Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.770 Bildern und 1.599 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Beleuchtung - Pinselalgen und Pflanzenwuchs

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Hans-Hubert

27.09.2015, 16:31
 

Beleuchtung - Pinselalgen und Pflanzenwuchs (Technik)

Hallo zusammen,

In meinem 126l Becken (ist auch hier eingestellt) leuchten derzeit 2 "Sylvania Standard F18w/54-765-T8" aus dem Eheim Aquapro Komplettset. Leider finde ich im Netz keine 100%igen Angaben über Kelvin und Lumen. Es müssten wohl ca. 1300 Lumen sein und entweder 5000 oder 6000 Kelvin (auf jedenfall ist es eine Tageslichtlampe).

Ich habe nun vor, die Beleuchtung wie folgt zu tauschen: hinten: Dennerle Amazon Day (6000 Kelvin, 1300 Lumen)
vorne: Dennerle Color Plus (4100 Kelvin, 370 Lumen), da mir die Lichtfarbe der Color Plus extrem gut gefällt.

Derzeit beobachte ich im vorderen Teil meines Aquariums immer mal wieder Pinsel- und Bartalgen.

- Wenn ich die Beleuchtung wie angegeben ändere, ist die "Algengefahr" damit eher höher oder niedriger?
- Ist die Beleuchtung für meine Wasserkelche, die sich im vorderen Bereich befinden, fürs Wachstum besser oder schlechter?

Mein Problem ist: ich möchte die Beleuchtung lediglich aus optischen Gründen ändern (zumal sowieso die Lampen demnächst mal gewechselt werden müssen), aber dadurch nicht die Algengefahr oder das Pflanzenwachstum verändern.

ich hoffe Ihr könnt mir bzgl. Beleuchtung und deren Auswirkungen ein wenig weiterhelfen.

Gruß Sven

Wolfgang N

27.09.2015, 17:47

@ Hans-Hubert

Beleuchtung - Pinselalgen und Pflanzenwuchs

Hallo Sven,

Deine aktuellen Lichtquellen sind Tageslichtröhren mit 6.500 K und 1.050 Lumen. Nicht grade der neueste und effektivste Typ. Deine Entscheidung zum Austausch ist gut und richtig.

Die von Dir gewählten Ersatzröhren entsprechen mit den Farbtemperaturen einer recht häufigen Kombination bei vergleichbaren Aquarien. Also keine schlechte Wahl.

Jetzt zu Deinen Fragen:

Die Wasserkelche kriegen mit den neuen Röhren natürlich mehr Licht ab. Zusätzlich verändert sich die Gesamt-Farbtemperatur in Richtung "wärmer". Je nach Cryptocorynen-Art und spezielle Spektraländerung KANN es unter Umständen zu einem Auflösen der Blätter kommen. Muss es aber nicht. Der Effekt ist als Cryptocorynenfäule bekannt. Ist aber keine echte Fäule, sondern eine Schutzreaktion der Pflanzen, um durch geringeren Strömungswiderstand das Hochwasser in der Regenzeit besser überstehen zu können. Nach einer Weile treiben die Pflanzen neu aus und alle ist wieder gut. Diese "Fäule" wird durch verschiedene Faktoren hervorgerufen. Meist starke Veränderungen der Wasserwerte, aber auch (je nach Art) die spektrale Zusammensetzung des Lichts. Eben alles, was auf Regenzeit hindeutet.

Falls das also wirklich passieren sollte - keine Panik! Die Pflanzen werden schon wieder. Da dieser Effekt nicht bei allen Cryptos auftritt, ist es recht wahrscheinlich, dass gar nichts passiert. Ich hielt es nur für besser Dich für den Fall der Fälle mal vorzuwarnen. ;-)

Was die Algen anbelangt, lässt sich beim besten Willen keine sichere Voraussage machen. Beim Thema Algen spielen einfach zu viele Faktoren eine Rolle, die man alle gleichzeitig berücksichtigen müsste. Dazu müsste man außer der Beleuchtung noch Deine Düngegewohnheiten, die Strömungsverhältnisse, die CO2-Konzentration, die Stickstoffwerte, die Phosphatkonzentration, die Besatzstärke, die Futtermenge, den übrigen Pflanzenwuchs, den Zustand des Bodengrundes, die Filterbelastung, die Wasserwechselmenge und noch ich-weiß-nicht-was berücksichtigen. Die Änderung von Lichtspektrum und -intensität ist nur ein Steinchen im Algenmosaik. Niemand wird Dir eine sichere Voraussage machen können, wie sich das in den nächsten Monaten entwickelt.

Das ist aber auch nicht so schlimm. Der größte und wichtigste Faktor bei der Algenprophylaxe bist Du! Deine Pflege entscheidet maßgeblich. Und wenn trotzdem das eine oder andere Büschel auftaucht ist das kein Grund in blinden Aktionismus auszubrechen. Auch Algen gehören in die Unterwasserwelt. Man mag sie nur nicht so dolle. ;-)

Viele Grüße

Wolfgang

Hans-Hubert

27.09.2015, 21:35

@ Wolfgang N

Beleuchtung - Pinselalgen und Pflanzenwuchs

Hallo Wolfgang,

wow, vielen Dank für die ausführliche Antwort. Das hat sozusagen viel LICHT ins Dunkel gebracht :-) Bin ich schonmal etwas weiter.

Allerdings habe ich noch eine Frage: Du schreibst meine Wasserkelche bekommen durch die neuen Röhren mehr Licht ab. Warum? Wenn ich zwei Röhren mit 1050 Lumen gegen eine mit 1300 und eine mit 370 ersetze, habe ich doch keine stärkere Strahlung. Oder habe ich da einen Denkfehler?

Gruß Sven

Wolfgang N

27.09.2015, 22:08

@ Hans-Hubert

Beleuchtung - Pinselalgen und Pflanzenwuchs

Nein Sven,

Du hast keinen Denkfehler. Ich habe einen Lesefehler. :-(

Eben war ich noch mal zur Sicherheit auf der Herstellerseite. Die Röhren haben tatsächlich nur 370 Lumen. Kein doller Wirkungsgrad.

Aber egal - Du hast damit natürlich recht. Der Lichtstrom verringert sich in der geplanten Konfiguration. Zum Glück behält mein Text ansonsten seine Gültigkeit. Sonst hätte ich noch mal von vorn anfangen können. ;-)

Viele Grüße

Wolfgang

Hans-Hubert

28.09.2015, 18:40

@ Wolfgang N

Beleuchtung - Pinselalgen und Pflanzenwuchs

ok alles klar, prima.
Und dann tausche ich die Leuchten im Abstand von 2 Wochen, oder ist die Wartezeit nicht nötig?


Gruß Sven

Wolfgang N

28.09.2015, 19:58

@ Hans-Hubert

Beleuchtung - Pinselalgen und Pflanzenwuchs

Hallo Sven,

ich denke, eine Wartezeit ist nicht notwendig. Der Hauptunterschied ist der Austausch der einen Tageslicht-Röhre gegen die lichtschwächere Warmton. Ob dann zeitgleich die andere Tageslicht gegen eine neuere Tageslicht getauscht wird, das macht den Kohl auch nicht mehr fett.

Insgesamt wird Dein Licht etwas schwächer und wärmer. Tendenziell neigen Pflanzen bei mehr Rottönen und schwächerem Licht zu mehr Längenwachstum. Blautöne und helleres Licht quittieren sie eher mit einem kompakteren Wuchs. Ob und wie speziell Deine Pflanzen darauf reagieren, wird die Zeit zeigen. Lass Dich überraschen. ;-)

Viele Grüße

Wolfgang

Hans-Hubert

29.09.2015, 10:30

@ Wolfgang N

Beleuchtung - Pinselalgen und Pflanzenwuchs

super, dann werde ich die Tage gleich mal loslegen :-)
ich sag mal vielen Dank für deine ausführliche und schnelle Hilfe!!!!
Gruß Sven

12056 Postings in 2613 Threads
Beleuchtung - Pinselalgen und Pflanzenwuchs
RSS Feed