Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.770 Bildern und 1.599 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Fadenalgen im neuen 690 L Aquarium

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
ehemaliger User

Homepage 

02.01.2009, 09:46
(editiert von lueer, 02.01.2009, 09:59)
 

Fadenalgen im neuen 690 L Aquarium (Pflanzen)

Hallo erstmal,
Ich habe mein neues Raumteilerbecken am 7.12.08 in Betrieb genommen.
Bodengrund(Sera Flora Depot+ 8 cm Kies 1-3mm,Pflanzen rein, Heizung, Filter und Licht an, die Beleuchtung ist erstmal nur ein Provisorium (4*58 W T8 Warm White m. Reflektor 11 Std/Tag).
Am 14.12. Habe ich dann die PH gesteuerte CO2 Anlage (60 Blasen/Sek.) in Betrieb genommen.Pflanzen sind meiner Meinung nach gut angewachsen.
Wasserwechsel 1/4 wöchentlich.
Jetzt Algt es aber doch schon ordentlich !!
Die Wasserwerte sind :
Temp. 24,5 °C
PH Morgens 7,2, Abends 6,9 (Soll 6,8)
GH 7
KH 3-4
NO2 nicht Nachweisbar
NO3 20 mg/l (so kommts schon aus dem Wasserhahn)
PO4 0,1-0,2 mg/l siehe NO3
CO2 Dauertest zeig sattes Grün

Was Tun ?? als ehemaliger Tanganjikabecken Besitzer kenn ich mich leider nicht so mit Pflanzen aus !!
Wäre super wenn jemand mal ein Tips hätte

Danke im voraus !!

ehemaliger User

Homepage 

02.01.2009, 11:29

@ ehemaliger User

Fadenalgen im neuen 690 L Aquarium

Hallo,
ein neu eingerichtets Aquarium ist erst einmal ein sehr instabiles System. In dieser Phase passiert es oft, dass Algen die Oberhand gewinnen. Das System muss sich erst einspielen. Das ist keine Sache von einigen Wochen, sondern ein Prozess, der in etwa nach einem halben Jahr abgeschlossen ist.
Die Kunst ist es nun in diesen Monaten dafür zu sorgen, dass sich im Becken ein algenfeindliches und damit pflanzenfreundliches Milieu einstellt.
Dies erreicht man, indem man ein Gleichgewicht zwischen Makro-, Mikronährstoffen, Licht, CO2 auf der einen und Pflanzenart/-menge auf der anderen schafft.
Deine Werte sind schon recht gut, der Eisenwert wäre aber noch interessant. Er soll zwischen 0,05 und 0,1mg/l liegen.
Was ich Dir empfehlen würde: Die Fadenalgen mechanisch entfernen (geht gut mit Holzstäbchen wie Schachlikspieße).
Den Eisenwert korrekt einstellen.
Darauf achten, dass der Phophatwert nicht weiter absinkt, aber auch nicht steigt.
Vielleicht noch während der Einlaufphase etwas mehr schnellwachsende Pflanzen einsetzen, nach etwa 6 Monaten kann man die gegen andere Pflanzen dann austauschen. Geeignet sind vor allem Hornblatt ,Hygrophola polysperma, Nixkraut.
Regelmäßige Wasserwechsel. Deine 1/4 sind da schon gut.
Und dann Geduld haben. Wenn man darauf achtet, die Pflanzen gut zu versorgen, schaffen die es recht gut, sich gegen Algenbefall zu wehren.
lg
Beate
P.S. Gerade in der Einlaufphase sind Algen aber für neue Aquarien der Airbag. Ohne diese kleinen "Plagegeister" würden viele Becken qusasi eine "Mülldeponie" sein. Vor allem Anfängerfehler wie zu viel Futter und/oder Überbesatz mildern sie ab. Sie bereiten nämlich das Wasser auf, weil die höheren Pflanzen dies noch nicht alleine schaffen oder diese sogar so schlecht gepflegt werden, dass sie gar nicht in der Lage dazu sind.
Und wer schon mal vernachlässigte "vergammelte" Becken gesehen hat, weiß, dass diese voll von Algen sind. Viele wundern sich, dass in diesen Becken tatsächlich Fische überleben können. Sie können es, weil es die Algen gibt.
Algen sind also erst mal ein optisches Problem.

ehemaliger User

Homepage 

02.01.2009, 17:51

@ ehemaliger User

Fadenalgen im neuen 690 L Aquarium

Hallo Beate,
Vielen Dank erstmal für Deine schnelle und Umfangreiche Antwort !!
Denn beim Zoohandel, wo ich auch schon mal nachfragte, überzeugte mich die Antwort die ich dort erhielt nicht (Ich müsse über Zeolith filtern).
Du hattest übrigens recht mit dem Eisen !! >> nicht nachweisbar.
Habe ich gerade nochmal alles getestet hier die Werte:
Eisen = Nix
NO3 = 10-25 mg/l (eher 10)
NO2 = n. Nachweisbar
PO4 = 2,0 mg/l > also angestiegen
PH = 7,05
CO2 = Dauertest Satt Grün

Ich hatte geglaubt ich brauche in den ersten 6-8 Wochen nicht zu Düngen wg. Bodengrunddünger. Das stellt sich ja jetzt als Irrtum heraus !
Morgen mal Pro Fito o. Ähnliches besorgen und dann aber rein damit ;-) !!!

Danke nochmals
und viele Grüße Volker

ehemaliger User

Homepage 

02.01.2009, 19:02

@ ehemaliger User

Fadenalgen im neuen 690 L Aquarium

Hallo Volker,


>> Ich hatte geglaubt ich brauche in den ersten 6-8 Wochen nicht zu Düngen
>> wg. Bodengrunddünger.
Dies wird leider immer noch angenommen. Aber gerade die schnellwachsenden Stängelpflanzen, die ja gerade in der Einlaufphase des Beckens empfohlen werden, können mit dem Bodengrunddünger nicht viel anfangen. Sie brauchen von Anfang an eine vernünftige Versorgung mit flüssigen Eisenvolldünger. Es stimmt auch nicht, dass diese Pflanzen in den ersten Wochen so geschockt sind vom Umpflanzen, dass sie den Dünger nicht aufnehmen können. In vielen neuen Becken sind daher diese Stängelpflanzen am Rande des Hungertodes. :-(


>> Morgen mal Pro Fito o. Ähnliches besorgen und dann aber rein damit ;-)
>> !!!
Am Besten den Dünger in Tagesportionen aufteilen. Und erst mal verhalten düngen. Meist sind die Dosierempfehlungen der Hersteller viel zu hoch. Oft erreicht man mit der Hälfte oder sogar mit 1/3 der Menge eine ausreichende Versorgung. Muss man sich aber rantasten.

lg
Beate
P.S. Es ist schon recht alamierend, dass Dein Phosphatwert um den Faktor 10 gestiegen ist. Da würde ich mal Ursachenforschung betreiben. Fütterst Du z.B. viel Frostfutter und taust es vorher nicht auf?
Auf jeden Fall würde ich dem starken Anstieg entgegen wirken. (Größere Wasserwechsel (ich weiß, bei so großen Becken nicht mal so eben gemacht), Ursache versuchen herauszufinden und abzustellen, mehr schnellwachsende Planzen)

ehemaliger User

Homepage 

02.01.2009, 19:51

@ ehemaliger User

Fadenalgen im neuen 690 L Aquarium

>> P.S. Es ist schon recht alamierend, dass Dein Phosphatwert um den Faktor
>> 10 gestiegen ist. Da würde ich mal Ursachenforschung betreiben. Fütterst
>> Du z.B. viel Frostfutter und taust es vorher nicht auf?
>> Auf jeden Fall würde ich dem starken Anstieg entgegen wirken. (Größere
>> Wasserwechsel (ich weiß, bei so großen Becken nicht mal so eben gemacht),
>> Ursache versuchen herauszufinden und abzustellen, mehr schnellwachsende
>> Planzen)

Hallo Beate Das mit dem Faktor 10 beim Phosphat war ein Fehler meinerseits,
ich hatte vorher 1,0 mg/L und nicht 0,1 mg/l(kommt leider schon so Aus der Leitung !).
Ist das eigentlich schon kritisch ?? (da gibt es ja soviele Meinungen)

Pflanzen sollte ich jetzt auch genug haben, Photoupdate mit Algen folgt vielleicht heute Abend. Nochmal vielen Dank für den Tip mit dem Eisen,
und das mit Reinkippen war auch mehr als Scherz gedacht, werde vorsichtig Dosieren.
Dann werde ich jetzt erstmal Fotografieren

bis dann

Volker

ehemaliger User

Homepage 

03.01.2009, 10:28

@ ehemaliger User

Fadenalgen im neuen 690 L Aquarium

Hallo Volker
>> ich hatte vorher 1,0 mg/L und nicht 0,1 mg/l(kommt leider schon so Aus der
>> Leitung !).
Ist das eigentlich schon kritisch ?? (da gibt es ja soviele Meinungen)
Ein erhöhter Phosphatwert ist erst mal nur ein Zeichen, dass das Becken überdüngt ist, dies kann eine Algenplage begünstigen muss es aber nicht. Ob dieser Wert eine Algenplage auslöst, ist von Becken zu Becken unterschiedlich. Es gibt durchaus Becken, die mit 5-10mg/l Phosphat keine Algenplagen haben. Und es gibt Becken, die bei 1,5mg/l schon anfangen, voll mit Algen zu werden.
Von daher würde ich den Wert und das Algenwachstum erst mal genauer im Auge behalten. Je nachdem wie sich beide entwickelen, kann man dann über weitere Maßnahmen nachdenken.

lg
Beate

ehemaliger User

Homepage 

08.01.2009, 09:48

@ ehemaliger User

Fadenalgen im neuen 690 L Aquarium

>Hallo Beate,
wollte nochmal berichten: Hab jetzt mit Easy** Pro Ferro nachgedüngt und
ROWA Phos in den Filter getan(am 3.1.) und jetzt sieht es besser aus
Vielen Dank nochmal für die guten Tips.

bis denne

12056 Postings in 2613 Threads
Fadenalgen im neuen 690 L Aquarium
RSS Feed