Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.768 Bildern und 1.595 Videos von 17.595 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Besatz 112l Südamerika

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
ehemaliger User

Homepage 

17.04.2009, 17:54
 

Besatz 112l Südamerika (Besatz)

Hallo,

Ich suche nach dem richtigen Besatz nachdem ich auch mein Becken gestalten will.
Dabei sein sollte etwas für jeden Bereich im Becken (unten / mitte / oben)
Die Fische sollten alle aus Südamerika stammen und sich untereinander vertragen.


2 / 3 Fische könnten größer und auch auffälliger sein...als Hauptfisch eben. Sehr schönes, farbiges Muster... (Barsch?)

Dann hätte ich Interesse an einem Schwarm, der sich aber mit den Hauptfischen verstehen sollte. (Salmler)

Für den Boden vll auch Welse...wenn es eine Art gibt, die sich mit Barschen versteht?

Und noch dazu Schnecken, denn Garnelen sind aus Asien oder?

Das Becken soll keine Fischsuppe werden, aber trotzdem in allen Bereichen belebt. Ich bin gespannt auf welche Lösungen ihr kommt.

Vielen Dank schonmal!

Max94

Homepage 

17.04.2009, 19:27

@ ehemaliger User

Besatz 112l Südamerika

Hi,


>> 2 / 3 Fische könnten größer und auch auffälliger sein...als Hauptfisch
>> eben. Sehr schönes, farbiges Muster... (Barsch?)
Ja, Barsche gingen gut:eigentlich alle Apistogramma-arten(1M/2W) oder Mikrogeophagus(1m/1W)

>> Dann hätte ich Interesse an einem Schwarm, der sich aber mit den
>> Hauptfischen verstehen sollte. (Salmler)
Salmler wären z.B. Schmuck- oder Phantomsalmler schön.Natürlich gehen auch Neon oder andere.Hier ca.15 Stück.

>> Für den Boden vll auch Welse...wenn es eine Art gibt, die sich mit
>> Barschen versteht?
Panzerwelse sind nicht so gut, weil sie im Revier der Barsche schwimmen und dann vertrieben werden.Aber Otocinclus oder LDA25 wären passend.Auch gehen Ancistrus oder andere nicht zu große L-welse.


>> Und noch dazu Schnecken, denn Garnelen sind aus Asien oder?
Richtig, die Nelen kommen aus Asien.

Gruß Max

Dominik

Homepage 

18.04.2009, 11:34

@ ehemaliger User

Besatz 112l Südamerika

Hallo,

>> Hallo,
>>
>> Ich suche nach dem richtigen Besatz nachdem ich auch mein Becken gestalten
>> will.

Gefällt mir sehr gut, dass du die Einrichtung nach dem Besatz richten willst, woran hast du denn gedacht, ein "richtiges", natürliches Südamerikabecken (viele Wurzeln, Laub, Sand, wenig Pflanzen und braunes, torfhaltiges Wasser) oder einfach ein schön bepflanztes Becken das aber für Südamerikaner nicht unbedingt schlechter geeignet sein muss wie das erste.
Weil sich Fische gut an verschiedene Einrichtungen gewöhnen können, wenn gewisse Grundvoraussetzungen stimmen.

>> Dabei sein sollte etwas für jeden Bereich im Becken (unten / mitte /
>> oben)

Man kann nur wenige Fische eindeutig in irgendwelche Bereiche eingliedern, aber ich versuch trotzdem mal bei meinen Besatzvorschlägen darauf einzugehen.

>> Die Fische sollten alle aus Südamerika stammen und sich untereinander
>> vertragen.
>>
>> 2 / 3 Fische könnten größer und auch auffälliger sein...als Hauptfisch
>> eben. Sehr schönes, farbiges Muster... (Barsch?)
>>
>> Dann hätte ich Interesse an einem Schwarm, der sich aber mit den
>> Hauptfischen verstehen sollte. (Salmler)
>>
>> Für den Boden vll auch Welse...wenn es eine Art gibt, die sich mit
>> Barschen versteht?

Also ein Scharm Salmler wie Max schon gesagt hat, so 10-15 je nach Größe,
ich hätte da eher an eine farblich unscheinbare Art gedacht, weil meiner Meinung nach ein nicht zu bunter Schwarmfisch das Becken natürlicher Wirken lässt, lieber sollte die Art ein schönes Verhalten haben.
Ich hätte da zum Beispiel an... gedacht:
Hemigrammus erythrozonus - Glühlichtsamlmler (Schwimmen eigentlich fast überall und haben einen orangen Leuchtstreifen der aber nicht so extrem wirkt wie bei Neons)
Hyphessobrycon megalopterus - schwarzer Phantomsalmler (schwimmen auch bis auf direkte Bodennähe überall)
Hemigrammus bleheri - Rotkopfsalmler (haben eine starke Schwarmbildung und sind etwas scheuer, schwimmen auch wie die ersten zwei Arten fast überall)
Nannostomus espei oder Nannostomus trifasciatus - Ziersalmler (unscheinbarere, scheuere Arten die aber ein sehr schönes Verhalten und auch eine starke Schwarmbildung haben, schwimmen oberflächenorientiert also in der oberen Hälfte des Beckens)

zu einer von diesen Salmlern kannst du dann noch eine Zwergbuntbarschart wie Max es schon geschrieben hast setzen. Diese halten sich je nach Art mehr oder weniger versteckt zwischen den Pflanzen oder Wurzeln auf und schwimmen in der unteren Hälfte des Beckens, während die Apistogramma noch starker in Bodennähe bleiben als die Mikrogeophagus. Die Buntbarsche werden aber nicht ständig zu sehen sein, weil sich vor allem die Apistogrammas gerne verstecken.

Bei den Panzerwelsen hat Max schon das richtige gesagt, die nicht, weil es bei der Brutpflege zu Problemen kommt, aber auch die Ottocinclen können zu wenig einstecken und würden unter Umständen die Brutpflege nicht überleben, auch wenn sie im Gegensatz zu den Panzerwelsen weniger auffallen. Antennenwelse wären zwar gut möglich, aber von denen würde ich dir abraten, da sie dir Amazonsschwertpflanzen abfressen, ständig Nachwuchs bekommen, den man auch kaum mehr los wird, und durch ihr ungestüme Art das Becken verwüsten.
Bei kleinen L-Welsen kann man allgemein nichts sagen, da gibts von pflanzenfressenden Wasserspezialisten bis hin zu gesellschaftsbeckentauglichen Algenfressern alles.

>> Und noch dazu Schnecken, denn Garnelen sind aus Asien oder?

Garnelen kommen aus Asien und passen auch ins Beuteschema der Barsche.
Und Schnecken schleppt man sich normalerweiße immer mit den Pflanzen ein.

Zum Abschluss hab ich noch drei Fragen an dich:
Bist du noch Anfänger, dein wie vieltes Becken soll das werden?
Wäre gut zu wissen ob die Fisch anfängertauglich oder auch etwas schwerer sein dürfen?
Und wie sind deine Wasserwerte?


Gruß
Dome :waving:

Dominik

Homepage 

18.04.2009, 11:41

@ Dominik

Besatz 112l Südamerika

Noch ein kleiner Nachtrag:

Der Besatz meines 160 Liter-Beckens ist ähnlich aufgebaut:

ein Schwarm Keilfleckbärblinge der immer zu sehen ist (und farblich sind sie auch nicht so extrem auffällig)

Als Blickfang (sowohl farblich, als auch vom Verhalten her) Pastellgrundeln, die sind aber nicht immer zu sehen weil sie sich in den Pflanzen verstecken.

und zu guter letzt Dornaugen die sind sehr selten zu sehen, haben aber ein skurriles Aussehen und Verhalten, aber das macht das Becken meiner Meinung nach erst so richtig spannend wenn man auf den ersten Blick nur wenig vom Besatz sieht.

Deine Welse sind im Vergleich zu den Dornaugen aber noch häufig zu sehen. :wink:

Gruß
Dome

ehemaliger User

Homepage 

18.04.2009, 18:02

@ Dominik

Besatz 112l Südamerika

Danke euch beiden für die wirklich tollen Antworten! Hier steht wohl Qualität vor Quantität!

Zu deinen Fragen Dome:

Ich bin noch blutiger Anfänger. Das Becken wird also mein erstes und deswegen viel die Wahl auf ein 80er statt auf ein 60er Becken.

Die Fische dürften auch etwas schwerer sein...deswegen setze ich mich ja jetzt schon mit der Materie auseinander...aber sollte von einem Anänger bewältigt werden können. Klar ist einfacher am Anfang trotzdem besser.

Meine Wasserwerte habe ich noch nicht gemessen, aber das Wasser aus der Leitung soll angeblich einen PH von 7 haben. Aber das kann man doch regulieren oder?

Ihr habt mir ja wirklich schöne Ratschläge gegeben mit denen ich mich auch auseinandergesetzt habe. Was ich auf jeden Fall vermeiden will ist Streit unter meinen Fischen ;)
Dass sich schnecken mit den Pflanzen einsiedeln war mir zwar nicht bewusst, aber sind das dann auch Apfelschnecken? Weil auf die will ich hinaus ;)

Ist Südamerika für einen Anfänger ungeeignet? Ich will mein Becken mit weißem Sand ausstatten und dicht bepflanzen. Wurzeln und Steine sollen eine große gestalterische Rolle spielen. Deswegen tendiere ich auch zu einem Bodenluter. Kann der eigentlich auch solo, also ohne Heizstab betrieben werden?

Das sind die Fische, die ich zusammengestellt habe. Ob Guppies noch reinpassen weiß ich nicht. Da bin ich mal gespannt was ihr sagt. Zu der Anzahl der Fische konnte ich mich auch noch nicht genauer festlegen, aber feststeht, dass sie ungefähr die gleichen Ansprüche auf die Wasserwerte haben.

Glühlichtsalmler
Hemigrammus erythrozonus (10 an der Zahl denke ich)

Schmetterlingsbuntbarsch (hält man paarweise, aber wie viele Paare?
Mikrogeophagus ramirezi

Ohrgitter-Harnischwels
Otocinclus hoppei(5 Stück...aber vertragen sich nicht mit ruppigen Cichliden...sind denn die Schmetterlingsbuntbarsche ruppig?

Endlers Guppy
Poecilia wingei (5 Fische, wenn sie reinpassen oder das dann nicht zu viel wird....bin mal gespannt was ihr sagt!)

Also das sind meine Gedanken. bin schon auf eure Anmerkungen gespannt. Ich weiß nicht wie viel Fische in einem Aquarium platz haben.

Noch was zur Technik was ich da vorhabe:

Eheim 2213 Außenfilter
Bodenheizung 25Watt

Und zum Grund unter den Sand noch Dennerle Deponit-Mix Professional - 2 x 2,4kg

VG - Lance

Max94

Homepage 

18.04.2009, 18:46

@ ehemaliger User

Besatz 112l Südamerika

>> Danke euch beiden für die wirklich tollen Antworten! Hier steht wohl
>> Qualität vor Quantität!
>>
>> Zu deinen Fragen Dome:
>>
>> Ich bin noch blutiger Anfänger. Das Becken wird also mein erstes und
>> deswegen viel die Wahl auf ein 80er statt auf ein 60er Becken.
>>
>> Die Fische dürften auch etwas schwerer sein...deswegen setze ich mich ja
>> jetzt schon mit der Materie auseinander...aber sollte von einem Anänger
>> bewältigt werden können. Klar ist einfacher am Anfang trotzdem besser.
>>
>> Meine Wasserwerte habe ich noch nicht gemessen, aber das Wasser aus der
>> Leitung soll angeblich einen PH von 7 haben. Aber das kann man doch
>> regulieren oder?
>>
>> Ihr habt mir ja wirklich schöne Ratschläge gegeben mit denen ich mich
>> auch auseinandergesetzt habe. Was ich auf jeden Fall vermeiden will ist
>> Streit unter meinen Fischen ;)
>> Dass sich schnecken mit den Pflanzen einsiedeln war mir zwar nicht
>> bewusst, aber sind das dann auch Apfelschnecken? Weil auf die will ich
>> hinaus ;)
>>
>> Ist Südamerika für einen Anfänger ungeeignet? Ich will mein Becken mit
>> weißem Sand ausstatten und dicht bepflanzen. Wurzeln und Steine sollen
>> eine große gestalterische Rolle spielen. Deswegen tendiere ich auch zu
>> einem Bodenluter. Kann der eigentlich auch solo, also ohne Heizstab
>> betrieben werden?
>>
>> Das sind die Fische, die ich zusammengestellt habe. Ob Guppies noch
>> reinpassen weiß ich nicht. Da bin ich mal gespannt was ihr sagt. Zu der
>> Anzahl der Fische konnte ich mich auch noch nicht genauer festlegen, aber
>> feststeht, dass sie ungefähr die gleichen Ansprüche auf die Wasserwerte
>> haben.
>>
>> Glühlichtsalmler
>> Hemigrammus erythrozonus (10 an der Zahl denke ich)
>>
>> Schmetterlingsbuntbarsch (hält man paarweise, aber wie viele Paare?
>> Mikrogeophagus ramirezi
>>
>> Ohrgitter-Harnischwels
>> Otocinclus hoppei(5 Stück...aber vertragen sich nicht mit ruppigen
>> Cichliden...sind denn die Schmetterlingsbuntbarsche ruppig?
>>
>> Endlers Guppy
>> Poecilia wingei (5 Fische, wenn sie reinpassen oder das dann nicht zu viel
>> wird....bin mal gespannt was ihr sagt!)
>>
>> Also das sind meine Gedanken. bin schon auf eure Anmerkungen gespannt. Ich
>> weiß nicht wie viel Fische in einem Aquarium platz haben.
>>
>> Noch was zur Technik was ich da vorhabe:
>>
>> Eheim 2213 Außenfilter
>> Bodenheizung 25Watt
>>
>> Und zum Grund unter den Sand noch Dennerle Deponit-Mix Professional - 2 x
>> 2,4kg
>>
>> VG - Lance
Hi,
der pH-Wert des Leitungswasser spielt nicht so eine große Rolle.der sinkt im Aquarium sowieso(also bei mir war das immer so).

Die Apfelschnecken musst du kaufen.Die sind höchswarscheinlich nicht an den Pflanzen.Ich hab aber nicht so gute Erfahrungen mit Apfelschnecken gemacht.Nach einem halben Jahr sind die bei mir einfach gestorben.Vllt waren die Skalare zu aufdringlich.
Südamerika ist nicht ungeeignet.Aber der weise Sand find ich nicht so toll.Da komen die Fische gar nicht so schön zur Geltung .wie bei dunklerem.Außerdem fühlen sich die Fische bei dunklerem wohler.Eine Bodenheizung kann nicht alleine das Becken heizen.Außerdem ist diese bei einem Sandboden meines Wisses eh ungeeignet, weil da das Wasser nicht so gut zirkulieren kann.
Du kannst ruhig 15 Glühlichtsalmler einsetzen.
Ramirezis sind eher empfindlich´sowohl auf schlechtere Wasserhygiene(nicht dass ich dir das nicht zutraue...)als auch auf zu Hartes Wasser.Hier wäre gut ,wenn du uns deine Gh und Kh schreiben würdest.Ich empfele dir lieber den Microgeophagus altispinosus.Von denen als auch von den Ramirezis hält man nur ein Paar in solch einem Becken.Die Schmetterlingsbuntbarsche sind nur wärend der Fortpflanzungszeit etwas ruppig.das müssten die Otocinclus schon aushalten.Von denen kannst du ruhig 8 Stück nehmen.
Wenn du umbedingt Endler haben willst(sind ja tolle Fische)dann würde ich nur 10 Salmler nehmen. Dafür 5 Guppys (2M/3W)

Der Filter müsste schon pasen, aber selbt hatte ich noch keinen solchen.An statt der Bodenheizung würde ic einen 100W Heizer nehmen.
Sonst passt alles.

Gruß Max

Dominik

Homepage 

19.04.2009, 10:11

@ ehemaliger User

Besatz 112l Südamerika

Hallo,

>> Ich bin noch blutiger Anfänger. Das Becken wird also mein erstes und
>> deswegen viel die Wahl auf ein 80er statt auf ein 60er Becken.

Na das höre ich gerne, die meisten denken da andersrum :-D .

>> Meine Wasserwerte habe ich noch nicht gemessen, aber das Wasser aus der
>> Leitung soll angeblich einen PH von 7 haben. Aber das kann man doch
>> regulieren oder?

Der PH ist beim Leitungswasser nicht ein wichter Wert um zu sagen ob die Fische in dein Wasser passen, der PH wird von den Wasserwerken immer auf neutral oder leicht alkalisch eingestell um zu verhindern dass sich (zu viel) Kalk in den Rohren ablagert. Wichtig wären vor allem GH und KH eventuell auch Nitrat. Die Wasserwerte kannst du auf der Website deiner Wasserwerke rausfinden.

>> Was ich auf jeden Fall vermeiden will ist
>> Streit unter meinen Fischen ;)

Barsche sind untereinander schon mal ein wenig ruppige (je nach Tier) und bei der Brutpflege machen sie auch etwas Stress, aber normalerweiße sind sie friedlich.

>> Dass sich schnecken mit den Pflanzen einsiedeln war mir zwar nicht
>> bewusst, aber sind das dann auch Apfelschnecken? Weil auf die will ich
>> hinaus ;)

Mit den Pflanzen schleppst du dir normalerweiße nur kleiner Arten ein, Turmdeckelschnecken (die "Regenwürmer des Aquariums" - also auch sehr nützlich), Blasenschnecken oder Posthornschnecken,...

>> Ist Südamerika für einen Anfänger ungeeignet? Ich will mein Becken mit
>> weißem Sand ausstatten und dicht bepflanzen. Wurzeln und Steine sollen
>> eine große gestalterische Rolle spielen. Deswegen tendiere ich auch zu
>> einem Bodenluter. Kann der eigentlich auch solo, also ohne Heizstab
>> betrieben werden?

Also Bodenheizung und Sand sind eine schlecht Kombination, das kann das Wasser nicht zirkulieren und es gibt einen Hitzestau.
Was die Einrichtung anbelangt hast du hier sicher genug Anregungen, nur eins noch, sich lieber auf eine Art Wurzeln und Steine beschränken sonst sieht das Becken unnatürlich aus. Wie Max gesagt hat ist dunkler Sand für die Fische eigentlich besser, aber auch weißer Sand kann gestallterisch sehr schön wirken, in meinem 160er hab ich zum Beispiel gezielt weißen Sand gewählt, weil eine andere Farbe meiner Meinung nach nicht so gut zur sonstigen Gestalltung passen würde.

>> Das sind die Fische, die ich zusammengestellt habe. Ob Guppies noch
>> reinpassen weiß ich nicht. Da bin ich mal gespannt was ihr sagt. Zu der
>> Anzahl der Fische konnte ich mich auch noch nicht genauer festlegen, aber
>> feststeht, dass sie ungefähr die gleichen Ansprüche auf die Wasserwerte
>> haben.
>>
>> Glühlichtsalmler
>> Hemigrammus erythrozonus (10 an der Zahl denke ich)
>>
>> Schmetterlingsbuntbarsch (hält man paarweise, aber wie viele Paare?
>> Mikrogeophagus ramirezi
>>
>> Ohrgitter-Harnischwels
>> Otocinclus hoppei(5 Stück...aber vertragen sich nicht mit ruppigen
>> Cichliden...sind denn die Schmetterlingsbuntbarsche ruppig?
>>
>> Endlers Guppy
>> Poecilia wingei (5 Fische, wenn sie reinpassen oder das dann nicht zu viel
>> wird....bin mal gespannt was ihr sagt!)
>>
>> Also das sind meine Gedanken. bin schon auf eure Anmerkungen gespannt. Ich
>> weiß nicht wie viel Fische in einem Aquarium platz haben.

Ich dachte die Fisch sollen nur aus Südamerika stammen, und jetzt kommst du selber mit den mittelamerikanischen Guppies :rotfl: , also ich würde sie weglassen, weil mich nerven die unruhigen, extrem bunten und aufdringlichen Tiere, aber das ist meine Meinung und ein Anderer würde das eventuell als positiv Punkt bringen. Aber ich denke das die Guppies durch ihre hecktische Art nicht zu den ruhigen Fischen passen (das mit den Barschen während der Brutpflege mal außen vor gelassen). Statt der Otocinclen würde ich 4oder 5 LDA25 nehmen die sind robuster und auch einfacher zu pflegen.
Ob Schmetterlingsbuntbarsch ruppig sind kann man nicht sicher sagen. Barsche sind Charaktertiere, es kann also sein dass du ein Tier erwischt das lammfromm ist, selbst wärend der Brutpflege oder ein Tier das das ganze Becken terrorisiert (Bei letzerem hilft nur das Tier wieder abzugeben).
Und ich würde dir von den Normalen SBB (Schmetterlingsbuntbarsch) abraten nehm lieber die Mikrogeophagus altispinosus, die sind weniger krankheitsanfällig. Und in deinem Becken nur ein Paar - sonst gibt Mord und Totschlag. Für den Besatz gibt es die 1cm Fisch / 1Liter Wasser- "Regel", die sollte man aber auf keinen Fall zu genau nehmen, ist nur ein grober Anhaltspunkt - das Verhalten/Revieransprüche und das Fressverhalten des Tieres werden nicht mit einbezogen!!!

>> Noch was zur Technik was ich da vorhabe:
>> Eheim 2213 Außenfilter
>> Bodenheizung 25Watt

Ich würde einen 100 Watt Stabheizer nehmen und die 25 Watt wären viel zu wenig um das Becken zu beheizen, gerade weil es Südamerikaner wärmer mögen.
Ein Außenfilter ist auf jeden Fall besser als ein Innenfilter.

Gruß
Dome :waving:

Dominik

Homepage 

19.04.2009, 10:31

@ Dominik

Besatz 112l Südamerika

So noch ein Nachtrag (Beitrag war zu lang :-D ):

Glühlichtsalmler 10x 4cm - 40cm
LDA 25(Parotocinclus jumbo) 5x 6cm - 30cm
bolivianischer Schmetterlingsbuntbarsch 1M/1W 8cm - 16cm
= 86cm Fisch auf 112Liter


Wenn du jetzt noch Endler dazu setzt mit jeweils 3cm hättest du bei 5 Tieren noch nicht zu viel(teoretisch), aber es werden ja noch mehr, da sich Guppies fast immer vermehren. Und wie gesagt die Regel ist sehr ungenau und wenn du die Guppies weglässt bist du rein Platzmäßig auf der sicheren Seite. Gegen ein paar mehr Salmler spricht aber nichts. Es ist auch typisch Anfänger erstmal viele verschiedene Fischarten einsetzen zu wollen - aber es ist eben ein Aquarium mit lebenden Tieren und keine Sammlung von Briefmarken oder buten Steinen :wink: .

Gruß,
Dome

p.s.: ich wollte als ich mein erstes Becken (mein jetziges 160er) auch bis zu 7 Fischarten einsetzten, aus heutier Sicht eine Katastrophe, bin dann aber zum Glück bei 4 Arten geblieben und heute hab ich noch ganze drei Arten :-D , und mit den Dreien gibt auch keine Probleme.

@mazonas

Homepage 

19.04.2009, 22:03

@ Dominik

Besatz 112l Südamerika

da haben wir's wieder! weniger ist manchmel mehr!
;o) Holger

Iuke

Homepage 

21.04.2009, 13:09

@ @mazonas

Besatz 112l Südamerika

zu den ramirezis..

ich finde sie sehr ruppig.

habe ein pärchen gekauft, was gar keins war und dann hat sowieso nur einer überlebt..

und dieser eine tyrannisiert jetzt meine corydoras :(

Dominik

Homepage 

22.04.2009, 15:39

@ Iuke

Besatz 112l Südamerika

Hallo,

>> zu den ramirezis..
>>
>> ich finde sie sehr ruppig.
>>
>> habe ein pärchen gekauft, was gar keins war und dann hat sowieso nur
>> einer überlebt..
>>
>> und dieser eine tyrannisiert jetzt meine corydoras :(

Leider kann man bei Barschen nichts verangemeinern, es sind Charaktertiere, es gibt friedliche Tiere und richtige Tyrannen. Und eine Vergesellschaftung mit Corys ist auch alles andere optimal.

Gruß,
Dome

ehemaliger User

Homepage 

22.04.2009, 15:52

@ Iuke

Besatz 112l Südamerika

Hallo...

Habe mir nun die ganze Geschichte durch den Kopf gehen lassen und habe mich immernoch nicht entscheiden.

Erstmal zu den technischen Sachen:
Ich habe mich jetzt im Internet zu den Bodenflutern belesen und es scheint wohl doch nicht zur Grundausstattung eines Aquaristen sein Aquarium auch von unten her zu heizen. Aus diesem Grund habe ich mich gegen einen Bodenfluter entschieden.

Welche Sandart ich nehme und ob hell oder dunkel steht noch nicht fest. Ich tendiere auf hellen Sand, weil das meiner Meinung nach besser aussieht.

Zu den Fischarten:

Bei den Barschen habe ich mich noch nicht entschieden...irgendwie sollte es schon ein Schmetterlingsbuntbarsch werden, aber der remirezi soll anfälliger und ruppiger sein als der Altisipinosus, doch der ist zu groß für mein Becken. Was nun? Ich kenne mich ja mit Fischen nur bedingt aus.

Salmler finde ich auf Bildern den Schwarzen Phantomsalmler genial! Ein richtig schöner Salmler oder etwa nicht?

Dass Guppies nicht aus Südamerika stammen war mir nicht bewusst! Aber das ist gut von dir, dass du das sagst! Aus genau diesem Grund habe ich die schon lange wieder vergessen.

LDA25 geht klar...scheint echt ein guter Einsteigerfisch zu sein.

Jetzt muss ich nur noch eine Barschart finden...bin mal gespannt ob ihr Vorschläge liefern könnt, die auch in mein AQ passen.

Wegen den Wasserwerten weiß ich nur folgendes:
PH: 7,4 ... 8,2
DH: 5...10

Mehr war der Homepage der Wasserwerke nicht zu entnehmen.
Glühlichtsalmer sind nicht mehr so stark im Rennen, da die Phantome eine interessantere Art zu sein scheint und die Glühlichtsalmer eher in dunkleren Aquarien zur Geltung kommen.

Na jetzt bin ich gespannt was ihr mir zu sagen habt!

DANKE - LANCE

ehemaliger User

Homepage 

23.04.2009, 00:16

@ ehemaliger User

Besatz 112l Südamerika

Nachtrag:

2 - 3 x Apistogramma borelli (Borellis Zwergbuntbarsch)
8 x Schwarzer Phantomsalmler, lg (Hyphessobrycon megalopterus)
4 x LDA25 Hypostomus spec., "Pitbull" Otocinclus

Was haltet ihr davon? Ich hab gelesen, dass man die LDA25 eher ab 200l halten sollte? Naja welcher Wels dann nun?
Mhh wird das kompliziert, wenn man das allen recht machen will. Aber macht ja Spaß!

Max94

Homepage 

23.04.2009, 16:37

@ ehemaliger User

Besatz 112l Südamerika

>> Nachtrag:
>>
>> 2 - 3 x Apistogramma borelli (Borellis Zwergbuntbarsch)
>> 8 x Schwarzer Phantomsalmler, lg (Hyphessobrycon megalopterus)
>> 4 x LDA25 Hypostomus spec., "Pitbull" Otocinclus
>>
>> Was haltet ihr davon?

Find ich sehr gut,vllt 10-15 Salmler, aber sonst top.

Ich hab gelesen, dass man die LDA25 eher ab 200l
>> halten sollte?

Das ist doch blödsinn!!! da reicht das 80er.

bei den borellis musst du auf die Temperatur achten.Die wollens nicht so warm.so 23°c müsste passen.

Gruß Max

ehemaliger User

Homepage 

24.04.2009, 15:11

@ Max94

Besatz 112l Südamerika

Also wenn du meinst ein 80er ist ausreichend, dann glaub ich dir das. Und vll werdens ja auch mehr Salmler...10 vll ;)

Die Temperatur wird sich zwischen 23 und 24 ° einpendeln.

Jetzt habe ich mich mit Pflanzen beschäftigt und da ja alles aus Südamerika stammen soll ist das nicht gerade einfach wie ich finde ^^

Habt ihr da Vorschläge oder gar ne gute Seite oder Buch? Welche Wurzeln und welche Steine passen denn in ein Südamerikabecken? (naturgetreu)

Hier mal Pflanzen, die ich schonmal auf jeden Fall haben möchte:

- Cabomba, Grüne (Hintergrund)
- Lilaeopsis brasiliensis (Vordergrund)
- Echinodorus tenellus
- Vallisneria spiralis??? <--- Ist die auch in Südamerika vertreten?

Dominik

Homepage 

25.04.2009, 09:46

@ Max94

Besatz 112l Südamerika

Hallo,

>> Nachtrag:
>>
>> 2 - 3 x Apistogramma borelli (Borellis Zwergbuntbarsch)
>> 8 x Schwarzer Phantomsalmler, lg (Hyphessobrycon megalopterus)
>> 4 x LDA25 Hypostomus spec., "Pitbull" Otocinclus
>>
>> Was haltet ihr davon?

Die Zusammenstellung ist eigentlich super wenn du die Borllis gegen eine wärmeliebendere und eventuell unempflinglichere Art (Buntbarsch) austauscht. Unter 23°C ist für LDA 25 schon Folter, lieber 27-28°C.
Auch die bolivianischen Schmetterlingsbuntbarsche passen rein größenmäßig sehr gut in dein Becken, vorausgesetzt dein Paar harmoniert.

Bei der Einrichtung kann ich dir nur sagen, max. eine Sorte Wurzeln und max. eine Sorte Steine, bei Pflanzen ist es Geschmackssache aber mir gefallten weniger Arten besser. Wenn du in dein Becken die Bodenbedecker pflanzen möchtest brauchst du viel Licht und es macht auch Sinn sich auf eine Art zu beschränken.

Gruß,
Dome :waving:

ehemaliger User

Homepage 

25.04.2009, 18:50

@ Dominik

Besatz 112l Südamerika

>> Die Zusammenstellung ist eigentlich super wenn du die Borllis gegen eine
>> wärmeliebendere und eventuell unempflinglichere Art (Buntbarsch)
>> austauscht. Unter 23°C ist für LDA 25 schon Folter, lieber 27-28°C.
>> Auch die bolivianischen Schmetterlingsbuntbarsche passen rein
>> größenmäßig sehr gut in dein Becken, vorausgesetzt dein Paar
>> harmoniert.
>>
>> Bei der Einrichtung kann ich dir nur sagen, max. eine Sorte Wurzeln und
>> max. eine Sorte Steine, bei Pflanzen ist es Geschmackssache aber mir
>> gefallten weniger Arten besser. Wenn du in dein Becken die Bodenbedecker
>> pflanzen möchtest brauchst du viel Licht und es macht auch Sinn sich auf
>> eine Art zu beschränken.


Okay, wenn du meinst, dass die bol. SSB rein größenmäßig auch passen, dann steht miene Entscheidung schon fest. Ich bin nur auf Grund dessen auf die Borellis umgestiegen. Welche Sorte Wurzel ist denn südamerikanisch?
Für Pflanzen habe ich mich schon entschieden, doch eine Südamerikanische Aufsitzpflanze fehlt mir noch und dann bin ich komplett ^^

Wie sieht es mit Steinen aus? Kann man da einfach irgendwelche Steine nehmen oder gibt es da spezielle für Südamerika? Nächste Woche Samstag wird alles gekauft außer die Fische, welche eine Woche später folgen sollen.

Muss ich mit der Reihenfolge beim Einsetzen der Fische etwas beachten?

VG - Lance

Max94

Homepage 

26.04.2009, 10:25

@ ehemaliger User

Besatz 112l Südamerika

>> Okay, wenn du meinst, dass die bol. SSB rein größenmäßig auch passen,
>> dann steht miene Entscheidung schon fest. Ich bin nur auf Grund dessen auf
>> die Borellis umgestiegen. Welche Sorte Wurzel ist denn südamerikanisch?
>> Für Pflanzen habe ich mich schon entschieden, doch eine Südamerikanische
>> Aufsitzpflanze fehlt mir noch und dann bin ich komplett ^^
>>
>> Wie sieht es mit Steinen aus? Kann man da einfach irgendwelche Steine
>> nehmen oder gibt es da spezielle für Südamerika? Nächste Woche Samstag
>> wird alles gekauft außer die Fische, welche eine Woche später folgen
>> sollen.
>>
>> Muss ich mit der Reihenfolge beim Einsetzen der Fische etwas beachten?
>>
>> VG - Lance

Hi,
Südamerikanische Aufsitzerpflanzen kenn ich leider nicht.
Bei den Steinen weiß ich, dass roter Jaspis aus Peru kommt.
auf keien fall darfst du Lochgestein oder andere kalkhaltige Steine reintun, da die se dein Wasser aufhärten.

Die Fische darfst du erst einsetzen, wenn dein Becken eingefahren ist.(hat bei mir ca 5Wochen gedauert:-( )Wenn du aber Filterschlamm von einem Bekannten oder auch vom Fischhändler in dein Becken tust, geht alles viel schneller.
Als erstes würd ich die Welse einsetzen. Diese können dann gleich die Algen,die meist a´m ANfang auftreten gleich fressen. Eine Woche später die Salmler und die SBBs oder erst noch eine Woche später die SBBs.So können sich die Bakterien auf ihre 'Arbeit' einstellen.

Gruß Max

Dominik

Homepage 

26.04.2009, 11:53

@ Max94

Besatz 112l Südamerika

Hallo,

>> >> Okay, wenn du meinst, dass die bol. SSB rein größenmäßig auch
>> passen,
>> >> dann steht miene Entscheidung schon fest. Ich bin nur auf Grund dessen
>> auf
>> >> die Borellis umgestiegen. Welche Sorte Wurzel ist denn
>> südamerikanisch?
>> >> Für Pflanzen habe ich mich schon entschieden, doch eine
>> Südamerikanische
>> >> Aufsitzpflanze fehlt mir noch und dann bin ich komplett ^^
>> >>
>> >> Wie sieht es mit Steinen aus? Kann man da einfach irgendwelche Steine
>> >> nehmen oder gibt es da spezielle für Südamerika? Nächste Woche
>> Samstag
>> >> wird alles gekauft außer die Fische, welche eine Woche später folgen
>> >> sollen.
>> >>
>> >> Muss ich mit der Reihenfolge beim Einsetzen der Fische etwas beachten?
>> >>
>> >> VG - Lance

Max hat schon das Wichtigste gesagt ich mach kurz noch ein paar Ergänzungen.

>> Hi,
>> Südamerikanische Aufsitzerpflanzen kenn ich leider nicht.

Ich kenne auch keine, ich würde einfach Javafarn oder Speerblätter nehmen, weil mir persönlich die Herkunft von Pflanzen egal ist, bei Fischen bin ich aber auch für gemeinsame Herkunft.

>> Bei den Steinen weiß ich, dass roter Jaspis aus Peru kommt.
>> auf keien fall darfst du Lochgestein oder andere kalkhaltige Steine
>> reintun, da die se dein Wasser aufhärten.

Ich würde einfach einheimische Steine nehmen die keinen Kalk enthalten (Essig oder Zitronensäure drüber tun, wenns nach ner Weile schäumt ist Kalk drinn), da kannst du auch eine Menge Geld sparen, die Steine im Handel sind total überteuert.

>> Die Fische darfst du erst einsetzen, wenn dein Becken eingefahren ist.(hat
>> bei mir ca 5Wochen gedauert:-( )Wenn du aber Filterschlamm von einem
>> Bekannten oder auch vom Fischhändler in dein Becken tust, geht alles viel
>> schneller.

Wie lang die Einlaufphase im Becken dauert kann man nicht sagen, du solltest dir einen NO2(Nitrit)-Test kaufen, in den ersten Wochen wird der Wert steigen, dann langsam sinken, erst wenn der Wert stabil auf Null ist kannst du die ersten Fische einsetzten, und auch hier gilt erst mal wenige (in deinem Fall die Welse). Dann würde ich ein paar Wochen warten dann ebenfalls die Salmler und ein paar Wochen später die Barsche. Auch wenn es schwer fallen wird warte lieber eine Woche länger, schaden kanns nicht. Und etwas Mulm (Filterdreck) aus einem eingelaufenen Becken kann die Einlaufzeit verkürzen.

Und ich muss dich einfach mal fragen ob du schon ein Buch über Aquaristik gelesen hat, weil in jedem gutem Buch über die Einlaufphase etwas steht, und dass man die Fische nciht schon nach einer Woche einsetzten kann.
Auch hier im Forum geht man davon aus das du zumindest etwas Grundwissen in Form eines Buches hast. (Google mal nach "Nitritpeak" da findest du alles Wichtige über die Einlaufphase.)

Eine typische Wurzel aus Südamerka gibt es nicht, es gibt nur zum Beispiel Savannenholz oder Moorienwurzeln...
Kannst du uns mal einen Einrichtungsplan zeigen oder zumindest sagen welche Pflanzen du einsetzen möchtest. Auch was du an Technik vor hast wäre gut zu wissen.

Gruß
Dome

ehemaliger User

Homepage 

09.02.2010, 16:15

@ Dominik

Besatz 112l Südamerika

Hallo!

Ihr habt mir damals sehr geholfen beim einrichten meines Aquariums.
Seither hat sich viel getan und hatte eigentlich wenig bis keine Probleme.

Mein Besatz wurde:

8 schwarze Phantomsalmler (3w 5m)
Diese will ich aufstocken auf 12 mit mehr Weibchen.

Dazu hatte ich ein Paar Schmetterlingsbuntbarsche von einem Freund. Die waren schon älter und sind nach einem halben Jahr leider verstorben. War traurig, aber habe gelesen, dass dieser Fisch generell nicht sehr alt wird.

Dann kamen Amanos ins Becken, weil ich dieses Tier schlichtweg mag. Es war mir egal, ob Südamerikabecken oder nicht. Mittlerweile sind es 9 an der Zahl und es sollen insgesamt 15 werden.

Der Wels wurden 4 Ottocinclus Affinis. Sehr schöner Wels wie ich finde und allen geht es prima.

Um wieder Farbe ins Aquarium zu bringen ist nun die Frage welcher Fisch?
Wie gesagt werden die Phantomsalmler aufgestockt werden, sobald der Händler mal wieder welche hat. Ist ein toller und sehr genügsamer Fisch.

Jetzt dachte ich vll an einen zweiten Schwarmfisch? Was meint ihr? Neons?
Passt das? Barsche will ich vermeiden, da mir die Amanos wichtig sind und ich will, dass in meinem Becken alle zufrieden sind. Da stört so ein Raudi eher.

Bin gespannt was ihr meint!

DANKE!

Dominik

Homepage 

10.02.2010, 16:56

@ ehemaliger User

Besatz 112l Südamerika

Hallo,

>> Ihr habt mir damals sehr geholfen beim einrichten meines Aquariums.
>> Seither hat sich viel getan und hatte eigentlich wenig bis keine
>> Probleme.

Sehr schön, hört man gerne.

>> Mein Besatz wurde:
>>
>> 8 schwarze Phantomsalmler (3w 5m)
>> Diese will ich aufstocken auf 12 mit mehr Weibchen.

:ok:

>> Dann kamen Amanos ins Becken, weil ich dieses Tier schlichtweg mag. Es war
>> mir egal, ob Südamerikabecken oder nicht. Mittlerweile sind es 9 an der
>> Zahl und es sollen insgesamt 15 werden.
>>
>> Der Wels wurden 4 Ottocinclus Affinis. Sehr schöner Wels wie ich finde
>> und allen geht es prima.

Ich würde eher die Otos auf so 7-8 aufstocken(Schwarmfisch), und 9 Amanos sind doch schon ne gute Anzahl.

>> Jetzt dachte ich vll an einen zweiten Schwarmfisch? Was meint ihr? Neons?
>> Passt das? Barsche will ich vermeiden, da mir die Amanos wichtig sind und
>> ich will, dass in meinem Becken alle zufrieden sind. Da stört so ein Raudi
>> eher.

Grundsätzlich ist ein zweiter Schwarmfisch gut möglich, ich bin aber absolut kein Fan davon, wenn beide Arten den gleichen Bereich besiedeln zerstört dass immer die Harmonie; außerdem solltest du wirklich darauf aufpassen dass es nicht noch zu viel wird. Ich würde dir Irgendetwas boden- oder oberflächenorientiertes vorschlagen, z.B. so 5-6 Beilbauchsalmler oder eine Gruppe (so 7) von nicht zu großen Panzerwelsen (Corydoras) , oder eine Gruppe Schmerlenpanzerwelse (Aspidoras), da können es auch ein paar Mehr sein, die sind recht klein und bringen außerdem ordentlich Leben ins Becken.
Da du ja Sand als Bodengrund hast passt das auch super für die Panzis.

>> DANKE

Gerngeschehen :-D . Aber stell doch mal dein Becken ein, verstecken musst du dich sicherlich nicht.

Gruß,
Dominik

12057 Postings in 2614 Threads
Besatz 112l Südamerika
RSS Feed