Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.829 Bildern und 1.597 Videos von 17.597 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Neuanfang

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
ehemaliger User

Homepage 

05.01.2010, 15:04
 

Neuanfang (Einrichtung)

Hallo ihrs,

bin heute durch Zufall auf dieser Seite gelandet und hab hier gleich mal ein paar Stunden verbracht und mir die tollen Fotos der Aquas angeschaut. Die Idee der Seite find ich echt gut.. :)

Ich betreibe selbst Aquas seit ich 10 bin (also jetzt seit gut 12 Jahren). Angefangen hab ich mit Goldfischen, hab allerdings später davon abgelassen, da dass für die Tiere keine artgerechte Haltung ist. Also ab zu den Warmwasserfischen.. :)

Im August bin ich zu meinen Schwiegereltern gezogen. Da dies nur eine zeitweise Lösung war (geplant waren ca. 3 Monate) wollte ich meinen Fischen den Stress nicht antun, innerhalb dieser kurzen Zeit gleich zwei mal umzuziehen und hab sie in die Verantwortung meines Bruders gegeben. Leider dauert es mit dem Umzug immer noch an, sollte aber spätestens in einem Monat endlich vollbracht sein.

Da ich noch den ganzen Kram (Deko etc.) aus meinem Becken habe, diese aber teilweise von harten dunkelgrünen Algen bewuchert sind, wollte ich mal fragen, mit welchen Mitteln ich die Deko davon befreit bekomme. Chemische Reinigungsmittel fallen natürlich flach. Abschaben oder mit hartem Wasserstrahl (Hochdruck) ist auch nicht die Lösung da sich dann die Farbe von den künstlichen Dekomaterialien (z. B. die Rückwand) ablöst und das sieht nicht schön aus. Gibt es eine möglichkeit die grünen Flecke abzubekommen?

Auch hab ich mir vor 8 Jahren eine CO² Anlage geholt, diese dann aber aus Faulheit nicht mehr benutzt, nachdem sie leer war.. :-| Würd sie allerdings gern wieder einsetzen, da es einfach für schönere Pflanzen sorgt. Doch welche Menge an CO² ist angebracht? Mein Becken hat die Maße 100 x 40 x 50 (200 Liter). Auch hab ich gelesen, dass man Pflanzen auch täglich "füttern" soll, was bietet sich da am besten an? Flüssigdünger oder Tabletten?

So erstmal genug geblubbert.. :)

Liebe Grüße


Jenny

ehemaliger User

Homepage 

05.01.2010, 17:19

@ ehemaliger User

Neuanfang

>> Hallo ihrs,
>>
>> bin heute durch Zufall auf dieser Seite gelandet und hab hier gleich mal
>> ein paar Stunden verbracht und mir die tollen Fotos der Aquas angeschaut.
>> Die Idee der Seite find ich echt gut.. :)
>>
>> Ich betreibe selbst Aquas seit ich 10 bin (also jetzt seit gut 12 Jahren).
>> Angefangen hab ich mit Goldfischen, hab allerdings später davon
>> abgelassen, da dass für die Tiere keine artgerechte Haltung ist. Also ab
>> zu den Warmwasserfischen.. :)
>>
>> Im August bin ich zu meinen Schwiegereltern gezogen. Da dies nur eine
>> zeitweise Lösung war (geplant waren ca. 3 Monate) wollte ich meinen
>> Fischen den Stress nicht antun, innerhalb dieser kurzen Zeit gleich zwei
>> mal umzuziehen und hab sie in die Verantwortung meines Bruders gegeben.
>> Leider dauert es mit dem Umzug immer noch an, sollte aber spätestens in
>> einem Monat endlich vollbracht sein.
>>
>> Da ich noch den ganzen Kram (Deko etc.) aus meinem Becken habe, diese aber
>> teilweise von harten dunkelgrünen Algen bewuchert sind, wollte ich mal
>> fragen, mit welchen Mitteln ich die Deko davon befreit bekomme. Chemische
>> Reinigungsmittel fallen natürlich flach. Abschaben oder mit hartem
>> Wasserstrahl (Hochdruck) ist auch nicht die Lösung da sich dann die Farbe
>> von den künstlichen Dekomaterialien (z. B. die Rückwand) ablöst und das
>> sieht nicht schön aus. Gibt es eine möglichkeit die grünen Flecke
>> abzubekommen?
>>
>> Auch hab ich mir vor 8 Jahren eine CO² Anlage geholt, diese dann aber aus
>> Faulheit nicht mehr benutzt, nachdem sie leer war.. :-| Würd sie
>> allerdings gern wieder einsetzen, da es einfach für schönere Pflanzen
>> sorgt. Doch welche Menge an CO² ist angebracht? Mein Becken hat die Maße
>> 100 x 40 x 50 (200 Liter). Auch hab ich gelesen, dass man Pflanzen auch
>> täglich "füttern" soll, was bietet sich da am besten an? Flüssigdünger
>> oder Tabletten?
>>
>> So erstmal genug geblubbert.. :)
>>
>> Liebe Grüße
>>
>>
>> Jenny

Sers!

Also die Deko würde ich mit Wasserstoffperoxidlösung reinigen und danach abspülen. Das hinterlässt keinerlei Schadstoffe.
CO2 würde ich an deiner Stelle mit einem CO2 Dauertest einpegeln oder gleich richtig mit einem Magnetventil und PH-Sonde.
Für eine genauere Planung bräuchten wir genauere Angaben wie Wasserwerte aus dem Hahn, Gewünschte Einrichtungsart, Bepflanzungsplan, Tierauswahl etc.....

Sach uns doch Mal was Du vor hast, dann können wir Dir evtl. ein paar Hiunweise geben wie Du vorgehen solltest und wo Du die zugehörige Lektüre findest um einiges über Dein Hobby zu erfahren.


So long

ehemaliger User

Homepage 

05.01.2010, 21:26

@ ehemaliger User

Neuanfang

>> Sers!
>>
>> Also die Deko würde ich mit Wasserstoffperoxidlösung reinigen und danach
>> abspülen. Das hinterlässt keinerlei Schadstoffe.
>> CO2 würde ich an deiner Stelle mit einem CO2 Dauertest einpegeln oder
>> gleich richtig mit einem Magnetventil und PH-Sonde.
>> Für eine genauere Planung bräuchten wir genauere Angaben wie Wasserwerte
>> aus dem Hahn, Gewünschte Einrichtungsart, Bepflanzungsplan, Tierauswahl
>> etc.....
>>
>> Sach uns doch Mal was Du vor hast, dann können wir Dir evtl. ein paar
>> Hiunweise geben wie Du vorgehen solltest und wo Du die zugehörige Lektüre
>> findest um einiges über Dein Hobby zu erfahren.
>>
>>
>> So long


Hallo LittleBera,

danke für deine Antwort, werde das mit der Wasserstoffperoxidlösung mal ausprobieren. :)

PH-Werte muss ich später mal nachreichen, da ich momentan ziemlich im Arbeitsstress bin und nicht dazu komme, in unser künftiges Heim (grad am renovieren.. ) zu gehen.

Soweit ich weiß hat meine CO² Anlage sogar ein automatische Zeiteinstellung, damit es Nachts ausgeht, bin mir aber da gar nich so sicher, da ich sie schon jahrelang nicht mehr benutzt habe und sie momentan im Keller liegt..

Also geplant hab ich ein Süd- /Mittelamerikanisches Becken. Geplante Pflanzung soll so in die Richtung Echinodorus (Amazonas Schwertpflanze), Microsorum pteropus (Javafarn), Anubia Barteri. Als Deko wollt ich dann noch 1, 2 Magrovenwurzeln nehmen, eventuell noch ein paar Höhlensteine als Verstecke.

An Tierbestand hab ich mit P. Pictus, Hexenwels, 2 Skalaren, Coridoras, Zwergbuntbarschen und Hexenwels geliebäugelt. Bin mir da allerdings noch nicht so sicher.


- Jenny

ehemaliger User

Homepage 

05.01.2010, 22:34

@ ehemaliger User

Neuanfang

Sei mit dem WPO aber um Himmels willen vorsichtig :-)
Je nachdem was Du für eine Konzentration bekommst kann dies auch gefährlich weil ätzend sein. eine 2-3%ige Lösung sollte vollkommen ausreichen.
(Brille und handschuhe wären hier angebracht weil WPO auch die Haut angreift.)

Mit der obigen Auswahl kann man ja schon mal was anfangen.
Klingt primär m.E. gut aber die P.Pictus würde ich mir noch mal überlegen.
Diese sind recht große Gruppentiere (12-14cm glaube ich) und gehören zu den Räubern. (Raubwelse)
Speziell nachts würden dann die einen oder anderen kleineren Lebewesen als Lebendfutter "verschwinden".
Falls Du später einmal ein paar amanos oder Ottos in das Becken packen möchtes um Algen zu minimieren etc. würden diese dann nicht lange bleiben:-D

Schau bei der CO² Flasche mal ob die noch TÜV hat. Sonst bekommst Du die nicht gefüllt bevor ein neues Siegel aufgeklebt wurde.

Die meisten Zwergbuntbarsche benötigen recht weiches Wasser um sich wohl zu fühlen. Lass doch in einer Zoohandlung mal Dein Wasser testen, dann könnte man hier auch noch ein paar Aussagen treffen.

So long

ehemaliger User

Homepage 

06.01.2010, 12:38

@ ehemaliger User

Neuanfang

>> Sei mit dem WPO aber um Himmels willen vorsichtig :-)
>> Je nachdem was Du für eine Konzentration bekommst kann dies auch
>> gefährlich weil ätzend sein. eine 2-3%ige Lösung sollte vollkommen
>> ausreichen.
>> (Brille und handschuhe wären hier angebracht weil WPO auch die Haut
>> angreift.)
>>
>> Mit der obigen Auswahl kann man ja schon mal was anfangen.
>> Klingt primär m.E. gut aber die P.Pictus würde ich mir noch mal
>> überlegen.
>> Diese sind recht große Gruppentiere (12-14cm glaube ich) und gehören zu
>> den Räubern. (Raubwelse)
>> Speziell nachts würden dann die einen oder anderen kleineren Lebewesen
>> als Lebendfutter "verschwinden".
>> Falls Du später einmal ein paar amanos oder Ottos in das Becken packen
>> möchtes um Algen zu minimieren etc. würden diese dann nicht lange
>> bleiben:-D
>>
>> Schau bei der CO² Flasche mal ob die noch TÜV hat. Sonst bekommst Du die
>> nicht gefüllt bevor ein neues Siegel aufgeklebt wurde.
>>
>> Die meisten Zwergbuntbarsche benötigen recht weiches Wasser um sich wohl
>> zu fühlen. Lass doch in einer Zoohandlung mal Dein Wasser testen, dann
>> könnte man hier auch noch ein paar Aussagen treffen.
>>
>> So long

Ich werd mich hüten, zu viel von dem WPO zu nehmen. :D Werd beim Kauf drauf achten, eine "weiche" Konzentration zu bekommen.

Eigentlich hab ich nicht unbedingt vor, eine kleinere Fischart in mein Becken zu bringen. Allerdings muss ich anmerken, dass mein Bruder selbst z. Z. 4 P. Pictus besitzt (auch alle schon ausgewachsen, also 12-14 cm groß) und er ja, wie bereits erwähnt, meine Fische übernommen hat. Darunter war auch ein Schwarm Blutsalmer, welche sich bis heute in seinem AQ tummeln.. :) Sicher, kann es ein Einzelfall sein, aber ich habe auch mal von einem Verkäufer in einem Zooladen gehört, dass wenn man Beispielsweise Skalare (sind ja auch Raubfische) als Jungtier mit kleinen Salmern o. Ä. zusammensetzt, die Skalare sich an diese gewöhnen und sie nicht als Futter betrachten. Kann das jemand bestätigen? Bin aber auch für Widerspruch offen, will ja keine Futterzucht anfangen. :D Bzw. hab ich als Algenfresser Saugschmerlen im Becken gehabt und werde diese definitiv auch wieder zu mir nehmen. Ich hab da sogar eine relativ große Schmerle, welche ca. 12 cm groß ist. Das Interessante an dieser Schmerle ist, dass ich sie als braune gekauft habe und sie mittlererweile golden ist und nur noch einen braunen Fleck auf dem Rücken hat.. :)

Bzw. habe ich mich heute erkundigt, welche Pflanzen ich genau in mein Süd-/Mittelamerikanisches Becken geben werde:

Nymphaea lotus rubra (Roter Tigerlotus)
Vallisneria asiatica (Große Wasserschraube - allerdings noch nicht 100% sicher)
Anubias nana "Golden" (Goldenes Zwergspeerblatt)
Echinodorus bleheri (Große Amazonasschwertpflanze)

Microsorum pteropus (Javafarm)
Cryptocoryne wendtii Red Lucanas (Roter Wasserkelch)
Echinodorus latifolius (Grasartige Zwergschwertpflanze)
Anubias Heterophylla (Verschiedenblättriges Speerblatt
Anubias barteri var barteri (Breitblättriges Speerblatt)

Eleocharis acicularis (Nadelsimse)

Als Bodenbelag werde ich feinkörnigen weißen Kies nehmen. Dungemittel:

Als Langzeit-Mineral-Nährboden habe ich Dennerle Deponit Mix Professional 200 (Systemset mit E15 FerActiv, V30 Complete und S7 VitaMix) gewählt, da ich diesen schon einmal genutzt hatte und recht zufrieden damit war.

Weitere Düngemittel werden NPK Düngekugeln/Tonbodensatz (NPK, Kaliumvolldünger sowie Eisendünger Fetriolon 13%)

sowie Flüssigdünger Ferrdrakon Eisenvolldünger von DRAK (3.000 mg/l Kalium, 1.000 mg/l Eisen, 750 mg/l Magnesium, 400 mg/l Mangan, 60 mg/l Bor, 20 mg/l Kupfer, 20 Mg/l Molybdän, 20 mg/l Zink, 10 mg/l Nickel, 10 mg/l Kobalt, 4,6 mg/llodid, EDTA, HEEDTA, DTPA, NTA, Methylparaben, Ascorbinsäure)

Allerdings hab ich mit den Düngekugeln/Tonbodensatz und dem Flüssigdünger keine Erfahrung und auch keine Kenntnisse, ob es geeignet ist oder es etwas Besseres gibt. Wäre da für Anregungen dankbar.. :)

Als Wasseraufbereiter hab ich mit Easy-Life FFM geliebäugelt.

Durch Zufall (als ich gerade nach Pflanzenbilden bei Google geguckt hab :P ) bin ich auf eine Seite gestoßen, die recht seriös wirkt: www.wasserflora.de. Hab aber mit der Seite selbst auch noch nie zu tun gehabt und wollte mal fragen, ob schon mal jemand dort bestellt hat und welche Erfahrungen er gemacht hat (Gibt leider keine Kundenbewertungen oder Ähnliches).

Bei der CO² Flasche muss ich mal schauen, was der TÜV sagt, hab die ja vor gut 8 Jahren gekauft und wusste bisher nicht mal, dass die ablaufen können..

Jaja, Fragen über Fragen.. Ich komm mir richtig wie ein blutiger Anfänger vor.. -.- Aber bisher hab ich immer irgendwelche Pflanzen und Fische zusammen gewürfelt und fand es einfach nur hübsch bunt. Jetzt möchte ich gern mal ein Artgerechtes Becken machen und da gibt’s einiges zu beachten..
Ich wünsch euch was

Jenny

ehemaliger User

Homepage 

06.01.2010, 18:36

@ ehemaliger User

Neuanfang

Hallo,

>> Saugschmerlen im Becken gehabt und werde diese definitiv auch wieder zu mir
>> nehmen.
Leider sind diese Tiere für ein 200l Becken absolut nicht geeignet, da das Becken zu klein ist. Mindestmaß ist eine Aquariumlänge von 150cm.
>
>> Als Langzeit-Mineral-Nährboden habe ich Dennerle Deponit Mix Professional
>> 200 (Systemset mit E15 FerActiv, V30 Complete und S7 VitaMix) gewählt, da
>> ich diesen schon einmal genutzt hatte und recht zufrieden damit war.
>>
>> Weitere Düngemittel werden NPK Düngekugeln/Tonbodensatz (NPK,
>> Kaliumvolldünger sowie Eisendünger Fetriolon 13%)

Viel zu viel. Entweder Tonbodenzusatz oder Lehmkugeln oder Deponit. Aber bitte nicht alles auf einmal.
Genauso das Fetrilon und auch das Dennerle System. Finde ich in Verbindung mit Ferrdrakon auch zuviel. Das kann vielleicht für ein Starklichbecken mal eine Option sein. Aber Eisen ist ein Spurenelement, dass im Gegensatz zu den Empfehlungen früher, nur maßvoll gedüngt werden sollte. Ein Fe-Gehalt von 0,05-0,1 mg/l ist ausreichend.
Entscheide Dich am besten für eine Düngersorte (Fetrilon mal ausgenommen, da es kein Volldünger ist). Drak ist übrigens gut. ;-)

>> Als Wasseraufbereiter hab ich mit Easy-Life FFM geliebäugelt.
Du wirst ziemlich schnell Antworten bekommen, dass Wasseraufbereiter nicht nötig sind und nur unnütze Geldausgabe.
Doch sind solche Pauschalaussagen weder hilfreich noch sinnvoll. Allein der Mangel an DOC im Leitungswasser ist für mich schon ein Grund Aufbereiter zu benutzen. Allerdings bin ich nicht der Meinung, dass es ohne Aufbereiter gundsätzlich nicht geht. Muss man halt selber entscheiden.
Jedenfalls ist Easy Life FFM nicht der verkehrteste Aufbereiter, falls Du einen benutzen möchtest. ;-) Vorteil: Er kann auch Phenole unschädlich machen.

>> Durch Zufall (als ich gerade nach Pflanzenbilden bei Google geguckt hab :P
>> ) bin ich auf eine Seite gestoßen, die recht seriös wirkt:
>> www.wasserflora.de.

Kenn ich jetzt nicht, aber mein Favorit ist ganz eindeutig Wasserpflanzen
Habe da schon mehrmals bestellt und bekam immer Superware.
>>
>> Bei der CO² Flasche muss ich mal schauen, was der TÜV sagt, hab die ja
>> vor gut 8 Jahren gekauft und wusste bisher nicht mal, dass die ablaufen
>> können..
Die Flaschen haben für 10 Jahre TÜV. Dann müssen die neu abgenommen werden.

lg
Beate

ehemaliger User

Homepage 

06.01.2010, 18:59

@ ehemaliger User

Neuanfang

Sers!

Kann mich Beate nur anschließen:
Dünger würde ich nur von einem Hersteller Benutzen, da die Dünger unterschiedliche Zusammensetzungenhaben und eine Überdüngung genauso schlecht ist wie zu wenig.
Ich persönlich Dünge streng mit dem System von Dennerle und bin recht zufrieden damit; allerdings ist es auch nicht unbedingt das günstigste.

Die Pflanzenauswahl finde iuch ganz gut, würde zum anfang allerdings auf die Anubias verzichten. Diese sind langsam wachsend und setzen schnell Algen an.
Ist nur schade um das schöne Geld.

ehemaliger User

Homepage 

06.01.2010, 20:14

@ ehemaliger User

Neuanfang

Gut zu wissen, dass man Dünger lieber nicht mischen sollte.. :) Bzw. hab ich es vll oben ein wenig falsch ausgedrückt. In der Beschreibung von den Kugeln stand Düngekugeln/Tonbodensatz ist aber nur eine Düngeart (Tonkügelchen).

Ich werd mir die Seite zu den Pflanzen morgen mal in ruhe anschauen, danke für den Tipp. :)

Ich hab heute mal meine CO² Flasche unter die Lupe genommen, fand allerdings kein TÜV Siegel mit Jahrezahl darauf nur ein Schildchen alá "Warnung vor dem Hunde" :P

Zu den Anubias: Ich hatte mir gedacht, das ich nur Topfpflanzen in meinem Becken unterbringen möchte, da ich mit Stengelpflanzen bisher immer nicht so viel Glück hatte. Vll werde ich dann für den Anfang doch eine große Valisneria-Front anlegen und erst im Laufe der Zeit die Anubias dazu setzen.. :)

Jenny

12058 Postings in 2614 Threads
Neuanfang
RSS Feed