Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.766 Bildern und 1.592 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Beibesatz mit Ramirezi?

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Still

Homepage 

28.06.2010, 21:35
 

Beibesatz mit Ramirezi? (Besatz)

Hallo zusammen :)

Ich hab mir ein neues Aquarium zugelegt, 130x50x50 = 325 Liter und will daraus ein Südamerika-Becken machen. Eingerichtet ist es seit zwei Wochen, mit 1 mm Quarzsand als Bodengrund, ohne Abdeckung.

Besatz bisher ist übernommener aus dem alten Becken, und zwar 1/1 Antennenwels, 2x L281 sowie 1/1 Ramirezi und 1/1 Apist. cacatuoides.
Die beiden ZBB-Paare harmonierten im alten Becken gut, nun aber laichten die Ramis zwei Tage nach dem Einsetzen, was zu einem regelrechten Krieg geführt hat. In dessen Folge musste die Kakadu weichen, was ich schade finde da mir die Art sehr gefällt, auch wenn sie herrisch ist.
Nun denn, aus Rücksicht auf das Wohlbefinden der Fische werd ich die Kakadu wohl dauerhaft in einem anderen, passenden Becken unterbringen, in dem sich ihnen niemand in den Weg stellt.

Nun meine Fragen:

1. Kakadu und Rmairezi - war das von grundauf eine schlechte Wahl oder könnte ich es nochmals versuchen. Vielleicht mindern Beifische dieses aggressive Verhalten der Kakadu - Neid?! ;) - ja?

2. Ich hätte trotzdem gerne zwei ZBB-Arten indiesem Becken gehalten, welche würde sich mit den Ramirezi vertragen, sodass keiner von beiden eingeschränkt ist und Brutpflege nicht in puren Stress ausartet?

3. Ist es möglich noch ein, zwei Ramirezi-Paare dazuzusetzen?

4. Welche Beifische, möglichst lebhaft, aber trotzdem nicht aggressiv und nach Möglichkeit auch nicht allzu sehr auf mögliche Eier/Jungfische aus, kann ich vergessellschaften? Mir schweben da natürlich erstmal Salmler-Arten vor, die ich im Schwarm halten kann, um auch diese Element im Becken zu haben. Hat da jemand positive Erfahrungen mit bestimmten Arten gemacht?

Meine Wasserwerte sind folgendermaßen:

Temp: 26-27°C
pH: 6,7-6,8
kH: 3-5
gH: 7-10

Ich bin offen für jegliche (Verbesserungs)Vorschläge und bedanke mich schonmal im Voraus für Tipps und Erfahrungsberichte.

MfG Nils

Alexander Eckel

Homepage 

28.06.2010, 22:07

@ Still

Beibesatz mit Ramirezi?

Hallo Nils,
ich kann dir da leider nicht weiter helfen, aber die antworten würden mich auch interessieren. Bin gespannt wer was schreibt.
Grüße aus Bielefeld
EA

Benjamin Hamann

Homepage

30.06.2010, 15:58

@ Still

Beibesatz mit Ramirezi?

Hey Nils...dann werd ich mal!

Also grundsätzlich, sollte die Vergesellschaftung keine schlechte Wahl gewesen sein! Es ist möglich, dass es auch funktioniert!
Da aber alle Tiere unterschiedlich sind, kann man hier keine Verallgemeinerung treffen! 130cm Kantenlänge können manchmal für 3 Paare reichen und manchmal eben auch nur für 1paar! Deswegen ist es wichtig, das du immer beobachtest!
In deinem Fall würde ich nicht mehr als 2 Paare einsetzen und dazu noch mehr Reviergrenzen/Verstecke schaffen, damit sich die Tiere gegenseitig und untereinander aus dem Weg gehen können, wenn es zur Brut kommt! Hierzu eignen sich Kokosnusshöhlen, Wurzeln Steine Tonhöhlen und Pflanzendickichte! Diese sollten so angeordnet sein, das sich die Fische nciht permanent sehen können!
Dann sollte es auch durchaus mit 2 Paaren funktionieren!

Ich würde weiterhin auf die beiden Arten setzen (finde sie auch sehr schön!) und keine andere einsetzen! Was man machen könnte ist, das man nur eine Art der ZBB's hält aber dann mehr einsetzt! z.B. die Kakadus in 1/3 !

Zum Beibesatz: Es ist ziemlich schwer Fische zu finden, die nicht auf Eier und Jungfische stehen! (fische fressen in der natur auch das, was sie finden!)

Hier musst du dich einfach darauf verlassen, das die Eltern gute Brutpflege betrieben und die Feinde vertreiben!

Als Fischart, die mehr in den oberen Regionen des Beckens unterwegs ist, wären die Beilbauchsalmler zu nennen!
andere Alternative wären kleinere Schrägsschwimmer wie Nannobrycon eques und Thayeria boehlkei!

lg benni

Still

Homepage 

02.07.2010, 19:27

@ Benjamin Hamann

Beibesatz mit Ramirezi?

Hallo,

vielen Dank erstmal für die Antwort, Benjamin.
Ich werde wohl erstmal abwarten ob sich die inzwischen gschlüpfte Brut durchbeißen kann. Sobald alles groß genug oder eben tot ist, werde ich mich um den Beibesatz kümmern, wobei ich mich wohl noch ein wenig umsehen werde.
längsbandziersalmler hatte ich aber schon länger ins Auge gefasst, da wird wohl ein Schwarm einziehen. Ansonste fällt die Entscheidung für oder gegen die Kakadus wohl kurzfristig, da ich sie wie schon gesagt sehr schön finde, sie aber eben fast zu herrisch sind - naja, ich werde mal schaun.

MfG Nils

exhhtom64

Homepage 

06.07.2010, 09:47

@ Still

Beibesatz mit Ramirezi?

Moin moin
wir pflegen 3 ZBB paare und das leuft wunderbar (Kakadu,u.zwei Ramirezis Arten.Die Bolivianer hatten auch schon ein Gelege sind nur leider keine durch gekommen.

lg Tom

Still

Homepage 

10.07.2010, 00:31

@ Still

Beibesatz mit Ramirezi?

So, ich habe mich größtenteils entschieden, das heißt es ist ein A. nijsseni, also PandaZBB-Paar geworden. Die beiden harmonieren bis dato ganz gut, ob noch ein drittes Paar einzieht muss ich mal schauen ... Beifische sind auch drin, das Becken ist inzwischen auch eingestellt.

Danke für die Antworten,

Nils

12057 Postings in 2614 Threads
Beibesatz mit Ramirezi?
RSS Feed