Logo von Einrichtungsbeispiele.de
Hier werden 8.454 Aquarien mit 145.766 Bildern und 1.592 Videos von 17.594 Aquarianern vorgestellt
Wir werden unterstützt von:
Einrichtungsbeispiele.de wird unterstützt von Kölle-Zoo
Login Aquaristik-Werbung Teichbeispiele Terrariumbeispiele Top-Aquariums
Partner für Aquarienbau
Partner für Aquarientiere
Partner für Aquariumlicht
Partner für HMF-Filter

Veränderung der Wasserwerte in der Einfahrphase

log in | registrieren

Auch in unserem Aquaristik-Forum fühlen wir uns selbstverständlich den Zielen und Werten verpflichtet, die uns alle zu erfolgreichen Aquarianern machen sollen und ein konstruktives und respektvolles Miteinander garantieren.
Milehigh H

Homepage 

25.01.2010, 21:30
 

Veränderung der Wasserwerte in der Einfahrphase (Einrichtungsbeispiele)

NAbend zusammen!

Ich habe derzeit ein 54L (60x30x30) Becken in der Einfahrphase. In das Becken sollen dann ein Pärchen Apistogramma Cacatuoides - die hoffentlich Lust haben Nachwuchs zu bekommen... Schaun wir mal.

Vor 2 Tagen (23.01.) habe ich mit einem JBL 5in1 Easytest Streifen mal einen Blick auf die Wasserwerte geworfen, die wie folgt waren:

Nitrat = <25 , Nitrit= 0, Wasserhärte = >14°d, KH = 6°d, PH = ca. 7

Das Becken durfte anlaufen am 21.01.2010 - also ist heute der 6. Tag.

Habe heute nochmal die Wasserwerte kontrolliert und war ein wenig erschrocken, wie krass sich da einige Werte verändert haben:

Nitrat = 25, Nitrit =~ 4, GH = 20°d, KH = 20°d, PH ~ 7,6.

Das sich der Nitrat- und Nitritwert verändern, damit habe ich gerechnet, da ja die verschiedenen Bakterienkulturen erst gebildet werden müssen und dann ihre Arbeit so langsam beginnen, aber warum haben sich die Härtewerte- und damit der pH - Wert auch so doll verändert? Was kann ich dagegen tun(*)? Oder lasse ich es erstmal in aller Ruhe noch 10- 14 Tage laufen und schaue mir die Werte dann an?

(*) Was ich generell gegen einen zu hohen pH-Wert und zu hartes Wasser machen kann, ist klar, Osmosewasser, Huminstoffe, Erlenzäpfchen, über Torf filtern etc... Geht halt jetzt speziell um die Einfahphase - möchte ungerne jetzt schon in dieses instabile System eingreifen- wenn es nicht sinnvoll und nötig ist (nur genau das kann ich eben nicht beurteilen...)

Um es mal einmal vollständig zu machen: Temp. ist 26°C und ich habe zu Beginn 1/1 Leitungswasser und Osmosewasser verwendet sowie Tetra AquaSafe zugefügt.

Danke für eure Tips- der Bernd

ehemaliger User

Homepage 

26.01.2010, 11:15

@ Milehigh H

Veränderung der Wasserwerte in der Einfahrphase

>> NAbend zusammen!
>>
>> Ich habe derzeit ein 54L (60x30x30) Becken in der Einfahrphase. In das
>> Becken sollen dann ein Pärchen Apistogramma Cacatuoides - die hoffentlich
>> Lust haben Nachwuchs zu bekommen... Schaun wir mal.
>>
>> Vor 2 Tagen (23.01.) habe ich mit einem JBL 5in1 Easytest Streifen mal
>> einen Blick auf die Wasserwerte geworfen, die wie folgt waren:
>>
>> Nitrat = <25 , Nitrit= 0, Wasserhärte = >14°d, KH = 6°d, PH = ca. 7
>>
>> Das Becken durfte anlaufen am 21.01.2010 - also ist heute der 6. Tag.
>>
>> Habe heute nochmal die Wasserwerte kontrolliert und war ein wenig
>> erschrocken, wie krass sich da einige Werte verändert haben:
>>
>> Nitrat = 25, Nitrit =~ 4, GH = 20°d, KH = 20°d, PH ~ 7,6.
>>
>> Das sich der Nitrat- und Nitritwert verändern, damit habe ich gerechnet,
>> da ja die verschiedenen Bakterienkulturen erst gebildet werden müssen und
>> dann ihre Arbeit so langsam beginnen, aber warum haben sich die
>> Härtewerte- und damit der pH - Wert auch so doll verändert? Was kann ich
>> dagegen tun(*)? Oder lasse ich es erstmal in aller Ruhe noch 10- 14 Tage
>> laufen und schaue mir die Werte dann an?
>>
>> (*) Was ich generell gegen einen zu hohen pH-Wert und zu hartes Wasser
>> machen kann, ist klar, Osmosewasser, Huminstoffe, Erlenzäpfchen, über
>> Torf filtern etc... Geht halt jetzt speziell um die Einfahphase - möchte
>> ungerne jetzt schon in dieses instabile System eingreifen- wenn es nicht
>> sinnvoll und nötig ist (nur genau das kann ich eben nicht beurteilen...)
>>
>> Um es mal einmal vollständig zu machen: Temp. ist 26°C und ich habe zu
>> Beginn 1/1 Leitungswasser und Osmosewasser verwendet sowie Tetra AquaSafe
>> zugefügt.
>>
>> Danke für eure Tips- der Bernd

Hallo Bernd,
Nitrit, Nitrat ist im Anfang fast normal, das Aqua muss sich erstmal mit Bakterien besiedeln - übrigens es ist nicht unbedingt der Filter, sondern der Bodengrund, wo sich die meisten Bakis tummeln - wird immer wieder überbewertet.
Was mich stutzig macht, ist Dein Kh-Wert von 6 auf 20, das ist fast unmöglich,
hast Du etwas sehr viel Kalk abgebendes im Wasser? - Bodengrund???, Lochgestein ect.?? Oder falsch gemessen? Übrigens wesentlich genauer sind Tropftest - sind zwar sehr viel teurer, aber die Stäbchen sind sehr ungenau.
Grüße Blumenfee

Milehigh H

Homepage 

26.01.2010, 15:50

@ ehemaliger User

Veränderung der Wasserwerte in der Einfahrphase

Naja- das hat mich wohl auch stutzig gemacht...

Ich "glaube" nichts drin zu haben, was Härtebildner aubgibt, der Boden ist JBL Manado- laut Packungsaufschrift neutral (auf die nicht vorhandenen Abgabe von KH-Bildnern ins Wasser wird extra nochmal hingewiesen). Ansonsten liegen noch 6 Stück Vulkangestein drin- ich hab mich vorher wo ich nur konnte schlau gelesen und V-Steine sollen neutral sein- genau kann ichs leider nicht sagen, aber wären sie es nicht hätten sie doch eher anfangen "müssen" Härtebildner ins Wasser zu geben, oder?
Ansosnten sind nur Pflanzen (die krass wachsen...), eine Keramikhöhle, ein Stück Mangroovenwurzel und die Geräte drin.
Mache ich jetzt schon was wegen des Wassers, oder eher nicht? Und wenn ja, was? Einen TWW von 30% mit Osmosewasser?

Danke für die Hilfe- der Bernd

PS: Ja, das Stäbchentests nicht das gelbe vom Ei sind hatte ich wohl so verstanden, sie weisen wohl eher grob die Richtung... Messe gleich nochmal und schaue mal, was es anzeigt.

PSS...: Avatar- Pocahontas auf neu, ist so ziemlich die gleiche Story.... grins. Aber die Effekte SIND geil, da gebe ich dir recht Blumenfee.

ehemaliger User

Homepage 

26.01.2010, 18:30

@ Milehigh H

Veränderung der Wasserwerte in der Einfahrphase

Hallo,
hast Du den Bodengrund mit WARMEN Wasser gründlich gewaschen?
Wenn nicht, dann hast Du Deine Ursache. Nicht, dass Du denkst, der Boden ist kalkhaltig. Ist er nicht, jedenfalls nicht, was man so darunter versteht.
Vereinfacht kann man sagen, dass jedes Tongranulat im Handel, je nach Charge und Ausgangsmaterial, beim Brennvorgang einen Stoff freisetzen kann, der am Anfang zu einer deutlichen Härteerhöhung führen kann. Dies ist aber nur vorrübergehend und nicht dauerhaft. Meist ist das nach wenigen Wasserwechslen gegessen. :-)
JBL hat übrigens auf den neuen Verpackungen einen Hinweis, dass der Bodengrund gründlich mit warmen Wasser ausgewaschen werden sollte. Dann tritt dieser Effekt nicht mehr auf, da der härtebildene Stoff beim Waschen mit warmen Wasser so gut wie vollständig entfernt wird.

lg
Beate

Milehigh H

Homepage 

26.01.2010, 18:38

@ ehemaliger User

Veränderung der Wasserwerte in der Einfahrphase

Wie gemein!

Natürlich habe ich das Zeug gewaschen- aber nur mit kaltem Wasser- und da auch relativ vorsichtig (ist nämlich schwierig zu waschen, weil es a) sehr sehr leicht ist und b) eine relativ kleine Körnung hat - ich musste ein ganz feines Sieb nehmen und habe da dann immer nur ein knapes halbes Kilo reinbekommen...) Tja, wenn das der Grund ist, dann ist ja "gut"...

KAnn- und sollte- ich da jetzt schon irgendwas gegen machen? Stichwort TWW? Oder eine zeitweilige Filterung über Torf?

Hab nachgeschaut- auf meiner Tüte steht es noch nicht drauf:-(

LG- der Bernd

ehemaliger User

Homepage 

26.01.2010, 19:12

@ Milehigh H

Veränderung der Wasserwerte in der Einfahrphase

Hallo Bernd,
ich würde ganz einfach Wasserwechsel machen. Anders bekommst Du den Härtebildner nämlich nicht raus. Ich bin sowieso jemand, der auch schon in der Einlaufphase 1x wöchentlich Wasser wechselt.

lg
Beate
P.S. Viele Aquarianer haben schon nach einem Wasserwechsel einen spürbaren Rückgang der Härte messen können.

Milehigh H

Homepage 

26.01.2010, 19:50

@ ehemaliger User

Veränderung der Wasserwerte in der Einfahrphase

Dann nehme ich für den TWW jetzt nur Osmosewasser, richtig? Damit habe ich dann relativ hart gegen relativ weich getauscht und sollte mit dem Rest ja dann eigentlich irgendwo in der Mitte raus kommen, oder? Schaun wir mal. Wenns nicht funktioniert, frag ich einfach nochmal bei euch nach...:-D

Bis hierher erstmal danke für die Hilfe.

Der Bernd

RSS Feed