Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.753 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Ist der Biofilter richtig aufgebaut?

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
breakfastklubber

Homepage 

27.09.2010, 17:10
 

Ist der Biofilter richtig aufgebaut? (Technik)

Hallo zusammen,

Habe mir ein neues/gebrauchtes Becken zugelegt. Im Becken ist ein Bio Innefilter verbaut.
Als ich mir diesen aber genau angeschaut habe, bin ich mir nicht ganz sicher ob er so richtig eingebaut wurde.

Schaut doch einfach mal auf mein becken (das 1053L becken). habe da eine skizze hinterlegt.

Was mich stutzig macht ist das in der zweiten Trennkammern eine öffnung unten ist, wo ungefiltertes wasser angezogen wird. und die erste trennscheibe (zwischen 1 und 2 kammer) oben sein müsste? damit das wasser im Zickzack läuft. denn so wie das jetzt ist kann das wasser von oben durch den Überlaufschacht direkt in die ersten beiden kammern fliesen.

Ist dies so Richtig? oder wurde dies vom vorgänger wirklich falsch verklebt.

Der Schweizer

Homepage 

27.09.2010, 20:40

@ breakfastklubber

Ist der Biofilter richtig aufgebaut?

Hallo Stan

Habe mir grad Deine Skizze angeschaut und bin ziemlich ratlos.
Bevor ich Dir genaueres sagen kann, habe ich noch einige Inputs resp. Fragen:

1. Das Wasser sollte in einem Fluss von der Ansaugung über die Mulmkammer (Vorfilter) in die Biofilterkammern und danach in die Klarwasserkammer und zurück ins Becken fliessen...
Die Kammer ganz links auf der Skizze scheint grundsätzlich geschlossen zu sein und erhält das Wasser lediglich durch den Oberflächenkamm oben?

2. Das Wasser fliesst einerseits von den beiden Ansaugstutzen unten nach links oben über den Kamm in die linke Kammer - und gleichzeitig von den Ansaugstutzen nach rechts direkt in die Klarwasserkammer und zurück ins Becken?

3. Kannst Du einerseits in Deiner Skizze noch die (vermuteten) Flussrichtunngen des Wassers einzeichnen und anderseits vieleicht noch ein Foto des Filters im Grossformat machen und einstellen?

lG Silvan

Der Schweizer

Homepage 

27.09.2010, 21:05

@ Der Schweizer

Ist der Biofilter richtig aufgebaut?

OK, habs grad gesehen, da ist ja bereits ein verwertbares Foto :-)
Und die vermutete Kammer ganz links ist gar keine Kammer sondern lediglich das Becken...

Also, dieser sogenannte Biofilter ist eine einzige Katastrophe!

Mal ein paar Grundlagen zum Thema Biofilter:

1. Vorfilter mit Mulmkammer
Hier wird das Wasser angezogen und mittels Filterwatte, welche als Grobpartikelfilter mechanisch die groben Schmutzpartikel aus dem Wasser filtert und zurückhält. Diese Kammer resp. das Filtermedium muss regelmässig gereinigt resp. erneuert werden. Dank dieser Einrichtung wird der eigentliche Biofilter vor Verschmutzung und Vertopfung geschützt, was dessen Funktionalität und vorallem dessen Standzeit massiv erhöht.

2. Biofilterkammer 1
Diese Kammer wird mit Filtermatte (blau) am besten verschiedenporig bestückt. Als optimal haben sich auf Kammerquerschnitt zugeschnittene Würfel resp. Quader herausgestellt. In Flussrichtung werden zuerst grobporige und dann feinporige Matten positioniert.

3. Biofilterkammer 2
Diese zweite Kammer kann nach Bedarf wiederum mit Filtermatte (feinporig) gefüllt werden, oder aber mit einem oder mehreren Säckchen Biofiltermaterial, auf welchem sich ebenfalls Filterbakterien ansiedeln können und, welches verschiedene gewünschte Effekte erzielt.
- Korallenbruch für die Hebung der KH
- Zeolith für die Verzögerung des Nitratanstiegs
- etc.

4. Klarwasserkammer
Diese letze Kammer wird nicht befüllt - hier wird lediglich die Filterpumpe und allfällig auch der Heizstab positioniert. Das gefilterte und erneuerte Wasser wird also von hier aus zurück ins Becken gepumpt.

Grundsätzlich soll das Wassser in Mäanderform durch das Filtersystem laufen. Das bedeutet, eine Trennscheibe oben, eine unten und dann wieder eine oben...

Die Ansaugstutzen können über die gesamte Beckenhöhe in der Vorfilterkammer (Mulmkammer) positioniert werden, sofern diese Kammer bis obenhin mit der Grobfiltermaterial befüllt ist. Empfehlenswert wäre zum Beispiel ein Ansaugstuzen knapp über Bodengrundhöhe und ein Oberflächenkamm. Aber wie gesagt, dass Wasser vom Oberflächenkamm darf nicht direkt in die Biofilterkammer fliessen, sondern muss durch die Watte durch.

Ein weiterer wichtiger Punkt ist, dass das Wasser möglichst langsam durch einen Biofilter rieseln muss, damit die Bakterien ihre Arbeit auch wirklich effizient ausführen können. Eine Biofilterpumpe taugt also definitiv nicht gleichzeitig als Strömungspumpe. Eine maximale Umwälzleistung von 1000 Litern/h sollte nicht überschritten werden.

Für Deine Beckenmsse erachte ich die Dimensionierung des Biofilters grundsätzlich eher als etwas sehr knapp bemessen; könnte aber trotzdem funktionieren - ein Versuch wird's wohl wert sein.

In Deinem Filtersystem fehlt mindestens eine Kammer! Eine Vorfilterung ist absolut unumgänglich, was bedeutet, dass Dir nur noch wenig Platz für den Biofilter lässt. Du kannst also nur noch die mittlere Kammer nutzen und solltest diese leidglich mit blauer Filtermatte befüllen -also kein Korallenbruch oder Zeolith.

Den Ansaugstutzen in der mittleren Kammer (rechts auf der Skizze) muss unbedingt verschlossen werden, danach wäre auch der Wasserfluss geregelt.

lG Silvan

breakfastklubber

Homepage 

27.09.2010, 21:52

@ Der Schweizer

Ist der Biofilter richtig aufgebaut?

hey Silvan,

dank dir für die genaue beschreibung. ich werde den innenfilter eh neu machen. das heisst ich werde den alten entfernen da er genau auf der seite ist wo man später vom sofa aus drauf guckt. und man will ja fische sehen und keinen filter ;) er wird dann an die rückwand gemacht, kann man ihn auch am besten verkleiden.

werde mir daher ein paar neue scheiben zuschneiden lassen und einen "richtigen" 3 kammer filter bauen. kann ja die jetzigen trennscheiben wieder verwenden.

wie sieht es denn mit tonröhrchen oder sogenannten bio-bällchen aus? sind diese geeigenet für einen innenfilter?

Der Schweizer

Homepage 

27.09.2010, 22:06

@ breakfastklubber

Ist der Biofilter richtig aufgebaut?

Klar, kannst Du auch verwenden. Kommt halt ganz darauf an, welche angenehmen Nebeneffekte Du erreichen möchtest :-)

Bau lieber gleich einen Vier-Kammer-Biofilter...
1. Vorfilterkammer (Mulmkammer)
2. Biofilterkammer 1 (mit Filtermatter (blau / porös)
3. Biofilterkammer 2 (Netzchen mit Material nach jeweiligem Bedürfnis)
4. Klarwasserkammer

Dann bist Du nämlich grad richtig dabei :-)

lG Silvan

12053 Postings in 2612 Threads
Ist der Biofilter richtig aufgebaut?
RSS Feed