Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.763 Bildern und 1.597 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Besatzfrage 240l Südamerika-Becken

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Basti.hh

Homepage 

28.09.2009, 23:32
 

Besatzfrage 240l Südamerika-Becken (Besatz)

Hallo zusammen,

mir fehlen in meinem Südamerika-Becken noch ein paar Bewohner, bin mir noch etwas "unschlüssig" was den Besatz angeht. Aber zunächst ein paar Beckendaten:

ph : 6,5
GH : 9
KH : 4
Nitrit : 0
Temp: 26-27 Grad
Beckengröße : 240l (120 x 40 x 50)
Bodengrund : Sand
WW: 30%

Derzeitige Bewohner:

10 Corydoras sterbai Knaack
2 Panaqolus sp. "L 204"
3 Apistogramma borelli (1 m/ 2 w)

Gedacht hatte ich eigentlich an 2 x 2 Microgeophagus ramirezi sowie einen kleinen Schwarm (20 Tiere) Funkensalmler (Hemigrammus amandae) - oder keinen Schwarmfisch und eine lieber eine größere Gruppe Ramirezis (6 - 8 Tiere). Letzteres wäre der Wunschbesatz, aber ich habe so meine Zweifel/Befürchtungen was während der Laichzeit passiert.

Man merkt, ich bin ein absoluter Ramirezi Fan. Ich hatte knapp 2 1/2 Jahre ein Päarchen in meinem Gesellschaftsbecken (leider im Frühsommer beide verstorben) und würde mich gerne etwas mehr diesen Tieren widmen. Bin aber wie schon gesagt etwas unentschlossen was die Anzahl und mögliche Kombinationen/Menge angeht.

Hat jemand diesbezüglich schon Erfahrungswerte gesammelt? Bin für jeden Tip dankbar.

Danke & Gruß
Basti

ehemaliger User

Homepage

03.10.2009, 15:43

@ Basti.hh

Besatzfrage 240l Südamerika-Becken

>> Hallo zusammen,
>>
>> mir fehlen in meinem Südamerika-Becken noch ein paar Bewohner, bin mir
>> noch etwas "unschlüssig" was den Besatz angeht. Aber zunächst ein paar
>> Beckendaten:
>>
>> ph : 6,5
>> GH : 9
>> KH : 4
>> Nitrit : 0
>> Temp: 26-27 Grad
>> Beckengröße : 240l (120 x 40 x 50)
>> Bodengrund : Sand
>> WW: 30%
>>
>> Derzeitige Bewohner:
>>
>> 10 Corydoras sterbai Knaack
>> 2 Panaqolus sp. "L 204"
>> 3 Apistogramma borelli (1 m/ 2 w)
>>
>> Gedacht hatte ich eigentlich an 2 x 2 Microgeophagus ramirezi sowie einen
>> kleinen Schwarm (20 Tiere) Funkensalmler (Hemigrammus amandae) - oder
>> keinen Schwarmfisch und eine lieber eine größere Gruppe Ramirezis (6 - 8
>> Tiere). Letzteres wäre der Wunschbesatz, aber ich habe so meine
>> Zweifel/Befürchtungen was während der Laichzeit passiert.
>>
>> Man merkt, ich bin ein absoluter Ramirezi Fan. Ich hatte knapp 2 1/2 Jahre
>> ein Päarchen in meinem Gesellschaftsbecken (leider im Frühsommer beide
>> verstorben) und würde mich gerne etwas mehr diesen Tieren widmen. Bin aber
>> wie schon gesagt etwas unentschlossen was die Anzahl und mögliche
>> Kombinationen/Menge angeht.
>>
>> Hat jemand diesbezüglich schon Erfahrungswerte gesammelt? Bin für jeden
>> Tip dankbar.
>>
>> Danke & Gruß
>> Basti

Hallo Basti,
da Du ja schon 1 Paar Borellis hast, würde ich auch nur noch höchstens 1 Paar SchmetterlingsBubas dazusetzen und einen größeren Schwarm Amandaes, die wirken in Deinem größeren Becken einfach besser. Hab sie ja selbst in meinem 75 l Becken. Dort ging die Kombi Schmetterlingsbubas und Borellis nicht gut!
Die Borellis haben die Schmettis ständig gejagt, mußte die sie entfernen.
Achte beim Kauf der Schmettis auf gute Qualität, am besten deutsche Nachzucht!
Sonst hast Du nicht lange Freude dran. Hoffe, Dein L-Wels wird nicht zu groß,
da ja die Amandaes nicht mehr sehr viel größeren Fischen vergesellschaftet werden sollten. Wie wärs statt dessen mit einem schönen Schwarm, so 20 Stck., von
Corydoras pygmeus, 2,5 cm kleine Zwerge, die auch mal im Freiwasser schwimmen.
Würde gut zu den Funkensalmern passen! -
PS. Sehe gerade, Du hast ja schon Sterbais, na dann lass das mit den Pygmeus.
Grüße Blumenfee

Basti.hh

Homepage 

03.10.2009, 20:24

@ ehemaliger User

Besatzfrage 240l Südamerika-Becken

Hallo Blumenfee,

was die Vergesellschaftung von Borellis und Ramirezis angeht hab ich bislang nur gute Erfahrungen gemacht. Habe über 2 Jahre ein paar Ramirezi mit einer Gruppe Borelli in meinem Gesellschaftsbecken gehalten und es gab nie Zoff - mal abgesehen von der Zeit wo Nachwuchs unterwegs/da war. ;)

By the way, Salmler oder ähnliche "Beifische" würde ich zugunsten einer größeren Gruppe Ramirezi nicht halten wollen. Die Frage ist, wie groß kann die Gruppe sein. In einem gut strukturierten 240l Becken könnten eigentlich 2 - 3 Paare Ramirezi ohne Probleme zusammen leben können - wenn ich div. Quellen im Netz trauen kann. Und genau das wäre die Frage :)

Gruss,
Basti

12056 Postings in 2613 Threads
Besatzfrage 240l Südamerika-Becken
RSS Feed