Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.456 Aquarien mit 145.772 Bildern und 1.597 Videos von 17.591 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Hilfe bei 260l Malawibecken

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Tim Mayer

Homepage 

19.12.2011, 18:07
 

Hilfe bei 260l Malawibecken (Einrichtungsbeispiele)

Hallo,
Ich bin der Tim und neu hier im forum, darum grüße ich erstma alle, die sich die mühe machen meinen thread anzuschaun. =)

So nun aber zu meinen "Problemen" und meinem Becken. h ersetze Mein Becken ist wie schon im Betreff beschrieben ein 260l Malawibacken.
Probleme habe ich, leider bei einer ganzen reihe von sachen, die ich jetzt einfach mal so aufliste:

Deko: ich habe derzeit ca. 60kg Flussgestein ( die größten ca. faustgroß) im becken. Da der besatz allerdings langsam zu groß für die hiermit erbauten höhlen sind, dachte ich mir ich ersetze den flusstein durch größeren basalt oder ähnlichem.
das größte problem dabei besteht für mich darin es in dem entsprechenden mengen und einem guten preis/leistungs-verhältnis zu bekommen. in den meisten baumärkten etc. in denen ich war kann ich leider fast nur im tonnenbereich einkaufen oder viel zu teuer.
mir schwebt da so in etwa 100-120kg für am besten weit unter 100 euro vor.
ich hoffe bei der beschaffung der steine könntet ihr mir weiterhelfen.

Technik: zu den steinen wollte ich noch eine strömungspume ins becken bringen, leider habe ich auch hier keine ahnung wie viel diese für mein 260l aquarium umsetzen muss und welchen hersteller man am besten nimmt. auch hier baue ich ganz auf eure erfahrung.

Besatz: das größte problem bei dem ich hoffe das man is im sachlichen rahmen behandeln kann.
leider ist man hierbei als anfänger doch im großen zwiespalt. auf der einen seite sagt der verkäufer natürlich, das der besatz passt und das man locker noch mehr ins becken bekäme. und zum anderen die leute aus den foren die sagen die fische seien zu viel, zu groß oder das becken sogar zu klein.
ich bin mit dem festen willenin die zoohandlung gegangen mir nur so ca. 10-12 fische von 2 arten zu kaufen.
jedoch traf ich da auf einen sehr redegewandten und kompetent erscheinenden verkäufer der mir zu folgendem besatz verholfen hat:

Idotropheus sprengerae : 1/3 m/w
Cynotilapia afra : 1/3 m/w
Pseudotropheus hajomaylandi: 1/3 m/w
Labidochromis caeruleus : 1/4 m/w

ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir hier sagen könntet ob das so passt oder eher nich. dazu will ich allerdings noch sagen das ich mit diesem besatz bis jetzt noch keine unruhen oder verletzten im becken hatte.

Futter: wenn ihr mir dann noch eine gute und ausgewogene nahrung für den besatz nennen könntet wäre ich hier sehr dankbar.

vorab sag ich schonma vielen dank für die antworten =)

mfg tim

Tom

Homepage

20.12.2011, 13:35

@ Tim Mayer

Hilfe bei 260l Malawibecken

Hallo,

wegen der Steine: Geh mal in einen Steinbruch in deiner Gegend. Vielleicht findest du was passendes und billiger, wenn nicht sogar umsonst wäre es auf alle Fälle.

Beim Besatz: 3 Arten würde ich mir eingehen lassen, aber 4 ist schon etwas viel. Du musst auch damit rechnen, dass sich die Fische noch ordentlich vermehren, wenn die Einrichtung, etc. passt. Oft wird dann eine Art sowieso so unterdrückt, dass du sie gerne rausnimmst.

Für Mbunas eignet sich im Grunde jedes Futter, das proteinarm und reich an pflanzlichen Anteilen ist. Gibt zahlreiche Flockenfutter auf Spirulinabasis. Sowas würde ich immer als Hauptfutter für Mbunas nehmen.

Grüße, Tom.

>> Hallo,
>> Ich bin der Tim und neu hier im forum, darum grüße ich erstma alle, die
>> sich die mühe machen meinen thread anzuschaun. =)
>>
>> So nun aber zu meinen "Problemen" und meinem Becken. h ersetze Mein Becken
>> ist wie schon im Betreff beschrieben ein 260l Malawibacken.
>> Probleme habe ich, leider bei einer ganzen reihe von sachen, die ich jetzt
>> einfach mal so aufliste:
>>
>> Deko: ich habe derzeit ca. 60kg Flussgestein ( die größten ca.
>> faustgroß) im becken. Da der besatz allerdings langsam zu groß für die
>> hiermit erbauten höhlen sind, dachte ich mir ich ersetze den flusstein
>> durch größeren basalt oder ähnlichem.
>> das größte problem dabei besteht für mich darin es in dem
>> entsprechenden mengen und einem guten preis/leistungs-verhältnis zu
>> bekommen. in den meisten baumärkten etc. in denen ich war kann ich leider
>> fast nur im tonnenbereich einkaufen oder viel zu teuer.
>> mir schwebt da so in etwa 100-120kg für am besten weit unter 100 euro
>> vor.
>> ich hoffe bei der beschaffung der steine könntet ihr mir weiterhelfen.
>>
>> Technik: zu den steinen wollte ich noch eine strömungspume ins becken
>> bringen, leider habe ich auch hier keine ahnung wie viel diese für mein
>> 260l aquarium umsetzen muss und welchen hersteller man am besten nimmt.
>> auch hier baue ich ganz auf eure erfahrung.
>>
>> Besatz: das größte problem bei dem ich hoffe das man is im sachlichen
>> rahmen behandeln kann.
>> leider ist man hierbei als anfänger doch im großen zwiespalt. auf der
>> einen seite sagt der verkäufer natürlich, das der besatz passt und das
>> man locker noch mehr ins becken bekäme. und zum anderen die leute aus den
>> foren die sagen die fische seien zu viel, zu groß oder das becken sogar zu
>> klein.
>> ich bin mit dem festen willenin die zoohandlung gegangen mir nur so ca.
>> 10-12 fische von 2 arten zu kaufen.
>> jedoch traf ich da auf einen sehr redegewandten und kompetent
>> erscheinenden verkäufer der mir zu folgendem besatz verholfen hat:
>>
>> Idotropheus sprengerae : 1/3 m/w
>> Cynotilapia afra : 1/3 m/w
>> Pseudotropheus hajomaylandi: 1/3 m/w
>> Labidochromis caeruleus : 1/4 m/w
>>
>> ich würde mich sehr freuen wenn ihr mir hier sagen könntet ob das so
>> passt oder eher nich. dazu will ich allerdings noch sagen das ich mit
>> diesem besatz bis jetzt noch keine unruhen oder verletzten im becken
>> hatte.
>>
>> Futter: wenn ihr mir dann noch eine gute und ausgewogene nahrung für den
>> besatz nennen könntet wäre ich hier sehr dankbar.
>>
>> vorab sag ich schonma vielen dank für die antworten =)
>>
>> mfg tim

ehemaliger User

Homepage 

Nienburg,
21.12.2011, 19:40

@ Tom

Hilfe bei 260l Malawibecken

Hallo Tim,

ich würde sogar nur 2 Arten einsetzen, aber dann in Gruppen mit 7-8 Tiere Pro Art, das ist wesentlich besser

---
DCG-Nr. D 31 6007

Gruss Torsten

Tim Mayer

Homepage 

22.12.2011, 00:15

@ Tim Mayer

Hilfe bei 260l Malawibecken

Danke schonma für die antworten =)

leider habe ich im umkries von 200km keinen steinbruch bei mir somit wird das irgendwie schwierig mich da kurz über stein zu informieren =/

zu dem besatz:

also 2 arten würde ich atm gern vermeiden, da das kontrastbild sonst wirklich leidet. wenn ich 2 arten nehmen würde, so müsste ich bis auf die yellows alle fische entfernen...ich wüsste garnich wohin mit den fischen. =/

wie wäre es denn mit folgenden besatz

idotropheus sprengerae 1/4 m/w
cynotilapia afra cobue 2/4 m/w
labidochromis caerules 1/4 m/w

dann hätte ich die selbe menge aber die großen hajomaylandis wären weg oder wird das kritisch wegen der 2 männchen bei den afras?

btw würde ich hier noch gerne ma das augenmerk auf die pumpe legen, mitbekommen habe ich schon das tunze ganz gut sein soll, aber ob ich 4500 l/h brauche oder 2500 l/h reichen weiß ich leider nicht.

Marco O.

Homepage 

25.12.2011, 21:30

@ Tim Mayer

Hilfe bei 260l Malawibecken

Hey Tim,

also die Tunze 6025 mit 2.500L reicht völlig aus. Mehr ist echt nicht nötig.
Bei uns im Baumarkt (TOOM) bekommt man Steine relativ günstig. Etwa 15kg kosten so um die 7€.

2 Männchen sind immer ein großes wagnis bei den Mbunas. Wirklich egal, um welche Art es sich dabei handelt. Mach das lieber nicht.

Eine Aussage von Dir finde ich aber eher nicht so gut. ... "also 2 arten würde ich atm gern vermeiden, da das kontrastbild sonst
wirklich leidet."

Sorry, aber meiner Meinung nach solltest Du nicht Deine Bedürfnisse in den Vordergrund stellen. (aus optischen Gründen???)Deine Tiere werden es Dir auf jeden Fall danken, wenn Du in aller erster Linie mal an sie denkst.

Egal, ich wünsch auf jeden Fall schöne Weihnachten.

LG
Marco

ehemaliger User

Homepage 

Nienburg,
26.12.2011, 14:25

@ Marco O.

Hilfe bei 260l Malawibecken

Hallo Tim,

ich sehe das so wie Marco, ich würde an deiner Stelle nur 2 Arten einsetzen, dann aber in grösseren Gruppen von jeweils 8-10 Tiere pro Gruppe...also 3/5 bzw. 3/7...damit lassen sich Raufereien vermeiden.

Und bei 2 Männchen Pro Art z.B. Cynotilapia afra, kannst du davon ausgehen, das es bald zu "mord und totschlag" in deinem Becken kommt!

P.S. es schreiben dir hier erfahrene Mbunahalter die sich seit Jahren (in meinem fall fast 15 Jahre) mit der haltung von Mbuna beschäftigen.

---
DCG-Nr. D 31 6007

Gruss Torsten

12053 Postings in 2612 Threads
Hilfe bei 260l Malawibecken
RSS Feed