Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.770 Bildern und 1.595 Videos von 17.595 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Neuanfang: Bitte um Hilfe

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Tom K.

Homepage 

01.03.2009, 18:14
 

Neuanfang: Bitte um Hilfe (Pflanzen)

Hallo Aquarianer,

mein Name ist Thomas und ich habe ein 300L Becken "begonnnen" :)
es läuft jetz seit ca. 2 Wochen und ich habe nach der 1. Woche bereits Algenbefall :( :(
Ich glaub es handelt sich um Grünalgen. Mein Aquaristiker hat mir dazu geraten, dass ich 2-3 Welse reintuh und nicht füttere und nach spätestens 1 Woche soll es sauber sein. Naja, bis jetzt tut sich schon etwas, aber wirklich weg sind die Algen nicht.
Es wäre super, wenn Ihr einfach mal auf meine Seite schaun würdet und mir ein paar Anfängertipps geben würdet!

12755.einrichtungsbeispiele.de/

Vielen Dank

Liebe Grüße
Thomas

ehemaliger User

Homepage 

01.03.2009, 19:39

@ Tom K.

Neuanfang: Bitte um Hilfe

>> Hallo Thomas,
>>
>> es läuft jetz seit ca. 2 Wochen und ich habe nach der 1. Woche bereits
>> Algenbefall :( :(
Ähm, dies ist erstmal absolut nichs Ungewöhnliches und Dramatisches. Dein Becken ist frisch und daher noch recht instabil in seiner Biologie. Bis ein Becken so richtig rund läuft, vergehen Monate. In der Anfangszeit kann es immer mal wieder zu Algenbefall kommen. Die Kunst besteht nun darin, das Becken soweit ins Lot zu bringen, dass Algen gegen die Pflanzen unterliegen. Dies ist aber beileibe keine Sache, die sich in einer Woche erledigen lässt. Geduld ist hier die Tugend. In meinem neuen Becken z.B. überwiegt im Moment die Farbe braun. Stört mich aber nicht, weil ich weiß, dass das sehr oft passiert. Das Becken sieht halt für einige Zeit nicht so doll aus. ;-)

>> Ich glaub es handelt sich um Grünalgen. Mein Aquaristiker hat mir dazu
>> geraten, dass ich 2-3 Welse reintuh und nicht füttere und nach spätestens
>> 1 Woche soll es sauber sein.
Fische sollte man nie danach kaufen, ob sie "nützlich" sind, sondern nur, weil man sie halten möchte. Denn sonst sind Enttäuschungen vorprogrammiert, wenn die Fische ihre zugedachten Aufgaben einfach nicht erfüllen wollen. Zduem wäre es sinnvoll zu wissen, was da im Aquarium lebt. Welse unbekannter Art macht sich nicht unbedingt gut. Meist werden zwar Antennenwelse als "Putzerfische" verkauft, aber es werden einem auch andere Welse angedreht.

>> Es wäre super, wenn Ihr einfach mal auf meine Seite schaun würdet und
>> mir ein paar Anfängertipps geben würdet!
Schaun mir mal:
1. es sind viel zu wenig Pflanzen drin, was fehlt sind viel mehr schnellwachsende Pflanzen. Zudem ist der Schlangenbart keine echte Unterwasserpflanze. Von daher kann er keinerlei biologische Funktion im Becken erfüllen und ist nur Ballast.
2. Die Stängelpflanzen sind viel zu dicht gepflanzt. Die einzelnen Stängel müssen separiert werden.
3.Was willst Du mit den ganzen Absorbern im Filter erreichen? Und das auch noch in einem neuen Becken ohne die Wasserwerte zu kennen? Bei der Beleuchtung und mit der Filterbestückung kannst Du recht schnell Deine Pflanzen abtöten, weil sie Dir schlicht und einfach verhungern. Solche Filermaterialien sollten wirklich nur nach genauer vorheriger Abwägung eingesetzt werden und nie prophylaktisch (gegen was auch immer).
4.Bei so einer starken Beleuchtung ist die Düngung der Pflanzen recht kniffelig. In ganz vielen Fällen kommt man ohne zusätzliche NPK-Düngung nicht über die Runden. Hast Du überhaupt schon irgendeinen Dünger?

Hört sich vielleicht "böser" an, als es ist. Aber Starklichtbecken (Deins zähle ich schon fast dazu) sind nicht unbedingt einfach. Man sollte schon wissen, was man da macht.
Eine Option wäre beispielsweise, erstmal mit 2x54 watt zu beleuchten und sich erst mal in die Materie einarbeiten. In einem halben Jahr oder so kannst Du ja dann entscheiden, ob Du auf 4x54 Watt aufrüstest. Aber mit 0,36 Watt ist auch schon ein recht ordentlicher Pflanzenwuchs machbar. Kommt natürlich immer auf die Qualität der Lampen an und auf die gewünschten Pflanzen. Mit einem ordentlichen Reflektor funzt das aber recht gut.
lg
Beate

Steffen Wenzel

Homepage 

08.03.2009, 21:08

@ ehemaliger User

Neuanfang: Bitte um Hilfe

>> >> Hallo Thomas,
>> >>
>> >> es läuft jetz seit ca. 2 Wochen und ich habe nach der 1. Woche
>> bereits
>> >> Algenbefall :( :(
>> Ähm, dies ist erstmal absolut nichs Ungewöhnliches und Dramatisches.
>> Dein Becken ist frisch und daher noch recht instabil in seiner Biologie.
>> Bis ein Becken so richtig rund läuft, vergehen Monate. In der Anfangszeit
>> kann es immer mal wieder zu Algenbefall kommen. Die Kunst besteht nun
>> darin, das Becken soweit ins Lot zu bringen, dass Algen gegen die Pflanzen
>> unterliegen. Dies ist aber beileibe keine Sache, die sich in einer Woche
>> erledigen lässt. Geduld ist hier die Tugend. In meinem neuen Becken z.B.
>> überwiegt im Moment die Farbe braun. Stört mich aber nicht, weil ich
>> weiß, dass das sehr oft passiert. Das Becken sieht halt für einige Zeit
>> nicht so doll aus. ;-)
>>
>> >> Ich glaub es handelt sich um Grünalgen. Mein Aquaristiker hat mir
>> dazu
>> >> geraten, dass ich 2-3 Welse reintuh und nicht füttere und nach
>> spätestens
>> >> 1 Woche soll es sauber sein.
>> Fische sollte man nie danach kaufen, ob sie "nützlich" sind, sondern nur,
>> weil man sie halten möchte. Denn sonst sind Enttäuschungen
>> vorprogrammiert, wenn die Fische ihre zugedachten Aufgaben einfach nicht
>> erfüllen wollen. Zduem wäre es sinnvoll zu wissen, was da im Aquarium
>> lebt. Welse unbekannter Art macht sich nicht unbedingt gut. Meist werden
>> zwar Antennenwelse als "Putzerfische" verkauft, aber es werden einem auch
>> andere Welse angedreht.
>>
>> >> Es wäre super, wenn Ihr einfach mal auf meine Seite schaun würdet
>> und
>> >> mir ein paar Anfängertipps geben würdet!
>> Schaun mir mal:
>> 1. es sind viel zu wenig Pflanzen drin, was fehlt sind viel mehr
>> schnellwachsende Pflanzen. Zudem ist der Schlangenbart keine echte
>> Unterwasserpflanze. Von daher kann er keinerlei biologische Funktion im
>> Becken erfüllen und ist nur Ballast.
>> 2. Die Stängelpflanzen sind viel zu dicht gepflanzt. Die einzelnen
>> Stängel müssen separiert werden.
>> 3.Was willst Du mit den ganzen Absorbern im Filter erreichen? Und das auch
>> noch in einem neuen Becken ohne die Wasserwerte zu kennen? Bei der
>> Beleuchtung und mit der Filterbestückung kannst Du recht schnell Deine
>> Pflanzen abtöten, weil sie Dir schlicht und einfach verhungern. Solche
>> Filermaterialien sollten wirklich nur nach genauer vorheriger Abwägung
>> eingesetzt werden und nie prophylaktisch (gegen was auch immer).
>> 4.Bei so einer starken Beleuchtung ist die Düngung der Pflanzen recht
>> kniffelig. In ganz vielen Fällen kommt man ohne zusätzliche NPK-Düngung
>> nicht über die Runden. Hast Du überhaupt schon irgendeinen Dünger?
>>
>> Hört sich vielleicht "böser" an, als es ist. Aber Starklichtbecken
>> (Deins zähle ich schon fast dazu) sind nicht unbedingt einfach. Man sollte
>> schon wissen, was man da macht.
>> Eine Option wäre beispielsweise, erstmal mit 2x54 watt zu beleuchten und
>> sich erst mal in die Materie einarbeiten. In einem halben Jahr oder so
>> kannst Du ja dann entscheiden, ob Du auf 4x54 Watt aufrüstest. Aber mit
>> 0,36 Watt ist auch schon ein recht ordentlicher Pflanzenwuchs machbar.
>> Kommt natürlich immer auf die Qualität der Lampen an und auf die
>> gewünschten Pflanzen. Mit einem ordentlichen Reflektor funzt das aber
>> recht gut.
>> lg
>> Beate

Hallo ,

für Neuanfang reichlich in die Technik investiert :-)

Ich hatte auch die Probleme mit einer Algenplage gut 4 -5 Wochen nach der Neueinrichtung . Nicht allzuviel Füttern ( falls du füttern musst ) , alle zwei Tage einen entsprechenden Teilwasserwechsel machen ,KEINE CHEMIE !!!, kürzere Beleuchtungszeiten , und falls vorher vorhanden die Oberflächenströmung reduzieren ( ich vermute dadurch sammelt sich mehr co2 im Wasser und dadurch wachsen die PFalnzen besser ) . Die Algen von Hand entfernen , und bitte GEDULD . Schnellwachsende Pflanzen sind wichtig , evtl Cabomba oder Wasserpest .

Meine Pfalnzen wachsen mittlerweile bestens , und das OHNE DüNGER oder Co2 Anlage .

Das sind aber auch alles Erfahrungswerte die ICH gemacht habe . Ich denke die Richtung ist aber ok .

Viel Glück und GEDULD

Gruß

Steffen

12057 Postings in 2614 Threads
Neuanfang: Bitte um Hilfe
RSS Feed