Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.825 Bildern und 1.597 Videos von 17.596 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Fragen über Fragen

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Obsera

Homepage 

06.07.2010, 20:26
 

Fragen über Fragen (Einrichtungsbeispiele)

Hallo liebe Aquariumfreunde,

die Leute die hier regelmäßig vorbeischauen, kennen mich und mein Becken.

Wollt mal fragen was ich falsch mache, usw. habe ich folgendes Pflanzenproblem.

ALLE meiner Pflanzen geht es sichtlich net gut. Die Stengelplanzen haben braune Flecken und grünen "Pelz" auf den Blättern, den Pelz ich nenn es einfach Algen :) kann ich ohne Probleme mit meinen Fingern vom Blatt rubbeln. Die brauen Flecken sind allerdings nicht wegzubekommen.

Die anderen Pflanzen haben ähnliche Problem, hier sind es aber nur die brauen Flecken. Klar der ein oder andere Fleck kommt daher dass die Blätter die unten am Grund sind nicht so viel Licht bekommen. Zudem hinzu kommt noch dass auf fast jedem Blatt meiner Pflanzen kleine grüne Punkte zusehen sind. Die ich auch nicht abgekomme.

Weiß einer was da in meinem Becken falsch läuft? Hab große Lust bei meinem bevorstehenden Umzug alle Pflanzen rauszuschmeißen.

Was muss ich eigentlich dann beachten wenn ich alle Pflanzen rausschmeiße und KEINE neuen einpflanze? Wird das Wasser dadurch schlechter? oder erledigen dass die Filterbakterien? Hätte nämlich nur noch ein Becken mit Steinen drin.

Lg Robert

ehemaliger User

Homepage 

06.07.2010, 21:29
(editiert von schaberg1, 06.07.2010, 21:37)

@ Obsera

Fragen über Fragen

>> Hallo liebe Aquariumfreunde,
>>
>> die Leute die hier regelmäßig vorbeischauen, kennen mich und mein
>> Becken.
>>
>> Wollt mal fragen was ich falsch mache, usw. habe ich folgendes
>> Pflanzenproblem.
>>
>> ALLE meiner Pflanzen geht es sichtlich net gut. Die Stengelplanzen haben
>> braune Flecken und grünen "Pelz" auf den Blättern, den Pelz ich nenn es
>> einfach Algen :) kann ich ohne Probleme mit meinen Fingern vom Blatt
>> rubbeln. Die brauen Flecken sind allerdings nicht wegzubekommen.
>>
>> Die anderen Pflanzen haben ähnliche Problem, hier sind es aber nur die
>> brauen Flecken. Klar der ein oder andere Fleck kommt daher dass die
>> Blätter die unten am Grund sind nicht so viel Licht bekommen. Zudem hinzu
>> kommt noch dass auf fast jedem Blatt meiner Pflanzen kleine grüne Punkte
>> zusehen sind. Die ich auch nicht abgekomme.
>>
>> Weiß einer was da in meinem Becken falsch läuft? Hab große Lust bei
>> meinem bevorstehenden Umzug alle Pflanzen rauszuschmeißen.
>>
>> Was muss ich eigentlich dann beachten wenn ich alle Pflanzen rausschmeiße
>> und KEINE neuen einpflanze? Wird das Wasser dadurch schlechter? oder
>> erledigen dass die Filterbakterien? Hätte nämlich nur noch ein Becken mit
>> Steinen drin.
>>
>> Lg Robert

Hallo Robert,
mit den Glo-Leuchten hab ich nur schlechte Erfahrung gemacht. Eine 18000 K - Leuchte hat einen sehr, sehr hohen Blauanteil! Pflanzen bevorzugen Rot-Anteile oder ein ausgewogenes Spektrum.
Als Tipp, nimm einfache Osram oder Philips Leuchten und zwar entweder 2 x 865, oder 965 (Vollspektrumsleuchten) mit 6.500 Kelvin Tageslicht, dann ist das Licht immer noch leicht bläulich und etwas cool. Für die Pflanzen wäre auch eine Kombination 840 - neutral weiß - mit 830 Warmton - vorteilhaft.
Auf jedenfall würde ich erstmal die Leuchte mit den 18.000 K austauschen gegen eine 830. Dann nach 4-6 Wochen die nächste gegen 840 - oder beidesmal die 865. Diese bekommst Du alles für kleines. Schau Dir mein Diskusbecken an, ich habe dort ebenfalls diese Kombination, allerdings hier noch mit 880 zusätzlich.
Wielange hast Du jetzt Deine Pflanzen im Becken ? Evtl. würde ich auch mal Flüssigdünger nehmen. Sind die Pflanzen leicht gelblich, zeigen sie hervortretende Adern ?
Grüne Punktalgen sind im Anfang normal. Den Film den Du von den Blättern abstreifen kannst, richt der modrig? Ist es eher eine Blaugrüner Belag ?
Wenn ja hast Du Blaualgen, auch die sind im Anfang oft auftretend.
Geh mal auf die Seite von www.aquamax.de dort werden alle Algenarten sehr gut beschrieben.
Auch in Becken ohne Pflanzen kommen Algen. Pflanzen erfüllen eine wichtige Funktion, sie nehmen Schadstoffe, bzw. die Fischausscheidungen auf und unterstützen die Filterleistung, je nach Besatz käme man mit Pflanzen evtl. sogar ohne Filter aus! Je nach Besatz brauchen auch die Fische Pflanzen als Rückzug. Manche Biotop-Becken haben allerdings keine Pflanzen, nur Holz und Laub, auch das kann funktionieren, bedarf aber aufmerksamer Beobachtung bezüglich der Wasserwerte und es muss eine gute Strömung an der Oberfläche passieren, damit genügend Sauerstoff eingetragen wird, evtl. ist auch ein Ausströmer nötig.
Aber ich denke, Dein Problem liegt bei der ungünstigen Beleuchtung !
Grüße Blumenfee

ehemaliger User

Homepage 

06.07.2010, 21:41

@ Obsera

Fragen über Fragen

>> Hallo liebe Aquariumfreunde,
>>
>> die Leute die hier regelmäßig vorbeischauen, kennen mich und mein
>> Becken.
>>
>> Wollt mal fragen was ich falsch mache, usw. habe ich folgendes
>> Pflanzenproblem.
>>
>> ALLE meiner Pflanzen geht es sichtlich net gut. Die Stengelplanzen haben
>> braune Flecken und grünen "Pelz" auf den Blättern, den Pelz ich nenn es
>> einfach Algen :) kann ich ohne Probleme mit meinen Fingern vom Blatt
>> rubbeln. Die brauen Flecken sind allerdings nicht wegzubekommen.
>>
>> Die anderen Pflanzen haben ähnliche Problem, hier sind es aber nur die
>> brauen Flecken. Klar der ein oder andere Fleck kommt daher dass die
>> Blätter die unten am Grund sind nicht so viel Licht bekommen. Zudem hinzu
>> kommt noch dass auf fast jedem Blatt meiner Pflanzen kleine grüne Punkte
>> zusehen sind. Die ich auch nicht abgekomme.
>>
>> Weiß einer was da in meinem Becken falsch läuft? Hab große Lust bei
>> meinem bevorstehenden Umzug alle Pflanzen rauszuschmeißen.
>>
>> Was muss ich eigentlich dann beachten wenn ich alle Pflanzen rausschmeiße
>> und KEINE neuen einpflanze? Wird das Wasser dadurch schlechter? oder
>> erledigen dass die Filterbakterien? Hätte nämlich nur noch ein Becken mit
>> Steinen drin.
>>
>> Lg Robert

Noch eins Robert, kannst Du von den betroffenen Stellen und den Pflanzen mal ein paar Bilder auf Deiner Beckenseite reinbringen ? Dann kann man sich eher ein Bild machen.
Grüße Blumenfee

Obsera

Homepage 

06.07.2010, 21:42

@ ehemaliger User

Fragen über Fragen

danke blumenfee werde mir mal andere leuchten zulegen...die die du mir hier beschrieben hast...danke schön.....

Obsera

Homepage 

06.07.2010, 21:44

@ ehemaliger User

Fragen über Fragen

ja will schon die ganze zeit bilder reinstellen auch von den fischen die ich ja jetzt drin habe.. aber finde das nötige kabel meiner cam nicht mehr. :( und die algen die ich abrubbeln kann riechen schon bisschen modrig..aber das denke ich ist normal..welche algen riechen denn nicht? aber jetzt wo ich gerade dabei bin.. habe ja schieferplatten im becken . mittlerweile werden auch diese von den algen befallen. ist da auch das licht schuld ? :D

ehemaliger User

Homepage 

06.07.2010, 22:09

@ Obsera

Fragen über Fragen

>> ja will schon die ganze zeit bilder reinstellen auch von den fischen die
>> ich ja jetzt drin habe.. aber finde das nötige kabel meiner cam nicht
>> mehr. :( und die algen die ich abrubbeln kann riechen schon bisschen
>> modrig..aber das denke ich ist normal..welche algen riechen denn nicht?
>> aber jetzt wo ich gerade dabei bin.. habe ja schieferplatten im becken .
>> mittlerweile werden auch diese von den algen befallen. ist da auch das
>> licht schuld ? :D

Hallo Robert,
ja, meistens. Hat man Algen, gehen die auf alles, auch auf Steine. Auch Nährstoffmangel bei den Pflanzen kann Algen vorursachen, da die Algen am Anfang alles nutzen und den Pflanzen dann kaum noch was bleibt, sprich sie wachsen nur schlecht. Deshalb meine Frage, wie lange Du die Pflanzen drin hast und ob Du schon düngst !?
Grüße Blumenfee

ehemaliger User

Homepage 

06.07.2010, 22:14

@ Obsera

Fragen über Fragen

>> Hallo liebe Aquariumfreunde,
>>
>> die Leute die hier regelmäßig vorbeischauen, kennen mich und mein
>> Becken.
>>
>> Wollt mal fragen was ich falsch mache, usw. habe ich folgendes
>> Pflanzenproblem.
>>
>> ALLE meiner Pflanzen geht es sichtlich net gut. Die Stengelplanzen haben
>> braune Flecken und grünen "Pelz" auf den Blättern, den Pelz ich nenn es
>> einfach Algen :) kann ich ohne Probleme mit meinen Fingern vom Blatt
>> rubbeln. Die brauen Flecken sind allerdings nicht wegzubekommen.
>>
>> Die anderen Pflanzen haben ähnliche Problem, hier sind es aber nur die
>> brauen Flecken. Klar der ein oder andere Fleck kommt daher dass die
>> Blätter die unten am Grund sind nicht so viel Licht bekommen. Zudem hinzu
>> kommt noch dass auf fast jedem Blatt meiner Pflanzen kleine grüne Punkte
>> zusehen sind. Die ich auch nicht abgekomme.
>>
>> Weiß einer was da in meinem Becken falsch läuft? Hab große Lust bei
>> meinem bevorstehenden Umzug alle Pflanzen rauszuschmeißen.
>>
>> Was muss ich eigentlich dann beachten wenn ich alle Pflanzen rausschmeiße
>> und KEINE neuen einpflanze? Wird das Wasser dadurch schlechter? oder
>> erledigen dass die Filterbakterien? Hätte nämlich nur noch ein Becken mit
>> Steinen drin.
>>
>> Lg Robert

ich bins schon wieder,
sehe in Dein Becken und kann keine schnellwachsende Stengelpflanzen entdecken.
Kauf Dir mal 1-2 Bündel für den Hintergrund vom Hygrophila sesliflora, gängige Pflanzen, wächst sehr flott und sieht sehr schön aus und pflanze die mal im Hintergrund und fang mal anzu düngen. Zusammen mit neuer Beleuchtung dürfte das dann werden. Schneid alle sehr befallenen Blätter der vorhandenen Pflanzen ab und warte einfach mal ab... Geduld ist angesagt, das wird schon !
So hat wohl jeder mal angefangen.
Grüße :-D

Obsera

Homepage 

06.07.2010, 22:17

@ ehemaliger User

Fragen über Fragen

pflanzen sind bestimmt schon zwei monate drin. und nein dünge nicht. vertraute bis jetzt auch nur auf das licht. allerdings wachsen die pflanzen auch nicht so schnell wie ich gern hätte (bis auf die stängelpflanzen)...

Leinad78

Homepage

07.07.2010, 09:30

@ Obsera

Fragen über Fragen

>> pflanzen sind bestimmt schon zwei monate drin. und nein dünge nicht.
>> vertraute bis jetzt auch nur auf das licht. allerdings wachsen die pflanzen
>> auch nicht so schnell wie ich gern hätte (bis auf die stängelpflanzen)...

Ohne das passende Umfeld werden die auch nie sonderlich schnell wachsen. Da brauchts dann schon ausgeklügelte Düngepläne, starke Beleuchtung, heftige Wasserwechsel um überschüssige Stoffe auszubringen und ne dicke CO2 Anlage. Geht dann mal was mit der Düngung schief (tägliche penible Düngung wird dann ein muss!), hat man schneller Algen als einem lieb ist.

Für den Ottonormal Aquarianer reichen 0,2-0,3W/L locker aus, das Becken verzeiht viel besser Fehler und läuft insgesamt ruhiger.

Was Deine Blaualgen angeht, dabei handelt es sich um (scheinbar) toxische Bakterien. Die Lichtfarbe ist den Pflanzen eigentlich ziemlich ideal, selbst Meerwasserbeleuchtung gab in meinen Versuchen keine Wuchsverschlechterung. Wohl aber die (drastische) Änderung des Lichtstromes, bzw der meßbaren Helligkeit. Die 865er und 880er Lampen von Osram usw sind hervorragende Aquarienlampen und Du wirst beim ersten Mal erschrocken sein wie farbenprächtig Dein Aquarium auf einam ist! Ich hatte über meinen 54L eine Hagen SunGlo drauf und mich die ganze Zeit gewundert warum das Becken so trist und verschleiert aussieht. Nach einiger Recherche im Internet stiess ich dann auf den Grund; Die SunGlo ist nichts anderes als eine Osram 640 mit 4000Kelvin. Ansich eine tolle Sache, wäre da nicht die 6 am Anfang. Diese gibt den Farbwiedergabewert Ra an... Beleuchtungen mit einer 6 am Anfang sind für Beleuchtungen in denen Menschen arbeiten nicht mehr zulässig, weil die Farbwiedergabe so miserabel ist, das dies wohl auch auf das Gemüt der Arbeiter schlägt. Und sowas wird dann für gut 15€ teuer verkauft...

Ich hab dann auf 1x14W 865 T5 HE gewechselt und jetzt sieht das Becken so aus wie gewohnt und gewollt.

Zurück zu Deinen Blaualgen: Möglichst alle absaugen, Wasserwechsel, mehrere Tage völlig abdunkeln, danach nochmal nen guten Wasserwechsel und dann das Becken "neu" starten. Dann aber auch bitte mit Dünger, zumindest ein Hauch Dennerle A1 pro Tag.

Hier auch mal recht informativ was gegen Blaualgen hilft: www.afizucht.de/html/blaualgen.html

Insgesamt sehr zu empfehlen die Seite. ;-)

ehemaliger User

Homepage 

07.07.2010, 19:31

@ Obsera

Fragen über Fragen

>> pflanzen sind bestimmt schon zwei monate drin. und nein dünge nicht.
>> vertraute bis jetzt auch nur auf das licht. allerdings wachsen die pflanzen
>> auch nicht so schnell wie ich gern hätte (bis auf die stängelpflanzen)...

Hallo Robert,
Du hast ja vorwiegend Echinodoren drin, die wachsen natürlich nur mäßig.
# Deshalb ja die Stengelpflanzen als Nährstoffkonkurenten. Man kann die Flüssigdüngung auch sehr gut auf 7 Tage verteilen, d.h. die Wochendosis durch 7 teilen, klappt so oder so. Leinad hat es ja auch schon angesprochen.
Ich hatt 4 Jahre lang eine Beleuchtung mit 0,3 Watt pro Liter und hatte immer hervorragenden Pflanzenwuchs. Auch anspruchsvolle rotlaubige wuchsen unter diesem Licht mit Sandboden und Profito-Düngung. Co2 hab ich nie gebraucht, da bei meinen Wasserwerten genügend Co2 vorhanden war und ist.
Grüße Blumenfee

wachs74

Homepage 

Wolfsberg,
07.07.2010, 20:33

@ Obsera

Fragen über Fragen

Hall0,

du kannst dir mal mein Becken anschauen. Diese Pflanzenbracht erreiche ich nur durch CO2 sonst gar nichts. Diese ganzen Dünge Produkte halte ich persönlich für überflüssig. Aber eins kann ich dir empfehlen, Turmdeckelschnecken. Ein sehr nützlicher Helfer im Becken. Die Turmdeckelschnecke bezeichnet man ja auch als Regenwurm der Aquarien
Das schöne an der Schnecke ist, Turmdeckelschnecken leben relativ versteckt, vor allem Tagsüber wird man nur selten welche zu Gesicht bekommen.
Während des Tages durchwühlen die Schnecken den Bodengrund und sorgen dafür das er sich einerseits nicht verdichtet und andererseits ständig neues Wasser und Sauerstoff den Wurzeln zugegeben wird. Probier es einfach mal. Ich vermute dass durch Kot, Futter und dem Ausscheidungssekret der Turmdeckelschnecken genügend Nährstoffe für die Pflanzen zur Verfügung steht. Beleuchtung: ich hatte mal ein kleines Becken mit einer herkömmlichen Energiesparbirne und trotzdem Pflanzenwuchs ohne Ende. Als Bodengrund benutze ich eine 1 cm Schicht Zeolith darüber Lavalit-Aquariumkies.

Gruß
Ronny

ehemaliger User

Homepage 

08.07.2010, 16:21

@ wachs74

Fragen über Fragen

>> Hall0,
>>
>> du kannst dir mal mein Becken anschauen. Diese Pflanzenbracht erreiche ich
>> nur durch CO2 sonst gar nichts. Diese ganzen Dünge Produkte halte ich
>> persönlich für überflüssig. Aber eins kann ich dir empfehlen,
>> Turmdeckelschnecken. Ein sehr nützlicher Helfer im Becken. Die
>> Turmdeckelschnecke bezeichnet man ja auch als Regenwurm der Aquarien
>> Das schöne an der Schnecke ist, Turmdeckelschnecken leben relativ
>> versteckt, vor allem Tagsüber wird man nur selten welche zu Gesicht
>> bekommen.
>> Während des Tages durchwühlen die Schnecken den Bodengrund und sorgen
>> dafür das er sich einerseits nicht verdichtet und andererseits ständig
>> neues Wasser und Sauerstoff den Wurzeln zugegeben wird. Probier es einfach
>> mal. Ich vermute dass durch Kot, Futter und dem Ausscheidungssekret der
>> Turmdeckelschnecken genügend Nährstoffe für die Pflanzen zur Verfügung
>> steht. Beleuchtung: ich hatte mal ein kleines Becken mit einer
>> herkömmlichen Energiesparbirne und trotzdem Pflanzenwuchs ohne Ende. Als
>> Bodengrund benutze ich eine 1 cm Schicht Zeolith darüber
>> Lavalit-Aquariumkies.
>>
>> Gruß
>> Ronny

Hallo, speziell an Ronny,
jeder hat da so sein Patentrezept - ok. Aber nur Co2 ist nicht das Allheilmittel für guten Pflanzenwuchs. Wenn das Leitungswasser nicht genügend Spurenelemente hat, oder man gar den Wasserwechsel vernachlässigt, dann fehlen den Pflanzen genau diese. Alle heute üblichen Pflanzendünger haben a l l e benötigten Spurenelemente enthalten, außer dem Makronährstoffen NPK, Nitrat, Phosphat und Kalium! Diese Nährstoffe hat man durch ausreichenden Fischbesatz meistens genügend im Becken.
In meinem Fall hab ich durch den Ph-Wert und den KH-Wert schon genügend Co2 und brauch dieses nicht zugeben ! Bei meinem Wert hätte ich einen Co2-Gehalt , der passt und nicht extra dazu gegeben werden muss. Ich habe noch nie eine Co2-Anlage für das große Becken benötigt. Anders sieht es aus, wenn man ein Starklichtbecken betreibt ! Ab ca. 0,8 Watt/l. Hier kommt man meistens nicht ohne Co2, aber auch nicht ohne Nachdüngung aus.
Pflanzen wachsen nur, wenn alle Nährstoffe vorhanden sind! (Liebig-Gesetz)
Grüße Blumenfee

12058 Postings in 2614 Threads
Fragen über Fragen
RSS Feed