Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.848 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Flockenfutter Hersteller/Qualität

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Hans-Hubert

22.12.2014, 14:18
 

Flockenfutter Hersteller/Qualität (Einrichtungsbeispiele)

Hallo zusammen,

ich nutze derzeit, was Flockenfutter angeht, Futter von Sera.
Dieses beeinhaltet auch Fischmehl. JBL macht hingegen Werbung, dass ihr Futter ohne Fischmehl auskommt, laut Broschüre wird generell stets auf die "besonders hohe Qualität" verwiesen. Zudem trübt (zumindest das Futter vom Sera Flockenmenü) gelegentlich das Wasser.

Wie sind eure Erfahrungen/Meinungen zu dem Thema "Fertigfutter", bietet JBL bessere Futterqualität als Sera oder meinetwegen auch Tetra?

Gruß Sven
...und schonmal schöne Feiertage an euch alle!

Tom

25.12.2014, 18:06

@ Hans-Hubert

Flockenfutter Hersteller/Qualität

Hallo,

ich nutze seit Jahren für Mbunas das Sera Flora als Hauptfutter. Gerade bei Wildfängen kommt das Futter oft besser an, als andere. In der Regel ist es aber so, dass ich noch nicht wirklich schlechte Erfahrungen mit einem Flockenfutter gemacht hätte. Eher schon mit Granuaten oder Sticks. Die sind offenbar ab und zu für Malawis ungeeignet, da sich im Magen der Tiere weiter quellen und bei den gierig fressenden Malawis den Verdauungstrakt schädigen.

Grüße, Tom.

Grünhexe

26.12.2014, 18:27

@ Tom

Flockenfutter Hersteller/Qualität

>> Hallo,
>>
>> ich nutze seit Jahren für Mbunas das Sera Flora als Hauptfutter. Gerade
>> bei Wildfängen kommt das Futter oft besser an, als andere. In der Regel
>> ist es aber so, dass ich noch nicht wirklich schlechte Erfahrungen mit
>> einem Flockenfutter gemacht hätte. Eher schon mit Granuaten oder Sticks.
>> Die sind offenbar ab und zu für Malawis ungeeignet, da sich im Magen der
>> Tiere weiter quellen und bei den gierig fressenden Malawis den
>> Verdauungstrakt schädigen.
>>
>> Grüße, Tom.

hallo Tom,
Granulate sollte man vorher immer etwas einweichen, dann werden sie auch besser gefressen.

Meine Fische bekommen vorwiegen Frostfutter von Stoffels.
An Flockenfutter nehme ich im großen Becken die XL-Flocken von Sera, die wurden von den großen Fischen immer sehr gut angenommen.
Während ich sie an Tetra-Großflocken erstmal gewöhnen musste, hatte diese mal gekauft. Der Nachschub ist allerdings wieder von Sera, war überhaupt immer die ganzen Jahre mein Hauptfutter-Lieferant.
Die Viformo-Tabletten werden von meinen Sturisomas und Corys gerne gefressen, auch Garnelen und im 75 l Becken auch die kleinen Rosy-Schmerlen gehen dran, ebenso die blauen Neons.
Sonst verfüttere ich Sperulina-Tabs, Wels-Ships, Tabletten für Bodenfische,
Color-Flocken ab und an, sowie Granulat von JBL mit Scrimps.

Doch wie gesagt, im großen Becken - da große Fische - vorwiegend XL-Flocken morgens, die Tabs für die Welse, und abends vorwiegend weiße und schwarze Mückenlarven als Frostfutter, für die Corys 1 x wöchentlich
Frost-Tubifex.
Meine Rhinogobius im Grundelbecken fressen nur weiße Mückenlarven als Lebend- und Frostfutter.
Ausfälle durch Lebendfutter hatte ich noch nicht, ist aber hier selten gut zu bekommen.

Für Selbstzucht von Futtertieren reicht die Zeit einfach nicht aus..

Grüße Babs

12053 Postings in 2612 Threads
Flockenfutter Hersteller/Qualität
RSS Feed