Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.453 Aquarien mit 145.832 Bildern und 1.595 Videos von 17.589 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

schöne dichte Bepflanzung

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Dani

Homepage 

03.12.2008, 22:17
 

schöne dichte Bepflanzung (Pflanzen)

Liebe Aquarianer!

Wer kann mir weiterhelfen? Ich bewundere laufend Eure so toll bepflanzten Becken in allen Größen. Ich selbst habe ein 200 lt Becken. Meine Beplanzung ist eher karg. Das hat den Grund, weil ich nicht so recht weiß, wie ich "Abfälle" (von Fischen bzw. Futter, das manchmal zu Boden sinkt) entfernen soll. Ich habe dafür so eine kleinere Mulmglocke, mit der ich regelmäßig alles sauber mache. Aber wie macht Ihr das so bei der dichten Bepflanzung? Da muss ich immer wieder staunen!!! Könnt Ihr mir da Tipps geben?

Vielen Dank
LG Dani

ehemaliger User

Homepage

04.12.2008, 09:13

@ Dani

schöne dichte Bepflanzung

Hi Dani,
vielleicht könntest du dein Becken freischalten, dann kann man dich besser beraten. Ansonsten kommt es auch immer auf die Pflanzen an, was man so braucht. Angemessenes Düngen ist nicht verkehrt und manchmal auch nötig bei mimosenhaften Pflanzen, ansonsten fahre ich auch mit CO2 ganz gut.
Lieben Gruß,
Pia

ehemaliger User

Homepage

04.12.2008, 11:44

@ Dani

schöne dichte Bepflanzung

>> Liebe Aquarianer!
>>
>> Wer kann mir weiterhelfen? Ich bewundere laufend Eure so toll bepflanzten
>> Becken in allen Größen. Ich selbst habe ein 200 lt Becken. Meine
>> Beplanzung ist eher karg. Das hat den Grund, weil ich nicht so recht weiß,
>> wie ich "Abfälle" (von Fischen bzw. Futter, das manchmal zu Boden sinkt)
>> entfernen soll. Ich habe dafür so eine kleinere Mulmglocke, mit der ich
>> regelmäßig alles sauber mache. Aber wie macht Ihr das so bei der dichten
>> Bepflanzung? Da muss ich immer wieder staunen!!! Könnt Ihr mir da Tipps
>> geben?
>>
>> Vielen Dank
>> LG Dani


Hallo Dani,
1. Nimm es nicht zu genau, mit dem Mulm absaugen!Der Mulm beherbergt ja auch nützlich Bakterien, die gleichen wie im Filter tätig sein. Nur wenn er immer wieder aufwirbelt und das Wasser trübt, oder die Nitratwerte über 50mg gehen, muss man mal verstärkt absaugen. Auf Sandboden geht das hervorragend, da ja nichts im Untergrund verschwindet. Deshalb hab ich Sand drin!
Beim wöchentlichen Wasserwechsel saug ich nur etwas Mulm unter den Amazonaspflanzen ohne Mulmglocke ab, nur mit Schlauch und am anderen Ende stopp ich mit dem Daumen mal ab, wenn ich irgendwo hängen bleibe. Wenn Du Kies hast, wirst Du wahrscheinlich nicht umhin kommen, nach 1-2 Jahren, vor allem bei starkem Besatz - die gesamte Kiesschicht abzusaugen und evtl. alles wieder zu erneuern, da sammelt sich mit der Zeit ungeheuer viel an!
So hab ich das auf jeden Fall erfahren und deshalb auf Sand umgestellt.
Gedüngt wird bei mir mit Düngekugeln, sonst nach Bedarf flüssig.
Ich habe jetzt allerdings, da das Becken ja lange läuft, alle Stengelpflanzen rausgeschmissen, da mir diese einfach zuviel Arbeit machten, da ich diese jede Woche einkürzen und neu Stecken mußte.
Ich hab jetzt fast nur noch Echinodorus und Cryptocorynen, Javafarne, Anubias und ein paar Vallisnerien.
Im Anfang sind allerdings die Stengelpflanzen wichtig, da Konkurrenten für die Algen.
Gruß Babs:-D ;-)

Dominik

Homepage 

04.12.2008, 14:50

@ Dani

schöne dichte Bepflanzung

Hallo,

>> Wer kann mir weiterhelfen? Ich bewundere laufend Eure so toll bepflanzten
>> Becken in allen Größen. Ich selbst habe ein 200 lt Becken. Meine
>> Beplanzung ist eher karg. Das hat den Grund, weil ich nicht so recht weiß,
>> wie ich "Abfälle" (von Fischen bzw. Futter, das manchmal zu Boden sinkt)
>> entfernen soll. Ich habe dafür so eine kleinere Mulmglocke, mit der ich
>> regelmäßig alles sauber mache. Aber wie macht Ihr das so bei der dichten
>> Bepflanzung? Da muss ich immer wieder staunen!!! Könnt Ihr mir da Tipps
>> geben?

Also erst mal vorne weg Mulm ist Alles andere als schlecht. Ich habe in meinem großen Becken (160L) so gut wie noch nie Mulm abgesaugt (das Becken steht seit April 2007), natürlich ist der Boden jetzt alles andere als sauber, aber mich störts nicht, im Gegenteil ich find das es sogar um einiges natürlicher ist als der blanke Kies, und den Fischen ist auch egal. Man liest zwar immer wieder das zu viel Mulm zu Sauerstoffmangel führen kann, aber damit hatte ich auch noch keine Problem und wenn dann durch extreme Temperaturen im Sommer. Wenn du eine dichtere Bepflanzung haben willst kann ich dir Aufsitzerpflanzen (Javafarn, Speerblatt und eventuell Javamoos)empfehlen, die wachsen zwar extrem langsam aber man kann bei der Haltung so gut wie nichts falsch machenn. Wasserpest und Hornkraut sind auch absolut einfach zu pflegende Stängelpflanzen, aber sie wachsen chaotisch und sind deshalb auch nicht jedermanns Sache. Ach ja noch ne Frage: hast du keine Bodenbewohnende Fische, weil du das Futter absaugst, das auf den Boden gefallen ist?

Gruß
Dome :waving:

Dani

Homepage 

04.12.2008, 22:40

@ ehemaliger User

schöne dichte Bepflanzung

Hallo Pia! Werde mein Becken natürlich freischalten. Muss erstmal ein paar Fotos machen. Bin ja erst seit einem Tag hier registriert. ;-)) Bei meinem Becken scheitert es nicht am Pflanzenwuchs. Jene Pflanzen, die ich drinnen hab, wachsen ausgezeichnet. Ich hab einfach nicht so viele eingesetzt, weil ich irgendwie immer Bedenken hatte, wie ich den Kies sauberhalten soll. Vielleicht bin ich hier zu genau mit dem Saubermachen???
Freu mich schon auf Tipps und Tricks.

LG Dani



>> Hi Dani,
>> vielleicht könntest du dein Becken freischalten, dann kann man dich
>> besser beraten. Ansonsten kommt es auch immer auf die Pflanzen an, was man
>> so braucht. Angemessenes Düngen ist nicht verkehrt und manchmal auch
>> nötig bei mimosenhaften Pflanzen, ansonsten fahre ich auch mit CO2 ganz
>> gut.
>> Lieben Gruß,
>> Pia

Dani

Homepage 

04.12.2008, 22:44

@ Dominik

schöne dichte Bepflanzung

Hallo Dome!

Ich hab schon Bodenfische (4 Metallpanzerwelse und 3 Prachtschmerlen). So schlimm ist es ja auch mit dem Mulm nicht, weil ich ja laufend das Gröbse absauge. Ich hab einfach Bedenken, dass das Wasser vielleicht kippt. Ich mache ja auch brav laufend Teilwasserwechsel. Aber danke Dir für die Tipps bzgl. Bepflanzung. Werds vielleicht auch mal mit der Wasserpest probieren ;-)) der Name gefällt mir.

Schönen Abend und LG
Dani


>> Hallo,
>>
>> >> Wer kann mir weiterhelfen? Ich bewundere laufend Eure so toll
>> bepflanzten
>> >> Becken in allen Größen. Ich selbst habe ein 200 lt Becken. Meine
>> >> Beplanzung ist eher karg. Das hat den Grund, weil ich nicht so recht
>> weiß,
>> >> wie ich "Abfälle" (von Fischen bzw. Futter, das manchmal zu Boden
>> sinkt)
>> >> entfernen soll. Ich habe dafür so eine kleinere Mulmglocke, mit der
>> ich
>> >> regelmäßig alles sauber mache. Aber wie macht Ihr das so bei der
>> dichten
>> >> Bepflanzung? Da muss ich immer wieder staunen!!! Könnt Ihr mir da
>> Tipps
>> >> geben?
>>
>> Also erst mal vorne weg Mulm ist Alles andere als schlecht. Ich habe in
>> meinem großen Becken (160L) so gut wie noch nie Mulm abgesaugt (das Becken
>> steht seit April 2007), natürlich ist der Boden jetzt alles andere als
>> sauber, aber mich störts nicht, im Gegenteil ich find das es sogar um
>> einiges natürlicher ist als der blanke Kies, und den Fischen ist auch
>> egal. Man liest zwar immer wieder das zu viel Mulm zu Sauerstoffmangel
>> führen kann, aber damit hatte ich auch noch keine Problem und wenn dann
>> durch extreme Temperaturen im Sommer. Wenn du eine dichtere Bepflanzung
>> haben willst kann ich dir Aufsitzerpflanzen (Javafarn, Speerblatt und
>> eventuell Javamoos)empfehlen, die wachsen zwar extrem langsam aber man kann
>> bei der Haltung so gut wie nichts falsch machenn. Wasserpest und Hornkraut
>> sind auch absolut einfach zu pflegende Stängelpflanzen, aber sie wachsen
>> chaotisch und sind deshalb auch nicht jedermanns Sache. Ach ja noch ne
>> Frage: hast du keine Bodenbewohnende Fische, weil du das Futter absaugst,
>> das auf den Boden gefallen ist?
>>
>> Gruß
>> Dome :waving:

Dani

Homepage 

04.12.2008, 22:49

@ ehemaliger User

schöne dichte Bepflanzung

Hallo Babs!

Ich habe ja eine Kiesschicht drinnen. Bzgl Deiner ANmerkung mit dem 1-2 Jahre absaugen: ich habe sogar gehört, man sollte so alle 2 Jahre mal eine genaue Reinigung machen, also zB Kies erneuern. Davon bin ich nicht so überzeugt. Wie siehst Du das? Ansonsten achte ich schon drauf, dass ich kein "klinisch reines" Becken habe. Ich hab einfach ein wenig Sorge, dass es irgendwann nicht mehr so "gepflegt" aussieht und daher nicht mehr so ansehnlich ist. Habe ich auch schon mal bei Bekannten gesehen, wie ein verdrecktes Becken so aussieht. ;-(( Mir haben die Fische leid getan.
Aber danke auch noch für deine Tipps. Bin immer für Ratschläge dankbar. ;-))

LG und schönen Abend.
Dani



>> >> Liebe Aquarianer!
>> >>
>> >> Wer kann mir weiterhelfen? Ich bewundere laufend Eure so toll
>> bepflanzten
>> >> Becken in allen Größen. Ich selbst habe ein 200 lt Becken. Meine
>> >> Beplanzung ist eher karg. Das hat den Grund, weil ich nicht so recht
>> weiß,
>> >> wie ich "Abfälle" (von Fischen bzw. Futter, das manchmal zu Boden
>> sinkt)
>> >> entfernen soll. Ich habe dafür so eine kleinere Mulmglocke, mit der
>> ich
>> >> regelmäßig alles sauber mache. Aber wie macht Ihr das so bei der
>> dichten
>> >> Bepflanzung? Da muss ich immer wieder staunen!!! Könnt Ihr mir da
>> Tipps
>> >> geben?
>> >>
>> >> Vielen Dank
>> >> LG Dani
>>
>>
>> Hallo Dani,
>> 1. Nimm es nicht zu genau, mit dem Mulm absaugen!Der Mulm beherbergt ja
>> auch nützlich Bakterien, die gleichen wie im Filter tätig sein. Nur wenn
>> er immer wieder aufwirbelt und das Wasser trübt, oder die Nitratwerte
>> über 50mg gehen, muss man mal verstärkt absaugen. Auf Sandboden geht das
>> hervorragend, da ja nichts im Untergrund verschwindet. Deshalb hab ich Sand
>> drin!
>> Beim wöchentlichen Wasserwechsel saug ich nur etwas Mulm unter den
>> Amazonaspflanzen ohne Mulmglocke ab, nur mit Schlauch und am anderen Ende
>> stopp ich mit dem Daumen mal ab, wenn ich irgendwo hängen bleibe. Wenn Du
>> Kies hast, wirst Du wahrscheinlich nicht umhin kommen, nach 1-2 Jahren, vor
>> allem bei starkem Besatz - die gesamte Kiesschicht abzusaugen und evtl.
>> alles wieder zu erneuern, da sammelt sich mit der Zeit ungeheuer viel an!
>> So hab ich das auf jeden Fall erfahren und deshalb auf Sand umgestellt.
>> Gedüngt wird bei mir mit Düngekugeln, sonst nach Bedarf flüssig.
>> Ich habe jetzt allerdings, da das Becken ja lange läuft, alle
>> Stengelpflanzen rausgeschmissen, da mir diese einfach zuviel Arbeit
>> machten, da ich diese jede Woche einkürzen und neu Stecken mußte.
>> Ich hab jetzt fast nur noch Echinodorus und Cryptocorynen, Javafarne,
>> Anubias und ein paar Vallisnerien.
>> Im Anfang sind allerdings die Stengelpflanzen wichtig, da Konkurrenten
>> für die Algen.
>> Gruß Babs:-D ;-)

Dominik

Homepage 

05.12.2008, 18:25

@ Dani

schöne dichte Bepflanzung

Hallo,

>> Ich hab schon Bodenfische (4 Metallpanzerwelse und 3 Prachtschmerlen). So
>> schlimm ist es ja auch mit dem Mulm nicht, weil ich ja laufend das Gröbse
>> absauge. Ich hab einfach Bedenken, dass das Wasser vielleicht kippt. Ich
>> mache ja auch brav laufend Teilwasserwechsel. Aber danke Dir für die Tipps
>> bzgl. Bepflanzung. Werds vielleicht auch mal mit der Wasserpest probieren
>> ;-)) der Name gefällt mir.

Also erst mal Prachtschmerlen sind nichts für dein Becken(hat doch 200L oder?)
die brauchen viele Artgenossen und werden bis zu 25cm lang, also nach Möglichkeit abgeben.

Die Behauptung, dass Mulm ein Becken zum kippen bringt, ist absoluter Schwachsinn. Weil Mulm besteht aus diversen Abfallprodukten die dem Kreislauf im Becken nicht mehr zugeführt werden kann (z.B. Balaststoffe die die Fisch ausscheiden, oder Cellulose von Pflanzenresten,...) oder Stoffe die sich sehr langsam zersetzten. Aber zum Beispiel liegen gebliebenes Futter verrottet innerhalb von ein paar Tagen vollständig. Mulm hat wohl eher eine gegenteilige Wirkung, er hat eine gute Filterwirkung und verhindert so zum Beispiel nach einer zu gründlichen Filterreinigung, dass das Nitrit steigt und die Fische vergiftet. Oder er hilft dem Becken einen ungemerkt verstorbenen Fisch zu verkraften. Anders gesagt: ein "verdrecktes" 200L-Becken hat mindestens so viel Filterwirkung als ein großer Außenfilter.

Ach ja du hast auch noch geschrieben dass dir die Fische in einem verdreckten Becken richtig leid getan haben. Da muss ich dich beruhigen, Fische lieben den Mulm oder er ist ihnen egal, der Mulm stört meistens nur dem ordnungsliebenden Aquarianer. Meine Dornaugen, Garnelen und meine Rüsselbarbe lieben es im Mulm nach fressbarem zu suchen, während er den Keilfleckbärblingen vollkommen gleichgültig ist.

In diesem Sinne lass so viel Mulm im Becken
wie dein Auge "verkraften" kann .

Gruß
Dome :waving:

p.s. Die Wasserpest trägt ihren Namen nicht zu unrecht! :wink:

12051 Postings in 2612 Threads
schöne dichte Bepflanzung
RSS Feed