Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.766 Bildern und 1.592 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Malawi-Becken, passt das?

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Cruiser Bruno

24.05.2013, 18:48
 

Malawi-Becken, passt das? (Besatz)

Hallo Forengemeinde,

in der letzten Maiwoche beginnt die 4-6 wöchige Einlaufphase meines Malawi-Projektes. Zeit sich über den Besatz Gedanken zu machen.
In meinem kleinen, seit gut einem Jahr prima funktionierendem Becken sind vorhanden:
13 Melanochromis Maingano ?/?
4 Aulonocara Firefish 2/2
1 übriggebliebener Bock Aulonocara Stuartgranti Ngara
8 Synodontis Petricola

Ins 540 Liter Becken sollten die Melanochromis, Petricola und folgende von mir "ausgeguckte " Arten:

Labidochromis Yellow 3/7
Placidochromis Mdoka 1/4 oder 2/5
Protomelas Fenestratus 1/4 oder 2/5
Lethrinops Rainbow Tanzania 1/4 oder 2/5

Was meint ihr, passt das?? Sollte ich die Firefishe noch rüber retten?

Gruß der Bruno

Gruß der Bruno

Tom

Homepage

25.05.2013, 09:00

@ Cruiser Bruno

Malawi-Becken, passt das?

Hallo Bruno,

du solltest dir überlegen, ob du in die Mbuna- oder Non-Mbunarichtung gehen willst. Falls es ein Felsenbecken mit Mbunas werden soll, passen die Firefish, Aulonocara aus dem alten und die Placidochromis, Protomelas und Lethrinops aus dem geplanten Besatz nicht dazu. Wenn du in die Non-Mbunarichtung willst, sollten die Melanochromis raus. Der Rest würde passen.

Du solltest in deine Planungen einbeziehen, dass du dich bei einem Non-Mbunabecken mit 540 Litern am unteren Limit bewegst. Für Mbuna ist das dagegen eine wirklich tolle Beckengröße.

Grüße, Tom.

Cruiser Bruno

27.05.2013, 10:18

@ Tom

Malawi-Becken, passt das?

Hallo Tom,
mein großes Becken, welches ich demnächst hier vorstellen will, ist von der Dekoration her eine Übergangszone. Im rechten Teil ein "Geröllhaufen" mit vielen Versteckmöglichkeiten und Höhlen und übergehend zur linken Seite mit freien Sandflächen, hin zu einem Riffplattenbereich. Der obere Teil ist bis auf einen hängenden Stein, freier Schwimmraum.
Habe mir schon gedacht das es mit meiner vorgesehenen Kombination Probleme gibt. Könntest Du mir als Anfänger doch bitte mal erklären warum es mit Mbunas und Nonmbunas nicht funktioniert. Liegt es an der Ernährung der Tiere? Der unterschiedlichen Verhaltensweise?
Haben einige hier denn schon mal eine Mbuna und Nonmbuna Kombination im Becken gehabt? Was für Erfahrungen gab es da?

Gruß Bruno

Tom

Homepage

27.05.2013, 10:40

@ Cruiser Bruno

Malawi-Becken, passt das?

Hallo,

ich hatte die Kombination selbst in der Vergangenheit. Leider. Würde ich nie wieder machen.

Was spricht dagegen?

1. Verhalten und das ist für mich das Wesentliche:
Mbunas sind sehr revierbildend und aggressiv. Für Non-Mbunas meist zu aggressiv und lebhaft. Damit ist bei mir nicht mal ein Nimbochromis vernustus zurecht gekommen. Non-Mbunas mögen es in der Regel etwas ruhiger.

2. Die Ernährung:
Mbunas sind im Grunde Aufwuchsfresser. Die im Aufwuchs enthaltenen Kleintiere fallen in der Proteinmenge kaum ins Gewicht. Non-Mbunas benötigen dagegen einen hohen Proteinanteil. Füttert man in einem gemischten Aquarium so proteinhaltig, wie es die Non-Mbunas benötigen, hat man sehr schnell verfettete Mbunas. Sieht man leider auf sehr vielen Fotos im Netz.

Grüße, Tom.

Cruiser Bruno

27.05.2013, 12:10

@ Tom

Malawi-Becken, passt das?

Hallo Tom,
Danke für die Antwort.
Dann werde ich mich wohl von den Melanochromis verabschieden.
Die Labidochromis Yellow sind ja wohl "gesellschaftsfähig".

Gruß Bruno

Steffen G

27.05.2013, 13:32

@ Cruiser Bruno

Malawi-Becken, passt das?

Hallo Bruno,

Der Labidochromis ist kein Problem den kannst Du ohne Probleme nehmen. Den Lethrinops sp. „rainbow tanzania“ würde ich aber auch noch mal überdenken. Dieser ist sehr durchsetzungsschwach und verliert sehr schnell die Farbe wenn er unterdrückt wird. Diese Fische sind meistens besser in einem Artenbecken aufgehoben.

LG
Steffen

Cruiser Bruno

27.05.2013, 19:52

@ Steffen G

Malawi-Becken, passt das?

Danke für Eure Antworten

Dann werden es wohl folgende Arten:
Placidochromis Mdoka 2/5
Protomelas Fenestratus 2/5
Labidochromis Yellow 3/7
und eventuell
eine Lenithrops Art oder Aulonocara Firefish.
Die Gruppenzusammensetzung ist 0k? Was ist mit Ahlis?

Was mache ich mit den Melanochromis? Vielleicht gibt es einen Berliner/Umlanduser der die Melonochromis gegen eine Yellow-Gruppe tauscht.

Gruß Bruno

12056 Postings in 2613 Threads
Malawi-Becken, passt das?
RSS Feed