Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.766 Bildern und 1.592 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Betta miniopinna oder persephone

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Swantje Thalmann

Homepage 

Bregenz,
12.11.2010, 18:21
 

Betta miniopinna oder persephone (Besatz)

Hi,
nach einigen längeren Recherchen für den zukünftigen Besatz meines neuen 30er Cube habe ich zur Überlegung gefunden, ein Paar Betta miniopinna oder Betta persephone darin zu pflegen.

Alternative wäre ein Paar Aphyosemion australe oder Aphyosemion bitaeniatum.

Was haltet ihr von der Idee?

Hat jemand Erfahrungen mit diesen Arten?

Ich weiß, Killis und Bettas springen auch mal, würde es dennoch in meinem Becken funktionieren? Die Wasseroberfläche ist ca. 6-7cm unterhalb der Kante.
Es gibt keine Strömung und das Becken steht im Badezimmer mit annähernd gleichbleibender Temperatur.

Der Betta splendens, den ich mal pflegte, ist nie gesprungen, selbst meine Danio Choprae schon seit Monaten nicht ein einziger mehr...

Das zukünftige Zuhause sieht so aus:
www.einrichtungsbeispiele.de/18277.html

Ich danke schon jetzt für Eure Antworten *hoff*

Viele Grüße,
Swantje

ehemaliger User

Homepage 

12.11.2010, 19:25
(editiert von roth341, 12.11.2010, 19:50)

@ Swantje Thalmann

Betta miniopinna oder persephone

>> Hi,
>> nach einigen längeren Recherchen für den zukünftigen Besatz meines
>> neuen 30er Cube habe ich zur Überlegung gefunden, ein Paar Betta
>> miniopinna
oder Betta persephone darin zu pflegen.
>>
>> Alternative wäre ein Paar Aphyosemion australe oder Aphyosemion
>> bitaeniatum
.
>>
>> Was haltet ihr von der Idee?
>>
>> Hat jemand Erfahrungen mit diesen Arten?
>>
>> Ich weiß, Killis und Bettas springen auch mal, würde es dennoch in
>> meinem Becken funktionieren? Die Wasseroberfläche ist ca. 6-7cm unterhalb
>> der Kante.
>> Es gibt keine Strömung und das Becken steht im Badezimmer mit annähernd
>> gleichbleibender Temperatur.
>>
>> Der Betta splendens, den ich mal pflegte, ist nie gesprungen, selbst meine
>> Danio Choprae schon seit Monaten nicht ein einziger mehr...
>>
>> Das zukünftige Zuhause sieht so aus:
>> www.einrichtungsbeispiele.de/18277.html
>>
>> Ich danke schon jetzt für Eure Antworten *hoff*
>>
>> Viele Grüße,
>> Swantje


Hi Swantje,

also ich würde dir von diesen Fischen in deinem kleinen Aquarium abraten.
30L sind okay, aber die Maße sind es wiederum nicht.
Gönne ihnen lieber ein Standard 25L Becken von MP, welches 40 cm lang ist, denn die Tiere brauchen auch einiges an Schwimmraum.

Du müsstest dein Becken komplett umstellen für die kleinen.
Sie brauchen viele Wurzeln und Laub als Versteckmöglichkeiten,die Steinformationen von dir halte ich für mehr als ungeeignet.
Auch die Wasserwerte müssen komplett geändert werden.
Der Ph sollte immer unterhalb von 6 und über 4.2 sein, die GH und die KH sollten ebenfalls nicht höher als 2 sein (im Optimum).

Schwarzwasserbetta sind stark Krankheitsanfällig sobald der PH über 6 geht.
Das liegt daran, dass in ihrer Natur bei niedrigen PH-Werten sogut wie keine Krankheitserreger vorhanden sind.
Klar ändern sich dort auch mal die Werte und der PH steigt, aber jedoch nur für kurze zeit.

Was die Fische angeht, so sind sie meines Erachtens nach gleich schwer in der Pflege, denn hier spielen hauptsächlichdie Wasserbeschaffen und die versteckmöglichkeiten eine Rolle.
Auch hier musst du aufpassen.

Flockenfutter dürftest du dann wegen der Wasserbelastung nicht all zu oft reichen.



Für Nanogeeignet halte ich Bettawildformen nicht. Ist auch viel zu schade wenn da mal was schief geht. Gerade B.persephone ist in seinem Lebensraum fast komplett ausgerottet.




Hast du dich eigtl. schon über die Fische informiert ?


Bei Fragen schreib mich ruhig an, ich helfe dir gerne.

LG
Thomas

PS: Bei Wildformen kannst du Gift nehmen, dass die springen sobald sich was verdächtiges, das Futtergröße hat, in der Nähe des Aquariums oder der Oberfläche befindet. Vorgestern erst ist eines meiner Tussyae-Weibchen gegen mein Fliegengitter gehechtet, weil dort eine Stubenfliege drauf saß

Swantje Thalmann

Homepage 

Bregenz,
12.11.2010, 20:55

@ ehemaliger User

Betta miniopinna oder persephone

>> Hi Swantje,
>>
>> also ich würde dir von diesen Fischen in deinem kleinen Aquarium
>> abraten.
>> 30L sind okay, aber die Maße sind es wiederum nicht.
>> Gönne ihnen lieber ein Standard 25L Becken von MP, welches 40 cm lang
>> ist, denn die Tiere brauchen auch einiges an Schwimmraum.
>>
>> Du müsstest dein Becken komplett umstellen für die kleinen.
>> Sie brauchen viele Wurzeln und Laub als Versteckmöglichkeiten,die
>> Steinformationen von dir halte ich für mehr als ungeeignet.
>> Auch die Wasserwerte müssen komplett geändert werden.
>> Der Ph sollte immer unterhalb von 6 und über 4.2 sein, die GH und die KH
>> sollten ebenfalls nicht höher als 2 sein (im Optimum).
>>
>> Schwarzwasserbetta sind stark Krankheitsanfällig sobald der PH über 6
>> geht.
>> Das liegt daran, dass in ihrer Natur bei niedrigen PH-Werten sogut wie
>> keine Krankheitserreger vorhanden sind.
>> Klar ändern sich dort auch mal die Werte und der PH steigt, aber jedoch
>> nur für kurze zeit.
>>
>> Was die Fische angeht, so sind sie meines Erachtens nach gleich schwer in
>> der Pflege, denn hier spielen hauptsächlichdie Wasserbeschaffen und die
>> versteckmöglichkeiten eine Rolle.
>> Auch hier musst du aufpassen.
>>
>> Flockenfutter dürftest du dann wegen der Wasserbelastung nicht all zu oft
>> reichen.
>>
>>
>>
>> Für Nanogeeignet halte ich Bettawildformen nicht. Ist auch viel zu schade
>> wenn da mal was schief geht. Gerade B.persephone ist in seinem Lebensraum
>> fast komplett ausgerottet.
>>
>>
>>
>>
>> Hast du dich eigtl. schon über die Fische informiert ?
>>
>>
>> Bei Fragen schreib mich ruhig an, ich helfe dir gerne.
>>
>> LG
>> Thomas
>>
>> PS: Bei Wildformen kannst du Gift nehmen, dass die springen sobald sich
>> was verdächtiges, das Futtergröße hat, in der Nähe des Aquariums oder
>> der Oberfläche befindet. Vorgestern erst ist eines meiner Tussyae-Weibchen
>> gegen mein Fliegengitter gehechtet, weil dort eine Stubenfliege drauf saß

Hi Thomas,
ich bin Dir sehr dankbar für Deine ausführliche Antwort. Genau das, wonach ich ziemlich lange im Internet gesucht habe - eine Zusammenfassung von Fakten, die es mir erleichtert, von diesen Plänen Abstand zu nehmen.

Klar, die letzten Tage habe ich sehr sehr viel über diese und viele weitere Fische gelesen. Das Problem ist dann die Informationsflut, mit der man irgendwann schlichtweg überfordert ist, weil auch immer wieder unterschiedliche bzw. teilweise voneinader aberweichende Aussagen zu lesen sind.

Nun ja, das mit dem Wasser und Laub wäre das Wenigste, was ich mir zutrauen würde, hinzubekommen. Das das Becken offen ist - wäre zwar zu ändern, aber optisch ein Rückschrittt. Die Maße des Beckens lassen sich nun nicht mehr ändern und von daher habe ich nun für die späteres Zukunft ein neues Projekt in meinem Kopf :-)

Gerade die Tatsache, zur Erhaltung einer dieser Arten beizutragen, wäre für mich ein Grund gewesen, sie zu pflegen und wenn es sich irgendwann ergibt, dann kann ich vielleicht mal mit einem entsprechendem und passenden Lebensraum für diese Tiere dazu beitragen...

Noch habe ich zwar die Suche nach einer geeigneten Fischart für dieses Becken nicht aufgegeben, aber grundsätzlich war mir von Anfang an klar, dass ich es weiterhin zur Futter-Schnecken-Zucht für meine Erbsenkugelfische nutzen will - nur ein bisschen schöner als das 12L, welches vorher an dieser Stelle stand. Meine Alternative zusätzlich und von Anfang an in die Überlegung weiterer Bewohner war und ist der Besatz mit Garnelen, was es zudem erleichtern würde, es ebenso weiterhin zur Aufzucht meiner Danio Choprae zu nutzen.

Nochmals vielen herzlichen Dank Thomas

Liebe Grüße,
Swantje

ehemaliger User

Homepage 

13.11.2010, 00:23

@ Swantje Thalmann

Betta miniopinna oder persephone

>> >> Hi Swantje,
>> >>
>> >> also ich würde dir von diesen Fischen in deinem kleinen Aquarium
>> >> abraten.
>> >> 30L sind okay, aber die Maße sind es wiederum nicht.
>> >> Gönne ihnen lieber ein Standard 25L Becken von MP, welches 40 cm lang
>> >> ist, denn die Tiere brauchen auch einiges an Schwimmraum.
>> >>
>> >> Du müsstest dein Becken komplett umstellen für die kleinen.
>> >> Sie brauchen viele Wurzeln und Laub als Versteckmöglichkeiten,die
>> >> Steinformationen von dir halte ich für mehr als ungeeignet.
>> >> Auch die Wasserwerte müssen komplett geändert werden.
>> >> Der Ph sollte immer unterhalb von 6 und über 4.2 sein, die GH und die
>> KH
>> >> sollten ebenfalls nicht höher als 2 sein (im Optimum).
>> >>
>> >> Schwarzwasserbetta sind stark Krankheitsanfällig sobald der PH über
>> 6
>> >> geht.
>> >> Das liegt daran, dass in ihrer Natur bei niedrigen PH-Werten sogut wie
>> >> keine Krankheitserreger vorhanden sind.
>> >> Klar ändern sich dort auch mal die Werte und der PH steigt, aber
>> jedoch
>> >> nur für kurze zeit.
>> >>
>> >> Was die Fische angeht, so sind sie meines Erachtens nach gleich schwer
>> in
>> >> der Pflege, denn hier spielen hauptsächlichdie Wasserbeschaffen und
>> die
>> >> versteckmöglichkeiten eine Rolle.
>> >> Auch hier musst du aufpassen.
>> >>
>> >> Flockenfutter dürftest du dann wegen der Wasserbelastung nicht all zu
>> oft
>> >> reichen.
>> >>
>> >>
>> >>
>> >> Für Nanogeeignet halte ich Bettawildformen nicht. Ist auch viel zu
>> schade
>> >> wenn da mal was schief geht. Gerade B.persephone ist in seinem
>> Lebensraum
>> >> fast komplett ausgerottet.
>> >>
>> >>
>> >>
>> >>
>> >> Hast du dich eigtl. schon über die Fische informiert ?
>> >>
>> >>
>> >> Bei Fragen schreib mich ruhig an, ich helfe dir gerne.
>> >>
>> >> LG
>> >> Thomas
>> >>
>> >> PS: Bei Wildformen kannst du Gift nehmen, dass die springen sobald
>> sich
>> >> was verdächtiges, das Futtergröße hat, in der Nähe des Aquariums
>> oder
>> >> der Oberfläche befindet. Vorgestern erst ist eines meiner
>> Tussyae-Weibchen
>> >> gegen mein Fliegengitter gehechtet, weil dort eine Stubenfliege drauf
>> saß
>>
>> Hi Thomas,
>> ich bin Dir sehr dankbar für Deine ausführliche Antwort. Genau das,
>> wonach ich ziemlich lange im Internet gesucht habe - eine Zusammenfassung
>> von Fakten, die es mir erleichtert, von diesen Plänen Abstand zu nehmen.
>>
>> Klar, die letzten Tage habe ich sehr sehr viel über diese und viele
>> weitere Fische gelesen. Das Problem ist dann die Informationsflut, mit der
>> man irgendwann schlichtweg überfordert ist, weil auch immer wieder
>> unterschiedliche bzw. teilweise voneinader aberweichende Aussagen zu lesen
>> sind.
>>
>> Nun ja, das mit dem Wasser und Laub wäre das Wenigste, was ich mir
>> zutrauen würde, hinzubekommen. Das das Becken offen ist - wäre zwar zu
>> ändern, aber optisch ein Rückschrittt. Die Maße des Beckens lassen sich
>> nun nicht mehr ändern und von daher habe ich nun für die späteres
>> Zukunft ein neues Projekt in meinem Kopf :-)
>>
>> Gerade die Tatsache, zur Erhaltung einer dieser Arten beizutragen, wäre
>> für mich ein Grund gewesen, sie zu pflegen und wenn es sich irgendwann
>> ergibt, dann kann ich vielleicht mal mit einem entsprechendem und passenden
>> Lebensraum für diese Tiere dazu beitragen...
>>
>> Noch habe ich zwar die Suche nach einer geeigneten Fischart für dieses
>> Becken nicht aufgegeben, aber grundsätzlich war mir von Anfang an klar,
>> dass ich es weiterhin zur Futter-Schnecken-Zucht für meine
>> Erbsenkugelfische nutzen will - nur ein bisschen schöner als das 12L,
>> welches vorher an dieser Stelle stand. Meine Alternative zusätzlich und
>> von Anfang an in die Überlegung weiterer Bewohner war und ist der Besatz
>> mit Garnelen, was es zudem erleichtern würde, es ebenso weiterhin zur
>> Aufzucht meiner Danio Choprae zu nutzen.
>>
>> Nochmals vielen herzlichen Dank Thomas
>>
>> Liebe Grüße,
>> Swantje

Gerne, Swantje !

Und wie gesagt: Gib die Schwarzwasserpläne nicht auf. Das ist ein sehr tolles Thema und sie Fische sind vom Verhalten her sehr interessant.
Schwarzwasser und Fische ja, aber nicht in so einem kleinen Becken. :)

Wenn deine Pläne hier weiter sind, oder ud Hilfe brauchst ---> PN

LG
Thomas

12056 Postings in 2613 Threads
Betta miniopinna oder persephone
RSS Feed