Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.753 Bildern und 1.597 Videos von 17.591 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Pflanzennährboden ja oder nur rausgeschmissenes Geld?

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
DanielaP

20.08.2014, 07:50
 

Pflanzennährboden ja oder nur rausgeschmissenes Geld? (Einrichtungsbeispiele)

Hallo,

so dann hab ich noch einer Frage an euch.

Habt ihr einen Nährboden für die Pflanzen im Becken?? Ich bin mir überhaupt nicht sicher was ich machen soll.
Da gehen ja die Meinungen sehr auseinander. Wie macht ihr das mit euren Pflanzen?? Reichen Düngekugeln oder Tabletten aus oder brauchen die Pflanzen dann doch mehr?
Wir haben Quarzsand im Aquarium und da hab ich gelesen das es mit den Düngekugeln eine ziemliche Sauerei geben soll.
Was macht man mit dem Nährboden wenn er verbraucht ist? Kann man ihn wieder regenerieren??

Flüssigdünger bekommen die Pflanzen natürlich auch, denn ich weiß das es Pflanzen gibt die ihre Nährstoffe mit den Blättern aufnehmen und die anderen über die Wurzeln.

Wenn ich mein Aquarium neu mache dann dieses mal richtig.
Wir wollen ein Südamerikabecken machen und solche Pflanzen verwenden.

Schon mal vielen Dank für eure Hilfe

Liebe Grüße

Daniela

ehemaliger User

20.08.2014, 09:06

@ DanielaP

Pflanzennährboden ja oder nur rausgeschmissenes Geld?

Hallo Daniela,

es kommt immer auf den Typ Pflanze an.
Sind es Blatt oder Wurzelzehrende.
Bei den letzteren kann ein Nährboden schon Sinn ergeben.
Es gibt verschiedene Langzeitbodendünger.
Die meisten haben eine Standzeit von einem Jahr, wobei der
von mir verwendete JBL Aquabasis plus 3 Jahre hält.
Ich habe da ganz gute Erfahrungen gemacht und die Pflanzen gedeihen prächtiger als ohne .
Für Cryptocorynen ect stecke ich aber trotzdem noch zusätzlich Düngekugeln mit rein.
Wenn der Nährboden verbraucht ist sollte man ihn nach einer Weile auswechseln.
Ich habe auch nie die angegebene Menge benutzt, da reicht auch weniger und die Stellen wo die Deko steht wurden nicht damit bestreut.
Es stellt sich mir ohnehin wie Frage, wie lange man Bodengrund, also Sand/Kies in einem Aquarium halten soll.
Igendwann könnte dieser doch faulen weil sich zu viele Abfallstoffe drinnen sammeln können.
Ich habe mir da alle 3-4 Jahre zum Limit gemacht.
Vielleicht kann da noch jemand was dazu schreiben.

LG
Lucky

DanielaP

20.08.2014, 09:58

@ ehemaliger User

Pflanzennährboden ja oder nur rausgeschmissenes Geld?

Hallo Lucky,

hmm das kann doch nicht Sinn der Sache sein das ich mein Aquarium alle drei bis vier Jahre ausräumen muss weil der Nährboden nichts mehr abgibt. Macht man da nicht mehr kaputt als das es was bringt?

Also ich habe bis jetzt meinen Sand nicht ausgewechselt. Wir haben Turmdeckelschnecken im Sand drinnen und die graben mir den ganz schön um und kümmern sich um alles was liegen bleibt. Ob Futter von den Fischen oder abgestorbenen Pflanzenteile. Ich hab mit einer Handvoll davon angefangen und jetzt lebt der Sand richtig, sobald das Licht aus ist kommen sie aus dem Sand raus und kümmern sich um alles was oben drauf liegt.

Ich dachte auch immer das sich im Bodengrund Bakterien bilden die auch gut für das Klima im Aquarium sind. Wenn man da jetzt den Sand/Kies nach 4 Jahren raus nimmt ist ja alles weg. Und man muss von vorne Anfangen.

Ist jetzt nur so ein Gedanke von mir

Bei Dennerle hab ich gelesen das man den Nährboden wieder mit Düngetabletten regenerieren kann. Soll man alle 10-15cm welche in den Boden stecken.

Kann man eigentlich nur da einen Nährboden hin geben wo Pflanzen stehen die welchen brauchen oder muss man ihn überall bei den Pflanzen verteilen?

DanielaP

21.08.2014, 08:03

@ DanielaP

Pflanzennährboden ja oder nur rausgeschmissenes Geld?

Hallo,

hat denn sonst keiner Erfahrungen mit Nährboden?? Lasst doch mal bitte eure Meinungen dazu hören.

Lg

Daniela

-Mark-

20.09.2014, 13:28

@ DanielaP

Pflanzennährboden ja oder nur rausgeschmissenes Geld?

Hi,

Ich hatte in meinem ersten Aquarium einen Nährboden mit Kies. Der Nährboden war nach kurzer Zeit aufgebraucht und ich musste mit einem Wurzeldünger nachhelfen.
In meinem neuen Becken habe ich nur Sand ohne Nährboden verwendet. Ich dünge nur nochmeine Pflanzen direkt an den Wurzeln mit einem Wurzeldünger. Ich merke keinen Unterschied und habe nicht das Problem das sich mit der Zeit der Nährboden mit dem hellen Sand vermischt und sich dunkle Flecken bilden. Ich habe auch schon in manchen Foren gelesen das sich durch den Nährstoffüberschuss Algen gebildet haben sollen. Das kann ich aber nicht bestätigen.

--> meiner Meinung braucht man keinen Nährboden ;)
Es reicht auch ein guter Wurzeldünger. So kann man jede Pflanze individuell und punktuell düngen.

LG Mark

schmitzkatze

20.09.2014, 13:56

@ DanielaP

Pflanzennährboden ja oder nur rausgeschmissenes Geld?

Hallo Daniela,

Welche Pflanzen sollen denn im Südamerika Biotop gedeihen ??
Diese einfache , aber auch wichtige, Information hast Du irgendwie vergessen.

Ich habe mal früher Torfplatten zuerst auf das Glas gelegt und dann den Sand drauf gegeben.
Die Pflanzen gingen ab wie mein "user-name"...schmitzkatze :o)
Es waren damals Cryptocoryne Aponogetifolia, die teuersten Aquarienpflanzen der Welt (jedenfalls im Ruhrgebiet) :o)
Echinodorus Osiris standen auch sehr gut.

Dann liess ich den Torf weg. Aktuell wachsen meine Cryptocorynen im Spielsand vom Baumarkt und ich habe schon Exemplare verkaufen müssen, damit sie nicht auf dem Kompost landen.

Es kommt immer drauf an, was Du vorhast. Wenn es Takashi Amano like Biotope sind, dann macht eine Bodenversorgung bestimmt Sinn, aber die anderen Eckpfeiler sind ebenso wichtig.
Licht ! Licht ! und nochmals Licht! ; CO2 und Flüssig Dünger.

Diese wasabi internet Freunde haben da auch gute Tipps parat.

Wenn Du aber, unter Südamerika ein Biotop mit Geophagus , oder Skalaren , oder anderen größeren Fischen verstehst, dann sieht alles ganz anders aus.

Ich würde Sand kaufen, diesen nicht zu oft waschen und dann rein ins Becken.

CO2 Flasche mit Pollen Glas Beetle dran (Zerstäuber) ; viel Licht und ausgewogen Flüssig Dünger hinzu fügen.

Der Besatz sollte in seiner Stärke natürlich noch passen...

Jetzt bist Du soweit wie vorher ?? :o)

Oben genannte Tipps spiegeln nur meine Erfahrung und Meinung wieder.

best wishes, Michael





>> Hallo,
>>
>> so dann hab ich noch einer Frage an euch.
>>
>> Habt ihr einen Nährboden für die Pflanzen im Becken?? Ich bin mir
>> überhaupt nicht sicher was ich machen soll.
>> Da gehen ja die Meinungen sehr auseinander. Wie macht ihr das mit euren
>> Pflanzen?? Reichen Düngekugeln oder Tabletten aus oder brauchen die
>> Pflanzen dann doch mehr?
>> Wir haben Quarzsand im Aquarium und da hab ich gelesen das es mit den
>> Düngekugeln eine ziemliche Sauerei geben soll.
>> Was macht man mit dem Nährboden wenn er verbraucht ist? Kann man ihn
>> wieder regenerieren??
>>
>> Flüssigdünger bekommen die Pflanzen natürlich auch, denn ich weiß das
>> es Pflanzen gibt die ihre Nährstoffe mit den Blättern aufnehmen und die
>> anderen über die Wurzeln.
>>
>> Wenn ich mein Aquarium neu mache dann dieses mal richtig.
>> Wir wollen ein Südamerikabecken machen und solche Pflanzen verwenden.
>>
>> Schon mal vielen Dank für eure Hilfe
>>
>> Liebe Grüße
>>
>> Daniela

schmitzkatze

20.09.2014, 15:02

@ schmitzkatze

Pflanzennährboden ja oder nur rausgeschmissenes Geld?

Äh, hallo, ich bins nomma...

nicht wasabi, sondern aquasabi...die aquascaping freunde..

mfg, Michael

>> Hallo Daniela,
>>
>> Welche Pflanzen sollen denn im Südamerika Biotop gedeihen ??
>> Diese einfache , aber auch wichtige, Information hast Du irgendwie
>> vergessen.
>>
>> Ich habe mal früher Torfplatten zuerst auf das Glas gelegt und dann den
>> Sand drauf gegeben.
>> Die Pflanzen gingen ab wie mein "user-name"...schmitzkatze :o)
>> Es waren damals Cryptocoryne Aponogetifolia, die teuersten Aquarienpflanzen
>> der Welt (jedenfalls im Ruhrgebiet) :o)
>> Echinodorus Osiris standen auch sehr gut.
>>
>> Dann liess ich den Torf weg. Aktuell wachsen meine Cryptocorynen im
>> Spielsand vom Baumarkt und ich habe schon Exemplare verkaufen müssen,
>> damit sie nicht auf dem Kompost landen.
>>
>> Es kommt immer drauf an, was Du vorhast. Wenn es Takashi Amano like Biotope
>> sind, dann macht eine Bodenversorgung bestimmt Sinn, aber die anderen
>> Eckpfeiler sind ebenso wichtig.
>> Licht ! Licht ! und nochmals Licht! ; CO2 und Flüssig Dünger.
>>
>> Diese wasabi internet Freunde haben da auch gute Tipps parat.
>>
>> Wenn Du aber, unter Südamerika ein Biotop mit Geophagus , oder Skalaren ,
>> oder anderen größeren Fischen verstehst, dann sieht alles ganz anders
>> aus.
>>
>> Ich würde Sand kaufen, diesen nicht zu oft waschen und dann rein ins
>> Becken.
>>
>> CO2 Flasche mit Pollen Glas Beetle dran (Zerstäuber) ; viel Licht und
>> ausgewogen Flüssig Dünger hinzu fügen.
>>
>> Der Besatz sollte in seiner Stärke natürlich noch passen...
>>
>> Jetzt bist Du soweit wie vorher ?? :o)
>>
>> Oben genannte Tipps spiegeln nur meine Erfahrung und Meinung wieder.
>>
>> best wishes, Michael
>>
>>
>>
>>
>>
>> >> Hallo,
>> >>
>> >> so dann hab ich noch einer Frage an euch.
>> >>
>> >> Habt ihr einen Nährboden für die Pflanzen im Becken?? Ich bin mir
>> >> überhaupt nicht sicher was ich machen soll.
>> >> Da gehen ja die Meinungen sehr auseinander. Wie macht ihr das mit euren
>> >> Pflanzen?? Reichen Düngekugeln oder Tabletten aus oder brauchen die
>> >> Pflanzen dann doch mehr?
>> >> Wir haben Quarzsand im Aquarium und da hab ich gelesen das es mit den
>> >> Düngekugeln eine ziemliche Sauerei geben soll.
>> >> Was macht man mit dem Nährboden wenn er verbraucht ist? Kann man ihn
>> >> wieder regenerieren??
>> >>
>> >> Flüssigdünger bekommen die Pflanzen natürlich auch, denn ich weiß
>> das
>> >> es Pflanzen gibt die ihre Nährstoffe mit den Blättern aufnehmen und
>> die
>> >> anderen über die Wurzeln.
>> >>
>> >> Wenn ich mein Aquarium neu mache dann dieses mal richtig.
>> >> Wir wollen ein Südamerikabecken machen und solche Pflanzen verwenden.
>> >>
>> >> Schon mal vielen Dank für eure Hilfe
>> >>
>> >> Liebe Grüße
>> >>
>> >> Daniela

aqua david

10.10.2014, 21:39

@ DanielaP

Pflanzennährboden ja oder nur rausgeschmissenes Geld?

Hallo,
ich dünge meine Pflanzen mit JBL7+13 Kugeln und da reicht völlig aus.