Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.766 Bildern und 1.592 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Fadenalgen in der Einfahrphase - ein Problem?

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Roadrunner 68

Homepage 

06.04.2012, 22:26
 

Fadenalgen in der Einfahrphase - ein Problem? (Pflanzen)

Hallo,

mein Aquarium fährt sich schon seit geraumer Zeit ein, seit ca. 2 Wochen sind auch ein paar Pflanzen drin. Seitdem bzw. auch schon kurz vorher hab ich ein kleines Problem mit Fadenalgen. Im Moment werde ich dem ganze einigermasse durch "mechanische" Entfernung herr, aber Spass macht das nicht.

- Wie kriege ich die am besten wieder los?
- fressen die vielleicht meine Malawis, wenn sie einziehen
- Beleuchte ich zu viel?

Wasserwerte und Beleuchtung, siehe mein Einrichtungsbeispiel.

Für Hinweise aller Art dankbar.

Volker

Philosoph

Homepage 

07.04.2012, 18:34

@ Roadrunner 68

Fadenalgen in der Einfahrphase - ein Problem?

Hallo Volker,

wenn Du Glück hast, fressen die Mbunas fleißig auch die Fadenalgen weg. Allerdings nur dann, wenn Du sparsam - sehr sparsam fütterst.
Über die Entstehung von Fadenalgen abhängig von der Beleuchtung kann ich nichts sagen.
Ich hatte auch mal welche, wurden teilweise gefressen, waren aber nach einem ausgiebigen Wasserwechsel wieder weg. Warum weiß ich nicht, klingt blöd, iss aber so...

Nur die Ruhe, Algen sind bei der Haltung von Mbunas (fast) nie ein Problem!!

Schönes Osterfest
Elmar

Roadrunner 68

26.04.2012, 20:08

@ Philosoph

Fadenalgen in der Einfahrphase - ein Problem?

Hallo,

die Fadenalgen sind jetzt weg, durch mechanisches Entfernen und/oder für sie schlechtere Bedingungen eingegangen/verschwunden. Aber leider wurden sie durch vereinzelte Blaualgen/Schmieralgen am Boden (das hält sich aber in Grenzen) und durch Bartalgen (vor allem auf älteren Pflanzenteilen) abgelöst. Muss mir schon Kommentare meiner Tochter anhören :-). Ich hab das Gefühl, ich muss meine Mbunas mal hungern lassen, dann gehen sie hoffentlich zumindest ein bisschen an die Algen ran. Chemische Keule will ich nicht schwingen. Ich fürchte, da ist ein bisschen Geduld und weiterhin mechanisches Entfernen angesagt. Oder hat jemand eine bessere Idee?

Volker

>> Hallo Volker,
>>
>> wenn Du Glück hast, fressen die Mbunas fleißig auch die Fadenalgen weg.
>> Allerdings nur dann, wenn Du sparsam - sehr sparsam fütterst.
>> Über die Entstehung von Fadenalgen abhängig von der Beleuchtung kann ich
>> nichts sagen.
>> Ich hatte auch mal welche, wurden teilweise gefressen, waren aber nach
>> einem ausgiebigen Wasserwechsel wieder weg. Warum weiß ich nicht, klingt
>> blöd, iss aber so...
>>
>> Nur die Ruhe, Algen sind bei der Haltung von Mbunas (fast) nie ein
>> Problem!!
>>
>> Schönes Osterfest
>> Elmar

12056 Postings in 2613 Threads
Fadenalgen in der Einfahrphase - ein Problem?
RSS Feed