Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.766 Bildern und 1.599 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Blätter

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
ehemaliger User

Homepage 

23.08.2009, 15:05
 

Blätter (Einrichtungsbeispiele)

Hallo ich habe mal eine Frage.
Nämlich ich möchte meinen Garnelen Blätter von ganz normalen Bäumer füttern.
Kann ich die Blätter einfach abschneiden, trocknen und dann vrefüttern?
Oder kann ich nur Herbstlaub verwenden und wenn ja welche voraussetzungen muss es erfüllen.
Und muss ich die Blätter vorm verfüttern auskochen oder kann ich die dierekt Verfüttern?

Ich würde Blätter von unserem ungespritzem Kirschbaum nehmen sowie von unser ebenfalls ungespritzten Buche.

Cichlid Power

Homepage 

23.08.2009, 19:14

@ ehemaliger User

Blätter

>> Hallo ich habe mal eine Frage.
>> Nämlich ich möchte meinen Garnelen Blätter von ganz normalen Bäumer
>> füttern.
>> Kann ich die Blätter einfach abschneiden, trocknen und dann vrefüttern?
>> Oder kann ich nur Herbstlaub verwenden und wenn ja welche voraussetzungen
>> muss es erfüllen.
>> Und muss ich die Blätter vorm verfüttern auskochen oder kann ich die
>> dierekt Verfüttern?
>>
>> Ich würde Blätter von unserem ungespritzem Kirschbaum nehmen sowie von
>> unser ebenfalls ungespritzten Buche.

Hi Ole,


ich hab sehr gute Erfahrungen mit den Herbstlaubblättern der Buche gemacht,Kirsche weiß ich nicht.

Die sammelst du und rein damit.Zu dreckig sollten sie aber nicht sein.

LG
Tim:waving:

ehemaliger User

Homepage

24.08.2009, 19:57

@ ehemaliger User

Blätter

Hallo Ole,

mit Kirsche kenne ich mich nicht so aus. Jedoch Buche und Eiche sind z.B. die gebräuchlichsten Blätter.
Hier eine für Dich zu diesem Thema interessante Seite (für mich ubrigens auch) mit aufgeführten Laubsorten (incl. Kirsche):
http://www.crustawelt.de/wbb3/garnelen/haltung-einrichtung/2287-dieses-laub-darf-ins-garnelen-aq/

Hier übrigens mal ein Link zu einer Garnelenfutter-Liste mit sonstigem Garnelenfutter:
http://www.crustapoint.de/files/Futterliste.pdf

Bei Buche und Eiche sollte nur abgetrocknetes, bereits abgefallenes Laub verwendet werden, da dort sämtliche „Säfte“ raus sind, die toxisch wirken und Ärger machen könnten.
Und dann, bevor Du es ins Becken gibst, wegen der Schadstoffe und wegen möglicher Parasiten, solltest Du es noch mal überbrühen.


Viele Grüße aus Berlin:waving:
Micha

ehemaliger User

Homepage

30.08.2009, 20:52

@ ehemaliger User

Blätter

>> Hallo ich habe mal eine Frage.
>> Nämlich ich möchte meinen Garnelen Blätter von ganz normalen Bäumer
>> füttern.
>> Kann ich die Blätter einfach abschneiden, trocknen und dann vrefüttern?
>> Oder kann ich nur Herbstlaub verwenden und wenn ja welche voraussetzungen
>> muss es erfüllen.
>> Und muss ich die Blätter vorm verfüttern auskochen oder kann ich die
>> dierekt Verfüttern?
>>
>> Ich würde Blätter von unserem ungespritzem Kirschbaum nehmen sowie von
>> unser ebenfalls ungespritzten Buche.

Hallo,
Blätter von noch grünen Bäumen können Gifte und Schadstoffe enthalten.
Einzigste Ausnahme sind Walnußblätter, die man grün pflückt (jetzt) dann zum trocknen aufhängt. Sollen auch antibakterielle Wirkung haben, wie Seemandelbaumblätter.
Sehr gerne nehmen Garnelen auch kurz mit heißem Wasser überbrühte Brennesselblätter frisch - oder auch getrocknete, die man zum aufquellen dann einweicht. Die frischen am besten im Frühsommer (Mai-Juni) pflücken an unbelasteten Stellen. Um diese Zeit haben die Brennesseln die meisten Inhaltsstoffe vor allem Kieselsäure - gut für die Häutung.
Meine Garnis stehen drauf, 1 Blatt ist in 3 Tagen nur noch ein Gerippe!
Braunes, frisch gefallenes Herbstlaub von der heimischen Wald- oder Rotbuche
(Fagus silvatica) sieht m.E. am natürlichsten aus.
Außerdem kann man jetzt bald Erlenzapfen suchen und trocknen, die säuern das Wasser an und machen es teefarben. Die Menge pro Liter bitte bei käuflichen Zapfen mal nachgoogeln.
Meine Schmetterlingsbuntbarsche laichen momentan an Seemandelbaumblättern ab.
Grüße Babs Blümchenjägerin

12056 Postings in 2613 Threads
Blätter
RSS Feed