Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.753 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Fragen zu Guppys //// Fragen zu Zwerg/Erbsenkugelfischen

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Simon Says

Homepage 

27.02.2011, 03:40
 

Fragen zu Guppys //// Fragen zu Zwerg/Erbsenkugelfischen (Einrichtungsbeispiele)

Hallo zusammen,neue Fische ergeben zeitweise neue Fragen.
Ich hoffe hier etwas Hilfe zu finden.
Vorab, es sind getrennte Fragen und die Fischarten (Betreff) werden in getrennten Becken gepflegt.

Zunächst zu den Guppys, abgesehen von dem heutigen Nachwuchs, leben in Ihrem Becken aktuell 5 adult Fische, 3W/2M.
Dies ist von dem Verhältnis aktuell nicht "perfekt", da normalerweise zu einem Besatz von 1/2 oder 1/3 geraten wird, dies ist mir bewusst.
Aber zu meiner eigentlichen Frage:
In der Theorie sollte man mehr Weibchen als Männchen einsetzen, damit sich das "Paarungsverhalten" der Männchen auf mehrere Weibchen verteillt und einzelne Weibchen nicht zu sehr "gestresst" werden. Sowie zumindest die Theorie. Bei mir ist es jedoch so, dass beide Männchen total auf eins der Weibchen "abfahren" und somit ziemlich viel verfolgen. Die anderen Weibchen werden größtenteils ignoriert oder nur relativ kurz umschwommen um zeitweise nach Sekunden wieder abzudrehen. Alter und Größe ist bei allen Weibchen in etwa identisch. Dennoch mache ich mir natürlich um das doppeltbeworbene Weibchen etwas Sorgen, es ist wohlauf und hat erst heute Nachwuchs "geworfen", dennoch möchte ich diese "Belagerung" etwas lockern. Für mich ist es nicht verständlich, warum die anderen Weibchen nahezu ignoriert werden. Kann dies in der Farbenpracht der Weibchen liegen? (Benanntes Weibchen ist rot, die eher ignorierten sind dunkel)
Habe ich "Entlastung" zu erwarten wenn ich noch weitere Weibchen hinzuführe, wenn ja, sollte ich dort ebenfalls auf Farbenpracht achten? Kann sich bzw. mir jemand erklären warum bei 3 Weibchen scheinbar nur eins für die Männchen "richtig" interessant erscheint?



Zergkugelfische: Sie lieben Schnecken, dies ist mir durchaus bewusst. Da ich in der "Kennenlernphase" dieser Fische bin, pflege ich aktuell lediglich 2, könnte mir jedoch auf Dauer durchaus ein Artenbecken mit mehr Exemplaren vorstellen, da ich diese Fische für überaus Interessant empfinde. Aktuell befinden sich die 2 "Erbsen" mit einem Schwarm Neons in einem Becken. Schnecken kann ich weit über Ihren Bedarf hinzufügen, jedoch will ich Ihnen eine Alternative/abwechslungsreiche Nahrungsquelle anbieten. Genau daraus ergibt sich meine Frage: Ganz gleich was ich diesem Becken als Futter zur Verfügung Stelle (Frost, Lebendfutter, verschiedene Arten //// Für die Neons auch Flockenfutter wo ich jedoch davon ausging das es für Erbsen untinteressant ist.) die Erbsen bekommen im Grunde "nichts" ab. Jetzt könnte man meinen das ich evtl. zu wenig füttere, dies ist jedoch durchaus nicht der Fall. Ich habe nur den Eindruck, dass die Erbsen einfach zu "schüchtern" sind, während meine neugierigen Neons sich auf alles "drauf stürzen" und somit (wie es ja auch sein soll) nach einiger Zeit nichtsmehr da ist...
Nun frage ich mich natürlich was ich machen soll.
Für mich logische Überlegungen:
1. Schnecken reichen den Erbsen vorerst vollkommen, mit der Zeit werden sie sicher "mutiger" und werden auch von dem anderen Futter etwas abbekommen.
2. Ich fütter künftig über Bedarf, so dass die Neons (hier Bezogen auf Lebend und Frostfutter) etwas übrig lassen was die Erbsen früher oder später fressen (Was ich persönlich nicht sooo gut finde, da Überfütterung bekanntlich einige Negative Nebenwirkungen zeigen kann/wird).
3. Es gibt Futterarten/Möglichkeiten welche ich so nicht erkannt/beachtet habe. (Die Erbsenfütterung mit Pinzette ist mir aus anderen Foren bekannt, aber nur mal als Beispiel: Wie will man ernsthaft z.B. Mückenlarven mit einer Pinzette füttern?)
Ich hoffe hier auf Ideen/Vorschläge.



Wie macht man von den Erbsen vernünftige Fotos?
Es mag daran liegen, dass sie bei mir recht "frisch" sind und somit auch relativ junge Fische sind, jedoch ist es bei mir wie folgt:
Wenn ich in die nähe des Becken's komme, sind die Erbsen direkt bei mir an der Scheibe. Ich kann quasie machen was ich will und diese neugierigen Gesellen sind direkt vor mir und beäugeln was ich dort treibe. Wenn ich jedoch eine Kamera hervorhole, sind sie schneller weg als man gucken kann. Soetwas habe ich noch nie zuvor erlebt. Sie sind regelrecht "Fotoscheu", obwohl sonst sehr neugierig. Ähnliches verhalten zeigen sie jedoch auch bei der Futterzugabe (siehe oben), wenn ich z.B. 10 Schnecken "einwerfe", so werden diese erstmal für einige Stunden ingnoriert und plötzlich wird die "Jagd" eröffnet und nahezu alle verschlungen (wir reden hier natürlich von sehr kleinen Schnecken). Liegt es einfach daran, dass sie zwar Neugierig aber dennoch sehr sehr schüchtern sind? Das sie so "frisch/neu" in dem Becken sind? Ändert sich dies mit der Zeit?


Vielen Dank schonmal für hilfreiche Antworten. Grüße und eine gute Nacht, Simon.

Marci

Homepage 

01.03.2011, 18:19

@ Simon Says

Fragen zu Guppys //// Fragen zu Zwerg/Erbsenkugelfischen

>> Zunächst zu den Guppys, abgesehen von dem heutigen Nachwuchs, leben in
>> Ihrem Becken aktuell 5 adult Fische, 3W/2M.
>> Dies ist von dem Verhältnis aktuell nicht "perfekt", da normalerweise zu
>> einem Besatz von 1/2 oder 1/3 geraten wird, dies ist mir bewusst.
>> Aber zu meiner eigentlichen Frage:
>> In der Theorie sollte man mehr Weibchen als Männchen einsetzen, damit
>> sich das "Paarungsverhalten" der Männchen auf mehrere Weibchen verteillt
>> und einzelne Weibchen nicht zu sehr "gestresst" werden. Sowie zumindest die
>> Theorie. Bei mir ist es jedoch so, dass beide Männchen total auf eins der
>> Weibchen "abfahren" und somit ziemlich viel verfolgen. Die anderen Weibchen
>> werden größtenteils ignoriert oder nur relativ kurz umschwommen um
>> zeitweise nach Sekunden wieder abzudrehen. Alter und Größe ist bei allen
>> Weibchen in etwa identisch. Dennoch mache ich mir natürlich um das
>> doppeltbeworbene Weibchen etwas Sorgen, es ist wohlauf und hat erst heute
>> Nachwuchs "geworfen", dennoch möchte ich diese "Belagerung" etwas lockern.
>> Für mich ist es nicht verständlich, warum die anderen Weibchen nahezu
>> ignoriert werden. Kann dies in der Farbenpracht der Weibchen liegen?
>> (Benanntes Weibchen ist rot, die eher ignorierten sind dunkel)
>> Habe ich "Entlastung" zu erwarten wenn ich noch weitere Weibchen
>> hinzuführe, wenn ja, sollte ich dort ebenfalls auf Farbenpracht achten?
>> Kann sich bzw. mir jemand erklären warum bei 3 Weibchen scheinbar nur eins
>> für die Männchen "richtig" interessant erscheint?

Hallo Simon,
zu den Zwergkugelfischen kan ich dir leider nichts sagen, da ich noch nie welche gepflegt habe. Ich habe allerdings auch ein paar Guppy´s in meinen Aquarien bei denen das Verhältniss noch schlechter als bei dir ist(3m/2w und 4m/3w). Ich glaube nicht, dass die "Belagerung" deines Weibchens an der besonderen Färbung liegt. Bei mir konnte ich ein solches Verhalten nämlich noch nie beobachten und auch meine Weibchen sind nicht besonders farbenfroh, aber trotzdem für die Männchen alle gleich interresant. Vielleicht liegt es ja auch daran, dass dieses Weibchen im Moment besonders fruchtbar ist und die Männchen das bemerken und es deshalb so belagern.

Das ist nur meine Meinung aber vielleicht schreibt dir ja noch jemand der mehr Ahnung davon hat

Lg Marco