Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.828 Bildern und 1.597 Videos von 17.596 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Ominöses Welssterben

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
ehemaliger User

Homepage

03.07.2008, 18:44
 

Ominöses Welssterben (Krankheiten)

Hallo, hätte eine Frage über eine mögliche Welskrankheit

Am 30.05.08 lag mag ohne einen ersichtlichen Grund mein Hexenwels tot im Becken.
Heute am 03.07.08 ist mir aufgefallen das einer meiner Nadelwelse tot, wohl schon seit einer Woche, im Becken lag.

Gibt es einen spezifischen Parasiten, der nach dem Tod seines Wirtes auf einen anderen übergeht?

Gruß und Danke
Majk

Falk

Homepage 

03.07.2008, 22:01

@ ehemaliger User

Ominöses Welssterben

Hi Majk

Denke da an Kiemenwürmer,die ja bekanntlich sich nach absterben des Wirtes zum nächsten bewegen...

Gruß Falk

ehemaliger User

Homepage

03.07.2008, 22:25

@ ehemaliger User

Ominöses Welssterben

>> Hallo, hätte eine Frage über eine mögliche Welskrankheit
>>
>> Am 30.05.08 lag mag ohne einen ersichtlichen Grund mein Hexenwels tot im
>> Becken.
>> Heute am 03.07.08 ist mir aufgefallen das einer meiner Nadelwelse tot,
>> wohl schon seit einer Woche, im Becken lag.
>>
>> Gibt es einen spezifischen Parasiten, der nach dem Tod seines Wirtes auf
>> einen anderen übergeht?
>>
>> Gruß und Danke
>> Majk
hallo Majk
hab mir gerade dein Video angesehen. Dein Ancistrus hatte einen sehr dicken Bauch. Könnte es evtl. Bauchwassersucht gewesen sein? Farowella-Welse sind sehr anspruchsvoll, ebenso die Hexen-Welse. Hexen, wenn Sie zu klein sind, können schon mal verhungern, wenn Sie zu starke Futterkonkurrenz haben.
Hab mal für Dich gegoogelt. Schau mal selber unter Welssterben, vielleicht findest Du unter den Antworten für Dich die richtige.
Liebe Grüße Babs:-( ;-)

ehemaliger User

Homepage 

03.07.2008, 22:31

@ ehemaliger User

Ominöses Welssterben

also kiemenwürmer denke ich jetzt mal, warum auch immer, ich weiß es selber nicht, nicht dass es sind.
ich weiß nicht ob du dich, romulus, ernsthaft mit dem thema welse beschäftigt hast, ich schon. ich hab hier 12 hexen neben mir rumliegen, 8 eigene WF-nachzuchten und einen stock untermir schwimmen farlowellas. farlowella sind nicht grade einfach zu ernähren, die brauchen viel grünzeug, einige wenige gegehn auch an flockenfutter, und algen sollten sie auch schonmal haben. weiterhin sind sie im normalfall extrem gemächliche tiere, genauso wie hexen, was heißt, das sie eher waretn bisdas futter zu ihnen kommt oder der zufall sie hinführt, alsdass sie jetzt wie ein ancistrus wie wild durchs becken wurschteln um die tablette zu finden. die kombi von hexen, ancistren und nadeln ist einfach eine verdammt schlechte. meine hexer sind die einzigen loricariden in ihrem becken und die farlos haben zwar ancistren im becken aber die bekommen beinahe jedentag gurken und tabletten sowie frostfutter, und das alles nachts, sodass die ancistren mit tabs usw genug zutun haben und die nadelchen auch was abbekommen.
was ich im großen und ganzen sagen wollte ist, dass ich schlicht und einfach glaube, dass die tiere verhungert sind.

ehemaliger User

Homepage

03.07.2008, 22:45

@ ehemaliger User

Ominöses Welssterben

Hi ihr beiden,

danke für die Antworten.

Sehe gerade noch die Antwort von nilix mit den Kiemenwürmern. Das glaube ich auch nicht, denn die vemehren sich und der Befall würde nicht in derartiger Reihenfolge passieren, eher mehrer Fische gleichzeitig befallen.

Was die Kombination der Welse betrifft, da könnte was dran sein. Bei Gurkengabe ist der Ancistrus sehr beanspruchend und verscheucht die Farlowellawelse. Hmmm. Die Algenmege könnte im Moment auch etwas gering sein, weil die Schneckenpopulation zu hoch ist.
Vielleicht sollte ich meine geliebten Ornamentrennschnecken ins kleine Becken umsetzen und die RaubtTurmdeckelschnecken ins große Becken setzen um die Population in den Griff zu bekommen. Oder besser, die Apfelschnecken komplett entfernen, Algentablettenmenge erhöhen und öfter Gurken reichen.

Bauchwassersucht, da gibts keine Heilungsmöglichkeit. Schade, wollen wir mal hoffen das dem nicht so ist.

Gruß Majk

ehemaliger User

Homepage 

03.07.2008, 22:53

@ ehemaliger User

Ominöses Welssterben

>> Hi ihr beiden,
>>
>> danke für die Antworten.
>>
>> Sehe gerade noch die Antwort von nilix mit den Kiemenwürmern. Das glaube
>> ich auch nicht, denn die vemehren sich und der Befall würde nicht in
>> derartiger Reihenfolge passieren, eher mehrer Fische gleichzeitig
>> befallen.
>>
>> Was die Kombination der Welse betrifft, da könnte was dran sein. Bei
>> Gurkengabe ist der Ancistrus sehr beanspruchend und verscheucht die
>> Farlowellawelse. Hmmm. Die Algenmege könnte im Moment auch etwas gering
>> sein, weil die Schneckenpopulation zu hoch ist.
>> Vielleicht sollte ich meine geliebten Ornamentrennschnecken ins kleine
>> Becken umsetzen und die RaubtTurmdeckelschnecken ins große Becken setzen
>> um die Population in den Griff zu bekommen. Oder besser, die Apfelschnecken
>> komplett entfernen, Algentablettenmenge erhöhen und öfter Gurken
>> reichen.
>>
>> Bauchwassersucht, da gibts keine Heilungsmöglichkeit. Schade, wollen wir
>> mal hoffen das dem nicht so ist.
>>
>> Gruß Majk

was ich noch sagen wollte: weder hexen noch farlos sind anfängerfische, nein eher das gegenteil. ich hab mich nach 10 bzw 14 jahren aquarianerseins drangewagt und hatte bedenken wegen der farlos, da es da robustere und empfindlichere gibt, ich hab eher robustere erwischt.
als tipp: gibt verschiedene gurken. soll heißen: leg ein paar stückchen für die ancis auf den boden und die für die farlos hängst du etwas später in die mitte zwischen pflanzen oder wurzeln, wo sie eben oft rumhängen. die schnecken ansich sollten das geringere problem sin im gegensatz zum anci, aber du wirst das schon in den griff bekommen, musst nur rumprobieren. und ich hab noch gesehen, dass du dein wasser scheinbar mit torf verschneidest: lass sowas bei farlos lieber. lieber hartes wasser aber konstante werte wie so ein dauerhaft schwankendes geplätscher, das vertragen die ganz und garnicht.

12058 Postings in 2614 Threads
Ominöses Welssterben
RSS Feed