Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.843 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Hilfe, was ist das denn schon wieder? Polypen?

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Tierfreundin

Homepage 

13.10.2011, 09:06
 

Hilfe, was ist das denn schon wieder? Polypen? (Besatz)

Hallo ihr lieben Aquarianer,

ich bin Neuling, habe mein Becken jetzt seit dem 21.08.2011. Also noch nicht einmal 2 Monate und plage mich schon mit den seltsamsten Sachen rum.

Erstmal zum Becken:

180l

Besatz:
10 Ohrgitterharnischwelse
10 blaue Neons
10 rote Phantomsalmler
10 Raubturmdeckelschnecken
5 Amanogarnelen

Habe nach guten 14 Tagen Laufzeit angefangen das Becken mit 3 Ottos zu besetzen, dann nochmal 3 Ottos, dann immer 5 Fische einer Sorte und vorgestern dann noch 4 Ottos und die 5 Garnelen. Immer mit 4-7 Tagen Abstand.

Habe anfangs jeden Tag, nun alle paar Tage, das Wasser getestet (Tröpfchentest):

pH: immer 7,0-7,5
KH: immer 5°, gestern 4°
GH: immer 6°, gestern 7°
NO2: immer 0,0 (hab auch nichts vom Nitritpeak mitbekommen)
NO3: immer ca 10 (allerdings nur Stäbchentest)

Ich hatte in meinem bisher kurzen Aquarianer-Leben jetzt echt schon viel.

Pinselalgen, gegen die ich die Amanogarnelen eingesetzt habe (so sagte man mir)
Etwas was aussieht wie Braunalgen
Eine Schneckenplage (daher die Raubturmdeckelschnecken)
2 Libellen, bzw. eine geschlüpfte und eine Larve
einen komischen Pilzbewuchs
Blaualgen (denke hab sie im Griff nachdem ich das Lochgestein mit dem algenverklebten Javamoos entfernt habe)
und was weiss ich....

Ich habe anfangs sicher zuviel gefüttert, denke jetzt aber nicht mehr, die Phantomsalmler machen sich jetzt schon über die Welstablette her, so hungrig erscheinen sie mir.

Und heute morgen dann schaue ich beim "allmorgendlichen Kaffee vor dem Becken" und denke: WAS IST DAS SCHON WIEDER?

Kleine 3-5 mm lange Tuben oder Röhrchen, weiss, mit 5 Pinseln dran, die sich an mein Zyperngras geklammert in der Strömung wiegen.

Irgendwie kam mir der Geistesblitz: DAS MÜSSEN POLYPEN SEIN, VON DENEN HABE ICH SCHONMAL GELESEN...
Nach Googelei scheint dem auch so.

Was mache ich jetzt? Ich verzweifel bald.
Ich hab echt nur Kopfzerbrechen seit Beginn, von wegen beruhigendem Aquarium (Spässchen!)

Die Mutter meines Freundes hat zur gleichen Zeit ein Becken aufgebaut, allerdings nur 54l, eingeräumt, Pflanzen rein, Fische und irgendwelche Starterbakterien und die muss höchstens mal ein paar Algen vom Glas entfernen.... Die lacht mich aus. Ich habs halt auf natürlichem Weg versucht, bin nun mal gegen Chemie.

Hülfe bitte....
Ich krieg da gar nichts mehr in den Griff...

LG Nicole

ehemaliger User

Homepage

13.10.2011, 09:47

@ Tierfreundin

Hilfe, was ist das denn schon wieder? Polypen?

>> Hallo ihr lieben Aquarianer,
>>
>> ich bin Neuling, habe mein Becken jetzt seit dem 21.08.2011. Also noch
>> nicht einmal 2 Monate und plage mich schon mit den seltsamsten Sachen rum.
>>
>> Erstmal zum Becken:
>>
>> 180l
>>
>> Besatz:
>> 10 Ohrgitterharnischwelse
>> 10 blaue Neons
>> 10 rote Phantomsalmler
>> 10 Raubturmdeckelschnecken
>> 5 Amanogarnelen
>>
>> Habe nach guten 14 Tagen Laufzeit angefangen das Becken mit 3 Ottos zu
>> besetzen, dann nochmal 3 Ottos, dann immer 5 Fische einer Sorte und
>> vorgestern dann noch 4 Ottos und die 5 Garnelen. Immer mit 4-7 Tagen
>> Abstand.
>>
>> Habe anfangs jeden Tag, nun alle paar Tage, das Wasser getestet
>> (Tröpfchentest):
>>
>> pH: immer 7,0-7,5
>> KH: immer 5°, gestern 4°
>> GH: immer 6°, gestern 7°
>> NO2: immer 0,0 (hab auch nichts vom Nitritpeak mitbekommen)
>> NO3: immer ca 10 (allerdings nur Stäbchentest)
>>
>> Ich hatte in meinem bisher kurzen Aquarianer-Leben jetzt echt schon viel.
>>
>> Pinselalgen, gegen die ich die Amanogarnelen eingesetzt habe (so sagte man
>> mir)
>> Etwas was aussieht wie Braunalgen
>> Eine Schneckenplage (daher die Raubturmdeckelschnecken)
>> 2 Libellen, bzw. eine geschlüpfte und eine Larve
>> einen komischen Pilzbewuchs
>> Blaualgen (denke hab sie im Griff nachdem ich das Lochgestein mit dem
>> algenverklebten Javamoos entfernt habe)
>> und was weiss ich....
>>
>> Ich habe anfangs sicher zuviel gefüttert, denke jetzt aber nicht mehr,
>> die Phantomsalmler machen sich jetzt schon über die Welstablette her, so
>> hungrig erscheinen sie mir.
>>
>> Und heute morgen dann schaue ich beim "allmorgendlichen Kaffee vor dem
>> Becken" und denke: WAS IST DAS SCHON WIEDER?
>>
>> Kleine 3-5 mm lange Tuben oder Röhrchen, weiss, mit 5 Pinseln dran, die
>> sich an mein Zyperngras geklammert in der Strömung wiegen.
>>
>> Irgendwie kam mir der Geistesblitz: DAS MÜSSEN POLYPEN SEIN, VON DENEN
>> HABE ICH SCHONMAL GELESEN...
>> Nach Googelei scheint dem auch so.
>>
>> Was mache ich jetzt? Ich verzweifel bald.
>> Ich hab echt nur Kopfzerbrechen seit Beginn, von wegen beruhigendem
>> Aquarium (Spässchen!)
>>
>> Die Mutter meines Freundes hat zur gleichen Zeit ein Becken aufgebaut,
>> allerdings nur 54l, eingeräumt, Pflanzen rein, Fische und irgendwelche
>> Starterbakterien und die muss höchstens mal ein paar Algen vom Glas
>> entfernen.... Die lacht mich aus. Ich habs halt auf natürlichem Weg
>> versucht, bin nun mal gegen Chemie.
>>
>> Hülfe bitte....
>> Ich krieg da gar nichts mehr in den Griff...
>>
>> LG Nicole


------

Hallo Nicole,


als erstes,Du musst dringend ruhiger werden,nicht alles was an Lebewesen im Aqua rumkrabbelt,schwimmt oder schwebt ist schädlich oder deinen Bewohnern nicht wohl gesonnen,einiges ist sogar sehr nützlich.

Es könnten Polypen sein,da Du aber keine Junggarnelen pflegst die manchmal auch von Polypen gefangen werden besteht gar kein Grund in Panik zu verfallen,neben Kleinstorganismen welche die Polypen mit ihren Fangarmen fangen besteht für deine Fische absolut keine Gefahr,wenn diese sogar richtig Hunger haben werden sogar die Polypen verspeist.

Amanogarnelen fressen keine Pinselalgen,Faden und Grünalgen stehen auf ihrem Speiseplan und der darin befindliche Aufwuchs,es sei denn es gibt genug anderes Futter.

Lasse dem Becken einfach mehr Zeit und hantiere so wenig wie möglich darin,und benutze nach Möglichkeit keine Chemie

Der PH ist zu hoch,er solte bei 6,8 - 7 liegen,wie hoch ist die Wassertemperatur ?


Also,alles in Ruhe und eine Menge Geduld und Du wirst sehen es wird ;-)


LG Jürgen

Tierfreundin

Homepage 

13.10.2011, 22:12

@ ehemaliger User

Hilfe, was ist das denn schon wieder? Polypen?

ok, ich bin ganz ruhig :-)

Danke Jürgen, sind wohl nur komisch anzuschauen die Polypen. Dachte die werden jetzt grösser oder sondern noch irgendwas ab.

Ja ich muss wohl was entspannter werden, hehe, will ja nur dass es allen gut geht :-)
(vor allem meinen geliebten Welsen)

Temperatur lag die ganze Zeit bi 24-25°C ca.

Am pH-Wert kann ich ja nichts ändern, d.h. will nicht künstlich daran rumexperimentieren. Da ich irgendwann in den nächsten Wochen und Monaten sicher eine CO2-Anlage einsetzen möchte, ändert sich der pH Wert ja noch mal. (so hab ich verstanden)

Dann warte ich wohl einfach noch etwas ab.

Vielen Dank
Nicole

RSS Feed