Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.768 Bildern und 1.595 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Schmetterlingsbuntbarsche haben Eier gelegt

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Monika und Roman J.

Homepage 

22.02.2009, 19:22
 

Schmetterlingsbuntbarsche haben Eier gelegt (Einrichtungsbeispiele)

Hallo zusammen

wir haben gerade gesehen, daß unsere Schmetterlingsbuntbarsche auf einem Blatt Eier abgelegt haben.
Kurz gegoogelt und schon mehrere "Horrormeldungen" gefunden !
Deshalb frage ich lieber hier mal nach:
Kann mir von Euch jemand etwas genaueres dazu sagen ?
Besteht die Möglichkeit, daß das was wird ?
Wie lange dauert sowas ?
Was muss man beachten ? Kann man die Fische einfach machen lassen ?
Und sind die Eier verfilzt, wenn sie weiß sind (Das war eine der Horrormeldungen bei Google)
Hier hab ich zwei Fotos von den Eiern:
Foto1
Foto2

Vielen Dank schon mal

Gruß Roman

Sascha Becker

Homepage 

22.02.2009, 19:28

@ Monika und Roman J.

Schmetterlingsbuntbarsche haben Eier gelegt

>> Hallo zusammen
>>
>> wir haben gerade gesehen, daß unsere Schmetterlingsbuntbarsche auf einem
>> Blatt Eier abgelegt haben.
>> Kurz gegoogelt und schon mehrere "Horrormeldungen" gefunden !
>> Deshalb frage ich lieber hier mal nach:
>> Kann mir von Euch jemand etwas genaueres dazu sagen ?
>> Besteht die Möglichkeit, daß das was wird ?
>> Wie lange dauert sowas ?
>> Was muss man beachten ? Kann man die Fische einfach machen lassen ?
>> Und sind die Eier verfilzt, wenn sie weiß sind (Das war eine der
>> Horrormeldungen bei Google)
>> Hier hab ich zwei Fotos von den Eiern:
>> Foto1
>> Foto2
>>
>> Vielen Dank schon mal
>>
>> Gruß Roman

So sehen meine Eier immer aus, bzw. die meiner Schmetterlingsbuntbarsche, der Nachwuchs wird allerdings immer gefressen.

Monika und Roman J.

Homepage 

22.02.2009, 19:49

@ Sascha Becker

Schmetterlingsbuntbarsche haben Eier gelegt

Hallo Sascha

danke für die schnelle Antwort.
Hätte ich mal ein bißchen gewartet, die sind schon am kauen !
Aber jetzt weiß ich, daß das normal ist und brauch mir da keine Sorgen zu machen.

Gruß Roman

ehemaliger User

Homepage

22.02.2009, 20:52

@ Sascha Becker

Schmetterlingsbuntbarsche haben Eier gelegt

>> >> Hallo zusammen
>> >>
>> >> wir haben gerade gesehen, daß unsere Schmetterlingsbuntbarsche auf
>> einem
>> >> Blatt Eier abgelegt haben.
>> >> Kurz gegoogelt und schon mehrere "Horrormeldungen" gefunden !
>> >> Deshalb frage ich lieber hier mal nach:
>> >> Kann mir von Euch jemand etwas genaueres dazu sagen ?
>> >> Besteht die Möglichkeit, daß das was wird ?
>> >> Wie lange dauert sowas ?
>> >> Was muss man beachten ? Kann man die Fische einfach machen lassen ?
>> >> Und sind die Eier verfilzt, wenn sie weiß sind (Das war eine der
>> >> Horrormeldungen bei Google)
>> >> Hier hab ich zwei Fotos von den Eiern:
>> >> Foto1
>> >> Foto2
>> >>
>> >> Vielen Dank schon mal
>> >>
>> >> Gruß Roman

Hallo Ihr beiden,
bei Barschen kann es bei sehr jungen, unerfahren Eltern vorkommen, dass die ersten 2-3 Eiablagen gefressen werden, d.h. sie üben noch ein bisschen.
Wenn man keine nächtlichen Räuber im Becken hat und das Becken sehr dicht bepflanzt ist, die Wasserwerte stimmen, frisch geschlüpfte Artemina-Naupillen zur Verfügung stehen, oder anderes Kleinstfutter, kann die Zucht durchaus auch im Gesellschaftsbecken klappen. Sicherer ist natürlich immer ein extra Zuchtbecken, in das man die Eltern setzt, wenn sie Balzen.
Viel Glück.
Gruß Babs:-D
>>
>> So sehen meine Eier immer aus, bzw. die meiner Schmetterlingsbuntbarsche,
>> der Nachwuchs wird allerdings immer gefressen.

ehemaliger User

Homepage 

23.02.2009, 17:23

@ Monika und Roman J.

Schmetterlingsbuntbarsche haben Eier gelegt

Hallo,

es ist sehr schwer ein Schmetterlingsgelege durch zu bekommen. Ich selbst hatte es sogar mit Vorsatz eine lange Zeit versucht. Und glaub mal. Dabei reicht es nicht, ein Pärchen zu kaufen und der Rest läuft schon. Ich halte diese Tiere teilweise für hoffnungslos überzüchtet. Sie sind sehr anfällig von der Gesundheit her. Und ich denke, bei mir behaupten zu können, sehr gute Wasserverhältnisse zu haben.
Zu den Schmetterlingen an sich:
Zuerst muss das Paar harmonieren. Am besten schon im Zooladen ein zusammen schwimmendes Paar kaufen. Bei den Schmetterlingen kann fast jedes Paar fast immer auch unter den widrigsten Umständen miteinander Laichen. Jedoch das Durchbringen der Brut ist die hohe Kunst. Nur wenn das Paar harmonisch ist, kann das funktionieren. Einziger Ausnahmepunkt ist, wenn das Männchen fitt genug ist, die Brut alleine durchzubringen. Wenn das Männchen schon nicht mitmacht, ist das Ganze so gut wie erfolglos.
Dann darf nicht zu viel Stress im Becken herrschen. Zu viel Besatz ist nicht gut. Auch sollten laut dem Cichliden-Mergus Becken nicht kleiner als 150 cm Kantenlänge zur Verfügung stehen. O.k., Du hast 100 cm Kantenlänge. Könnte glatt gehen. Auch die Angaben in einem Mergus sind ab und zu anzuzweifeln. Ich habe ein 180er-Becken mit 90cm Kantenlänge und ich habe die Brut nie länger als 4 Tage freischwimmend am Leben halten können. Dann muss das Weibchen von Mal zu Mal das Brutgeschäft besser erlernen, wenn es überhaupt das Interesse hat. Dabei kann es passieren, dass es die ersten Male den Laich wieder frisst. Also Geduld mitbringen! Man geht davon aus, dass bei den Massenzuchten von heute die Brut den Eltern weggenommen wurde und somit die jetzt bei Dir brütenden Elterntiere so was gar nicht kennen. Es sei denn, Du hast sie vom Privatzüchter, der die Elterntiere Brutpflege betreiben lässt. Dass das Gelege nach drei Tagen aufgegeben bzw. sogar von den eigenen Eltern gefressen wird, ist somit dann auch nichts Ungewöhnliches.
Du hast schon mehrere Probleme, die gegen einen Erfolg sprechen.
Du hast RAUBFISCHE!
Du hast Salmler, Panzerwelse und andere Fische, die gern mal was fischiges mögen. Alles sind Raubfische (Neons sind ja auch Salmler) und machen sich auch mal über die Brut her.
Dann dürfen die Schmetterlinge nicht zu wenig Stress haben. Einen Fressfeind müssen sie jedoch abwehren können (und wenn es nur ein ganz ungefährlicher Otto ist). Dann müssen die Wasserwerte stimmen. Manchmal haben mit Privatzüchter erzählt, dass ihre Schmetterlinge in Berliner Leitungswasser (PH7,5) gezüchtet wurden. Das bedeutet dann rumexperimentieren.
Ein Mittel gegen Verpilzung sollte auch nicht fehlen.
Mir hat man mal Sera Mycopur empfohlen.

Wenn es bis zur Brut kommt, solltest Du frisch geschlüpfte Artemien und Staubfutter (ich benutze immer JBL NovoTom) verwenden. Das Staubfutter gebe ich mit JBL Vitamintropfen in ein Glas Wasser, rühre es um und puste es gaaaanz vorsichtig mit einem 4/6-Luftschlauch in den Schwarm. Dort wird das Futter aber erst nach Aufbrauch des Dottersackes angenommen.
Leider konnte ich dies, wie schon gesagt, nicht bei den Schmetterlingen durchgehend bis zum Erfolg praktizieren, jedoch klappt es hervorragend bei meinen Kakadus und bei meinen Tanganjika-Schneckenbuntbarschen.

Man hat mir schon im Zooladen zu der Zucht der Schmetterlinge empfohlen, die Brut von den Eltern zu trennen und in ein Aufzuchtbecken zu geben. Das wollte ich erst nicht, um die Kette des nicht-Brüten-Lernens nicht weiterzuführen. Dann hatte ich es doch gemacht. Ich hatte ein 12 Liter-Becken mit dem Originalwasser aus dem 180er gefüllt. Nichts half. Auch dort ist mir die Brut nach und nach eingegangen. Und danach hatte das Pärchen auch nie wieder die gleichen Ambitionen, die Brut lange zu betreuen *grummel*.
Also würde ich Dir vorschlagen, das Ganze im Becken sich selbst zu überlassen und auf Glück zu hoffen. Und wenn Du siehst, dass sich doch Brut entwickelt, beherzige ruhig meinen Futtertipp.

Was dann noch hinzukommt, ist, dass sich das Weibchen beim zu oft Laichen häufig verausgabt und relativ schnell stirbt. Dann geht der ganze Zauber mit dem Zusammenfinden eines harmonierenden Pärchens wieder von vorne los.
Ich hatte es jedenfalls zwischenzeitlich komplett mit der Haltung dieser Tiere aufgegeben, weil sie, wie ich schon beschrieben hatte, mir zu hochgezüchtet erscheinen, habe aber jetzt wieder angefangen Schmetterlinge zu halten.

www.aquarium.ch/on..._ramirezi/ramirezi.htm

www.aquariumforum.de/showthread.php?t=43778

Kannst ja mal eine Privatnachricht an mich mit Erfahrungsbericht abschicken, falls Du mal Erfolg haben solltest.

Viele Grüße:waving:
Micha

12057 Postings in 2614 Threads
Schmetterlingsbuntbarsche haben Eier gelegt
RSS Feed