Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.753 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Lochbohrung für Wasserwechsel

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Michael Reiz

Homepage 

20.01.2010, 23:00
 

Lochbohrung für Wasserwechsel (Einrichtungsbeispiele)

Hallo

Ich bin in der Planung eines 750 ltr.Malawiaquariums.Hinten links kommt ein Überlaufschacht hin.Da ich gerne eine Lochbohrung für Wasserwechsel,also Ablauf+Zulauf hätte,stelle ich mir jetzt die Frage wohin am besten.Hinter die Rückwand,die mit Abflussgittern vesehen werden müsste,zwecks Wasserzirkulation.Vielleicht auch eher vor die Rückwand,also eher im linken Teil mehr mittig positioniert(frei im Becken).
Hoffe ihr könnt mir da ein paar Tipps geben.Vielen Dank schonmal

Gruss Michael

ehemaliger User

Homepage 

22.01.2010, 08:16

@ Michael Reiz

Lochbohrung für Wasserwechsel

MoinMoin!

Planst Du einen offenen BioFilter im Unterschrank?
Dann würde ich die Bohrung dort hinein machen.

So long

Michael Reiz

Homepage 

22.01.2010, 23:44

@ ehemaliger User

Lochbohrung für Wasserwechsel

>> MoinMoin!
>>
>> Planst Du einen offenen BioFilter im Unterschrank?
>> Dann würde ich die Bohrung dort hinein machen.
>>
>> So long

Hi

Das Aquarium bekommt einen Überlaufschacht mit externem 4-5 Kammerfilter.Du meinst die Bohrung in den Filter?So das ich das Wasser von da ablassen kann.Wie soll das funktionieren?

Gruss Michael

ehemaliger User

Homepage 

24.01.2010, 10:19

@ Michael Reiz

Lochbohrung für Wasserwechsel

Sers!

Nur sofern Du einen offenen Biofilter planst.

Na da du ja einen Überlaufschacht im Becken hast, würde bei steigendem Wasserspiegel nur mehr Wasser in den Überlaufschacht fließen und nicht wie gewollt in die Bohrung. (Nur bei dem offenen Biofilter!)
Das Becken gleicht sich also automatisch aus, und der Wasserspiegel steigt nur in dem Kammernfilter merklich an.(Diese kann in diesem Fall auch schnell mal überlaufen!)
Ergo mach ich eine Überlaufbohrung in den Kammernfilter, Wenn der Spiegel darin ansteigt, läuft was Wasser automatisch ab.

Bei einem geschlossenen Filtersystem würde ich die Bohrung dann allerdings doch in das Becken machen, da in einen geschlossenen Filter nicht mehr Wasser passt als ohnehin schon drin ist :-)

So long

Michael Reiz

Homepage 

24.01.2010, 12:48

@ ehemaliger User

Lochbohrung für Wasserwechsel

>> Sers!
>>
>> Nur sofern Du einen offenen Biofilter planst.
>>
>> Na da du ja einen Überlaufschacht im Becken hast, würde bei steigendem
>> Wasserspiegel nur mehr Wasser in den Überlaufschacht fließen und nicht
>> wie gewollt in die Bohrung. (Nur bei dem offenen Biofilter!)
>> Das Becken gleicht sich also automatisch aus, und der Wasserspiegel steigt
>> nur in dem Kammernfilter merklich an.(Diese kann in diesem Fall auch
>> schnell mal überlaufen!)
>> Ergo mach ich eine Überlaufbohrung in den Kammernfilter, Wenn der Spiegel
>> darin ansteigt, läuft was Wasser automatisch ab.
>>
>> Bei einem geschlossenen Filtersystem würde ich die Bohrung dann
>> allerdings doch in das Becken machen, da in einen geschlossenen Filter
>> nicht mehr Wasser passt als ohnehin schon drin ist :-)
>>
>> So long

Hi

Ich glaub wir reden leicht aneinander vorbei.So wie ich dich verstehe willst du ein Beckenüberlauf verhindern.Da ich aber keine Abflussanschluss in der Nähe habe wo eventuell überlaufendes Wasser in die Entwässerung des Hauses fliessen kann,muss ich da mehr oder weniger der Technik vertrauen und etwas Kapazität im externen Kammerfilter einplanen.

Ich meinte die Anschlüsse für einen manuellen Wasserwechsel.Ich hab keine Lust den Schlauch ins Becken zu hängen,7m weiter mit dem Mund anzusaugen und den Schlauch dann in den Ausguss zu hängen.
Ich würde halt ganz gerne einen Gartenschlauch mit Gardenaaufsatz an die PVC Vorrichtung im Boden des Aquas anschliessen und per Kugelhahn oder sowas das Wasser rausfliessen lassen.
Zum Befüllen den Schlauch an den Wasserhahn anschliessen und wieder durch selbiges Loch zurück ins Becken.
Jetzt hab ich aber keine Ahnung ob dies durch die eine Lochbohrung mit kugelhahn etc machbar ist,oder ob man dazu 2 Bohrungen benötigt.

Hoffe ich konnte jetzt etwas genauer beschreiben was ich vorhabe


Gruss Michael

ehemaliger User

Homepage 

24.01.2010, 13:09

@ Michael Reiz

Lochbohrung für Wasserwechsel

Sers!

Yupp, da haben wir tatsächlich mistverständliche Dinge begackert :-)
Für das was Du vorhast langt eine Bohrung.
Allerdings empfiehlt sich diese Bohrung dann nicht im Überlaufschacht, da hier tatsächlich nur das Wasser abfließen kann, welches über den Kamm in den Überlaufschacht fließt.
Ergo wäre der Wasserfluss im Schlauch jäh gestoppt und der Wasserwechsel nur zum Teil vollzogen.
Für das was Du vorhast bräuchtest du eine Bohrung im Schwimmbereich.

Wie wäre es denn mit zwei Anschlüssen an den Schläuchen des Filters?
Hier bräuchtest Du keine Bohrung und die ganze Geschichte ist Wartungsfreundlicher. (Was passiert z.B. bei undichtigkeit Deiner Bohrung? Du müsstest das Ganze Wasser ablassen!)

So long

FiPie

Homepage 

24.01.2010, 15:11

@ Michael Reiz

Lochbohrung für Wasserwechsel

>> >> Sers!
>> >>
>> >> Nur sofern Du einen offenen Biofilter planst.
>> >>
>> >> Na da du ja einen Überlaufschacht im Becken hast, würde bei
>> steigendem
>> >> Wasserspiegel nur mehr Wasser in den Überlaufschacht fließen und
>> nicht
>> >> wie gewollt in die Bohrung. (Nur bei dem offenen Biofilter!)
>> >> Das Becken gleicht sich also automatisch aus, und der Wasserspiegel
>> steigt
>> >> nur in dem Kammernfilter merklich an.(Diese kann in diesem Fall auch
>> >> schnell mal überlaufen!)
>> >> Ergo mach ich eine Überlaufbohrung in den Kammernfilter, Wenn der
>> Spiegel
>> >> darin ansteigt, läuft was Wasser automatisch ab.
>> >>
>> >> Bei einem geschlossenen Filtersystem würde ich die Bohrung dann
>> >> allerdings doch in das Becken machen, da in einen geschlossenen Filter
>> >> nicht mehr Wasser passt als ohnehin schon drin ist :-)
>> >>
>> >> So long
>>
>> Hi
>>
>> Ich glaub wir reden leicht aneinander vorbei.So wie ich dich verstehe
>> willst du ein Beckenüberlauf verhindern.Da ich aber keine Abflussanschluss
>> in der Nähe habe wo eventuell überlaufendes Wasser in die Entwässerung
>> des Hauses fliessen kann,muss ich da mehr oder weniger der Technik
>> vertrauen und etwas Kapazität im externen Kammerfilter einplanen.
>>
>> Ich meinte die Anschlüsse für einen manuellen Wasserwechsel.Ich hab
>> keine Lust den Schlauch ins Becken zu hängen,7m weiter mit dem Mund
>> anzusaugen und den Schlauch dann in den Ausguss zu hängen.
>> Ich würde halt ganz gerne einen Gartenschlauch mit Gardenaaufsatz an die
>> PVC Vorrichtung im Boden des Aquas anschliessen und per Kugelhahn oder
>> sowas das Wasser rausfliessen lassen.
>> Zum Befüllen den Schlauch an den Wasserhahn anschliessen und wieder durch
>> selbiges Loch zurück ins Becken.
>> Jetzt hab ich aber keine Ahnung ob dies durch die eine Lochbohrung mit
>> kugelhahn etc machbar ist,oder ob man dazu 2 Bohrungen benötigt.
>>
>> Hoffe ich konnte jetzt etwas genauer beschreiben was ich vorhabe
>>
>>
>> Gruss Michael

Hallo Michael,

unter dem Aspekt Sicherheit ist die Bohrung im Überlaufschacht am sinnvollsten also einige cm unterhalb der Wasseroberfläche. Vom Überlaufschacht gehst Du dann mit einem PVC-Bogen 90° nach unten ins AQ. Auf diesen Bogen steckst Du ein PVC Rohr (nicht verkleben). Die Rohrlänge bestimmt wie weit Du Wasser ablassen kannst.
Mit dieser Anordnung hast Du Sicherheit. Im Falle einer Undichtigkeit, brauchst Du nur das Rohr mit Bogen abziehen und ein bißchen Wasser ablassen.
Der Wasserstand ist dann nur noch knapp unterhalb der Überlaufkante vom Schacht. Jetzt könntest Du in aller Ruhe z.B. die Dichtung der Durchführung erneuern. Falls der Schacht groß genug ist, kannst Du da schon einen Kugelhahn einbauen. Vom Schacht aus mußt Du natürlich noch raus. Da kannst Du durch den Boden gehen. Diese Durchführung ist ebenfalls ungefährlich, da Du ja auch den Schacht komplett trockenlegen kannst.
Auch möglich wäre die Bohrung direkt in die Rückwand. Allerdings ist ja meistens so, daß man da sehr schlecht drankommt, wenn es vor der Wand steht.
Die Teile für solch eine Konstruktion beginnend im AQ wären also:

1) Ansaugkorb, PVC
2) PVC Rohr
3) Bogen, PVC 90°
4) Durchführung PVC
5) Bogen, PVC 90°
6) PVC Rohr
7) Durchführung PVC
8) Kugelhahn
9) PVC Rohr
10)Gewindestück PVC zum Anschluß an Gardenasystem

Beim Schacht würde ich an einen kombinierten Abzug denken, also Überlauf und Bodenabzug. Ein ausschließlicher Oberflächenabzug ist nicht optimal für Süßwasserbecken.

Schöne Grüße,
Frank

Michael Reiz

Homepage 

24.01.2010, 18:23

@ ehemaliger User

Lochbohrung für Wasserwechsel

>> Sers!
>>
>> Yupp, da haben wir tatsächlich mistverständliche Dinge begackert :-)
>> Für das was Du vorhast langt eine Bohrung.
>> Allerdings empfiehlt sich diese Bohrung dann nicht im Überlaufschacht, da
>> hier tatsächlich nur das Wasser abfließen kann, welches über den Kamm in
>> den Überlaufschacht fließt.
>> Ergo wäre der Wasserfluss im Schlauch jäh gestoppt und der Wasserwechsel
>> nur zum Teil vollzogen.
>> Für das was Du vorhast bräuchtest du eine Bohrung im Schwimmbereich.
>>
>> Wie wäre es denn mit zwei Anschlüssen an den Schläuchen des Filters?
>> Hier bräuchtest Du keine Bohrung und die ganze Geschichte ist
>> Wartungsfreundlicher. (Was passiert z.B. bei undichtigkeit Deiner Bohrung?
>> Du müsstest das Ganze Wasser ablassen!)
>>
>> So long

Hi

Hm,ehrlich gesagt weiss ich nicht recht wie du das meinst mit den zwei Anschlüssen.Guck mal bei Brilliantaquarien unter Profilinefiltersystem.Das wird es wohl werden.Vielleicht kann man mir dann mehr auf die Sprünge helfen :-)Anfänger halt :-)

Gruss Michael

Michael Reiz

Homepage 

24.01.2010, 19:17

@ FiPie

Lochbohrung für Wasserwechsel

>> >> >> Sers!
>> >> >>
>> >> >> Nur sofern Du einen offenen Biofilter planst.
>> >> >>
>> >> >> Na da du ja einen Überlaufschacht im Becken hast, würde bei
>> >> steigendem
>> >> >> Wasserspiegel nur mehr Wasser in den Überlaufschacht fließen und
>> >> nicht
>> >> >> wie gewollt in die Bohrung. (Nur bei dem offenen Biofilter!)
>> >> >> Das Becken gleicht sich also automatisch aus, und der Wasserspiegel
>> >> steigt
>> >> >> nur in dem Kammernfilter merklich an.(Diese kann in diesem Fall
>> auch
>> >> >> schnell mal überlaufen!)
>> >> >> Ergo mach ich eine Überlaufbohrung in den Kammernfilter, Wenn der
>> >> Spiegel
>> >> >> darin ansteigt, läuft was Wasser automatisch ab.
>> >> >>
>> >> >> Bei einem geschlossenen Filtersystem würde ich die Bohrung dann
>> >> >> allerdings doch in das Becken machen, da in einen geschlossenen
>> Filter
>> >> >> nicht mehr Wasser passt als ohnehin schon drin ist :-)
>> >> >>
>> >> >> So long
>> >>
>> >> Hi
>> >>
>> >> Ich glaub wir reden leicht aneinander vorbei.So wie ich dich verstehe
>> >> willst du ein Beckenüberlauf verhindern.Da ich aber keine
>> Abflussanschluss
>> >> in der Nähe habe wo eventuell überlaufendes Wasser in die
>> Entwässerung
>> >> des Hauses fliessen kann,muss ich da mehr oder weniger der Technik
>> >> vertrauen und etwas Kapazität im externen Kammerfilter einplanen.
>> >>
>> >> Ich meinte die Anschlüsse für einen manuellen Wasserwechsel.Ich hab
>> >> keine Lust den Schlauch ins Becken zu hängen,7m weiter mit dem Mund
>> >> anzusaugen und den Schlauch dann in den Ausguss zu hängen.
>> >> Ich würde halt ganz gerne einen Gartenschlauch mit Gardenaaufsatz an
>> die
>> >> PVC Vorrichtung im Boden des Aquas anschliessen und per Kugelhahn oder
>> >> sowas das Wasser rausfliessen lassen.
>> >> Zum Befüllen den Schlauch an den Wasserhahn anschliessen und wieder
>> durch
>> >> selbiges Loch zurück ins Becken.
>> >> Jetzt hab ich aber keine Ahnung ob dies durch die eine Lochbohrung mit
>> >> kugelhahn etc machbar ist,oder ob man dazu 2 Bohrungen benötigt.
>> >>
>> >> Hoffe ich konnte jetzt etwas genauer beschreiben was ich vorhabe
>> >>
>> >>
>> >> Gruss Michael
>>
>> Hallo Michael,
>>
>> unter dem Aspekt Sicherheit ist die Bohrung im Überlaufschacht am
>> sinnvollsten also einige cm unterhalb der Wasseroberfläche. Vom
>> Überlaufschacht gehst Du dann mit einem PVC-Bogen 90° nach unten ins AQ.
>> Auf diesen Bogen steckst Du ein PVC Rohr (nicht verkleben). Die Rohrlänge
>> bestimmt wie weit Du Wasser ablassen kannst.
>> Mit dieser Anordnung hast Du Sicherheit. Im Falle einer Undichtigkeit,
>> brauchst Du nur das Rohr mit Bogen abziehen und ein bißchen Wasser
>> ablassen.
>> Der Wasserstand ist dann nur noch knapp unterhalb der Überlaufkante vom
>> Schacht. Jetzt könntest Du in aller Ruhe z.B. die Dichtung der
>> Durchführung erneuern. Falls der Schacht groß genug ist, kannst Du da
>> schon einen Kugelhahn einbauen. Vom Schacht aus mußt Du natürlich noch
>> raus. Da kannst Du durch den Boden gehen. Diese Durchführung ist ebenfalls
>> ungefährlich, da Du ja auch den Schacht komplett trockenlegen kannst.
>> Auch möglich wäre die Bohrung direkt in die Rückwand. Allerdings ist ja
>> meistens so, daß man da sehr schlecht drankommt, wenn es vor der Wand
>> steht.
>> Die Teile für solch eine Konstruktion beginnend im AQ wären also:
>>
>> 1) Ansaugkorb, PVC
>> 2) PVC Rohr
>> 3) Bogen, PVC 90°
>> 4) Durchführung PVC
>> 5) Bogen, PVC 90°
>> 6) PVC Rohr
>> 7) Durchführung PVC
>> 8) Kugelhahn
>> 9) PVC Rohr
>> 10)Gewindestück PVC zum Anschluß an Gardenasystem
>>
>> Beim Schacht würde ich an einen kombinierten Abzug denken, also Überlauf
>> und Bodenabzug. Ein ausschließlicher Oberflächenabzug ist nicht optimal
>> für Süßwasserbecken.
>>
>> Schöne Grüße,
>> Frank

Hi Frank

Kannst du mir das anhand des Profilinefiltersystems von Brilliantaquarien nochmal erklären

Ich dürfte es zwar verstanden haben,aber wie soll das Wasser durch das PVC Rohr nach oben durch den Bogen gelangen ohne angesaugt zu werden.

Ich glaub ich steh aufm Schlauch :-)

Gruss Michael

ehemaliger User

Homepage 

24.01.2010, 23:12

@ Michael Reiz

Lochbohrung für Wasserwechsel

>> Hi Frank
>>
>> Kannst du mir das anhand des Profilinefiltersystems von Brilliantaquarien
>> nochmal erklären
>>
>> Ich dürfte es zwar verstanden haben,aber wie soll das Wasser durch das
>> PVC Rohr nach oben durch den Bogen gelangen ohne angesaugt zu werden.
>>
>> Ich glaub ich steh aufm Schlauch :-)
>>
>> Gruss Michael

Sers Michael!

Ich habe auch ein Becken von Brillant (nicht Brilliant oder?).
Bei dem Profiline-Set ist es wirklich schade, dass Du keinen direkten Wasserablauf hast, das wäre die beste Lösung.

Die Lösung von Frank funktioniert bei dem Profiline-System nur mit einer zusätzlichen Bohrung, und diese muss im Beckenbereich und nicht im Überlaufschacht sein, oder Du hast nicht nur einen Überlaufschacht, sondern auch noch eine Absaugung in Höhe der Beckenmitte. Zudem brauchst Du den Platz neben dem Becken dafür, was mitunter unschön aussehen kann.

Und ansaugen musst Du das Wasser nicht, wenn der Bogen innerhalb des Becken immer unterhalb der Wasserlinie bleibt und du den Absaugvorgang mit dem Kugelhahn beendest. Dann bleibt noch Wasser in der Röhre und fließt sofort wieder los, wenn Du den Hahn öffnest.

Hast Du ein Delta oder ein gerades Becken? Raumteiler?

FiPie

Homepage 

25.01.2010, 18:23

@ Michael Reiz

Lochbohrung für Wasserwechsel

>> >>
>> >> Hallo Michael,
>> >>
>> >> unter dem Aspekt Sicherheit ist die Bohrung im Überlaufschacht am
>> >> sinnvollsten also einige cm unterhalb der Wasseroberfläche. Vom
>> >> Überlaufschacht gehst Du dann mit einem PVC-Bogen 90° nach unten ins
>> AQ.
>> >> Auf diesen Bogen steckst Du ein PVC Rohr (nicht verkleben). Die
>> Rohrlänge
>> >> bestimmt wie weit Du Wasser ablassen kannst.
>> >> Mit dieser Anordnung hast Du Sicherheit. Im Falle einer Undichtigkeit,
>> >> brauchst Du nur das Rohr mit Bogen abziehen und ein bißchen Wasser
>> >> ablassen.
>> >> Der Wasserstand ist dann nur noch knapp unterhalb der Überlaufkante
>> vom
>> >> Schacht. Jetzt könntest Du in aller Ruhe z.B. die Dichtung der
>> >> Durchführung erneuern. Falls der Schacht groß genug ist, kannst Du
>> da
>> >> schon einen Kugelhahn einbauen. Vom Schacht aus mußt Du natürlich
>> noch
>> >> raus. Da kannst Du durch den Boden gehen. Diese Durchführung ist
>> ebenfalls
>> >> ungefährlich, da Du ja auch den Schacht komplett trockenlegen kannst.
>> >> Auch möglich wäre die Bohrung direkt in die Rückwand. Allerdings ist
>> ja
>> >> meistens so, daß man da sehr schlecht drankommt, wenn es vor der Wand
>> >> steht.
>> >> Die Teile für solch eine Konstruktion beginnend im AQ wären also:
>> >>
>> >> 1) Ansaugkorb, PVC
>> >> 2) PVC Rohr
>> >> 3) Bogen, PVC 90°
>> >> 4) Durchführung PVC
>> >> 5) Bogen, PVC 90°
>> >> 6) PVC Rohr
>> >> 7) Durchführung PVC
>> >> 8) Kugelhahn
>> >> 9) PVC Rohr
>> >> 10)Gewindestück PVC zum Anschluß an Gardenasystem
>> >>
>> >> Beim Schacht würde ich an einen kombinierten Abzug denken, also
>> Überlauf
>> >> und Bodenabzug. Ein ausschließlicher Oberflächenabzug ist nicht
>> optimal
>> >> für Süßwasserbecken.
>> >>
>> >> Schöne Grüße,
>> >> Frank
>>
>> Hi Frank
>>
>> Kannst du mir das anhand des Profilinefiltersystems von Brilliantaquarien
>> nochmal erklären
>>
>> Ich dürfte es zwar verstanden haben,aber wie soll das Wasser durch das
>> PVC Rohr nach oben durch den Bogen gelangen ohne angesaugt zu werden.
>>
>> Ich glaub ich steh aufm Schlauch :-)
>>
>> Gruss Michael

>> Hi Frank
>>
>> Kannst du mir das anhand des Profilinefiltersystems von Brilliantaquarien
>> nochmal erklären
>>
>> Ich dürfte es zwar verstanden haben,aber wie soll das Wasser durch das
>> PVC Rohr nach oben durch den Bogen gelangen ohne angesaugt zu werden.
>>
>> Ich glaub ich steh aufm Schlauch :-)
>>
>> Gruss Michael

Hallo Michael,

ich habe eigentlich keinen Kontakt zur Fa. Brilliant Aquarium, daher bin ich jetzt nicht ganz sicher, ob ich da im richtigen Bild bin.
Du meinst z.B. den Schacht hier ?:

www.brillant-aquar...Filter_Suesswasser.php

Im Schacht sind vertikal 3 Rohre: 1) Ablauf 2) Zulauf Pumpe 3) vermutlich Notablauf.
Der kleine Winkel ist ein Bodenabzug von dem ich auch schrieb.Den kann man auch anders machen, aber spielt jetzt nicht die Rolle.
Wie hier schon beantwortet von Little Fear, ist es so, daß wenn die Durchführung unterhalb des Wasserspiegels ist, auch diese geflutet ist.
Was wir jetzt noch machen, ist ja nur, das wir noch einen Bogen und das Rohr anbringen. Das Wasser steigt auch hier nach dem archimedischen Prinzip hoch.
(Dieses funktioniert dann nicht, wenn ein Luftpolster dazwischen ist, aber sobald der Kugelhahn geöffnet ist funktioniert es. Habe dies in Klammern geschrieben, weil das nur eine Randbemerkung ist.)
Also Kugelhahn öffnen, Wasser fließt ab. Und zwar solange, bis der Wasserstand das Rohrende im AQ erreicht.
Jetzt kannst Du prinzipiell über das gleiche Rohr das Wasser zuführen.
Denke jetzt ist es klar, oder ? Sonst mache ich mal eine Skizze.

Schöne Grüße,
Frank

Michael Reiz

Homepage 

25.01.2010, 20:27

@ ehemaliger User

Lochbohrung für Wasserwechsel

>> >> Hi Frank
>> >>
>> >> Kannst du mir das anhand des Profilinefiltersystems von
>> Brilliantaquarien
>> >> nochmal erklären
>> >>
>> >> Ich dürfte es zwar verstanden haben,aber wie soll das Wasser durch
>> das
>> >> PVC Rohr nach oben durch den Bogen gelangen ohne angesaugt zu werden.
>> >>
>> >> Ich glaub ich steh aufm Schlauch :-)
>> >>
>> >> Gruss Michael
>>
>> Sers Michael!
>>
>> Ich habe auch ein Becken von Brillant (nicht Brilliant oder?).
>> Bei dem Profiline-Set ist es wirklich schade, dass Du keinen direkten
>> Wasserablauf hast, das wäre die beste Lösung.
>>
>> Die Lösung von Frank funktioniert bei dem Profiline-System nur mit einer
>> zusätzlichen Bohrung, und diese muss im Beckenbereich und nicht im
>> Überlaufschacht sein, oder Du hast nicht nur einen Überlaufschacht,
>> sondern auch noch eine Absaugung in Höhe der Beckenmitte. Zudem brauchst
>> Du den Platz neben dem Becken dafür, was mitunter unschön aussehen kann.
>>
>> Und ansaugen musst Du das Wasser nicht, wenn der Bogen innerhalb des
>> Becken immer unterhalb der Wasserlinie bleibt und du den Absaugvorgang mit
>> dem Kugelhahn beendest. Dann bleibt noch Wasser in der Röhre und fließt
>> sofort wieder los, wenn Du den Hahn öffnest.
>>
>> Hast Du ein Delta oder ein gerades Becken? Raumteiler?

Hi

Ja,wobei die Preise nicht gerade Brilliant sind.Ich werde ein Becken mit Panoramaecken bekommen 170x65x66,U-schacht hinten links.
Jetzt verstehe ich das auch.Habe aber schon gehört das der Ansaugstutzen nicht viel bringt.Höchstens dann wenn man die Oberflächenabsaugung mittels Kamm ganz Schwach stellt und das ist wohl auch nicht das gelbe vom Ei.

Was meinst du dazu?

Gruss Michael

Michael Reiz

Homepage 

25.01.2010, 20:33

@ FiPie

Lochbohrung für Wasserwechsel

>> >> >>
>> >> >> Hallo Michael,
>> >> >>
>> >> >> unter dem Aspekt Sicherheit ist die Bohrung im Überlaufschacht am
>> >> >> sinnvollsten also einige cm unterhalb der Wasseroberfläche. Vom
>> >> >> Überlaufschacht gehst Du dann mit einem PVC-Bogen 90° nach unten
>> ins
>> >> AQ.
>> >> >> Auf diesen Bogen steckst Du ein PVC Rohr (nicht verkleben). Die
>> >> Rohrlänge
>> >> >> bestimmt wie weit Du Wasser ablassen kannst.
>> >> >> Mit dieser Anordnung hast Du Sicherheit. Im Falle einer
>> Undichtigkeit,
>> >> >> brauchst Du nur das Rohr mit Bogen abziehen und ein bißchen Wasser
>> >> >> ablassen.
>> >> >> Der Wasserstand ist dann nur noch knapp unterhalb der
>> Überlaufkante
>> >> vom
>> >> >> Schacht. Jetzt könntest Du in aller Ruhe z.B. die Dichtung der
>> >> >> Durchführung erneuern. Falls der Schacht groß genug ist, kannst
>> Du
>> >> da
>> >> >> schon einen Kugelhahn einbauen. Vom Schacht aus mußt Du natürlich
>> >> noch
>> >> >> raus. Da kannst Du durch den Boden gehen. Diese Durchführung ist
>> >> ebenfalls
>> >> >> ungefährlich, da Du ja auch den Schacht komplett trockenlegen
>> kannst.
>> >> >> Auch möglich wäre die Bohrung direkt in die Rückwand. Allerdings
>> ist
>> >> ja
>> >> >> meistens so, daß man da sehr schlecht drankommt, wenn es vor der
>> Wand
>> >> >> steht.
>> >> >> Die Teile für solch eine Konstruktion beginnend im AQ wären also:
>> >> >>
>> >> >> 1) Ansaugkorb, PVC
>> >> >> 2) PVC Rohr
>> >> >> 3) Bogen, PVC 90°
>> >> >> 4) Durchführung PVC
>> >> >> 5) Bogen, PVC 90°
>> >> >> 6) PVC Rohr
>> >> >> 7) Durchführung PVC
>> >> >> 8) Kugelhahn
>> >> >> 9) PVC Rohr
>> >> >> 10)Gewindestück PVC zum Anschluß an Gardenasystem
>> >> >>
>> >> >> Beim Schacht würde ich an einen kombinierten Abzug denken, also
>> >> Überlauf
>> >> >> und Bodenabzug. Ein ausschließlicher Oberflächenabzug ist nicht
>> >> optimal
>> >> >> für Süßwasserbecken.
>> >> >>
>> >> >> Schöne Grüße,
>> >> >> Frank
>> >>
>> >> Hi Frank
>> >>
>> >> Kannst du mir das anhand des Profilinefiltersystems von
>> Brilliantaquarien
>> >> nochmal erklären
>> >>
>> >> Ich dürfte es zwar verstanden haben,aber wie soll das Wasser durch
>> das
>> >> PVC Rohr nach oben durch den Bogen gelangen ohne angesaugt zu werden.
>> >>
>> >> Ich glaub ich steh aufm Schlauch :-)
>> >>
>> >> Gruss Michael
>>
>> >> Hi Frank
>> >>
>> >> Kannst du mir das anhand des Profilinefiltersystems von
>> Brilliantaquarien
>> >> nochmal erklären
>> >>
>> >> Ich dürfte es zwar verstanden haben,aber wie soll das Wasser durch
>> das
>> >> PVC Rohr nach oben durch den Bogen gelangen ohne angesaugt zu werden.
>> >>
>> >> Ich glaub ich steh aufm Schlauch :-)
>> >>
>> >> Gruss Michael
>>
>> Hallo Michael,
>>
>> ich habe eigentlich keinen Kontakt zur Fa. Brilliant Aquarium, daher bin
>> ich jetzt nicht ganz sicher, ob ich da im richtigen Bild bin.
>> Du meinst z.B. den Schacht hier ?:
>>
>> www.brillant-aquar...Filter_Suesswasser.php
>>
>> Im Schacht sind vertikal 3 Rohre: 1) Ablauf 2) Zulauf Pumpe 3) vermutlich
>> Notablauf.
>> Der kleine Winkel ist ein Bodenabzug von dem ich auch schrieb.Den kann man
>> auch anders machen, aber spielt jetzt nicht die Rolle.
>> Wie hier schon beantwortet von Little Fear, ist es so, daß wenn die
>> Durchführung unterhalb des Wasserspiegels ist, auch diese geflutet ist.
>> Was wir jetzt noch machen, ist ja nur, das wir noch einen Bogen und das
>> Rohr anbringen. Das Wasser steigt auch hier nach dem archimedischen Prinzip
>> hoch.
>> (Dieses funktioniert dann nicht, wenn ein Luftpolster dazwischen ist, aber
>> sobald der Kugelhahn geöffnet ist funktioniert es. Habe dies in Klammern
>> geschrieben, weil das nur eine Randbemerkung ist.)
>> Also Kugelhahn öffnen, Wasser fließt ab. Und zwar solange, bis der
>> Wasserstand das Rohrende im AQ erreicht.
>> Jetzt kannst Du prinzipiell über das gleiche Rohr das Wasser zuführen.
>> Denke jetzt ist es klar, oder ? Sonst mache ich mal eine Skizze.
>>
>> Schöne Grüße,
>> Frank

Hi Frank

ja genau das System.Ich weiss jetzt was ihr mir versucht habt zu erklären.Die Skizze muss dann nicht unbedingt sein,ausser du hast schwer Langeweile:-)

Ich bedanke mich rechtherzlich bei euch und wünsche einen schönen Abend

Bis dahin

Grüsse Michael

FiPie

Homepage 

28.01.2010, 21:09

@ Michael Reiz

Lochbohrung für Wasserwechsel

>> Hi Frank
>>
>> ja genau das System.Ich weiss jetzt was ihr mir versucht habt zu
>> erklären.Die Skizze muss dann nicht unbedingt sein,ausser du hast schwer
>> Langeweile:-)
>>
>> Ich bedanke mich rechtherzlich bei euch und wünsche einen schönen Abend
>>
>> Bis dahin
>>
>> Grüsse Michael

Hallo Michael,

kannst dann ja mal schreiben, wenn es soweit ist, wie es alles so klappt.
Viel Erfolg !

Gruß, Frank

12053 Postings in 2612 Threads
Lochbohrung für Wasserwechsel
RSS Feed