Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.836 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Phosphat dauerhaft senken?

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Noreia

Homepage 

02.05.2010, 18:33
 

Phosphat dauerhaft senken? (Einrichtungsbeispiele)

Hallo Zusammen,

ich bin seid Mitte Januar Aquarianer. Das Becken läuft inzwischen ganz gut. Ich teste regelmäßig die Wasserwerte (ph=7, kh=4, gh=10, NH3/NH4=0, NO2/NO3=0, Fe=0,5) und nur der Phoshatwert macht mir mit Werten zwischen 5 - 10 mg/l Kopfzerbrechen. Leider habe ich schon im Ausgangswasser vergleichbare Werte und auch das eingekaufte Osmosewasser hat kurioserweise mehr als 5mg/l. Der Händler wollte es nicht glauben, will aber diese Woche mal nachmessen. Egal wie das Ergebnis aussieht, werd ich wohl handeln müssen. Algen sind bisher noch kein übermäßiges Problem. Nach den oblikatorischen Kieselalgen kurz nach der Einlaufphase zeigen sich jetzt an der Oberfläche an den großblättrigen Pflanzen grünliche Schmieralgen.
Neben dem phophathaltigen Ausgangswasser könnte die Ursache für die hohen Phosphatwerte natürlich im Becken liegen. Hier meine Informationen zu den phosphatsteigernden Faktoren. Futter gib´s einmal am Tag und ist nach 10 Minuten auch aufgefressen. Frostfutter kommt wegen der Umstände nur alle 2 Wochen ins Becken und dabei wird das Tauwasser über ein Sieb entfernt.
Im Bodengrund liegt Dennerle DeponitMix Professional. CO2 gibs über den Dennerle CO2 Bio-Starter und ausserdem kommen alle 4 Wochen 6 Erlenzapfen sowie 1 Seemandelbaumblatt als Weichmacher und zur Gesundheitsprävention ins Becken. Einmal die Woche gibs 1/3 WW, Verschnitt mit Osmosewasser. Gefiltert wird über einen Tetra Easy Cristal Innenfilter.
Der Besatz besteht aus 4 Guppymännchen, 11 Neon und 5 Zwergpanzerwelsen(2x eigener Nachwuchs).
Erste Senkungsversuche mit Sera Phosvec senken zeitweise den Wert, sind aber sicherlich keine Dauerlösung.
Jetzt meine Fragen:
Habt ihr vergleichbare Erfahrungen mit Phosphatgehalten in neuen Aquarien?
Was könnt Ihr empfehlen, um die Phosphatwerte dauerhaft zu senken?
Muss ich überhaupt was tun, wenn alles andere i.O. ist?

Ich freu mich auf eure Antworten.

Schönen Gruß aus Potsdam von Andreas

Leinad78

Homepage

02.05.2010, 19:01

@ Noreia

Phosphat dauerhaft senken?

>> Hallo Zusammen,
>>
>> ich bin seid Mitte Januar Aquarianer. Das Becken läuft inzwischen ganz
>> gut. Ich teste regelmäßig die Wasserwerte (ph=7, kh=4, gh=10, NH3/NH4=0,
>> NO2/NO3=0, Fe=0,5) und nur der Phoshatwert macht mir mit Werten zwischen 5
>> - 10 mg/l Kopfzerbrechen. Leider habe ich schon im Ausgangswasser
>> vergleichbare Werte und auch das eingekaufte Osmosewasser hat kurioserweise
>> mehr als 5mg/l. Der Händler wollte es nicht glauben, will aber diese Woche
>> mal nachmessen. Egal wie das Ergebnis aussieht, werd ich wohl handeln
>> müssen. Algen sind bisher noch kein übermäßiges Problem. Nach den
>> oblikatorischen Kieselalgen kurz nach der Einlaufphase zeigen sich jetzt an
>> der Oberfläche an den großblättrigen Pflanzen grünliche Schmieralgen.
>> Neben dem phophathaltigen Ausgangswasser könnte die Ursache für die
>> hohen Phosphatwerte natürlich im Becken liegen. Hier meine Informationen
>> zu den phosphatsteigernden Faktoren. Futter gib´s einmal am Tag und ist
>> nach 10 Minuten auch aufgefressen. Frostfutter kommt wegen der Umstände
>> nur alle 2 Wochen ins Becken und dabei wird das Tauwasser über ein Sieb
>> entfernt.
>> Im Bodengrund liegt Dennerle DeponitMix Professional. CO2 gibs über den
>> Dennerle CO2 Bio-Starter und ausserdem kommen alle 4 Wochen 6 Erlenzapfen
>> sowie 1 Seemandelbaumblatt als Weichmacher und zur Gesundheitsprävention
>> ins Becken. Einmal die Woche gibs 1/3 WW, Verschnitt mit Osmosewasser.
>> Gefiltert wird über einen Tetra Easy Cristal Innenfilter.
>> Der Besatz besteht aus 4 Guppymännchen, 11 Neon und 5
>> Zwergpanzerwelsen(2x eigener Nachwuchs).
>> Erste Senkungsversuche mit Sera Phosvec senken zeitweise den Wert, sind
>> aber sicherlich keine Dauerlösung.
>> Jetzt meine Fragen:
>> Habt ihr vergleichbare Erfahrungen mit Phosphatgehalten in neuen
>> Aquarien?
>> Was könnt Ihr empfehlen, um die Phosphatwerte dauerhaft zu senken?
>> Muss ich überhaupt was tun, wenn alles andere i.O. ist?
>>
>> Ich freu mich auf eure Antworten.
>>
>> Schönen Gruß aus Potsdam von Andreas

Hallo Andreas,

erstmal das naheliegenste: Welche Wasserwerte gibt Dein Versorger an? Hast Du die Möglichkeit einen anderen Test zu benutzen? Die Nitratwerte scheinen auch ein wenig zu niedrig, kann durchaus bei 10-15 liegen.

Noreia

Homepage 

02.05.2010, 19:34

@ Leinad78

Phosphat dauerhaft senken?

>> Hallo Andreas,
>>
>> erstmal das naheliegenste: Welche Wasserwerte gibt Dein Versorger an? Hast
>> Du die Möglichkeit einen anderen Test zu benutzen? Die Nitratwerte
>> scheinen auch ein wenig zu niedrig, kann durchaus bei 10-15 liegen.

Die Potsdamer Stadtwerke geben < 0,6mg/l Liter an. Ich habe aber schon gehört, daß in den Hausanlagen der Miethäuser durchaus Phosphat für Verschleissfestigkeit der Wasserleitungen zugegeben wird. Ob mein Vermieter mir da Auskunft geben kann, weiss ich noch nicht.
Gemessen habe ich mit dem Sera- Tröpfchentest. Vielleicht sollte ich mir da ´ne Alternative suchen?!
Nitrat will sich wirklich nicht so richtig bewegen. Die Farbe weicht zwar etwas von der Nullmarke ab, ist aber noch weg von der 10mg/ Stufe.

Gruß zurück!!

FiPie

Homepage 

02.05.2010, 23:16

@ Noreia

Phosphat dauerhaft senken?

>> Die Potsdamer Stadtwerke geben < 0,6mg/l Liter an. Ich habe aber schon
>> gehört, daß in den Hausanlagen der Miethäuser durchaus Phosphat für
>> Verschleissfestigkeit der Wasserleitungen zugegeben wird. Ob mein Vermieter
>> mir da Auskunft geben kann, weiss ich noch nicht.
>> Gemessen habe ich mit dem Sera- Tröpfchentest. Vielleicht sollte ich mir
>> da ´ne Alternative suchen?!
>> Nitrat will sich wirklich nicht so richtig bewegen. Die Farbe weicht zwar
>> etwas von der Nullmarke ab, ist aber noch weg von der 10mg/ Stufe.
>>
>> Gruß zurück!!


Hallo Andreas,

Nitrat=0 und Phosphat 5...10mg/l ist eine seltene Kombination.
Schmieralgen sind allerdings plausibel bei erhöhtem PO4-Gehalt.
FE=0,5 ist recht hoch. Solange den Pflanzen Makronährstoffe (Stickstoff) fehlen macht es keinen Sinn hochdosierte Eisendüngung vorzunehmen.
Grundsätzlich bin aber skeptisch was die Meßwerte angeht. Sind vielleicht die Tests zu alt ?

Gruß, Frank

Noreia

Homepage 

03.05.2010, 19:13

@ FiPie

Phosphat dauerhaft senken?

>> Hallo Andreas,
>>
>> Nitrat=0 und Phosphat 5...10mg/l ist eine seltene Kombination.
>> Schmieralgen sind allerdings plausibel bei erhöhtem PO4-Gehalt.
>> FE=0,5 ist recht hoch. Solange den Pflanzen Makronährstoffe (Stickstoff)
>> fehlen macht es keinen Sinn hochdosierte Eisendüngung vorzunehmen.
>> Grundsätzlich bin aber skeptisch was die Meßwerte angeht. Sind
>> vielleicht die Tests zu alt ?
>>
>> Gruß, Frank

Hallo Frank,

der Testkoffer ist bis Dezember 2012 haltbar. Daran kanns nicht liegen. Was die Zuverlässigkeit der Sera-Tests im Speziellen anbelangt, habe ich als Anfänger keine Erfahrungen. Die wichtigsten Werte habe ich auch mit einem Streifentest gegengemessen und bisher keine Abweichungen festgestellt. Der PO4 ist da aber logischerweise nicht dabei.
Neben dem CO2 dünge ich pro Woche auch nur ´ne 5ml Kappe JBL Ferropol dazu.
Und warum sich das Nitrat nicht bildet, weiss ich ebend auch nicht.

Schönen Gruß erstmal und danke für die Meldung.

Andreas

Leinad78

Homepage

03.05.2010, 20:29

@ Noreia

Phosphat dauerhaft senken?

>> Und warum sich das Nitrat nicht bildet, weiss ich ebend auch nicht.
>>
>> Schönen Gruß erstmal und danke für die Meldung.
>>
>> Andreas

Nitrat muss sich nicht unbedingt "bilden" (wenn häuft es sich eh an), wenn Pflanzenwachstum vorhanden ist wird es halt verbraucht. Dein AQ ist ja schon nicht schlecht bepflanzt, da dürfte einiges an Dünger verbraucht werden. Welche Filtermedien befinden sich im Filter?

Der Kies wird sein übriges zum Abbau der Nährstoffe beitragen, den würde ich früher oder später durch Sand ersetzen.

Nitrat läßt sich eigentlich eh nur mit nem Fotometer ordentlich messen, die Tests sind wohl eher arg ungenau.

Ob es nen Grenzwert für Phosphat gibt weiss ich nicht, müßte man andere fragen.

Generell müssen hohe Nährstoffwerte keine Algen auslösen solange immer genug aller Nährstoffe vorhanden sind.

Definiere mal bitte Deine Schmieralgen genauer. Wie sehen die aus? Riechen die? Hochauflösendes Foto möglich?

Kannst Du den PO4 Test mit Reinstwasser gegentesten?

Noreia

Homepage 

03.05.2010, 21:26

@ Leinad78

Phosphat dauerhaft senken?

Na da versuch ci mal die richtigen Antworten zu geben.

>> Nitrat muss sich nicht unbedingt "bilden" (wenn häuft es sich eh an),
>> wenn Pflanzenwachstum vorhanden ist wird es halt verbraucht. Dein AQ ist ja
>> schon nicht schlecht bepflanzt, da dürfte einiges an Dünger verbraucht
>> werden. Welche Filtermedien befinden sich im Filter?

Die Filterbox ist wie gekauft, also "Mechanische Filterung: Doppellagiges Filter-Vlies zur zuverlässigen Entfernung selbst kleinster Schwebeteilchen. Weiße Seite = grober Vorfilter, grüne Seite = Feinfilter
# Biologische Filterung: Filterschwamm und Bio-Filterbälle mit extra großer Oberfläche zur Ansiedlung nützlicher Bakterien" laut Tetra. Bei den Bakterien habe ich mit Sera Nitrivec nachgeholfen. Zusätze hab ich nicht drin, ist eigentlich auch kein Platz dafür.

>> Der Kies wird sein übriges zum Abbau der Nährstoffe beitragen, den
>> würde ich früher oder später durch Sand ersetzen.

O.K. habe ich so noch nicht gewußt.

>> Nitrat läßt sich eigentlich eh nur mit nem Fotometer ordentlich messen,
>> die Tests sind wohl eher arg ungenau.
>> Ob es nen Grenzwert für Phosphat gibt weiss ich nicht, müßte man andere
>> fragen.
>> Generell müssen hohe Nährstoffwerte keine Algen auslösen solange immer
>> genug aller Nährstoffe vorhanden sind.
>>
>> Definiere mal bitte Deine Schmieralgen genauer. Wie sehen die aus? Riechen
>> die? Hochauflösendes Foto möglich?

Ein Foto habe ich im Einrichtungsbeispiel unter "Pflanzen" hochgeladen. Sie fühlen sich beim Abziehen schmierig an und sind grün, wenn Sie auf der Hand liegen. Geruch gleich null. Im Moment auch kaum Nachwuchs sichtbar.

>> Kannst Du den PO4 Test mit Reinstwasser gegentesten?

Was bedeutet dies? Was ist Reinstwasser?
Das Osmosewasser habe ich ja schon getestet. Ist was anderes gemeint?
Da fällt mir ein das ich ja mal bei Hornbach das Wasser zu testen bringen könnte. Das braucht aber ein paar Tage.

Ich hoffe du kannst mit meinen Antworten was anfangen.

Gruß Andreas

Leinad78

Homepage

04.05.2010, 22:28

@ Noreia

Phosphat dauerhaft senken?

Hallo Andreas,

der Filter ist also schon ganz gut bestückt. Man muss dazu wissen, das auch die Pflanzen und der Kies als Filter fungieren. Leider schnabbulieren sich die Bakterien, Mikroben und was weiss ich was es da noch alles gibt neben den Ausscheidungen der Tiere (im Grunde ist das Pflanzennahrung) auch die Nährstoffe die Du den Pflanzen zugedenkst. Du hast also enorm viel Filter"fläche".

Schmierige Algen die nicht stinken... hmm... auf den Bildern erkenne ich leider nicht wirklich viel.

Wie hoch sind denn die CO2 Werte? Besorg Dir da mal nen Dauertest sofern Du noch keinen hast, CO2 kann gut bei 20mg/L liegen. Wenn Dein Osmosewasser wirklich top ist, ist Dein Test unbrauchbar. Reinstwasser ist doppelt entsalztes Wasser, zur Not geht auch VE Wasser ausm Baumarkt.

Ich würde mir erstmal nen neuen Test besorgen oder das Wasser gegentesten lassen.

mfg

12053 Postings in 2612 Threads
Phosphat dauerhaft senken?
RSS Feed