Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.839 Bildern und 1.595 Videos von 17.589 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Flagellol-Behandlung richtig?

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
ehemaliger User

Homepage 

23.10.2008, 22:10
 

Flagellol-Behandlung richtig? (Einrichtungsbeispiele)

Hallo zusammen,

einer meiner Aulonocara-Männchen kommt seit einigen Tagen kaum noch aus den Steinhöhlen heraus und hat einen weißen, fädrigen Kot. Seit gestern habe ich das Mittel Flagellol von Sera im Becken, kann aber noch keine Verbesserung feststellen. Ist das normal, da die Anwendungszeit nach 3 Tagen vorbei ist?

Gruss
Uwe

ehemaliger User

Homepage 

23.10.2008, 23:26

@ ehemaliger User

Flagellol-Behandlung richtig?

>> Hallo zusammen,
>>
>> einer meiner Aulonocara-Männchen kommt seit einigen Tagen kaum noch aus
>> den Steinhöhlen heraus und hat einen weißen, fädrigen Kot. Seit gestern
>> habe ich das Mittel Flagellol von Sera im Becken, kann aber noch keine
>> Verbesserung feststellen. Ist das normal, da die Anwendungszeit nach 3
>> Tagen vorbei ist?
>>
>> Gruss
>> Uwe
======================================
Würde nach deiner Beschreibung auch so tippen wie du.
Hatte allerdings bei Apistogramma ramirezi mit der
Flagelolbehandlung kein Glück - sind trotzdem eingegangen.
Drück dir die Daumen.
Alternativ fällt mir noch das Anfangsstadium von Malawi-Blowt(sorry weiß
grad nicht wie man es schreibt - ich denke aber du weißt was ich meine)ein.
Ist der Bauch dick? Flockige Haut oder Löcher in der Kopfregion hat der
Aulo aber nicht oder?
Gruß Iris

ehemaliger User

Homepage 

24.10.2008, 19:32

@ ehemaliger User

Flagellol-Behandlung richtig?

Hallo Iris,

ich habe gestern lange mit Thomas S. hier aus den Einrichtungsbeispielen gesprochen, und er hat mir geraten die Therapie mit Flagellol sofort abzubrechen.
Daraufhin habe ich heute einen 90%igen Wasserwechsel gemacht und eine Kombi-Therapie mit Nifurpirinol und Metronidazol angefangen. Für das Metronidazol habe ich mir ein Rezept beim Tierarzt ausstellen lassen und mir das Medikament dann in der Apotheke geholt. Das Nifurpirinol habe Als Aquafuran (Aquarium Münster) im Zoohandel bekommen.
Jetzt drück mir mal ganz fest die Daumen, daß es dem Fisch schnell wieder gut geht.
Bezüglich der Diagnose-Stellung glaube ich doch an Darmflaggelaten. Mal schauen :-)

Viele Grüsse
Uwe

ehemaliger User

Homepage 

24.10.2008, 20:23

@ ehemaliger User

Flagellol-Behandlung richtig?

die Therapie mit Flagellol sofort abzubrechen.
>> Kombi-Therapie mit Nifurpirinol und Metronidazol angefangen. Für das
>> Metronidazol habe ich mir ein Rezept beim Tierarzt ausstellen lassen und
>> mir das Medikament dann in der Apotheke geholt. Das Nifurpirinol habe Als
>> Aquafuran (Aquarium Münster) im Zoohandel bekommen.
>> Jetzt drück mir mal ganz fest die Daumen, daß es dem Fisch schnell
>> wieder gut geht.
=======================
Hallo Uwe,
ich dir halte sämtl. Daumen und Zehen.
wenn es klappt, würde mich mal die Dosierung und Behandl.-dauer
interessieren.
Wie gesagt bei einem P. "Rami's" hat das Zeug auch nicht gewirkt.
Weißt du ob man Darmfl. in einer Kotprobe unter
um Mikroskop nachweisen kann?
Grüße
Iris

ehemaliger User

Homepage 

24.10.2008, 22:12

@ ehemaliger User

Flagellol-Behandlung richtig?

Hi Iris,

ich ziehe bei mir jetzt mal diese Therapie durch, und wenn das ganze Erfolg hat, was ich mir sehr wünsche ;-) kann ich Dir gerne die genaue Dosierung usw. mitteilen.
Ob sich Darmflagellaten mikroskopisch im Fischkot nachweisen lassen kann ich nicht sagen, aber ich mache mich da mal schlau.

Übrigens, Tatsach ist, daß der kranke Fisch heute Abend das erste Mal seit 2 Tagen aus seiner Höhle gekommen ist. Zwar sehr zaghaft, aber immerhin...... :-)

Ich wünsche Dir noch ein schönes WE und wir sehen uns hier.....

Gruss
Uwe :-)

ehemaliger User

Homepage 

26.10.2008, 20:24

@ ehemaliger User

Flagellol-Behandlung richtig?

>Hallo Uwe
hatte das gleiche problem wie du bei meinem zweimeterbecken mit fast dem kompletten Besatz, habe auch mit Metronidazolum behandelt dazu noch die Beleuchtung ausgeschaltet und das Becken mit einer Sauerstoffpumpe gut durchlüftet. Ergebnis bis auf einen halbwüchsigen Venustus haben es alle überlebt. Habe den Wasserwechsel erst nach der Behamndlung gemacht.
Aber so wie sich dein Aulonacara verhält ist er eh schon wieder auf dem Weg der Besserung. Trotzdem Viel Glück
Andreas
Ps:Ja man kann Darmflagellanten unter dem Mikroskop nachweisen hat mir auf jedenfall ein Uraltaquarianer erzählt der sich schon die Mühe gemacht hat.:-P :-P :-P > Hi Iris,
>>
>> ich ziehe bei mir jetzt mal diese Therapie durch, und wenn das ganze
>> Erfolg hat, was ich mir sehr wünsche ;-) kann ich Dir gerne die genaue
>> Dosierung usw. mitteilen.
>> Ob sich Darmflagellaten mikroskopisch im Fischkot nachweisen lassen kann
>> ich nicht sagen, aber ich mache mich da mal schlau.
>>
>> Übrigens, Tatsach ist, daß der kranke Fisch heute Abend das erste Mal
>> seit 2 Tagen aus seiner Höhle gekommen ist. Zwar sehr zaghaft, aber
>> immerhin...... :-)
>>
>> Ich wünsche Dir noch ein schönes WE und wir sehen uns hier.....
>>
>> Gruss
>> Uwe :-)

ehemaliger User

Homepage 

26.10.2008, 22:41

@ ehemaliger User

Flagellol-Behandlung richtig?

Hallo zusammen,

die Therapie hat leider nichts mehr geholfen. Das Aul.Baenschi Männchen ist heute gestorben :-(
Wahrscheinlich war die Krankheit schon zu weit fortgeschritten. Alle anderen Fische sind Wohl auf, und ich hoffe, das bleibt auch so........;-)

Gruss
Uwe

ehemaliger User

Homepage 

27.10.2008, 21:29

@ ehemaliger User

Flagellol-Behandlung richtig?

Schöner Sch...! Naja, kann man nichts machen.
Hatte das ja wie beschrieben mal bei Papilliochromis ramirezi
da hat auch nichts gewirkt und Rest war in Ordnung.
Schade drumm.

ehemaliger User

Homepage 

27.10.2008, 21:34
(editiert von Sallach, 27.10.2008, 21:39)

@ ehemaliger User

Flagellol-Behandlung richtig? (zu Andreas Graf )

Andreas Graf >> Ps:Ja man kann Darmflagellanten unter dem Mikroskop nachweisen hat mir auf
>> jedenfall ein Uraltaquarianer erzählt der sich schon die Mühe gemacht
>> hat.:-P :-P :-P > Hi Iris,
=============
Was heißt hier Ultraaquarianer, kannst du mir bitte mal erklären
was gg. eine möglichst genaue Diagnose spricht wenn man eh so ein
Ding hat? Dein Arzt spielt doch auch nicht warte mal mit Rosental.
Finde wenn das Krankheitsbild diffus ist oder/und man an eine Kotprobe oder einen Hautabstrich kommt kann das ja doch wohl kaum schaden.
Gruß Iris

ehemaliger User

Homepage 

27.10.2008, 23:15

@ ehemaliger User

Flagellol-Behandlung richtig?

>> Schöner Sch...! Naja, kann man nichts machen.
>> Hatte das ja wie beschrieben mal bei Papilliochromis ramirezi
>> da hat auch nichts gewirkt und Rest war in Ordnung.
>> Schade drumm.

Hi Iris,

ja, sehr schade. Gestern gings mir deswegen auch richtig besch......en, aber heute gehts schon besser :-)
Ich glaube, daß von solchen Pleiten kein Aquarianer verschont wird. Leider :-(

Gruss
Uwe

12051 Postings in 2612 Threads
Flagellol-Behandlung richtig?
RSS Feed