Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.751 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

PH-Wert und CO2

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Johannes B.

Homepage 

06.04.2009, 10:22
 

PH-Wert und CO2 (Technik)

Hallo,

in meinem ersten Post hat mich Beate bereits darauf aufmerksam gemacht, dass es bei meinen Wasserwerten zu einem schnellen PH-Anstieg kommen kann.
Bei einer Messung gestern hat sich das leider bestätigt:

PH angestiegen auf ca. 8 (von ehemals 7),
GH unverändert ca. 45
KH unverändert ca. 14

Nun ist die Frage wie ich dem Ganzen entgegenwirken kann, und ob noch ein weiterer Anstieg zu erwarten ist. Besatz sind nach wie vor nur ein paar Schnecken, Fische müssten ja auch noch etwas CO2 einbringen? Oder fällt das nicht ins Gewicht.

Denke ich werde mich mal am Bau einer Bio-CO2 Anlage versuchen, oder meint ihr das ist noch nicht notwendig? Auf irgendeiner Seite stand auch, dass gerade bei so hohen KH/GH-Werten zu viel CO2 wieder schädlich für die Fische sein kann, weiß da jemand genaueres?
Nicht, dass ich mit der BioCo2 Anlage dann noch mehr Schaden anrichte :).


Dank im Voraus :),


Johannes

@mazonas

Homepage 

06.04.2009, 15:40

@ Johannes B.

PH-Wert und CO2

>> Hallo,
>>
>> in meinem ersten Post hat mich Beate bereits darauf aufmerksam gemacht,
>> dass es bei meinen Wasserwerten zu einem schnellen PH-Anstieg kommen kann.
>> Bei einer Messung gestern hat sich das leider bestätigt:
>>
>> PH angestiegen auf ca. 8 (von ehemals 7),
>> GH unverändert ca. 45
>> KH unverändert ca. 14
>>
>> Nun ist die Frage wie ich dem Ganzen entgegenwirken kann, und ob noch ein
>> weiterer Anstieg zu erwarten ist. Besatz sind nach wie vor nur ein paar
>> Schnecken, Fische müssten ja auch noch etwas CO2 einbringen? Oder fällt
>> das nicht ins Gewicht.
>>
>> Denke ich werde mich mal am Bau einer Bio-CO2 Anlage versuchen, oder meint
>> ihr das ist noch nicht notwendig? Auf irgendeiner Seite stand auch, dass
>> gerade bei so hohen KH/GH-Werten zu viel CO2 wieder schädlich für die
>> Fische sein kann, weiß da jemand genaueres?
>> Nicht, dass ich mit der BioCo2 Anlage dann noch mehr Schaden anrichte :).
>>
>>
>> Dank im Voraus :),
>>
>>
>> Johannes

hi johannes,
eine steuerung des ph-wertes mit co2 kannst du bei deinen wasserwerten vergessen. bio-co2 schon gar nicht.der KH buffer ist zu groß für eine steuerung über co2.
überprüfe deine wasserwerte noch mal in der zoohandlung deines vertrauens.
GH von 45 ist knochenhart.
gruß holger

ehemaliger User

Homepage 

06.04.2009, 18:18

@ Johannes B.

PH-Wert und CO2

Hallo,
>>
>> in meinem ersten Post hat mich Beate bereits darauf aufmerksam gemacht,
>> dass es bei meinen Wasserwerten zu einem schnellen PH-Anstieg kommen kann.
>> Bei einer Messung gestern hat sich das leider bestätigt:
>>
>> PH angestiegen auf ca. 8 (von ehemals 7),
>> GH unverändert ca. 45
>> KH unverändert ca. 14
>>
>> Nun ist die Frage wie ich dem Ganzen entgegenwirken kann, und ob noch ein
>> weiterer Anstieg zu erwarten ist. Besatz sind nach wie vor nur ein paar
>> Schnecken, Fische müssten ja auch noch etwas CO2 einbringen? Oder fällt
>> das nicht ins Gewicht.

Rein rechnerisch hast Du 5mg/l CO2 im Becken. Dies ist aller Erfahrung nach oft was man so ohne Co2 Zugabe im Becken hat. Wenn es ganz dumm läuft, sind Werte von 3mg/l aber auch drin. Dann würde Dein pH-Wert auf etwa 8,2 steigen.
>>
>> Denke ich werde mich mal am Bau einer Bio-CO2 Anlage versuchen, oder meint
>> ihr das ist noch nicht notwendig? Auf irgendeiner Seite stand auch, dass
>> gerade bei so hohen KH/GH-Werten zu viel CO2 wieder schädlich für die
>> Fische sein kann, weiß da jemand genaueres?
>> Nicht, dass ich mit der BioCo2 Anlage dann noch mehr Schaden anrichte :).

Zunächst wird eine CO2 Zugabe immer wieder falsch verstanden. Sie dient nicht unbedingt der pH-Wert Senkung, sondern ist in erster Linie eine Pflanzendüngung. Denn gerade bei sehr hohen KH-Werten erreichen die C02-Werte viel zu hohe Konzentrationen, wenn man damit den pH-Wert bis auf 7 oder sogar noch tiefer drücken möchte.
Die moderate pH-Wert Senkung oder Stabilisierung ist nur ein schöner Nebeneffekt.

Und natürlich geht bei Dir BioCo2. (Deine Pflanzen werden es Dir bestimmt danken, 5mg/l ist ein bisschen wenig) Das ist gar kein Problem. Allerdings musst Du Dir eine Paffrathschale bauen. Alle anderen Methoden mit Lindenholzausströmer etc. sind nix. Leider gibt es immer noch zu viele Anleitungen, die nicht darauf hinweisen, dass eine richtig dimensionierte Paffrathschale die einzig sichere und vernünftige Methode ist, BioCO2 einzuleiten. Bei Deiner hohen KH wird einfach die Schale vergrößert. Das funktioniert sogar noch bei weit höheren KH-Werten.
Mit Hilfe der Schale kannst Du einen recht konstanten CO2-Level im Becken erreichen. Schon wenn der nur am unteren Level von 10mg/l liegt, hast Du schon viel gewonnen. Wichtig zu wissen: bei einer richtig dimensionierten Paffrathschale ist eine gefährlich hohe Konzentration von CO2 nicht möglich. Und dies macht diese Schale bei BioCO2 einfach unentbehrlich.
Hier ein Link mit der besten Baubeschreibung, die ich im Netz kenne.
BioCo2
lg
Beate
P.S. Wenn Du einen Co2-Gehalt von 10mg/l hast, liegt Dein pH-Wert bei etwa 7,6.

Dominik

Homepage 

06.04.2009, 20:00

@ Johannes B.

PH-Wert und CO2

Hallo,

>> Hallo,
>>
>> in meinem ersten Post hat mich Beate bereits darauf aufmerksam gemacht,
>> dass es bei meinen Wasserwerten zu einem schnellen PH-Anstieg kommen kann.
>> Bei einer Messung gestern hat sich das leider bestätigt:
>>
>> PH angestiegen auf ca. 8 (von ehemals 7),
>> GH unverändert ca. 45
>> KH unverändert ca. 14
>>
>> Nun ist die Frage wie ich dem Ganzen entgegenwirken kann, und ob noch ein
>> weiterer Anstieg zu erwarten ist. Besatz sind nach wie vor nur ein paar
>> Schnecken, Fische müssten ja auch noch etwas CO2 einbringen? Oder fällt
>> das nicht ins Gewicht.
>>
>> Denke ich werde mich mal am Bau einer Bio-CO2 Anlage versuchen, oder meint
>> ihr das ist noch nicht notwendig? Auf irgendeiner Seite stand auch, dass
>> gerade bei so hohen KH/GH-Werten zu viel CO2 wieder schädlich für die
>> Fische sein kann, weiß da jemand genaueres?
>> Nicht, dass ich mit der BioCo2 Anlage dann noch mehr Schaden anrichte :).
>>
>> Dank im Voraus :),
>>
>> Johannes

Bist du dir mit den Werten wirklich sicher?
eine KH von 14 ist ja noch gut vorstellbar aber eine GH von 45 ist wirklich unglaublich hoch(ich hab zuhause dank einer Enthärtungsanlage weiches Wasser vorher hatte ich Werte von GH:21 und dass ist schon wirklich hart).
Ich kann mir kaum vorstellen dass normale Fische dieses Wasser gut vertragen
(mal abgesehen von ostafrikanischen oder mittelamerikanischen(?) Barschen oder natürlich Brackwasserfische). Das CO2 wird bei diesen Werten am PH kaum was ändern und der hohe PH ist warscheinlich auch nicht halb so schlimm wie die Härte. Ich würde dir dazu raten nochmal zu messen und wenn der Wert stimmt destilliertes oder Umkehrosmosewasser zu benutzen um auf eine normale Härte zu kommen, dann kannst du immer noch mit CO2 arbeiten.

Gruß
Dome

Johannes B.

Homepage 

07.04.2009, 07:43

@ Johannes B.

PH-Wert und CO2

Hallo,

Danke erstmal für die vielen Antworten :). Die Wasserwerte stimmen leider schon so... Würzburg ist bekannt für sein hartes Wasser.
Die Fische kommen aber erstaunlich gut damit zurecht. Ich kenne einige Aquarienbesitzer hier in der Umgebung und die haben alles mögliche an Fischen, denen es prima zu gehen scheint.
Nur der PH-Wert hatte mich jetzt etwas stutzig gemacht, wobei 8 wohl noch im Tolleranzbereich vieler Fische liegt. Habe aber v.a. Angst dass der PH noch weiter ansteigt, aber ein 7.6 wie Beate meint wäre ja eigentlich ein ausreichender Wert.
10mg/l klingt auch gut für die Pflanzen :). Denke ich werde es mit so einer BioCo2-Anlage versuchen. Vielen Dank auch für den Link Beate :) Das war genau der den ich auch gefunden hatte.

Umkehrosmose-/Destiliertes Wasser wäre natürlich die beste Lösung, ist mir aber schlichtweg zu teuer. Zudem muss man dann ja auch wieder Sachen beimischen um das "perfekte" Wasser zu erhalten.
Ich möchte hier natürlich auch kein Tierquäler sein und meinen Fischen unmögliche Bedingungen zumuten ;) Aber wie gesagt, kenne hier viele Leute mit Aquarien und Quicklebendigen aktiven Fischen darin, die auch noch fleißig für Nachwuchs (nicht nur guppys ;)) sorgen.


Viele Grüße,


Johannes

12053 Postings in 2612 Threads
PH-Wert und CO2
RSS Feed