Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.753 Bildern und 1.597 Videos von 17.591 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Malawi-Aquarium und ein paar Fragen

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Haifisch87

09.09.2015, 17:38
 

Malawi-Aquarium und ein paar Fragen (Einrichtungsbeispiele)

Guten Abend,

ich habe mir vor kurzem ein Juwel 240 Liter Becken (120x50x40) gekauft und habe es als Malawi-Artenbecken eingerichtet. Als Besatz habe ich mich für Labidochromis mbamba, die ich in den nächsten Tagen noch holen werde, entschieden. Im Aquarium sind jeweils 50 kg Sand und Lochgestein. Das Lochgestein ist von mir mit Schleifpapier bearbeitet und hat keine scharfen Kanten mehr. Außerdem ist es komplett gewaschen. Den Filter habe ich mit einer stärkeren Umwälzpumpe und einem O2-Diffusor verbessert. Die T5 Neonröhren (mit denen ich leider noch nicht so zufrieden bin, u.a. weil sie jeweils 54W haben) habe ich jeweils durch eine grüne und eine blaue hitzebeständige Farbröhre "abgedunkelt".

Nun zu meinen Fragen
Mein Aquarium steht mit der langen Seite an der Wand (natürlich mit etwas Abstand) und hat keine Rückwand. Ist das zwingend notwendig oder reicht es die Beleuchtung weiter zu dimmen?
Durch die Steinaufbauten bis fast an die Wasseroberfläche und die verschiedenen Farbröhren ist das Becken "vorne" blau und "hinten" grün beleuchtet, d.h. das Licht ist nicht einheitlich gemischt. Macht das den Fischen etwas aus von blau nach grün zu schwimmen?
Der Zoohändler hat mir gesagt, dass er mir bei meiner Beckengröße 15 Fische mit einem Verhältnis von 1:1 bzw. mit leichtem Weibchenüberhang empfiehlt. Mir erscheint das etwas viel und ich fühle mich mit 12 Fischen und Weibchenüberhang wohler. Er hat damit argumentiert, dass sich die Aggressionen der Männchen besser aufteilen. Wie sind eure Erfahrungen oder Empfehlungen?
LED ist mir für mein Aquarium im Moment noch zu teuer, aber gibt es eine bessere und kostengünstige Alternative zu meiner jetzigen Beleuchtung?

Ich hoffe, ihr könnt mir hier etwas weiterhelfen :-)

Mit freundlichen Grüßen,
Tobias

ehemaliger User

09.09.2015, 18:01
(editiert von juergen239, 09.09.2015, 18:15)

@ Haifisch87

Malawi-Aquarium und ein paar Fragen

Hallo Tobias,

erstmal ein herzliches Willkommen hier bei EB.

Das Rio 240 ist eine gute Wahl,auch wenn das 300er besser gewesen wäre,aber vergrößern kannst du immer noch ;-)

Ein Artenbecken ist immer eine gute Sache und der Labidochromis mbamba passt von der Größe her gut in dein Becken !

Eine Rückwand ist nicht zwingend erforderlich,aber ich rate dir eine dunkle Folie zu benutzen da die meisten Malawibuntbarsche eher schreckhaft sind und sich bei dunklen Hintergrund deutlich sicherer fühlen.

Zur Beleuchtung,je dunkler umso besser und den Fischen ist der Farbton ist den im großen und ganzen egal.

Ja ja,die Händler, das mit dem 1:1 Verhältnis ist vollkommener Blödsinn,bei Non Mbunas wie z.b. Aulonocaras händelt man dieses so,nicht aber bei den Mbunas !!!

Ich empfehle Dir eine Gruppe von 3/7 also 3 Böcke und 7 Weibchen,Nachwuchs wird sich fast von allein einstellen ;-)

Beleuchtung ist nicht so mein Thema,aber Spots wären eine Alternative ;-)

Noch etwas,setzte bitte wieder die 600er Orginalpumpe in deinen BioFlow Filter,je langsamer das Wasser durch die Filtermedien strömt umso mehr können die Bakterien ihre Arbeit verrichten,der Diffusor ist gut,eine Strömungspumpe darf es ruhig auch noch sein zb. Tunze !

So nun bleibt mir nur noch dir viel Freude beim Einrichten zu wünschen

Viele liebe Grüße Jürgen

Haifisch87

09.09.2015, 19:48

@ ehemaliger User

Malawi-Aquarium und ein paar Fragen

Guten Abend Jürgen,

zuerst einmal vielen Dank für deine Rückmeldung. Dein Post hat mich sehr bestärkt, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich habe mittlerweile wirklich sehr viel zur Haltung von Malawiseebarschen gelesen.
Ich denke, dass ich mir 4/8 Labidochromis mbamba fürs Aquarium hole.
Das mit der Schreckhaftigkeit bei Barschen habe ich schon oft gelesen und ich bin auch echt am überlegen wie ich das Aquarium dunkler bekomme ohne das es blöd aussieht. Ich möchte sehr gerne so eine Mondlicht-Atmosphäre ins Becken bekommen. Mal schauen. Für den Anfang werde ich es, denke ich, so lassen und dann noch nach einer besseren, dunkleren und energiesparsamereren Beleuchtung schauen.
Malawi-Barsche wollen viel Strömung und sauberes Wasser und deswegen habe ich die Umwälzpumpe ausgetauscht. Die Pumpe soll im Idealfall das drei- bis vierfache der Wassermenge pro Stunde schaffen. Ich habe die Körbe in meinem Biofilter auch so angeordnet, dass unten der eigentliche Biofilter und oben der Schnellfilter ist.

Grüße,
Tobias

Tom

Homepage

11.09.2015, 09:36

@ Haifisch87

Malawi-Aquarium und ein paar Fragen

Hallo,

bei deiner Beckengröße würde ich wie Jürgen zu 3/7 raten. Es kommen sicher schnell Nachkommen, so dass es von selbst auch mehr Männchen werden und 240 Liter sind schon wirklich sehr nach an dem, was für die Haltung von Malawicichliden überhaupt in Frage kommt.

Bei der Filterpumpe würde ich mich ebenfalls Jürgen anschließen. Mach wieder die kleine Pumpe rein. Das ist für den Filter genau richtig. Richtige Strömung kriegst du nur über eine Strömungspumpe. Ich selbst habe auf 120cm Aquarienlänge die Tunze 6045 und bin mit der sehr zufrieden. Das ist aus meiner Sicht eine sehr schöne Pumpenleistung in Bezug auf Aquariengröße.

Was die Beleuchtung angeht: Ich habe selbst gerade mein 120cm Büroaquarium auf LED umgerüstet und verwende jetzt eine 75cm LED-Röhre von LiWeBe. Das ist eine absolut kostengünstge Lösung und liefert ein sehr schönes, malawitaugliches Licht. Dadurch, dass die Röhre nicht über die volle Breite geht, hast du in den Randbereichen sehr schöne Schattenzonen und ein Verbrauch von nur 16 Watt ist natürlich auch wesentlich besser als mehrfach 54 Watt in Röhren zu verbrennen.

Grüße, Tom.

>> Guten Abend Jürgen,
>>
>> zuerst einmal vielen Dank für deine Rückmeldung. Dein Post hat mich sehr
>> bestärkt, dass ich auf dem richtigen Weg bin. Ich habe mittlerweile
>> wirklich sehr viel zur Haltung von Malawiseebarschen gelesen.
>> Ich denke, dass ich mir 4/8 Labidochromis mbamba fürs Aquarium hole.
>> Das mit der Schreckhaftigkeit bei Barschen habe ich schon oft gelesen und
>> ich bin auch echt am überlegen wie ich das Aquarium dunkler bekomme ohne
>> das es blöd aussieht. Ich möchte sehr gerne so eine Mondlicht-Atmosphäre
>> ins Becken bekommen. Mal schauen. Für den Anfang werde ich es, denke ich,
>> so lassen und dann noch nach einer besseren, dunkleren und
>> energiesparsamereren Beleuchtung schauen.
>> Malawi-Barsche wollen viel Strömung und sauberes Wasser und deswegen habe
>> ich die Umwälzpumpe ausgetauscht. Die Pumpe soll im Idealfall das drei-
>> bis vierfache der Wassermenge pro Stunde schaffen. Ich habe die Körbe in
>> meinem Biofilter auch so angeordnet, dass unten der eigentliche Biofilter
>> und oben der Schnellfilter ist.
>>
>> Grüße,
>> Tobias

12053 Postings in 2612 Threads
Malawi-Aquarium und ein paar Fragen
RSS Feed