Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.455 Aquarien mit 145.843 Bildern und 1.597 Videos von 17.590 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Problem mit meinem Becken ?

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Spike

Homepage 

12.01.2009, 11:47
(editiert von ruehl2, 12.01.2009, 12:12)
 

Problem mit meinem Becken ? (Einrichtungsbeispiele)

Hallo erstmal...

kurze Zusammenfassung meines Aquariumbesatzes und Werten.

- 13 Neons
- 15-25 Guppy´s
- 5 neonsalmler
- 10 Amanogarnelen
- 5 Marmorierte Panzerwelse
- 4 Blaue Antennenwelse (2w/2m)

160 L Becken, 4 kleine bis mittelgroße Mangrovenhölzer, 2 kokosnussschalen.
Temperatur: 26°C

zu den werten:

PH: 7,1
KH: 3°d
GH: >14°d
NO2: 0
NO3: 8

Jetzt zu meinen Problemen.

1.Ich habe dieses Becken jetzt schon seit einem halben Jahr. seit 2 tagen muss ich feststellen, dass sich langsam an den scheiben algen bilden, die wie ich vermute die komplette scheibe besetzten werden.
WAS KANN ICH DAGEGEN TUN ?

2.Meine Guppy´s verhalten sich merkwürdig, sie suchen den boden nach futter ab und drehen sich dabei um die eigene achse. (schwer zu beschreiben)
WAS HAT DAS ZU BEDEUTEN ?

3. seit 2 tagen sitz einer meiner männlichen Antennenwelse nur noch in der Kokosnuss fest und verlässt diese auch nur wenn unbedingt nötig.
seit diesen tagen sehe ich ihn nichtmehr an seinem gewohnten platz, an dem innenheizstab.
WAS PASSIERT HIER ?
PS: ich hab auch mal in die höhle geleuchtet, ich sehe keinen ansatz von eiern, die er versucht zu beschützen oder denen er frische luft zu fächert.

4. meine pflanzen sind mit algen befallen, aber nur an den rändern.
WELCHE ALGEN SIND DAS UND WIE BEKOMM ICH SIE WEG ?

5. ich glaube meine neuen Panzerwelse die ich vor 2 tagen gekauft habe fühlen sich nicht wohl.
sie gründeln und durchstöbern zwar den kies (körnung 3-5mm) aber so aktiv wie in dem Zoofachgeschäft sind sie nicht.
MUSS ICH MIR SORGEN MACHEN ?

6. Ich lese immerzu, dass man antennenwelse ab und an mit salat,paprika oder gurke füttern soll.
Muss ich mir bioware kaufen oder genügt auch handels"normale" ware ? ^^

Bitte um Anwtorten
M.R.

Hunterkoile

Homepage 

12.01.2009, 12:32

@ Spike

Problem mit meinem Becken ?

>> Hallo erstmal...
>>
>> kurze Zusammenfassung meines Aquariumbesatzes und Werten.
>>
>> - 13 Neons
>> - 15-25 Guppy´s
>> - 5 neonsalmler
>> - 10 Amanogarnelen
>> - 5 Marmorierte Panzerwelse
>> - 4 Blaue Antennenwelse (2w/2m)
>>
>> 160 L Becken, 4 kleine bis mittelgroße Mangrovenhölzer, 2
>> kokosnussschalen.
>> Temperatur: 26°C
>>
>> zu den werten:
>>
>> PH: 7,1
>> KH: 3°d
>> GH: >14°d
>> NO2: 0
>> NO3: 8
>>
>> Jetzt zu meinen Problemen.
>>
>> 1.Ich habe dieses Becken jetzt schon seit einem halben Jahr. seit 2 tagen
>> muss ich feststellen, dass sich langsam an den scheiben algen bilden, die
>> wie ich vermute die komplette scheibe besetzten werden.
>> WAS KANN ICH DAGEGEN TUN ?
>>
>> 2.Meine Guppy´s verhalten sich merkwürdig, sie suchen den boden nach
>> futter ab und drehen sich dabei um die eigene achse. (schwer zu
>> beschreiben)
>> WAS HAT DAS ZU BEDEUTEN ?
>>
>> 3. seit 2 tagen sitz einer meiner männlichen Antennenwelse nur noch in
>> der Kokosnuss fest und verlässt diese auch nur wenn unbedingt nötig.
>> seit diesen tagen sehe ich ihn nichtmehr an seinem gewohnten platz, an dem
>> innenheizstab.
>> WAS PASSIERT HIER ?
>>
>> 4. meine pflanzen sind mit algen befallen, aber nur an den rändern.
>> WELCHE ALGEN SIND DAS UND WIE BEKOMM ICH SIE WEG ?
>>
>> 5. ich glaube meine neuen Panzerwelse die ich vor 2 tagen gekauft habe
>> fühlen sich nicht wohl.
>> sie gründeln und durchstöbern zwar den kies (körnung 3-5mm) aber so
>> aktiv wie in dem Zoofachgeschäft sind sie nicht.
>> MUSS ICH MIR SORGEN MACHEN ?
>>
>> 6. Ich lese immerzu, dass man antennenwelse ab und an mit salat,paprika
>> oder gurke füttern soll.
>> Muss ich mir bioware kaufen oder genügt auch handels"normale" ware ? ^^
>>
>> Bitte um Anwtorten
>> M.R.


Hi,

zu Punkt 1 und 4: Wie sind denn deine Beleuchtungszeiten? Um aber generell die Algen wieder zu beseitigen, würde ich eventuell ein Algenbekämpfungsmittel einsetzen (Tetra Algizit eventuell, oder Algumin). Wenn du Algen an den Scheiben hast, kannst du die eventuell mit einem Magnetscheibenreiniger entfernen.

zu Punkt 2: Was genau bei deinen Guppies los ist, kann ich dir erstmal nicht sagen. Auf jeden Fall würde ich hier den Bodengrund mit einer Mulmglocke absaugen.

zu Punkt 3: Da der Antennenwels in der Höhle sitzt, würde ich hier einmal vermuten, dass es bald bei dir junge Welse geben wird. Hier würde ich einmal versuchen, einen Blick in die Höhle zu werfen ( bei den Antennenwelsen übernimmt das Männchen die Brutpflege).

zu Punkt 5: Hier kannst du erstmal beobachten, wie sich die Welse weiter verhalten, da du diese ja erst seit 2 Tagen im Becken hast (die Welse müssen sich ja erstmal an die neue Umgebung gewöhnen).

zu Punkt 6: da kannst du die normale Supermarktware nehmen (eventuell kurz mit Wasser abspülen).

Bevor du aber ein Algenbekämpfungsmittel einsetzt, würde ich eventuell auch noch versuchen, die befallen Blätter der Pflanzen abzuknipsen, wenn die noch nicht zu stark befallen sind.

Ich hoffe, dass ich dir erstmal weiterhelfen konnte und andere User werden sicherlich auch noch Ratschläge und haben, wie du die Problemchen noch lösen kannst.

MfG
Torsten Jay

Dominik

Homepage 

12.01.2009, 15:37

@ Spike

Problem mit meinem Becken ?

>> Hallo erstmal...
>>
>> kurze Zusammenfassung meines Aquariumbesatzes und Werten.
>>
>> - 13 Neons
>> - 15-25 Guppy´s
>> - 5 neonsalmler
>> - 10 Amanogarnelen
>> - 5 Marmorierte Panzerwelse
>> - 4 Blaue Antennenwelse (2w/2m)
>>
>> 160 L Becken, 4 kleine bis mittelgroße Mangrovenhölzer, 2
>> kokosnussschalen.
>> Temperatur: 26°C
>>
>> zu den werten:
>>
>> PH: 7,1
>> KH: 3°d
>> GH: >14°d
>> NO2: 0
>> NO3: 8
>>
>> Jetzt zu meinen Problemen.
>>
>> 1.Ich habe dieses Becken jetzt schon seit einem halben Jahr. seit 2 tagen
>> muss ich feststellen, dass sich langsam an den scheiben algen bilden, die
>> wie ich vermute die komplette scheibe besetzten werden.
>> WAS KANN ICH DAGEGEN TUN ?
>>
>> 2.Meine Guppy´s verhalten sich merkwürdig, sie suchen den boden nach
>> futter ab und drehen sich dabei um die eigene achse. (schwer zu
>> beschreiben)
>> WAS HAT DAS ZU BEDEUTEN ?
>>
>> 3. seit 2 tagen sitz einer meiner männlichen Antennenwelse nur noch in
>> der Kokosnuss fest und verlässt diese auch nur wenn unbedingt nötig.
>> seit diesen tagen sehe ich ihn nichtmehr an seinem gewohnten platz, an dem
>> innenheizstab.
>> WAS PASSIERT HIER ?
>> PS: ich hab auch mal in die höhle geleuchtet, ich sehe keinen ansatz von
>> eiern, die er versucht zu beschützen oder denen er frische luft zu
>> fächert.
>>
>> 4. meine pflanzen sind mit algen befallen, aber nur an den rändern.
>> WELCHE ALGEN SIND DAS UND WIE BEKOMM ICH SIE WEG ?
>>
>> 5. ich glaube meine neuen Panzerwelse die ich vor 2 tagen gekauft habe
>> fühlen sich nicht wohl.
>> sie gründeln und durchstöbern zwar den kies (körnung 3-5mm) aber so
>> aktiv wie in dem Zoofachgeschäft sind sie nicht.
>> MUSS ICH MIR SORGEN MACHEN ?
>>
>> 6. Ich lese immerzu, dass man antennenwelse ab und an mit salat,paprika
>> oder gurke füttern soll.
>> Muss ich mir bioware kaufen oder genügt auch handels"normale" ware ? ^^
>>
>> Bitte um Anwtorten
>> M.R.

Erst mal muss ich sagen dass ich in vielen Punkten andere Ansichten wie Torsten hab.

1: Die Algen an den Scheiben kann man mit Magnetschiebern oder auch Rassierklingen entfernen und meiner Meinung nach ist ein gewisser Algenwuchs an den Scheiben normal.

2: Da kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen, weil ich noch keine Guppies gehalten habe. Dürfte aber entweder eine Eigenart der Tiere sein oder im schlimmeren Fall ein Krankheitssymptom. Da wäre es wichtig zu wissen ob sie sonst noch Symptome zeigen und ob sie diese Bewegungen nur wie du schreibst in Bodennähe und auf Futtersuche machen. Und könnte man das "Drehen" auch mit Apatie, Orientierungslosigkeit oder Taumeln beschreiben, weil das typische Sympome sind. Den Bodengrund abzusaugen wird wohl nichts bringen.

3: Hier fällt mir auch nur ein, dass das Tier brütet, villeicht hast du die Eier übersehen.

4: Die typischen Algen, die an den Rändern von Blättern wachsen sind Faden-,Bart- und Pinselalgen(alle haben eine fadenähnliche Wuchsform). Ich würde auf keinen Fall ein chemisches Mittel einsetzten, da dass häufig gifte sind die den Pflanzen auch schaden und sogar Garnelen und Fisch schädigen können.
Wenn dann würde ich so ein Mittel nur als letzte Maßnaheme gegen eine Algenpest einsetzten. Wenn möglich würde ich mehr Pflanzen einsetzten (schnellwachsende Arten wie : Hornkraut, Wasserpest, Wasserfreund, oder Muschelblumen,...) um den Algen Kongurenz zu bieten.

5: Viele Tiere verstecken sich die ersten Tage in einem neuen Becken etwas oder sind langsamer unterwegs, außerdem sind viele Tiere in der Handlung gestresst und deshalb hecktisch, also eigentlich kein Grund zur Sorge.
Aber du solltest deinen Panzerwelsen die Möglichkeit in Sand zu buddeln geben, weil der pure Kies eher schlech für die Haltung ist, also kleine Sandecke einrichten.

6: Als Grünfutter eignet sich nur ungespritzte Bio-Ware, weil Fische die Pestizide in normaler Ware nicht vertragen.

Hoffe ich konnte dir helfen

Gruß
Dome :waving:

Spike

Homepage 

12.01.2009, 17:16

@ Dominik

Problem mit meinem Becken ?

Danke für die antworten bisher, och hoffe das die eine oder andere noch folgen wird.

Zum antennenwels: in "seine" höhle hab ich geleuchtet, aber wie gesagt, keine sicht der womöglichen eiablage. ich habe auch gelesen, dass diese eier rote färbung aufweisen, somit sollte man sie doch nicht übersehen können.

zur Algenplage: ich werde abwarten und beobachten, wenn schlimmer, werde ich die ein oder andere pflanze kürzen, da der mutterstamm recht gut nachwächst.

zu guppy: nein meine fische weißen sonst keinerlei symptome auf... der ein oder andere schwimmt vllt nicht so aktiv durchs becken, aber da mach ich mir kein kopf.
und die ein oder andere weibliche gattung hat ein krummes kreuz bzw. buckel.
aber auch da mach ich mir keine sorge, hätte ich vllt. auch bei soviel Sex. *G*


Mfg
M:R:

ehemaliger User

Homepage 

12.01.2009, 18:01

@ Spike

Problem mit meinem Becken ?

Hallo,

ich halte auch nicht viel von Chemie, lass es es gibt auch so einen weg...Algen bilden sich ja gewöhnlicher weiße besonders bei blauen licht , lange beleuchtungszeiten und einen hohen nitrat wert (sind beispiele die mir grad einegfallen sind )..machst du jede 10 tage einen WW 30% ?? ich glaub für panzerwelse ist sand geeigneter zum grundeln, wie war es im laden?
als ich am anfang noch nich wusste das im malawi aq algen erwünscht sind hatte ich (ja nur) 2 antennenwelse im becken die haben sogar braunalgen gefressen..aber das komische ist ja, dass du selber welche hast..wieiel fütterst du? fütter sie doch mal nich mehr also deine antennenwelse, lass sie algen fressen...sonst diese kleinen ottoharnischwelse? das sollen glaub ich gute algenfresser sein aber musst du nochmal nachfragen, bin nich so der südamerika becken freak etc ..
ich würde persönlich erstmal abwarten und einen WW machen 50% einfach das schadet doch eigendlich nie :-)
und wie gesagt die antennewelse nicht mehr füttern..und beleuchtung so 10std
ich würde jedoch den panzerwelsen sand gönnen und so schnell es geht sie abgeben oder einen geeigneten bodengrund anschaffen

Gruß jan

ehemaliger User

Homepage 

12.01.2009, 18:03

@ ehemaliger User

Problem mit meinem Becken ?

ich muss aber dazu sagen, für meine antennenwelse war es nie möglich ans futter zu kommen eil die malawis einfach zu schnell sind..sogar die welstabletten wurden ihnen weggefressen..so haben die beiden sich durch die algen ernährt..meine steine die komplett braun waren,, waren paar tage später weiss und alle pflanzen strahlten nur ohne ende, so sauber waren sie

Spike

Homepage 

13.01.2009, 10:11

@ ehemaliger User

Problem mit meinem Becken ?

ich hab ein kleines weiteres problem:

seit ich die jungen panzerwelse in meinem becken habe (3 tage) sieht mein wasser richtig verdreckt aus.
ich hoffe das es einfach nur davon kommt, dass diese welse den boden durchgründeln. und somit den dreck aufwirbeln.

Aber warum schafft das meine Filteranlage nicht den mist rauszuziehen ??

160L Aquarium, Eheim Filter professionel, der eigentlich für becken bis 240 ausgelegt ist.

ein weiteres problem:
an meinen kies steinen bilden sich jetzt auch schon diese fiesen braunalgen und niemand meiner fische oder welse will diese essen. sie wuchern und wuchern.
KANN ICH WAS DAGEGEN MACHEN ?

MFG
M.R.

Hunterkoile

Homepage 

13.01.2009, 12:20

@ Dominik

Problem mit meinem Becken ?

>> Erst mal muss ich sagen dass ich in vielen Punkten andere Ansichten wie
>> Torsten hab.
>>
>> 1: Die Algen an den Scheiben kann man mit Magnetschiebern oder auch
>> Rassierklingen entfernen und meiner Meinung nach ist ein gewisser
>> Algenwuchs an den Scheiben normal.
>>
>> 2: Da kann ich dir nicht wirklich weiterhelfen, weil ich noch keine
>> Guppies gehalten habe. Dürfte aber entweder eine Eigenart der Tiere sein
>> oder im schlimmeren Fall ein Krankheitssymptom. Da wäre es wichtig zu
>> wissen ob sie sonst noch Symptome zeigen und ob sie diese Bewegungen nur
>> wie du schreibst in Bodennähe und auf Futtersuche machen. Und könnte man
>> das "Drehen" auch mit Apatie, Orientierungslosigkeit oder Taumeln
>> beschreiben, weil das typische Sympome sind. Den Bodengrund abzusaugen wird
>> wohl nichts bringen.
>>
>> 3: Hier fällt mir auch nur ein, dass das Tier brütet, villeicht hast du
>> die Eier übersehen.
>>
>> 4: Die typischen Algen, die an den Rändern von Blättern wachsen sind
>> Faden-,Bart- und Pinselalgen(alle haben eine fadenähnliche Wuchsform). Ich
>> würde auf keinen Fall ein chemisches Mittel einsetzten, da dass häufig
>> gifte sind die den Pflanzen auch schaden und sogar Garnelen und Fisch
>> schädigen können.
>> Wenn dann würde ich so ein Mittel nur als letzte Maßnaheme gegen eine
>> Algenpest einsetzten. Wenn möglich würde ich mehr Pflanzen einsetzten
>> (schnellwachsende Arten wie : Hornkraut, Wasserpest, Wasserfreund, oder
>> Muschelblumen,...) um den Algen Kongurenz zu bieten.
>>
>> 5: Viele Tiere verstecken sich die ersten Tage in einem neuen Becken etwas
>> oder sind langsamer unterwegs, außerdem sind viele Tiere in der Handlung
>> gestresst und deshalb hecktisch, also eigentlich kein Grund zur Sorge.
>> Aber du solltest deinen Panzerwelsen die Möglichkeit in Sand zu buddeln
>> geben, weil der pure Kies eher schlech für die Haltung ist, also kleine
>> Sandecke einrichten.
>>
>> 6: Als Grünfutter eignet sich nur ungespritzte Bio-Ware, weil Fische die
>> Pestizide in normaler Ware nicht vertragen.
>>
>> Hoffe ich konnte dir helfen
>>
>> Gruß
>> Dome :waving:

Hi Dome,

schwierige Sache mit den Algen, aber ich gebe dir da recht, was den Einsatz der "Chemie" angeht, ich gehe eigentlich immer davon aus, dass Problem relativ schnell zu lösen und komme da des öfteren auf den Gedanken chemie einzusetzen. Auf die Idee mit den schnellwachsenden Pflanzen bin ich da jetzt nicht gekommen:-(
Deine Meinung zu den Panzerwelsen teile ich...

MfG
Torsten Jay

12053 Postings in 2612 Threads
Problem mit meinem Becken ?
RSS Feed