Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.763 Bildern und 1.597 Videos von 17.593 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Neueinrichtung

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Rochen

Homepage 

14.03.2009, 15:03
 

Neueinrichtung (Besatz)

Hallo zusammen,

ich bin gerade dabei mein erstes Malawibecken zu planen und gestalten.
Nun habe ich mir einen Besatz ausgeschaut von dem ich aber nicht genau weiß ob man ihn so zusammenstellen sollte.
Bei meinem Becken handelt es sich um ein 450Liter (150x50x60) Becken. Eingerichtet habe ich es mit Sand und Kies (verschiedene Zonen, vorne Sand und nach hinten hochsteigend Kies), jeder Menge Lochsteine und einigen Anubias.
Des weiteren habe ich eine Luftpumpe mit zwei Sprudelsteinen und zwei Strömungspumpen laufen.
Und nun mein "Wunschbesatz" :
Neolamprologus multifasciatus -Schneckenbuntbarsch-(4 Stück 2/2)
Eretmodus cyanostictus -Tanganjikaclown-(6 Stück 3/3)
Otopharynx litobates (6 Stück 2/4)
Haplochromis (Pundamilia) nyererei (6 Stück 2/4)
Pseudotropheus saulosi (3 Stück 1/2)
Labidochromis caraleus "yellow" (6 Stück 2/4)

Für ein paar Tipps und Ratschläge bezüglich des Besatzes wäre ich Euch echt dankbar.
MfG Markus

Tom

Homepage

14.03.2009, 16:30

@ Rochen

Neueinrichtung

Hallo,

wenn du ein Malawibecken einrichten willst, dann solltest du v.a. die Barsche aus dem Tanganjika- und Victoriasee weg lassen. Bei den Malawis solltest du entweder Mbunas oder Non-Mbunas einsetzen, aber nicht die beiden Bereich mischen. Für Anfänger ist ein Besatz mit Mbunas sicher nicht verkehrt.

Grüße, Tom.

Rochen

Homepage 

14.03.2009, 19:24

@ Tom

Neueinrichtung

Hallo Tom,

erstmal danke für Deine Antwort. Ich habe ja geschrieben, das ich ein Malawibecken einrichten möchte, das war aber nur mehr oder weniger eine Art Umschreibung für mein Becken. Man könnte es auch Afrikanisches Gesellschaftsbecken, Buntbarschbecken oder wie auch immer nennen. Meine Frage richtet sich mehr an meinen Wunschbesatz ob ich ihn so umsetzen kann oder nicht (wie verträglich sind sie miteinander? - es werden ja schließlich alle als Jungtiere gemeinsam ins neue Becken gesetzt - oder haben z.B. die kleinen Schneckenbb keine Chance sich zu wehren gegen die "Großen"? ).
Wenn ich zu meinem "Wunschbesatz" noch Antworten bekommen könnte, würde ich mich sehr freuen. Vielen Dank im vorraus.
Gruß Markus

Tom

Homepage

15.03.2009, 10:04

@ Rochen

Neueinrichtung

Hallo,

ein "Afrika-Gesellschaftsbecken" gibt es nicht. Man kann es zwar machen, aber so wie du den Besatz zusammengestellt hast, wird das sicher nicht funktionieren. Hast du dich bereits informiert, welche Ansprüche an Futter, Einrichtung und Wasserwerte die von dir ins Auge gefassten Arten haben?

Grüße, Tom.

Rochen

Homepage 

15.03.2009, 19:25

@ Tom

Neueinrichtung

Hallo Tom,

die Bezeichnung "Afrikanisches Gesellschaftsbecken" war ja auch nur eine freie Erfindung von mir, um mein "Projekt" zu umschreiben. Was würde denn genau an meiner Zusammenstellung nicht funktionieren? Bin Anfänger auf diesem Gebiet und würde sehr gerne genauer Bescheid wissen, was nicht passen wird. Die Einrichtung(bis auf die Schneckenhäuser) habe ich ja bereits erwähnt. Sollte die Einrichtung für die Fische reichen? Oder welche Fische sollte ich weglassen, bzw. meinen Besatzwunsch ändern, damit es funktioniert?
Das Thema Futter sollte dann doch eigentlich schon unproblematischer sein, oder? Der Handel bietet ja wirklich reichhaltige Auswahl um den einzelnen Arten gerecht zu werden. Was ich wohl unterschätzt habe, ist das Thema Wasserwerte. Denn ich bin davon ausgegangen das das klappen würde mit dem Besatz. Bei den einzelnen Händlern bei denen ich bis jetzt vorbeigeschaut habe (Läden und Privatzüchter) habe ich immer das Gleiche zu hören bekommen, nämlich das die Vergesellschaftung nicht immer ideal ist, aber was das Wasser betrifft problemlos klappt. Ich wäre sehr froh, wenn ich ein paar gute Ratschläge bekommen könnte. Wie gesagt, ich bin Anfänger und möchte gerne so viel wie möglich richtig machen, aber unter Beachtung meines Wunschbesatzes. Womit kann ich positive Veränderungen erreichen? Vielen Dank für die kommenden Antworten. Gruß Markus

Tom

Homepage

15.03.2009, 22:28

@ Rochen

Neueinrichtung

Hallo,

es geht da um einige grundsätzliche Dinge, wo ich bei dem zusammengewürfelten Besatz gar nicht weiß, wo ich anfangen soll. Ich gebe dir mal ein paar Eckdaten, wo ich die größten Probleme sehe:

Beckeneinrichtung:
Für die Mbunas sollten es Steinaufbauten sein, die am besten über die komplette Beckenbreite bis unter die Wasseroberfläche reichen. Für die Schneckenbuntbarsche sollte es mind. eine Fläche von ca. 60x30 oder 50x50cm sein, die frei von Steinen ist, sondern nur Sandfläche mit zahlreichen Schneckenhäuser ist. Non-Mbunas wie Otopharynx brauchen viel freien Schwimmraum, also ohne die Steinaufbauten und am besten sollten sie auch nicht in den Bereich der Schneckenbuntbarschkolonie schwimmen. Wie soll das in einem einzelnen Becken funktionieren?

Futter:
Eretmodus sind z.B. Nahrungsspezialisten. Sie sollten ausschließlich proteinarmes, Grünfutter zu fressen bekommen. Non-Mbuns sollten überwiegend proteinhaltiges Futter mit Lebend- oder Frostanteilen bekommen. Wie will man in einem Becken dafür sorgen, dass z.B. die Eretmodus nicht bei den Non-Mbunas mitfressen?

Wasserwerte:
Malawis hält man optimal in nicht allzu harten Wasser bei PH 7,5 bis max. 8,5. Bei den Tanganjikas sollten es schon 8,5 und etwas härteres Wasser sein. Der Schnittbereich ist äußerst schmal und gerade für Anfänger ist es schwierig die Werte stabil auf genau den richtigen Werten einzustellen und auch dauerhaft zu halten. Übrigens Wasser mit dem PH 7 ist 4x so sauer wie bei PH 8.

Wenn du schon von Züchtern und Händlern die Info bekommst, dass dein Wunschbesatz nicht ideal bist, solltest du hellhörig werden. Natürlich kannst du auch jeden Rat in den Wind schießen und einfach Fische in dein Becken werfen, die optisch und geschmacklich ins Konzept passen. Allerdings ist das nicht unbedingt der Ansatz, den die moderne Aquaristik vertritt, sondern das ist eher anspruchslose Fischhaltung.

Grüße, Tom.

Rochen

Homepage 

27.03.2009, 22:08

@ Tom

Neueinrichtung

Hallo Tom,

erst einmal vielen Dank für Deine ausführliche Schilderung zu meinem Wunschbesatz. Natürlich ist meine Idee schlagartig gestorben (jedenfalls ein Teil davon), nachdem ich alles gelesen hatte.
Nochmals vielen Dank für Deine Hilfe, ich hoffe, ich habe es vernünftig umgesetzt bekommen. MfG Rochen

12056 Postings in 2613 Threads
Neueinrichtung
RSS Feed