Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.768 Bildern und 1.595 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Nitrat und seine Auswirkungen

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Vancouver2010

Homepage 

29.09.2010, 16:58
 

Nitrat und seine Auswirkungen (Einrichtungsbeispiele)

Hallo zusammen,


jeder sagt einem der Nitratwert sollte im Optimum deutlich unter 50mg/l liegen und bedenklich ist es sobald er die 100mg/l Marke überschreitet.

Meine Frage ist: Was passiert dann?

Dazu hab ich leider bis jetzt nichts gefunden, außer dass dies das Algenwachstum anregt, aber das kann doch nicht alles sein dass um diesen Wert ein solches "Bohey" gemacht wird, oder?

Für ein paar Antworten wäre ich wirklich dankbar.

Gruß
Christoph

The_Lizardking

Homepage

29.09.2010, 21:46

@ Vancouver2010

Nitrat und seine Auswirkungen

>> Hallo zusammen,
>>
>>
>> jeder sagt einem der Nitratwert sollte im Optimum deutlich unter 50mg/l
>> liegen und bedenklich ist es sobald er die 100mg/l Marke überschreitet.
>>
>> Meine Frage ist: Was passiert dann?
>>
>> Dazu hab ich leider bis jetzt nichts gefunden, außer dass dies das
>> Algenwachstum anregt, aber das kann doch nicht alles sein dass um diesen
>> Wert ein solches "Bohey" gemacht wird, oder?
>>
>> Für ein paar Antworten wäre ich wirklich dankbar.
>>
>> Gruß
>> Christoph

Auch Pflanzen wachsen dann und wenn du Sie überdüngst verbrennen Sie... wie am Feld oder im Blumentopf, wenn du viel hinein schmeißt. Im Trinkwasser ist über 50mg/l nicht zulässig.

lg the_lizardking

Vancouver2010

Homepage 

30.09.2010, 12:08

@ The_Lizardking

Nitrat und seine Auswirkungen

>> >> Hallo zusammen,
>> >>
>> >>
>> >> jeder sagt einem der Nitratwert sollte im Optimum deutlich unter
>> 50mg/l
>> >> liegen und bedenklich ist es sobald er die 100mg/l Marke
>> überschreitet.
>> >>
>> >> Meine Frage ist: Was passiert dann?
>> >>
>> >> Dazu hab ich leider bis jetzt nichts gefunden, außer dass dies das
>> >> Algenwachstum anregt, aber das kann doch nicht alles sein dass um
>> diesen
>> >> Wert ein solches "Bohey" gemacht wird, oder?
>> >>
>> >> Für ein paar Antworten wäre ich wirklich dankbar.
>> >>
>> >> Gruß
>> >> Christoph
>>
>> Auch Pflanzen wachsen dann und wenn du Sie überdüngst verbrennen Sie...
>> wie am Feld oder im Blumentopf, wenn du viel hinein schmeißt. Im
>> Trinkwasser ist über 50mg/l nicht zulässig.
>>
>> lg the_lizardking


>> >> Hallo zusammen,
>> >>
>> >>
>> >> jeder sagt einem der Nitratwert sollte im Optimum deutlich unter
>> 50mg/l
>> >> liegen und bedenklich ist es sobald er die 100mg/l Marke
>> überschreitet.
>> >>
>> >> Meine Frage ist: Was passiert dann?
>> >>
>> >> Dazu hab ich leider bis jetzt nichts gefunden, außer dass dies das
>> >> Algenwachstum anregt, aber das kann doch nicht alles sein dass um
>> diesen
>> >> Wert ein solches "Bohey" gemacht wird, oder?
>> >>
>> >> Für ein paar Antworten wäre ich wirklich dankbar.
>> >>
>> >> Gruß
>> >> Christoph
>>
>> Auch Pflanzen wachsen dann und wenn du Sie überdüngst verbrennen Sie...
>> wie am Feld oder im Blumentopf, wenn du viel hinein schmeißt. Im
>> Trinkwasser ist über 50mg/l nicht zulässig.
>>
>> lg the_lizardking



Danke erstmal für die Antwort Lizardking,

meine Pflanzen dünge ich nicht zusätzlich, also entsteht die Verunreinigung nur durch die Fische selbst.

Gut zu hören, dass ein hoher Nitratwert auch deiner Meinung nach, sich nicht direkt schädlich auf die Fische auswirkt, abgesehen von dem Gedanken, dass es für uns Menschen recht unschön wäre in einem derart belasteten Wasser schwimmen zu müssen, wenn man weiß was der Grund für die Nitratbelastung ist ;-)

Mit Algen habe ich überhaupt keine Probleme, nur hier und da ein paar kleine grüne Pünktchen an den Scheiben, oder mal etwas an einem Stein, aber in so geringem Ausmaß, dass ich selbst die Steine die schon über 4 Jahre in dem Becken sind, nicht reinigen mußte da sie noch "neuwertig" aussehen.

Das Pflanzenwachstum scheint auch nicht unnatürlich langsam oder schnell von statten zugehen oder sonst wie beeinträchtigt zu sein.

Von daher gehe ich dann weiterhin davon aus, dass ich mir keine Sorgen machen muss wenn mein Aquarienwasser mal keine Trinkwasserqualität hat oder ich mal wieder 4 Wochen in Urlaub fahre und kein Wasserwechsel gemacht werden kann.

Oder kennt sonst noch jemand Gründe (außer, dass es im Malawiisee fast kein Nitrat gibt) weswegen ein hoher Nitratgehalt zu vermeiden ist?

Für weitere Antworten bin ich dankbar, damit ich dieses Thema für mich als relevant vermerken oder als irelevant abhaken kann.


Vielen Dank im voraus
Gruß
Christoph

The_Lizardking

Homepage

30.09.2010, 19:25

@ Vancouver2010

Nitrat und seine Auswirkungen

>> >> >> Hallo zusammen,
>> >> >>
>> >> >>
>> >> >> jeder sagt einem der Nitratwert sollte im Optimum deutlich unter
>> >> 50mg/l
>> >> >> liegen und bedenklich ist es sobald er die 100mg/l Marke
>> >> überschreitet.
>> >> >>
>> >> >> Meine Frage ist: Was passiert dann?
>> >> >>
>> >> >> Dazu hab ich leider bis jetzt nichts gefunden, außer dass dies das
>> >> >> Algenwachstum anregt, aber das kann doch nicht alles sein dass um
>> >> diesen
>> >> >> Wert ein solches "Bohey" gemacht wird, oder?
>> >> >>
>> >> >> Für ein paar Antworten wäre ich wirklich dankbar.
>> >> >>
>> >> >> Gruß
>> >> >> Christoph
>> >>
>> >> Auch Pflanzen wachsen dann und wenn du Sie überdüngst verbrennen
>> Sie...
>> >> wie am Feld oder im Blumentopf, wenn du viel hinein schmeißt. Im
>> >> Trinkwasser ist über 50mg/l nicht zulässig.
>> >>
>> >> lg the_lizardking
>>
>>
>> >> >> Hallo zusammen,
>> >> >>
>> >> >>
>> >> >> jeder sagt einem der Nitratwert sollte im Optimum deutlich unter
>> >> 50mg/l
>> >> >> liegen und bedenklich ist es sobald er die 100mg/l Marke
>> >> überschreitet.
>> >> >>
>> >> >> Meine Frage ist: Was passiert dann?
>> >> >>
>> >> >> Dazu hab ich leider bis jetzt nichts gefunden, außer dass dies das
>> >> >> Algenwachstum anregt, aber das kann doch nicht alles sein dass um
>> >> diesen
>> >> >> Wert ein solches "Bohey" gemacht wird, oder?
>> >> >>
>> >> >> Für ein paar Antworten wäre ich wirklich dankbar.
>> >> >>
>> >> >> Gruß
>> >> >> Christoph
>> >>
>> >> Auch Pflanzen wachsen dann und wenn du Sie überdüngst verbrennen
>> Sie...
>> >> wie am Feld oder im Blumentopf, wenn du viel hinein schmeißt. Im
>> >> Trinkwasser ist über 50mg/l nicht zulässig.
>> >>
>> >> lg the_lizardking
>>
>>
>>
>> Danke erstmal für die Antwort Lizardking,
>>
>> meine Pflanzen dünge ich nicht zusätzlich, also entsteht die
>> Verunreinigung nur durch die Fische selbst.
>>
>> Gut zu hören, dass ein hoher Nitratwert auch deiner Meinung nach, sich
>> nicht direkt schädlich auf die Fische auswirkt, abgesehen von dem
>> Gedanken, dass es für uns Menschen recht unschön wäre in einem derart
>> belasteten Wasser schwimmen zu müssen, wenn man weiß was der Grund für
>> die Nitratbelastung ist ;-)
>>
>> Mit Algen habe ich überhaupt keine Probleme, nur hier und da ein paar
>> kleine grüne Pünktchen an den Scheiben, oder mal etwas an einem Stein,
>> aber in so geringem Ausmaß, dass ich selbst die Steine die schon über 4
>> Jahre in dem Becken sind, nicht reinigen mußte da sie noch "neuwertig"
>> aussehen.
>>
>> Das Pflanzenwachstum scheint auch nicht unnatürlich langsam oder schnell
>> von statten zugehen oder sonst wie beeinträchtigt zu sein.
>>
>> Von daher gehe ich dann weiterhin davon aus, dass ich mir keine Sorgen
>> machen muss wenn mein Aquarienwasser mal keine Trinkwasserqualität hat
>> oder ich mal wieder 4 Wochen in Urlaub fahre und kein Wasserwechsel gemacht
>> werden kann.
>>
>> Oder kennt sonst noch jemand Gründe (außer, dass es im Malawiisee fast
>> kein Nitrat gibt) weswegen ein hoher Nitratgehalt zu vermeiden ist?
>>
>> Für weitere Antworten bin ich dankbar, damit ich dieses Thema für mich
>> als relevant vermerken oder als irelevant abhaken kann.
>>
>>
>> Vielen Dank im voraus
>> Gruß
>> Christoph

Optimal ist über 50mg/l nicht... es ist halt wie wenn du im Smog leben würdest. Sie werden halt nicht so alt und möglicherweise Geschwüre und Infektionen bekommen bei 100mg/l. Ich denke du solltest versuchen den zu drücken so gut als möglich, wenn die Pflanzen wachsen und du mal 4 Wochen keinen WW machst werden sie sicher nicht sterben... aber danach solltest du einen großen WW machen. Wenn keine Algen wachsen ist das Wasser sonst wohl aus geglichen,... vielleicht spinnt ja auch dein Test!

Mel&Marc

Homepage 

05.10.2010, 10:16

@ The_Lizardking

Nitrat und seine Auswirkungen

>> >> >> >> Hallo zusammen,
>> >> >> >>
>> >> >> >>
>> >> >> >> jeder sagt einem der Nitratwert sollte im Optimum deutlich unter
>> >> >> 50mg/l
>> >> >> >> liegen und bedenklich ist es sobald er die 100mg/l Marke
>> >> >> überschreitet.
>> >> >> >>
>> >> >> >> Meine Frage ist: Was passiert dann?
>> >> >> >>
>> >> >> >> Dazu hab ich leider bis jetzt nichts gefunden, außer dass dies
>> das
>> >> >> >> Algenwachstum anregt, aber das kann doch nicht alles sein dass
>> um
>> >> >> diesen
>> >> >> >> Wert ein solches "Bohey" gemacht wird, oder?
>> >> >> >>
>> >> >> >> Für ein paar Antworten wäre ich wirklich dankbar.
>> >> >> >>
>> >> >> >> Gruß
>> >> >> >> Christoph
>> >> >>
>> >> >> Auch Pflanzen wachsen dann und wenn du Sie überdüngst verbrennen
>> >> Sie...
>> >> >> wie am Feld oder im Blumentopf, wenn du viel hinein schmeißt. Im
>> >> >> Trinkwasser ist über 50mg/l nicht zulässig.
>> >> >>
>> >> >> lg the_lizardking
>> >>
>> >>
>> >> >> >> Hallo zusammen,
>> >> >> >>
>> >> >> >>
>> >> >> >> jeder sagt einem der Nitratwert sollte im Optimum deutlich unter
>> >> >> 50mg/l
>> >> >> >> liegen und bedenklich ist es sobald er die 100mg/l Marke
>> >> >> überschreitet.
>> >> >> >>
>> >> >> >> Meine Frage ist: Was passiert dann?
>> >> >> >>
>> >> >> >> Dazu hab ich leider bis jetzt nichts gefunden, außer dass dies
>> das
>> >> >> >> Algenwachstum anregt, aber das kann doch nicht alles sein dass
>> um
>> >> >> diesen
>> >> >> >> Wert ein solches "Bohey" gemacht wird, oder?
>> >> >> >>
>> >> >> >> Für ein paar Antworten wäre ich wirklich dankbar.
>> >> >> >>
>> >> >> >> Gruß
>> >> >> >> Christoph
>> >> >>
>> >> >> Auch Pflanzen wachsen dann und wenn du Sie überdüngst verbrennen
>> >> Sie...
>> >> >> wie am Feld oder im Blumentopf, wenn du viel hinein schmeißt. Im
>> >> >> Trinkwasser ist über 50mg/l nicht zulässig.
>> >> >>
>> >> >> lg the_lizardking
>> >>
>> >>
>> >>
>> >> Danke erstmal für die Antwort Lizardking,
>> >>
>> >> meine Pflanzen dünge ich nicht zusätzlich, also entsteht die
>> >> Verunreinigung nur durch die Fische selbst.
>> >>
>> >> Gut zu hören, dass ein hoher Nitratwert auch deiner Meinung nach,
>> sich
>> >> nicht direkt schädlich auf die Fische auswirkt, abgesehen von dem
>> >> Gedanken, dass es für uns Menschen recht unschön wäre in einem
>> derart
>> >> belasteten Wasser schwimmen zu müssen, wenn man weiß was der Grund
>> für
>> >> die Nitratbelastung ist ;-)
>> >>
>> >> Mit Algen habe ich überhaupt keine Probleme, nur hier und da ein paar
>> >> kleine grüne Pünktchen an den Scheiben, oder mal etwas an einem
>> Stein,
>> >> aber in so geringem Ausmaß, dass ich selbst die Steine die schon über
>> 4
>> >> Jahre in dem Becken sind, nicht reinigen mußte da sie noch
>> "neuwertig"
>> >> aussehen.
>> >>
>> >> Das Pflanzenwachstum scheint auch nicht unnatürlich langsam oder
>> schnell
>> >> von statten zugehen oder sonst wie beeinträchtigt zu sein.
>> >>
>> >> Von daher gehe ich dann weiterhin davon aus, dass ich mir keine Sorgen
>> >> machen muss wenn mein Aquarienwasser mal keine Trinkwasserqualität
>> hat
>> >> oder ich mal wieder 4 Wochen in Urlaub fahre und kein Wasserwechsel
>> gemacht
>> >> werden kann.
>> >>
>> >> Oder kennt sonst noch jemand Gründe (außer, dass es im Malawiisee
>> fast
>> >> kein Nitrat gibt) weswegen ein hoher Nitratgehalt zu vermeiden ist?
>> >>
>> >> Für weitere Antworten bin ich dankbar, damit ich dieses Thema für
>> mich
>> >> als relevant vermerken oder als irelevant abhaken kann.
>> >>
>> >>
>> >> Vielen Dank im voraus
>> >> Gruß
>> >> Christoph
>>
>> Optimal ist über 50mg/l nicht... es ist halt wie wenn du im Smog leben
>> würdest. Sie werden halt nicht so alt und möglicherweise Geschwüre und
>> Infektionen bekommen bei 100mg/l. Ich denke du solltest versuchen den zu
>> drücken so gut als möglich, wenn die Pflanzen wachsen und du mal 4 Wochen
>> keinen WW machst werden sie sicher nicht sterben... aber danach solltest du
>> einen großen WW machen. Wenn keine Algen wachsen ist das Wasser sonst wohl
>> aus geglichen,... vielleicht spinnt ja auch dein Test!

Hallo Zusammen,

ich würde auch vorab einmal spekulieren, dass der Test nicht mehr funktioniert (eventuell zu alt, da alte reagenzien häufig zu hohe Testergebnisse zur Folge haben). Aber, so wie ich es verstanden habe, hast du keine derart erhöhten Nitratwerte, sondern fragst nur allgemein. Wenn der Nitratgehalt wirklich >50 liegen sollte dann wachsen dir bei den entsprechdenden Rahmenbedingungen entweder die Pflanzen oder die Algen über den Kopf.
Fortsetzung folgt (Text war zu lang-was´n das für ein Forum?)

Mel&Marc

Homepage 

05.10.2010, 10:19

@ Mel&Marc

Nitrat und seine Auswirkungen

Bezüglich des Grenzwertes von 100mg/l orientiert man sich meiner Meinung nach am menschlichen Organismus, welcher bei diesen Werten eine Hämophyllie entwickeln kann-bedeuted, dass der Sauerstofftransport im Blut gedrosselt wird- was bei Kleinkindern zum Tod führen kann. Da Fische ebenfalls Hämoglobin im Blut als O2-Transporteur verwenden, würde ich mal behaupten, dass diese bei sehr hohen Nitratwerten ebenfalls einfach "innerlich" ersticken. ich lasse mich diesbezüglich aber gerne korrigieren.
Zudem würde ich nicht nur den Nitrat-, sondern ebenfalls den Ammonium- und Nitrit-Wert im Auge behalten. Denn zu hohe Nitritwerte (Nitrit wird zu Nitrat abgebaut) wirken auf jeden Fall toxisch auf die schuppigen Mitbewohner.

Liebe Grüße,

Marc

ehemaliger User

Homepage 

06.10.2010, 18:37

@ Mel&Marc

Nitrat und seine Auswirkungen

Hallo,
hier wird einiges durcheinander geworfen. ;-)
Hämophilie wird umgangssprachlich "Bluterkrankheit" genannt und hat nichts mit Nitrat zu tun.
Nitrat als solches ist erstmal nicht dramatisch.
Was Probleme machen kann, ist die Reduktion von Nitrat zu Nitrit.
Nitrit dockt an das Hämoglobin an und wandelt es so in das Methämoglobin um. Daraus erfolgt eine Verschlechterung des Sauerstoffaufnahme. Erwachsene haben ein Enzym, das die Giftwirkung des Nitrits aufheben kann. Babys haben das Enzym noch nicht, daher die Empfehlung, nitratarmes Mineralwasser für Babykost zu nehmen.


Bei Fischen kann wohl ein erhöhter Nitratgehalt (wobei eine allgemeingültige Grenze nicht existiert)zu Wuchsproblemen im Jungfischalter führen. Auch gibt es Vermutungen, dass ein erhöhter Nitratwert das Immunsystem schwächen kann.
Dies ist aber relativ zu sehen, da beide Faktoren in Becken wo ein hoher Sauerstoffgehalt vorhanden ist, anscheinend nicht auftreten.

Ach ja, noch ein Hinweis: der Grenzwert von 50mg/l Nitrat ist nicht von Anfang an so gewesen.
Noch in den 70er Jahren waren Nitratgehalte bis 100mg/l im Trinkwasser
erlaubt. Also hat man im schlechtesten Fall jedes Mal beim Wasserwechsel den Nitratwert auf 100mg/l begrenzen können. Hatten diese Aquarianer ständig mit toten Fischen zu kämpfen?

lg
Beate

Mel&Marc

Homepage 

08.10.2010, 12:27

@ ehemaliger User

Nitrat und seine Auswirkungen

Hallo nochmal,

da habe ich mich vertan. Ich meinte Hämoglobinämie und diese wird natürlich durch Nitrit und nicht durch Nitrat verursacht, wie es Beate bereits erklärt hat,-sorry.

Noch was interessantes zum Schluss (hat zwar nichts mit Fischen zu tun, aber naja):
Nitrat wirkt bei Menschen ab einer Menge von >150 mg/kg Körpergewicht letal (bei gesunden Erwachsenen, wenn oral eingenommen)-->(Quelle: Walker R (1990) Nitrates, nitrites and N-nitrosocompounds: A review of the occurrence in food and diet and the toxicological implications. Food Add Cont, 7: 717-768)


Somit müsste ein Mensch von 75kg Gewicht mehr als 112l Leitungswasser, welches einen Nitratwert von 100mg/l aufweist (also nach älterem Standard), am Tag trinken, um eventuell daran zu sterben. Da bekommt "ertrinken" eine ganz andere Bedeutung.
In diesem Sinne-nicht so viel trinken

LG Marc

12057 Postings in 2614 Threads
Nitrat und seine Auswirkungen
RSS Feed