Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.836 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Fischgröße/Besatzmenge vs. Beckengröße

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Richard Peters

Homepage 

29.03.2009, 17:13
 

Fischgröße/Besatzmenge vs. Beckengröße (Besatz)

Hallo an alle,
bin relativ neu hier und hab mein becken auch schon fast^^ hochgeladen ;-) . Nun wollte ich mir mal ein paar meinungen zu einer frage einholen die viel diskutiert wird und mich selber auch sehr interessiert. Und zwar geht es mir um die mindestbeckengröße für manche fische sowie die besatzdichte. Hier und in anderen foren habe ich mir schon viel dazu durchgelesen wobei man den eindeutigen trend in richtung "bei manchen fischen ist diese und jene beckengröße einfach pflicht" erkennen kann.Nun frage ich mich jedoch ob beispielsweise laichaktivitäten sowie viele andere natürliche verhaltensweisen nicht auch wohlfühlfaktoren sind welche beweisen, dass es meinen fischen auch in einem eigentlich "zu kleinen" becken gut geht :-) . Mein beispiel wären hier unter anderem trauermantelsalmler sowie blaue/braune (ist mir nicht ganz klar) antennenwelse. Die halte ich beide in einem sechziger und konnte bei ersteren schon balzverhalten beobachten bei den welsen sogar schon nachwuchs hochbringen. Ich weiß manche würden mich für die frage gerne köpfen aber stellen muss ich sie halt trotzdem. Natürlich sehe ich ein, dass ich einen diskus nicht in 40 litern halten darf :-P , aber ich denke ihr wisst alle worauf ich hinaus will, wie gesagt meinen fischen geht es scheinbar top, oder täusche ich mich trotz dieses verhaltens da etwa?
Wäre dankbar für viele meinungen...
liebe grüße aus dem norden :-D
richard

Max94

Homepage 

30.03.2009, 18:43

@ Richard Peters

Fischgröße/Besatzmenge vs. Beckengröße

>> Hallo an alle,
>> bin relativ neu hier und hab mein becken auch schon fast^^ hochgeladen ;-)
>> . Nun wollte ich mir mal ein paar meinungen zu einer frage einholen die
>> viel diskutiert wird und mich selber auch sehr interessiert. Und zwar geht
>> es mir um die mindestbeckengröße für manche fische sowie die
>> besatzdichte. Hier und in anderen foren habe ich mir schon viel dazu
>> durchgelesen wobei man den eindeutigen trend in richtung "bei manchen
>> fischen ist diese und jene beckengröße einfach pflicht" erkennen kann.Nun
>> frage ich mich jedoch ob beispielsweise laichaktivitäten sowie viele
>> andere natürliche verhaltensweisen nicht auch wohlfühlfaktoren sind
>> welche beweisen, dass es meinen fischen auch in einem eigentlich "zu
>> kleinen" becken gut geht :-) . Mein beispiel wären hier unter anderem
>> trauermantelsalmler sowie blaue/braune (ist mir nicht ganz klar)
>> antennenwelse. Die halte ich beide in einem sechziger und konnte bei
>> ersteren schon balzverhalten beobachten bei den welsen sogar schon
>> nachwuchs hochbringen. Ich weiß manche würden mich für die frage gerne
>> köpfen aber stellen muss ich sie halt trotzdem. Natürlich sehe ich ein,
>> dass ich einen diskus nicht in 40 litern halten darf :-P , aber ich denke
>> ihr wisst alle worauf ich hinaus will, wie gesagt meinen fischen geht es
>> scheinbar top, oder täusche ich mich trotz dieses verhaltens da etwa?
>> Wäre dankbar für viele meinungen...
>> liebe grüße aus dem norden :-D
>> richard



HI
dass sich Antennenwelse gerne vermehren dürfte wohl jen´dem bakannt sein.Dass ist eben die Natur und ihr Trieb.Für das sind die Tiere auch auf der Welt. :-Also ist ihnem dass auch egel ob dass Becken eigentlich zu klein ist. So viel Hirn haben die auch net um zu wissen:"Hallo,das Becken ist schon für uns zu klein , wenn Junge da sind. ist noch weniger Platz."
Außerdem haben sich bei einem Bekannten(als Anfänger) schon Skalare in einem 60er vermehrt und dass musst doch auch du einsehen,dass ein 60er für die viel zu Klein ist.
Also passt deine These nicht.

Ich hoffe ich konnt dich überzeugen!

Gruß Max

Richard Peters

Homepage 

30.03.2009, 22:01

@ Max94

Fischgröße/Besatzmenge vs. Beckengröße

Hallo,
ist ein argument nur welche faktoren im verhalten der fische sprechen denn dagegen, dass sie sich wirklich wohl fühlen??? Denn ich sehe ein, dass sich seit generationen halter und auch züchter mit solchen fragen beschäftigt haben, nur wonach konnten die die perfekte beckengröße beurteilen? Das würde mich interessieren, denn diese "vorschreibegrößen" haben ja nicht immer nur was mit der endgröße der fische zu tun.
Wozu braucht zum beispiel ein fauler antennewels 100l wo der doch am liebsten unter seiner wurzel liegt???

lg
richard

Max94

Homepage 

02.04.2009, 20:00

@ Richard Peters

Fischgröße/Besatzmenge vs. Beckengröße

Hi

also Antennenwelse sind meines Wissens Dämmerungs- und Nachtaktiv, kommen also erst zu später Stunde aus ihren Verstecken.
Ob man einen Antennenwels aber unbedingt in mindestens einem 80er haltern soll,weiß ich auch nicht.Ich finde du hast m.E. schon recht mit einem Antennenwels im 60er, wenn es passend dekoriert ist.Sprich eine nicht zu große Wurzel, die dem Wels noch außreichend Plaz am Boden lässt.Außerdem sollte die Bepflanzung nicht den ganzen Boden bedeken.

Aber lieber lässt man seine Pfleglinge in einem etwas größeren Becken schwimmen.Aber auch ein noch so großes Aquarium kann den Platz bieten,den den Fischen in der Natur zu verfügeng steht.Aber das ist bei den meisten unserer Haus- und auch Nutztiere so.

Gruß Max

Richard Peters

Homepage 

02.04.2009, 21:31

@ Max94

Fischgröße/Besatzmenge vs. Beckengröße

hi max,
genau genommen hat er drei wurzeln die er auch schön algenfrei hält, wie den rest der einrichtung auch. Bodendecker hab ich moment überhaupt keine und verstecke bieten sich ihm auch genug. aus platztechnischen gründen wird er aber wahrscheinlich eh ausziehen da ich noch panzerwelse habe und er zb deren extra in den boden gesteckten futtertabletten immer ausbuddelt...^^
falls doch nicht bekommt er wieder ne partnerin...
alles in allem denke ich kann man schon erkennen, ob es einem fisch gut geht oder nicht und meinen fischen scheint es excellent zu gehen, fitter und lebensfreudiger hab ich sie nie erlebt...^^

liebe grüße
richard

12053 Postings in 2612 Threads
Fischgröße/Besatzmenge vs. Beckengröße
RSS Feed