünen bereicht, 30% WW jeden sonntag (könnte man evtl.
>> auf 40-50% steigern)
>> - zeolith wird schon verwendet
>> - gedüngt wird mit CO2 und JBL Ferropol, beleuchtung 10-23 uhr ohne
>> mittagspause
>> - 3 antennenwelse sind im AQ, am weiteren besatz möchte ich nichts mehr
>> ändern.
>>
>> danke für deine tipps ;-)
>>
>>
>> @ Antonio Di Simone,
>> danke für den tipp, ich habe mir die beschreibung von diesem
>> Protalon-707
>> mal durchgelesen und das klingt ja alles sehr gut :-)
>> trotzdem möchte ich solche mittelchen erst als letzte möglichkeit wenn
>> alles andere nicht geholfen hat.
>>
>>
>>
>> zum fastentag:
>> naja wenn er mir nicht bei meiner algenbekämpfung hilft sehe ich keinen
>> grund meine fischis hungern zu lassen.
>> also kein fastentag... :-)
>>
>>
>>
>> die pflanzen wachsen eigentlich sehr sehr gut, weiß nicht was es sonst
>> noch sein könnte...
>>
>> gruß,
>> Nancy ;-)

Hallo Nancy,
Zur Verhinderung der Algenbildung im Ansaugschlauch : Hast Du es schon mal mit einem Vorfilter für den Ansaugstutzen probiert, son kleinen Schaumstoffrundstutzen für kleine Innenfilter. Hab ich so - säubere den 1 x die Woche beim Wasserwechsel, so bleibt auch der Hauptfilter länger sauber.
Schaff Dir mal von Eheim das Installationset an, kann ich zum schnellen Schlauchreinigen nur empfehlen.
Grüße Babs:-D

WD

Homepage 

15.03.2009, 19:43

@ ehemaliger User

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

Mit Protalon wär ich sehr vorsichtig, das Zeugs enthält Kupfer und ist für Wirbellose und niedere Tiere hochgiftig und die nützlichen Bakterien im Filter killt's dir auch zuverlässig.
Die Algen kriegt man auch anders in den Griff dafür braucht's aber Geduld und nützliche Ratschläge hast du hier ja schon bekommen. Hier eine interessante Seite zum Thema Algen:www.aquamax.de/

ehemaliger User

Homepage 

15.03.2009, 20:31

@ WD

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

hallo babs,
das mit dem "vorfilter" über dem ansaugkorb werde ich nächste woche mal machen.
ich hoffe das ich dann weniger probleme mit diesen blöden algen in den schläuchen habe.

das set von eheim habe ich mir bei obi schon mal angesehen,
find ich aber zu teuer für so ein bissl plastik und so viel einfacher geht der ww und das reinigen der schläuche damit auch nicht.

ich habe die schlauchbürste an einem ca. 1,5 meter langem drahtseil befestigt.
das seil kann ich vom AQ richtung filter ohne probleme durch den schlauch schieben.
ist es unten angekommen ziehe ich die bürste durch und schon sind die schläuche wieder frei.

ich muss zum reinigen also nur die schnellkupplung vom filter abnehmen und in einen eimer hängen.

den ww mache ich mit einem gartenschlauch und gardena kupplungen...
der ablauf des wasser geht ganz automatisch und läuft immer bis zum gleichen level leer (bis er luft saugt)
dazu verwende ich das eheim ansaugrohr mit filterkorb, so gekürzt das das AQ zu 1/3 leer läuft.

hallo WD,

danke für den tipp, auf der hp wird natürlich nichts davon erwähnt... :-|
aber wie schon gesagt hätte ich das auch erst versucht wenn die algen zu einer richtigen
plage geworden wären und nichts anderes geholfen hätte !
so werde ich mich jetzt erst mal weiter im netz erkundigen und versuchen die algen
auf einem erträglichen level zu halten.

gruß,
Nancy ;-)

ehemaliger User

Homepage 

18.03.2009, 18:36

@ ehemaliger User

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

Hi Nancy,
um jetzt mal die Verwirrung ;-) zukompletieren geb ich auch mal meinen
Sermon dazu.
Gegen Bart oder Pinselalgen muß ein Gesamtkonzept her.
dass sollte zum einen aus Algenvertilgern bestehen zum anderen aus einer korrekten Düngung.
Protalon ist eine Chemische Keule die helfen kann aber nicht wirken muß
und für Wirbellose giftig ist weil Kupfer enthalten. Eben aus diesem Grunde
kann ich aus eigener Erfahrung für ein Gesellschaftsbecken wie deines folgendes vorschlagen:

Einsatz von Amanogarnlen und Zebrarennschnecken
und Umstellung der Düngung auf Easy-Life Easycarbo und Easy ProFito
sind bestimmte Blätter starkbefallen, dann diese entfernen und wo es geht
die Algenbüschel abzupfen ---> dann ist bald Ruhe.

Übrigens entstehen diese Algen meist in starker Strömung und werden
auch meist über Pflanzen ( z. B. Anubias) eingeschleppt- hartnäckig und unschön!

LG
Iris:waving:

ehemaliger User

Homepage 

18.03.2009, 22:00

@ ehemaliger User

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

huhu iris ;-)

danke für deine tipps, aber zu den schnecken und garnelen muss ich dich jetzt noch mal ausquetschen *gg :-D

- in welcher anzahl würdest du die schnecken oder garnelen empfehlen ?
- kann ich auch beide zusammen halten oder besser nur schnecken oder garnelen ?
- wie vertragen sie sich mit meinen drei immer noch sehr kleinen antennenwelsen ?
- wie sieht das aus mit der vermehrung der schnecken ? muss man später mit einer schneckenplage rechnen :confused:

ich habe schon das eine oder andere über schneckenplagen gelesen, nur weiß ich nicht mehr um welche arten es da ging.
und wie passen die amanogarnelen und zebrarennschnecken im allgemeinen zu meinem besatz ?

zum dünger:
zur zeit dünge ich mit jbl ferropol, da diese flasche aber bald leer sein wird
werde ich deinen rat mal befolgen und die easy life produkte ausprobieren.
easy life ffm verwende ich ja schon nach jedem ww und bin sehr zufrieden,
nur die trübung stört mich ein bissl, aber die ist ja zum glück über nacht wieder verschwunden.

gruß,
nancy :-)

ehemaliger User

Homepage 

26.03.2009, 20:03

@ ehemaliger User

Bart oder Pinselalgen Problem, weiter Düngen oder nicht ?

Hi Nancy,

hab dir eine Mail geschickt - ich hoffe ausführlich genug wenn nicht schreib zurück.

Fürs Forum:
***********

Amanogarnelen und Zebrarennschnecken können zusammen gehalten werden.
Bei Zebrarennschnecken ist keine "Schneckenplage" zu befürchten da sie zur
Vermehrung Brackwasser also Wasser mit einem gewissen Salzgehalt benötigen.
1 Amanogarnele auf 10-20 l Becken-Volumen gleiches gilt für die Zebrarennschnecken.
Für 240 l würde ich 8 Nelen und 6 Schnecken empfehlen - Das sollte als Algenpolizei in Kombi mit den von mir empfohlenen Maßnahmen genügen, etwas Geduld solltest du aber haben.

Ganz liebe Grüße
Iris Sallach
:waving: