Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.753 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Planung und Vorstellung eines Neulings

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Tierfreundin

Homepage 

18.08.2011, 19:18
 

Planung und Vorstellung eines Neulings (Einrichtung)

Hallo zusammen,

ich plane mein erstes Aquarium seit Kindertagen, damals hat mein Vater natürlich für alles gesorgt. Gelesen habe ich viel, mit Zoofachverkäufern habe ich geredet, war in vielen verschiedenen Geschäften und habe mich viel im Internet umgesehen.

Jetzt würde ich euch gerne mal vorstellen, wie ich mir das so gedacht habe und hätte gerne von euch eine Meinung, ob ich alles so richtig mache, für den ersten Versuch. Schließlich soll ja keiner zu Schaden kommen, weder Tier noch Pflanze.

Ich überlege jetzt schon seit einigen Monaten, sowas will ja gut durchdacht sein, wie es denn letztendlich aussehen soll.

Das Becken habe ich schon:
Aquarium ca. 180l
Juwel 180 Panorama (alt aber dicht)
Nach Abzug der abgeschrägten Kanten und bei Befüllung bis 45cm: ca. 170l
(ca. 100 lang, 40 tief, 50 hoch; Ecken 15x15)

Der Standort:
Zwischen Wohn- und Esszimmer an einer offenen Fachwerkwand, also von beiden Seiten einzusehen.
Aus dem Grund möchte ich den Fischen viele Versteckmöglichkeiten und viele Pflanzen bieten, da ich keine schwarze Rückwand ankleben kann.
Anbieten kann ich die eine Außenwand (40x50cm) schwarz zu bekleben. Ist das ein kleines Angebot?
Standort ist nach vorne und hinten weit von Fenstern und Türen entfernt.
Unterbau ist stabil und tragfähig, Fliesen, Steinaufbau, Holz, Gummimatten.

Folgende Einrichtung habe ich schon, oder möchte ich verbauen:

Als Bodengrund mittelstarker Aquarienkies in dunkleren Tönen (nicht weiß oder hell beige), 2-3 mm Stärke. Vielleicht etwas gröberer spotweise zur Dekoration.
Darunter Dünge-Substrat für die Pflanzen.
>> Habt ihr da eine Produktempfehlung für mich?

Einen großen hellen Stein (Lochgestein stand in einer Zooabteilung dabei) (hab ich schon), einer oder zwei flache Steine, ein bis zwei Wurzeln, Krebsröhren (auch für die kleinen Fische sicher ganz gut).

Viele Pflanzen, 18 verschiedene hat derjenige, dessen Bilder von seinem klassischen Gesellschaftsbecken es mir angetan haben. So 35-50 sollten es sein, habe ich gelesen.
>> Direkt von Anfang an? Oder mit der Zeit? Wobei die Stängelpflanzen ja als mehr zählen als sie meiner Meinung nach sind.

Folgende Technik:
Filter:
Tetratec IN, Komfort-Aquarien-Innenfilter plus IN 800 (bis 150l)
>> Hier mache ich mir Sorgen, dass er nicht ausreichend und vielleicht auch noch zu klein ist; enthält auch nur einfaches Filtermaterial. Sollte ich hier einen hochwertigeren, aufwändigeren Filter nehmen?
Heizung:
JBL Pro Temp Regelheizer mit Schutzkorb S200W (Fachwerkhaus ohne Keller, relativ kühl im Sommer und im Winter, kein Sonneneinfall)
Licht:
1 x Leuchstoffröhre Hagen Aqua-Glo 30W
1 x Leuchstoffröhre Hagen Sun-Glo 30W
Luft:
Eheim Air pump 3701 100l/H

Scheibenthermometer

Nun zum Wasser:
Das ist das Wasser, mit dem ich hier versorgt werde:

Wasserwerte: (Bonn Talzone 2010 / www.wahnbach.de)
~ 35 % Talsperre / ~ 65 % Grundwasser
Karbonhärte (Anzahl der im Wasser gelösten Hydrogenkarbonate, welche das Absinken des pH-Wertes verursachen können)
3,8 +/- 0,9 °dH
Guter Wert läge ungefähr zwischen 2 und 8 °KH hab ich gelesen, also ok.
Gesamthärte (bestimmt durch Magnesium- und Kalziumgehalt)
1,21 +/- 0,20 mmol/l
Grad deutscher Härte (1 °dGH = 10 mg Kalziumoxid pro Liter)
°dGH 6,8 +/- 1,1 °dH
Guter GH Wert 3°dGH , also ok.
>> GH Test kaufen
PH-Wert (Säure- Basengehalt)
PH 8,1 +/- 0,2
Idealer Wert 5-8,5
>> Etwas hoch, oder? Soll ich dagegen etwas tun, oder tun das die Pflanzen?
Nitrat – immer unter 40mg pro Liter
Nitrat 17 mg/l (+/- 3)
>> Starterbakterien nötig? Ich wollte das Aquarium 14 Tage lang stehen lassen, bevor die ersten Fische einziehen.
>> Nitrattest besorgen!

Jetzt kommen dann nach 14 Tagen die Fische, wenn alles glatt geht und gut vorbereitet ist.
Ich möchte mich gerne an den „pflegeleichten“ Fischen orientieren. Lustigerweise habe ich das „Gesellschaftsbecken“ und die „pflegeleichten“ Fische ausgewählt noch bevor ich wusste, dass das das klassische Anfänger-Kit ist.
Ich bin ne Frau, also soll es auch schön aussehen. Ich hoffe, das Fachgeschäft wird mich bezüglich Verträglichkeit gut beraten.
Gelesen habe ich 40-45 Fische für 170/180l. So viiiiele? Da ich viele Pflanzen möchte, denke ich werde ich es bei weniger Fischen belassen.
Meine Vorstellung:
5-6 Neonfische (oder die kleinen falschen Neons)
5-6 rote Salmler
5-6 noch andere Salmler
Gerne hätte ich auch diese Minigarnelen und die Nanofischchen. Geht das?
Und haltet ihr einen Scheibenputzer (also einen kleinen Schwarm) für sinnvoll?
Sind das zu wenig Fische? Oder soll ich lieber 10 von drei Sorten nehmen? Es sollen auf jeden Fall kleine Fische sein, finde ich schöner.

Schon mal vielen Dank für eure Antworten, bin mir bei vielen Sachen noch total unsicher. Und Sorgen mache ich mir, wenn Leben ins Spiel kommt...
Viele liebe Grüße
Nicole

ehemaliger User

Homepage 

20.08.2011, 12:23
(editiert von hoevelbrinks1, 20.08.2011, 12:32)

@ Tierfreundin

Planung und Vorstellung eines Neulings

Hi
Ich nehme mir mal ein wenig Zeit und kommentiere die Sachen die du geschrieben hast.

>> Das Becken habe ich schon:
>> Aquarium ca. 180l
>> Juwel 180 Panorama (alt aber dicht)
>> Nach Abzug der abgeschrägten Kanten und bei Befüllung bis 45cm: ca.
>> 170l
>> (ca. 100 lang, 40 tief, 50 hoch; Ecken 15x15)
>>
>> Der Standort:
>> Zwischen Wohn- und Esszimmer an einer offenen Fachwerkwand, also von
>> beiden Seiten einzusehen.
>> Aus dem Grund möchte ich den Fischen viele Versteckmöglichkeiten und
>> viele Pflanzen bieten, da ich keine schwarze Rückwand ankleben kann.
>> Anbieten kann ich die eine Außenwand (40x50cm) schwarz zu bekleben. Ist
>> das ein kleines Angebot?
>> Standort ist nach vorne und hinten weit von Fenstern und Türen entfernt.
>> Unterbau ist stabil und tragfähig, Fliesen, Steinaufbau, Holz,
>> Gummimatten.

Der Standort hört sich gut an. Mein Tipp wäre eine dichte Randbepflanzung mit feinen Stängelpflanzen.

>> Folgende Einrichtung habe ich schon, oder möchte ich verbauen:
>>
>> Als Bodengrund mittelstarker Aquarienkies in dunkleren Tönen (nicht weiß
>> oder hell beige), 2-3 mm Stärke. Vielleicht etwas gröberer spotweise zur
>> Dekoration.
>> Darunter Dünge-Substrat für die Pflanzen.
>> >> Habt ihr da eine Produktempfehlung für mich?

Bodengrund ist gut, jedoch mögen Panzerwelse lieber Sand. Aber ich würde dir auch eher Kies in der selben Körnung empfehlen.
Bodendünger verwende ich selber nicht. Manche kommen besser mit, andere ohne Bodendünger klar, das kommt mit der Erfahrung.

>> Einen großen hellen Stein (Lochgestein stand in einer Zooabteilung dabei)
>> (hab ich schon), einer oder zwei flache Steine, ein bis zwei Wurzeln,
>> Krebsröhren (auch für die kleinen Fische sicher ganz gut).

Lochgestein ist nur bedingt für ein Aquarium geeignet, da es das Wasser aufhärtet. In deinem Fall würde ich es nicht verwenden, da du Fische pflegen möchtest die eher weicheres bevorzugen.
Die Steine du du verwendest sollten Kalk frei sein, aus oben genannten Gründen. Wurzeln sind gut. Krebsröhren auch.

>> Viele Pflanzen, 18 verschiedene hat derjenige, dessen Bilder von seinem
>> klassischen Gesellschaftsbecken es mir angetan haben. So 35-50 sollten es
>> sein, habe ich gelesen.
>> >> Direkt von Anfang an? Oder mit der Zeit? Wobei die Stängelpflanzen ja
>> als mehr zählen als sie meiner Meinung nach sind.

Wie viele versch. Pflanzen du pflegst ist Geschmackssache. Am besten solltest du von Anfang an stark bepflanzen, am besten 80% der Bodenfläche bepflanzen. Dann haben Algen keine Chance ;).
" Wobei die Stängelpflanzen ja als mehr zählen als sie meiner Meinung nach sind. " . Den Satz habe ich nicht verstanden, es stimmt auf jeden Fall das Stängelpflanzen schneller wachsen als andere und somit den Algen die Nährstoffe entziehen. Das heißt am besten am Anfang mit vielen Stängelpflanzen bepflanzen und wenn das Becken eingefahren ist kann man immer noch auf langsamer wachsende Pflanzen wechseln.

>> Folgende Technik:
>> Filter:
>> Tetratec IN, Komfort-Aquarien-Innenfilter plus IN 800 (bis 150l)
>> >> Hier mache ich mir Sorgen, dass er nicht ausreichend und vielleicht
>> auch noch zu klein ist; enthält auch nur einfaches Filtermaterial. Sollte
>> ich hier einen hochwertigeren, aufwändigeren Filter nehmen?
>> Heizung:
>> JBL Pro Temp Regelheizer mit Schutzkorb S200W (Fachwerkhaus ohne Keller,
>> relativ kühl im Sommer und im Winter, kein Sonneneinfall)
>> Licht:
>> 1 x Leuchstoffröhre Hagen Aqua-Glo 30W
>> 1 x Leuchstoffröhre Hagen Sun-Glo 30W
>> Luft:
>> Eheim Air pump 3701 100l/H
>>
>> Scheibenthermometer

Zum Filter:
Bis 150L ist eine Herstellerangabe besser wäre wenn du schreibst wie viel der Filter pro Stunde fördert, welches Filtervolumen er hat etc. Bei starkem Besatz wäre die Filterleistung zu gering denke ich mal, bei geringem Besatz noch okay. Genaueres kann man erst sagen wenn du die oben genannten Werte ergänzt.
Was ist einfaches Filtermaterial?
Auf jeden Fall sollte ein biologisches Filtermedium verwendet werden z.B. Siporax, der Rest ist wieder Erfahrungssache. Ich komme ganz gut mit der Reihenfolge zurecht: Tonröhrchen, grober Filterschwamm, biologisches Filtermedium und als letztes feiner Vlies.
Aus dem Namen das Heizers entnehme ich das er 200Watt Leistung hat, dass ist vollkommen ausreichend.
Die Leuchtstoffröhren sind okay.
Belüftung ist meines Erachtens völlig unnötig. Man sollte den Besatz so wählen, dass nicht zusätzlich belüftet werden muss. Wenn du belüften möchtest dann nur Nachts :), da verbrauchen nämlich Pflanzen und Fische Sauerstoff.

ehemaliger User

Homepage 

20.08.2011, 12:27

@ ehemaliger User

Planung und Vorstellung eines Neulings

>> Nun zum Wasser:
>> Das ist das Wasser, mit dem ich hier versorgt werde:
>>
>> Wasserwerte: (Bonn Talzone 2010 / www.wahnbach.de)
>> ~ 35 % Talsperre / ~ 65 % Grundwasser
>> Karbonhärte (Anzahl der im Wasser gelösten Hydrogenkarbonate, welche das
>> Absinken des pH-Wertes verursachen können)
>> 3,8 +/- 0,9 °dH
>> Guter Wert läge ungefähr zwischen 2 und 8 °KH hab ich gelesen, also
>> ok.
>> Gesamthärte (bestimmt durch Magnesium- und Kalziumgehalt)
>> 1,21 +/- 0,20 mmol/l
>> Grad deutscher Härte (1 °dGH = 10 mg Kalziumoxid pro Liter)
>> °dGH 6,8 +/- 1,1 °dH
>> Guter GH Wert 3°dGH , also ok.
>> >> GH Test kaufen
>> PH-Wert (Säure- Basengehalt)
>> PH 8,1 +/- 0,2
>> Idealer Wert 5-8,5
>> >> Etwas hoch, oder? Soll ich dagegen etwas tun, oder tun das die
>> Pflanzen?
>> Nitrat – immer unter 40mg pro Liter
>> Nitrat 17 mg/l (+/- 3)
>> >> Starterbakterien nötig? Ich wollte das Aquarium 14 Tage lang stehen
>> lassen, bevor die ersten Fische einziehen.
>> >> Nitrattest besorgen!

Werte sind etwas komisch, der pH Wert ist sehr hoch sollte auf jedenfalls gesenkt werden. GH und KH sind im Gegensatz gut. Du kannst den pH Wert mit Torf oder pH minus etc. senken, da gibt es viele möglichkeiten.
Ein Testset ist auf jedem Fall von Vorteil. Dann kannst du immer gucken wie deine Werte sich verhalten.
Starterbakterien sind auch von Vorteil sollten aber nicht die Einfahrzeit ersetzen die ohne Bakterien ca. einen Monat umfasst. Aber wenn die Wasserwerte nach 14 Tagen stabil sind kann die ersten Fische einsetzen. Wie gesagt wenn die Werte stabil sind da es immer einen Nitrat/Nitrit peak gibt in der Einfahrzeit der für Lebewesen im Becken tödlich sein kann.

>> Jetzt kommen dann nach 14 Tagen die Fische, wenn alles glatt geht und gut
>> vorbereitet ist.
>> Ich möchte mich gerne an den „pflegeleichten“ Fischen orientieren.
>> Lustigerweise habe ich das „Gesellschaftsbecken“ und die
>> „pflegeleichten“ Fische ausgewählt noch bevor ich wusste, dass das das
>> klassische Anfänger-Kit ist.
>> Ich bin ne Frau, also soll es auch schön aussehen. Ich hoffe, das
>> Fachgeschäft wird mich bezüglich Verträglichkeit gut beraten.
>> Gelesen habe ich 40-45 Fische für 170/180l. So viiiiele? Da ich viele
>> Pflanzen möchte, denke ich werde ich es bei weniger Fischen belassen.
>> Meine Vorstellung:
>> 5-6 Neonfische (oder die kleinen falschen Neons)
>> 5-6 rote Salmler
>> 5-6 noch andere Salmler
>> Gerne hätte ich auch diese Minigarnelen und die Nanofischchen. Geht das?
>> Und haltet ihr einen Scheibenputzer (also einen kleinen Schwarm) für
>> sinnvoll?
>> Sind das zu wenig Fische? Oder soll ich lieber 10 von drei Sorten nehmen?
>> Es sollen auf jeden Fall kleine Fische sein, finde ich schöner.

Also zu wenig Fische gibt es nicht xD.
Ich würde bei einer Salmler-Art bleiben, die Salmer fühlen sich deutlich wohler wenn man sie mit 20 Artgenossen hält als zu 6st, was definitiv zu wenige sind. Zwerggarnelen kann man auch einsetzten wenn die Fische denen nicht nachstellen. Im Allgemeinem informiere dich bevor du dir Fische kaufst, im Internet oder Büchern etc., ob sie mit deinen vorhandenen Fischen vom Sozialverhalten und den Wasserwerten zusammen passen. Dann wirst du auch Spaß mit deinem Besatz haben. Von Blind in den Laden gehen halte ich nichts da man dir dann schonmal schnell was aufquatschen kann.
40-45 Fische ist eine komische Angabe du solltest eher so vorgehen, dass du für einen Fischzentimeter 0,5-1 Liter Wasser rechnest (liegt auch daran wie schwimmfreudig die Fische sind und ob sie Reviere bilden etc.), ist zwar nicht ganz korrekt so vorzugehen, aber es ist ein Richtwert der besser ist als 40-45 Fische. Also hast du bei 20 Salmlern a 5cm =50-100L also hast du noch Platz für "Scheibenputzer" und Zwerggarnelen.
Es ist also Dir überlassen welche Fische du einsetzt du solltest dich aber vorher Informieren ob sie zu den anderen Fischen passen die du einsetzen möchtest, sowie zu deiner Dekoration und Filterung ;).

So das wars erstmal :D.
Viel Spaß und Erfolg bei deinem neuen Hobby.
Gruß Nick

Tierfreundin

Homepage 

23.08.2011, 21:46

@ ehemaliger User

Planung und Vorstellung eines Neulings

Hallo Nick,

vielen Dank für Deine Antwort und die Zeit, die Du Dir genommen hast.

Ich habe jetzt feinen Kies genommen und werde wohl auch noch eine Ecke mit noch feinerem Kies/Sand einrichten.

Das Lochgestein ist wohl keins, der Stein kommt aus irgendeinem Marmorsteinbruch, aus der Jugendzeit meines Vaters. Ich habe den Stein abgekocht, bevor ich ihn ins Wasser gelegt habe.

Eine kleine Mangrovenwurzel habe ich auch gekauft.

An Pflanzen habe ich bis jetzt
3 Schwertpflanzen
1 Zyperngras
1 Flussmoos (allerdings ca 20 Stängel)
1 Rotala (nehm ich an dass es eine ist, geschenkt) (5 Stängel)
2 Wasserpest (geschenkt) (je 5-6 Stängel)
Javamoos auf dem Marmor

Weitere Pflanzen sind bestellt, kommen hoffentlich zum Wochenende.
Sind dann so ca 20 Pflanzen insgesamt. Erstmal.

Samstag habe ich das Wasser eingefüllt. Sonntag abend einen Wassertest gemacht, alles ok bisher (falls sich da schon etwas tun kann)

PH: 7,5
Nitrit: 0,0
kH: 4°dH
gH: 6°dGH

Per Tröpchentest.

Aber: Das Wasser wird einfach nicht klar! Heute habe ich dann einen 50% Wasserwechsel gemacht und die eine Wasserpest gechasst, die sah aus wie gekochter Salat und hat sich aufgelöst, das ist nicht gut, oder?

Ich meine das Wasser war eben nach dem Wasserwechsel (ca 18:00) relativ klar. Jetzt meine ich, es wäre wieder nachgetrübt.
ANGST!

Fehlen Pflanzen? Fehlen Bakterien? Fehlt Filterleistung? Fehlt Zeit?

Der Filter/die Pumpe hat folgende Leistung:
400-800l/h für halt angeblich 150l-Aquarien
zu schwach?

Als Filtermaterial ist halt nur so ein grober Schwamm eingestezt, nichts von dem was ich sonst halt kenne. Kein Fliess, kein feinerer Schwamm, keine Tonröhrchen... Ich wunder mich wie so etwas dann als Komfort-Filter verkauft werden kann?!

Siporax? Ok, werd mich umschauen.

Na solange das nicht alles steht ziehen eh keine Fische ein.
Und auch keine Garnelen :-)

Kannst Du mir einen Rat wegen dem trüben Wasser geben? Es ist so etwas milchig und es schwimmen viele Schwebstoffe darin.

Liebe Grüße und vielen Dank!
Nicole

Christian Grunwald

Homepage 

26.08.2011, 20:42

@ Tierfreundin

Planung und Vorstellung eines Neulings

>> Hallo Nick,
>>
>> vielen Dank für Deine Antwort und die Zeit, die Du Dir genommen hast.
>>
>> Ich habe jetzt feinen Kies genommen und werde wohl auch noch eine Ecke mit
>> noch feinerem Kies/Sand einrichten.
>>
>> Das Lochgestein ist wohl keins, der Stein kommt aus irgendeinem
>> Marmorsteinbruch, aus der Jugendzeit meines Vaters. Ich habe den Stein
>> abgekocht, bevor ich ihn ins Wasser gelegt habe.
>>
>> Eine kleine Mangrovenwurzel habe ich auch gekauft.
>>
>> An Pflanzen habe ich bis jetzt
>> 3 Schwertpflanzen
>> 1 Zyperngras
>> 1 Flussmoos (allerdings ca 20 Stängel)
>> 1 Rotala (nehm ich an dass es eine ist, geschenkt) (5 Stängel)
>> 2 Wasserpest (geschenkt) (je 5-6 Stängel)
>> Javamoos auf dem Marmor
>>
>> Weitere Pflanzen sind bestellt, kommen hoffentlich zum Wochenende.
>> Sind dann so ca 20 Pflanzen insgesamt. Erstmal.
>>
>> Samstag habe ich das Wasser eingefüllt. Sonntag abend einen Wassertest
>> gemacht, alles ok bisher (falls sich da schon etwas tun kann)
>>
>> PH: 7,5
>> Nitrit: 0,0
>> kH: 4°dH
>> gH: 6°dGH
>>
>> Per Tröpchentest.
>>
>> Aber: Das Wasser wird einfach nicht klar! Heute habe ich dann einen 50%
>> Wasserwechsel gemacht und die eine Wasserpest gechasst, die sah aus wie
>> gekochter Salat und hat sich aufgelöst, das ist nicht gut, oder?
>>
>> Ich meine das Wasser war eben nach dem Wasserwechsel (ca 18:00) relativ
>> klar. Jetzt meine ich, es wäre wieder nachgetrübt.
>> ANGST!
>>
>> Fehlen Pflanzen? Fehlen Bakterien? Fehlt Filterleistung? Fehlt Zeit?
>>
>> Der Filter/die Pumpe hat folgende Leistung:
>> 400-800l/h für halt angeblich 150l-Aquarien
>> zu schwach?
>>
>> Als Filtermaterial ist halt nur so ein grober Schwamm eingestezt, nichts
>> von dem was ich sonst halt kenne. Kein Fliess, kein feinerer Schwamm, keine
>> Tonröhrchen... Ich wunder mich wie so etwas dann als Komfort-Filter
>> verkauft werden kann?!
>>
>> Siporax? Ok, werd mich umschauen.
>>
>> Na solange das nicht alles steht ziehen eh keine Fische ein.
>> Und auch keine Garnelen :-)
>>
>> Kannst Du mir einen Rat wegen dem trüben Wasser geben? Es ist so etwas
>> milchig und es schwimmen viele Schwebstoffe darin.
>>
>> Liebe Grüße und vielen Dank!
>> Nicole

Hallo Nicole,

das weisse Gestein kannst Du ganz einfach testen: etwas Essig drauf und wenn sich keine Bläschen bilden ist es Kalkfrei und für dieses Aquarium geignet.

Die Wassertrübung kannst Du evtl. mit einem Aktivkohlesubstrat im Filter in den Griff bekommen.
Bei den Salmlern kann ich meinem Vorgänger nur Recht geben: Lieber 20 Tiere einer Art, als nur 5-6 von drei Verschiedenen.
Ist Artgerechter und sieht einfach klasse aus, wenn sich der "Schwarm" durchs Becken "zieht".:-)
UND......... Geduld!
Das wird schon......

Gruß

Chris

<---MARCO--->

Homepage 

11.12.2011, 15:47

@ Tierfreundin

Planung und Vorstellung eines Neulings

Hi Tierfreundin

ein kleiner entscheidender Tip. Innenfilter raus und Aussenfilter dran.

Innenfilter sind meistens nicht so geeignet für grosse Becken da sie oft mals nicht genug Leistung erbringen können. Ausserdem ist das reinigen eine Qual denn beim entfernen fallen oft die erst angesaugten reste wieder zurück ins Aqaurium.
Des weiteren sind die Ansaugschlitze meist in der minderheit.

Dann wollte ich die einen Nährboden und einen Bodenfluter empfehlen aber dafür musste der Kies wieder Raus da er unterm Kies kommt.

Falls du dir einen Aussenfilter kaufst. Nicht den JBL CristalProfi, habe diesen und muss jeden 3 tag den Vorfilter reinigen da dieser schnell verdreckt. das nervt dann schon.


Sehr zu empfehlen ist eheim professional oder fluval 205. Durch einen Aussenfilter kannst du die Biologische und mechanische Reinigung auf deine Verhältnisse einstellen und es auf deine Verhältnisse einstellen ohne jedes mal chemische Flüssigkeiten ins wasser zu kippen. Beispiel Nitrat zu hoch anstatt nitrat-minus rein zu kippen gibt es ein Filtermaterial was ewig hält. und filter nitrat raus.

Hoffe die etwas geholfen zu haben bzw. Tipps geben zu können

MfG Marco

12053 Postings in 2612 Threads
Planung und Vorstellung eines Neulings
RSS Feed