Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.456 Aquarien mit 145.772 Bildern und 1.597 Videos von 17.591 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Hexenwels geht es schlecht!

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Opodeldok

Homepage

06.01.2011, 15:11
 

Hexenwels geht es schlecht! (Besatz)

Hallo liebe Hexenwelsbesitzer,

vor ca. 2 Wochen ist mein erster roter Hexenwels bei mir eingezogen. Ein sehr munteres und aktives Kerlchen. Gestern habe ich mir dann noch Nr. 2 dazugeholt.
Heute morgen habe ich Nr. 1 seitlich am Boden liegend gefunden. Gott sei Dank noch lebend. Habe ihn gleich herausgeholt und in mein Ablaichbecken gesetzt.
Es sieht sehr dünn aus. Meine Befürchtung, wie mir auch der Händler schon sagte, er hat nicht genug gefressen und ist wahrschreinlich kurz vorm verhungern. Ich kann aber nicht verstehen, warum ein Tier am gedeckten Tisch nichts frisst :confused: ??? Es gibt bei mir regelmäßig frisches Gemüse (Gurke, Zucchini, Erbsen, Spinat, Paprika) sowie verschiedene Futtertabletten für Welse (diese kommen erst nach Einbruch der Dunkelheit ins Becken, damit sie nicht von den Skalaren und SBB gefressen werden). Es sind Wurzeln zum abraspeln vorhanden, usw.
Jetzt bekommt er erstmal eine Extraportion Futter in seine Quarantäne-Station und dann hoffe ich mal, dass er etwas frisst und wieder zu Kräften kommt.

Natürlich habe ich jetzt Angst, dass es Nr. 2 auch bald so ergeht. Der Händler hat ihn mir auf der Hand gezeigt, und er ist wirklich super ernährt.

Was kann ich denn tun, dass die Tierchen fressen. Ich kann die ja schlecht zwangsernähren.

Ich habe schon überlegt, Nr. 1 Übergangsweise ins Nelenbecken umzusiedeln, bis er sich wieder etwas erholt hat. Aber das ist natürlich auch keine Dauerlösung.

Jetzt hoffe ich erstmal, dass er überhaupt überlebt. Ich bin wrirklich sehr traurig, denn das niedlich Kerlchen tut mir so leid :crying:

Vielleicht hat ja von Euch jemand einen guten Tipp für mich.

Viele Grüße

Nadja

ehemaliger User

Homepage 

06.01.2011, 22:56

@ ehemaliger User

Hexenwels geht es schlecht!

Hej,

ich verstehe immer noch nicht wie alle Welt sagen kann Hexenwelse würden alle Grünzeug und Algen lieben. Ich habe mehrere Arten hier bei mir und vermehre sie auch, und außer den wirklich kleinen Jungfischen steht keiner so richtig auf Algen (und selbst die kleinen nur auf Spirulina in mundgerechten Portionen) und Gemüse wird gleich völlig ignoriert.
Meine Hexen stehen fressen ganz normale fleischliche Tabs, grüne lassen sie links liegen, selbst wenns keine anderen gibt, und über Frostfutter machen sie sich auch her.
Versuch deine Hexe mal mit den WaferMix zu füttern die du in der Futterliste stehen hast. Ich habs zwar selber noch nicht probiert, aber schon mehrfach gelesen, dass die besonders gut gefressen werden sollen.
Ansonsten sollten die Hexen bei dir keine Probleme haben ans Futter zu kommen. Meine boxen sich gegen 15cm lange Ancistrus-Männchen zum Futter durch.
btw wie groß sind die beiden denn? Ich habe eben das Bild des Welses im EHK gesehen und der kommt mir noch sehr klein vor...

Felix

Opodeldok

Homepage

07.01.2011, 18:30

@ ehemaliger User

Hexenwels geht es schlecht!

Hallo Felix,

das ist ja interessant, was Du schreibst. Ich habe mich jetzt wirklich bemüht, den Hexis pflanzliche Kost zu verabreichen und überall im Becken Gemüse verteilt. Inzwischen habe ich aber auch schon im Web etwas gestöbert und gelesen, dass viele wirklich nur fleischliche Kost mögen.
Bei mir gibt es so ca. jeden 2. Tag Frostfutter, und da geht auch immer einiges zu Boden, doch die Hexis habe ich da nie dran gesehen, weil Skalar und Co. wie irre über das Futter herfallen und am Ende dann nicht wirklich viel übrig lassen. Das gleich gilt auch für die Wafer. Die werden sofort aufgespürt und verschluckt. Vielleicht probier ich es mal mit Frostfutter bei Dunkelheit.
Größenmäßig tippe ich mal auf ca. 5-6cm. Also schon noch recht klein.
Ich versuche mein Bestes und hoffe ich bringe Nr.2 durch. Der ist noch sehr munter und fit und ich habe ihn sogar schon auf der Zucchinischeibe gesichtet.
Nr.1 ist mir jetzt bedauerlicherweise wirklich verstorben :-( .

vielen Dank und viele Grüße

Nadja



> Hej,
>>
>> ich verstehe immer noch nicht wie alle Welt sagen kann Hexenwelse würden
>> alle Grünzeug und Algen lieben. Ich habe mehrere Arten hier bei mir und
>> vermehre sie auch, und außer den wirklich kleinen Jungfischen steht keiner
>> so richtig auf Algen (und selbst die kleinen nur auf Spirulina in
>> mundgerechten Portionen) und Gemüse wird gleich völlig ignoriert.
>> Meine Hexen stehen fressen ganz normale fleischliche Tabs, grüne lassen
>> sie links liegen, selbst wenns keine anderen gibt, und über Frostfutter
>> machen sie sich auch her.
>> Versuch deine Hexe mal mit den WaferMix zu füttern die du in der
>> Futterliste stehen hast. Ich habs zwar selber noch nicht probiert, aber
>> schon mehrfach gelesen, dass die besonders gut gefressen werden sollen.
>> Ansonsten sollten die Hexen bei dir keine Probleme haben ans Futter zu
>> kommen. Meine boxen sich gegen 15cm lange Ancistrus-Männchen zum Futter
>> durch.
>> btw wie groß sind die beiden denn? Ich habe eben das Bild des Welses im
>> EHK gesehen und der kommt mir noch sehr klein vor...
>>
>> Felix

12053 Postings in 2612 Threads
Hexenwels geht es schlecht!
RSS Feed