Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.773 Bildern und 1.599 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Filtergrösse

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
did244

02.02.2016, 14:39
 

Filtergrösse (Technik)

Hallo ich plane für dieses Jahr (Sommer) ein neues Aquarium (Süßwasser) anzulegen. Ursprunglich war die Grösse 100x50x50 cm (=250 l) gedacht. Habe hier auch schon einen neuen Filter zu Weihnachten erhalten.

JBL CristalProfi e901 greenline

Außenfilter für Aquarien von 90-300 Litern (80-120 cm)
900 l/h Pumpenleistung bei extrem leisem Lauf.
7,6 l Filtervolumen für hohe biologische Filterleistung und seltene Reinigung.

Nun meine Frage, ich könnte nun ein gebrauchtes Aquarium mit mit folgenden Maßen erhalten

120x60x60 cm (432 l)

Lt. Hersteller ist der Filter für Aquarien bis 300 l ausgelegt und bis 120 cm. Kann ich dann noch einen 2. kleineren Filter ans Aquarium dranhängen? Ich würde ungern den neuen ungebrauchten für wenig Geld verkaufen müssen. Oder kann ich auch spekulieren, dass dieser Filter ausreicht, da ich das Aquarium mit viel Steinen (also geht ja Bruttovolumen nochmals ab) und wenig Pflanzen ausstatten möchte. Ich bedanke mich schon im voraus für Eure fachliche Meinung.

ehemaliger User

02.02.2016, 15:30

@ did244

Filtergrösse

Hallo Dietmar,

die JBL Filter gefallen mir sehr gut. Allerdings finde ich die Angaben bei den Filtern, wahrscheinlich auch bei den anderen Herstellern immer als oberstes Limit. Meiner Meinung sollte man eher den größeren Filter nehmen.

Aber keine Sorge ich würde den Filter nicht entsorgen, sondern eher einen zweiten JBL 900 Filter dazustellen. Das hat dann den Vorteil, dass Du die Filter abwechselnd sauber machen kannst und Du dir nicht immer alle Filterbakterien beim Reinigen wegspülst.

Aber der 900er kann natürlich auch ausreichen, sofern Du Dich mit dem Besatz zurückhälst oder keine großen Dreckmacher drin hast.

Bist dann

Ralf.SOS

02.02.2016, 16:40

@ did244

Filtergrösse

Hallo Dietmar

Habe mein derzeitiges Aquarium am Anfang auch mit einem unterdimensionierten Filter betrieben, dachte, es geht gut, da auch der Besatz sehr moderat war.
Hatte in der Folge mit einem ziemlichen Algenproblem zu kämpfen. Inwieweit das zusammenhing kann ich nur mutmaßen.
Ich vermute, das ein im Verhältnis zur Beckengrösse zu kleiner Filter im Aquarium nicht genug Strömung erzeugt und sich daher auch bei nur kleinem Besatz sogenannte "Dreckecken" bilden können.
In deinem Fall würde ich auch zu einem zweiten Filter raten, machen ja viele hier so und du hast den Vorteil, sie "versetzt" reinigen zu können.

Grüsse Ralf

did244

02.02.2016, 16:53

@ ehemaliger User

Filtergrösse

>> Hallo Dietmar,
>>
>> die JBL Filter gefallen mir sehr gut. Allerdings finde ich die Angaben bei
>> den Filtern, wahrscheinlich auch bei den anderen Herstellern immer als
>> oberstes Limit. Meiner Meinung sollte man eher den größeren Filter
>> nehmen.
>>
>> Aber keine Sorge ich würde den Filter nicht entsorgen, sondern eher einen
>> zweiten JBL 900 Filter dazustellen. Das hat dann den Vorteil, dass Du die
>> Filter abwechselnd sauber machen kannst und Du dir nicht immer alle
>> Filterbakterien beim Reinigen wegspülst.
>>
>> Aber der 900er kann natürlich auch ausreichen, sofern Du Dich mit dem
>> Besatz zurückhälst oder keine großen Dreckmacher drin hast.
>>
>> Bist dann


Hallo

danke für die Antwort. Was f.e. zweiten Filter spricht ist wirklich die Reinigung, die dann zu unterschiedlichen Zeitpunkten erfolgen kann, da ich mich kenne, werde ich mich im Besatz nicht zurückhalten können. Es kommen zwar nicht zuviel Tiere rein aber auch nicht zuwenig - danke nochmals -

did244

02.02.2016, 16:55

@ Ralf.SOS

Filtergrösse

>> Hallo Dietmar
>>
>> Habe mein derzeitiges Aquarium am Anfang auch mit einem
>> unterdimensionierten Filter betrieben, dachte, es geht gut, da auch der
>> Besatz sehr moderat war.
>> Hatte in der Folge mit einem ziemlichen Algenproblem zu kämpfen. Inwieweit
>> das zusammenhing kann ich nur mutmaßen.
>> Ich vermute, das ein im Verhältnis zur Beckengrösse zu kleiner Filter im
>> Aquarium nicht genug Strömung erzeugt und sich daher auch bei nur kleinem
>> Besatz sogenannte "Dreckecken" bilden können.
>> In deinem Fall würde ich auch zu einem zweiten Filter raten, machen ja
>> viele hier so und du hast den Vorteil, sie "versetzt" reinigen zu können.
>>
>> Grüsse Ralf

Hallo

danke für die Antwort. Was f.e. zweiten Filter spricht ist wirklich die Reinigung, die dann zu unterschiedlichen Zeitpunkten erfolgen kann. Das Algenproblem ist auch nicht zu unterschätzen besonders am Anfang. Da ich mich kenne, werde ich mich im Besatz nicht zurückhalten können. Es kommen zwar nicht zuviel Tiere rein aber auch nicht zuwenig - danke nochmals

12056 Postings in 2613 Threads
Filtergrösse
RSS Feed